MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, ECW, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, ECW, Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.DE WRESTLING NEWSBOARD
MOONSAULT.de Newsboard · Kategorien · Newsboard durchsuchen · E-Mail NewsletterDatum & Uhrzeit: 21.09.2019, 23:15 UhrMOONSAULT.de bei Facebook  Follow MOONSAULT.de at Twitter  WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de!

« »
« »
Europa: wXw Toronto Report vom 09.08.2019
Verfasst von ChosenOne am 17.08.2019, 23:04 Uhr
wXw – Toronto
Aufzeichnung: 09.08.2019
Ort: Midtown Event Theatre, Toronto, Canada



Nachdem die wXw bereits in Japan, England und den USA veranstaltet hat, folgt nun die vierte von den wohl fünf größten Wrestlingnationen – Kanada. Diese besondere Show steht im Zeichen der Fortsetzung der Rivalität von WALTER und Daisuke Sekimoto, doch auch abseits dieses Matches sollte einiges geboten sein.

Die Show beginnt mit einem Rückblick auf STTT, welches Timothy Thatcher am Ende gegen WALTER gewinnen konnte. Wir sind nun Backstage bei Bobby Gunns, der auf seinen frisch gekürten Herausforderer trifft. Gunns begrüßt seinen kommenden Gegner. Dieser habe echt Eier. Erst abhauen und dann die Abkürzung nach ganz oben nehmen. Das können nicht viele. Thatcher findet das amüsant und erinnert an eine Zigarette in einem Auge oder an Lucky Kid, der sich an den Rippen verletzte und dann von Gunns besiegt wurde. Thatcher kündigt an, seinen Titelkampf beim Tag Team Festival einlösen zu wollen, was wiederum Bobby amüsiert. Dies sei schließlich seine Halle und seine Festung. Thatcher erinnert an die Fanreaktionen und ist sich dessen aber nicht so sicher.

Es folgt ein Video, in dem uns die heutige Card präsentiert wird und dann begrüßt uns auch schon Thomas Gießen im Ring, der der Host der heutigen Show sein wird. Er kündigt auch sofort das erste Match an:


Fourway Dance
CIMA besiegt Julian Pace, Brent Banks, & Daniel Makabe via Pinfall an Makabe nach dem Meteora. [06:01]

Der Opener war ein typischer Fourway mit vielen schnellen Aktionen, einigen Double Team Moves, Dives (wovon einer von Julian Pace leider ein wenig schief ging) und dem Sieg für den routinierten CIMA. Nach dem Match bedanken sich noch mal alle Teilnehmer beim feiernden CIMA.

Wir sehen nun einen Auszug aus STTT, wo Schadenfreude leichtes Spiel mit Ivan Kiev hatte. Ein frustrierter Kiev steht Backstage, wo ein aufgedrehter Lucky Kid im Schadenfreude-Hoodie auf ihn zukommt und nach dem STTT-Match fragt. Kiev ist enttäuscht, dass Lucky sich das Match scheinbar gar nicht angesehen hat. Lucky versucht sich zu erklären und schiebt es auf seine Niederlage gegen Bobby Gunns. Außerdem freut er sich, dass Pete Bouncer nicht da war, denn der hätte sonst sicher eingegriffen. Generell kann er Bouncer nichts mehr abgewinnen und forderte bei Karsten Beck ein Match gegen ihn bei FAN in Hamburg. Ivan scheint wenig begeistert zu sein und erwidert auch die Umarmung zum Abschied nicht.

Es folgt ein Rückblick auf die Fehde zwischen Avalanche und Emil Sitoci. Beide kosten sich seit Monaten ihre Matches und nun klären es beide Männer in Toronto im Ring.


wXw Shotgun Championship Match
Emil Sitoci (c) besiegt Avalanche via Pinfall nach dem Snapmare Driver. [07:27]

Robert Dreissker hat den zweiten Entrance und greift natürlich schon vor dem Läuten der Ringglocke an. Nachdem Sitoci diesen Ansturm überstanden hat, konnte er die Kontrolle übernehmen und mit kleinen Kniffen lange behalten. Doch eine Lawine bahnt sich immer ihren Weg ins Tal und so kam auch Avalanche irgendwann wieder zurück. Letztendlich holte Sitoci einen Stuhl in den Ring und konnte in der Verwirrung um dessen Nutzung den Snapmare Driver anbringen und zum Missfallen der Zuschauer den Sieg holen.

Es folgt ein Rückblick auf STTT, wo Amale ihren Titel nur durch eine DQ Niederlage behalten konnte. Toni Storm und die Zuschauer waren damit natürlich keinesfalls zufrieden und Toni ließ ihrem Unmut freien Lauf, indem sie nach dem Match ihre Widersacherin attackierte. Amale beschwert sich daraufhin nun beim Sportlichen Leiter Karsten Beck. Dieser sieht das Problem aber bei Amale und will sie für ihre Schläge am Referee suspendieren. Dies wiederum gefällt Amale auch nicht und so verspricht die ihm, dass solche Aktionen nie wieder passieren werden. Dieser lässt dann auch von der Suspendierung ab, sagt aber auch, dass er irgendetwas tun muss, denn was würden sonst die Leute denken?

Es folgt ein Rückblick auf STTT, bei dem Mike Schwarz zurückkehrte. Nach dem Match gönnt er sich im Beisein von Karsten Beck erst einmal ein Bier. Mike ist richtig motiviert und verspricht Party und „Wemmserei“, doch Marius Al Ani, der die Szenerie ebenfalls betritt, ist davon angewidert. Nach seiner Eliminierung durch Schwarz kann er keine weitere Demütigung hinnehmen. Deshalb will er „den Dicken vor seinen asozialen Fans in Oberhausen plattmachen“. Schwarz gefällt diese Wortwahl natürlich nicht, nimmt aber die Herausforderung vom „Cross-Fitter“ jederzeit an.


Threeway Match
Amale besiegt LuFisto & Allysin Kay via Pinfall an LuFisto nach dem Champions Maker. [07:49]

LuFisto als Local Hero und Veteranin wurde direkt erst einmal Ziel der beiden anderen Kontrahentinnen und musste sich in den ersten Minuten einer Allianz gegenüberstellen. Auch nach ihrem Comeback wirkte das ganze eher wie ein Handicap Match und so stellte sich die Frage, ob Amale und Kay sich überhaupt miteinander anlegen würden. Dies geschah erst kurz vor dem Ende als Amale ihre Kontrahentin aus dem Ring warf, um den Sieg einfahren zu können.

Wir sind wieder im Backstagebereich, wo Veit Müller und Bobby Gunns aufeinandertreffen. Veit ist erfreut, dass Bobby weiterhin Champion ist, denn er erinnert sich an das Nordderby, welches ihm versprochen wurde. Bobby redet sich raus. Schließlich muss er erst noch Speedball und Thatcher bezwingen und sich auf diese Matches konzentrieren. Veit erinnert an die Zeiten von Bobby als Ehrenmann. Diese scheinen vorbei zu sein, da er sich nicht an Versprechungen hält und auch bei STTT gegen Lucky verhielt er sich nicht ehrenhaft. Als Bobby Gunns gerade gehen will, betritt Karsten Beck den Raum, denn er spürt Animositäten. Er verweist auf FAN in Hamburg, wo die Fans bestimmen dürfen. Und so kann er sich gut vorstellen, dass diese einen Titelkampf zwischen dem Bremer und dem Lokalmatadoren sehen wollen. Veit ist hocherfreut, während Bobby einfach den Raum verlässt und damit endet dieses kurze Segment auch schon.

Es folgt ein Trailer zu STTT.


wXw Unified World Wrestling Championship Match
Bobby Gunns (C) besiegt Speedball Mike Bailey via Submission in einem Omoplata. [13:38]

Die Rivalen schenken sich nichts und geben sich direkt in den ersten Minuten ordentlich aufs Fressbrett. Da gehen auch die Fans erstmals komplett mit. Es entwickelt sich das bisher attraktivste Match des Tages, bei dem Bobby Gunns sich mal wieder an den Fingern seines Gegners vergeht, allerdings damit nicht zum Erfolg kommt. Bobby zeigt auch wieder seine neue Seite und versucht sich auszählen zu lassen, was Speedball aber verhindern kann. Am Ende bleibt Bailey zwar immer dran, aber nachdem alle seine Gliedmaßen mehrfach verdreht und malträtiert wurden, muss er zur Freude des Champions aufgeben.

Nach einer kurzen Feier des Champions sind wir Backstage bei Thomas Gießen, der Veit Müller und Timothy Thatcher zu Gast hat. Gießen gratuliert Thatcher noch mal zum Sieg bei STTT und spricht ihn und Veit auf ihre Teilnahme am Tag Team Festival an. Thatcher bestätigt diese und erklärt auch, warum er antritt. Als er ging kam Veit an und auch wenn er nicht mehr das Ringkampf Shirt trägt, so erkennt er wofür Veit Müller steht und deswegen gibt er ihm diese Chance. Veit ist stolz darauf, doch Gießen lenkt das Gespräch auf das Match zwischen Veit und Bobby Gunns in Hamburg. Dort könnte Veit den Titel gewinnen und dann würde Thatcher beim Festival im Titelkampf auf seinen Tag Team Partner treffen. Thatcher sieht darin kein Problem, weist aber auch darauf hin, dass dafür viele Dinge zusammenkommen müssen. Mit zufriedenen Tag Team Partnern endet dieses kurze Interview.

Nun sehen wir einen Rückblick auf STTT als Leon Van Gasteren vor der Battle Royal ausgeschaltet wurde. Julian Pace ist nun bei Karsten Beck und beschwert sich darüber als die Pretty Basterds die Szenerie betreten und sich nach Leons Gesundheitszustand erkundigen. Beide versuchen das Augenmerk auf den möglichen Täter zu legen und Pace hat auch Vermutungen, allerdings will er niemanden anprangern. Ahura sieht das aber nicht so eng und lenkt den Tatverdacht auf Jay-FK, die so eine hinterhältige Aktion bringen könnten. Daraufhin fragen sie beim Sportlichen Leiter sofort nach, ob der Spot von Vollgasteren beim Tag Team Festival nun frei ist. Pace und Beck gehen aber davon aus, dass Leon Ende Spetember wieder fit ist und so endet diese kleine Zusammenkunft auch schon.


Singles Match
Timothy Thatcher besiegt Yuki Ishikawa via Submission im Fujiwara Armbar. [14:21]

Beide trafen zuletzt bei Ambition aufeinander. Es entwickelte sich natürlich sofort ein mattenbasiertes Match. Letztendlich war dieses Match genau das, was man erwarten konnte und endete, nachdem es dann doch einige Schläge und Würfe gab, mit einem Konter von Thatcher, der so den Armhebel festzurren konnte. Er freut sich darüber auch immens und kann nun selbstbewusst auf die nächsten Wochen blicken. Nach dem Match erweist er seinem Gegner seinen Respekt und beide lassen sich von den euphorisierten Fans feiern.

Wir sind nun Backstage bei The Crown, die sich auf ihr Match vorbereiten. Jurn erinnert an sein STTT-Match, bei dem er viele Gegner eliminieren konnte und so bewies, dass er immer noch eine Naturgewalt ist. Heute werden sie, auch wenn es nur ein unnötiges Multi Team Non Title Match ist, ihre Gegner zerstören und beweisen, dass sie die Champions sein sollten. Anschließend werden sie ihre Gegner beim Tag Team Festival zerstören und dieses gewinnen.

Es folgt ein Rückblick zu STTT, wo Aussie Open ihre Titel verloren. Die neuen Champions, Ilja und WALTER sind nun bei Karsten Beck. Ilja ist entsetzt, dass er in Hamburg antreten muss. Er wollte diesen dreckigen, versuchten Ort nicht mehr besuchen müssen. Karsten gibt zu, dass ihm da ein Fehler unterlaufen ist, doch daraus muss man nun das Beste machen. Und da beide nun Champions sind, haben sie auch beide in Hamburg zu sein und ihre Titel zu verteidigen. WALTER versteht die Welt nicht mehr und auch Ilja ist nicht begeistert. Beck geht sogar noch weiter und besteht auch beim Tag Team Festival darauf, dass drei Tage die Gürtel verteidigt werden. WALTER verweist auf seine anderen Titel und seine Reputation und besteht darauf, dass sie die selber Regeln festlegen. Sie kommen nach Hamburg und auch zum Festival, aber nur am letzten Tag. Dies sei auch alles vertraglich geregelt. Anschließend verschwinden die Champions und lassen einen verdutzten Karsten Beck zurück.

In einem anderen Raum sehen wir auch noch Aussie Open, die ihre Titel bei STTT verloren. Sie sind gar nicht einverstanden mit dem mangelnden Enthusiasmus, mit dem WALTER und Ilja ihre Titel verteidigen wollen. Deswegen holen sie sich ihre Titel bei FAN zurück und verteidigen diese durch das gesamte Turnier, wie sie es schon seit Monaten angekündigt haben.


Triangle Tornado Tag Team Match
The Crown (Alexander James & Jurn Simmons) besiegen Aussie Open (Kyle Fletcher & Mark Davis) & Stronghearts (T-Hawk & El Lindaman) via Pinfall von James an T-Hawk nach dem Blood Eagle. [10:26]

The Crown nutzen die Matchregeln lange optimal aus und schaffen zusammen im Ring immer wieder Handicap Situationen, während viele Gegner außerhalb des Rings liegen. Bevor es dann richtig wild wurde, war es auch schon zu Ende, da The Crown früh den Sack zu machen konnten.

Wir sind nun Backstage bei Emil Sitoci, der seine Worte an Avalanche richtet. Er ist nun fertig mit ihm und wünscht ihm ein schönes Leben. Es gibt keinen Grund mehr gegen Avalanche anzutreten. Auch Avalanche ist nun separat zu sehen. Er ist noch fertig nach dem Match und hat mit Karsten Beck gesprochen, da er gar nicht einsehen möchte, dass es vorbei ist. Beide werden laut ihm in Hamburg aufeinandertreffen, wo die Fans die Stipulation aussuchen können. Dort gibt es kein Entrinnen und er wird sich den Shotgun Titel holen.

Bevor der Main Event starten kann, blicken wir mit einem Video zurück auf die zehn Jahre währende Rivalität zwischen WALTER und Daisuke Sekimoto.


Singles Match
WALTER besiegt Daisuke Sekimoto via Pinfall nach dem Fire Thunder Driver. [17:03]

Während Daisuke Sekimoto wie ein wahrer Sportsmann auftritt, biegt WALTER schon von Beginn an die Regeln ein wenig. Dennoch kann Sekimoto voll mithalten und es entwickelt sich ein offenes, hartes Match zwischen den beiden Veteranen, bei dem auch die Fans voll mitgehen. Walter zeigt unter anderem einen Piledriver und eine Powerbomb, doch beide Moves reichen noch nicht zum Sieg. Gleiches gilt für den Deadlift-German und eine krachende Lariat auf Seiten Sekimotos. Daisuke kann sogar einen Sharpshooter zeigen, bei dem WALTER einen Tapout antäuscht und so der Submission entschwinden kann. Letztendlich kann WALTER den letzten Schlag in einem immer besser werdenden Match landen, nachdem Daisuke Sekimoto seinen Gegner vom Top Rope verfehlte und so den Abend siegreich gestalten.

Nach dem Match feiert WALTER natürlich seine Leistung nach einigen „This is Awesome“ Chants. Auch Daisuke Sekimoto kommt wieder zu sich und mit lauten „Daisuke“ Chants bietet WALTER seinem Weggefährten den Handshake an, den dieser unter lautem Jubel auch annimmt. Nachdem Daisuke die Halle verlassen hatte, nahm sich WALTER ein Mikrofon, um noch ein paar Worte an die Fans in der Halle zu richten. Er bedankt sich bei den anwesenden Zuschauern und erweist Daisuke als einem von ganz wenigen Männern seinen Respekt. Nach kurzem Bedenken schwenkt er allerdings um und beschimpft die Zuschauer, die es nicht verdient hätten ihn im Main Event zu sehen. Er ist der letzte professionelle Wrestler, der den Indy Markt zusammenhält, doch als er in New York den WWE UK Titel gewann bemerkte er, dass er dort hingehört und nicht mehr an Orte wie diesen in Toronto. Gerade als er mit seinem Rant fertig ist und das Mikrofon ablegt, steht David Starr auf der Matte. Dieser attackiert WALTER auch sofort und verteibt ihn aus dem Gebäude. Anschließend tigert er noch im Ring auf und ab, lässt sich von der Menge feiern und damit endet diese Show auch schon.





(Report: Hermann Rieger)


» Und was meinst du zu diesem Thema? Teil uns deine Meinung auf unserem CyBoard mit! Gehe zum letzten Beitrag
« zurück zur Gesamtübersicht [alle Europa News]1250 Views MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de! Druckerfreundliche Version




[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.