MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, ECW, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, ECW, Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.DE WRESTLING NEWSBOARD
MOONSAULT.de Newsboard · Kategorien · Newsboard durchsuchen · E-Mail NewsletterDatum & Uhrzeit: 19.03.2019, 01:26 UhrMOONSAULT.de bei Facebook  Follow MOONSAULT.de at Twitter  WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de!

« »
« »
Europa: wXw: Review zu 16 Carat Gold 2019
Verfasst von Griese am 13.03.2019, 11:40 Uhr
Review Tag 1

Zuerst: Die Stage ist der absolute Wahnsinn. Sie sieht aus der Nähe schon super aus aber aus der Entfernung nochmal deutlich besser, da sie so riesig wirkt. Well done.



Warm Up mit Videoeinspielern und aufgezeichneten Sequenzen mit Verena war sehr angenehm. Wäre ein schöner Kompromiss für die Zukunft. Der Alternate 4 Way war zu Beginn sehr holprig aber hat sich das zu einem tollen Anheizer für das folgende Turnier entwickelt. Mit Veit der meiner Meinung nach richtige Sieger.

Turnier startete mit Axel Dieter Jr. vs. Shotgun Champ Marius AL Ani und gleich zu Beginn: Schwere Kost. Das Match war gar nicht schlecht aber als Opener in meinen Augen nicht so passend. Dafür sieht Jr. wie ein riesen Star aus. Passender für den Opener wäre wohl eher Fenix vs. Horus gewesen. NonStop Lucha Action, wenn man kurz weggeschaut hat, hat man alles verpasst. Gerne mehr!

Als großer Chris Brookes Fan sein Erstrundenaus für mich der erste große Letdown des Abends. Match aber ein cooler Stylesclash und Brookes Gimmick, sich immer mit körperlich stärkeren arrogant anzulegen, wird auch nie langweilig. Irie in der nächsten Runde aber natürlich auch ok.

Thatcher mit neuer Theme und komplett ohne RINGKAMPF Gear oder Logos dann der erste große Schocker des Abend. Schon während der Ringerparade am Anfang haben sich Thatcher und Lucky durchgehend angestarrt. Das Match lief auch so. Lucky hat mehrfach Thatcher mit Chops verprügelt und die Schläge von Tim super weggesteckt. Minutenlange Lets Go Lucky Lets Go Thatcher Chants und ein kurzer Schrei durch die Halle als Lucky echt gewinnt. Match des Abends für mich.

Avalanche vs. Simmons fand ich nicht so berauschend, was leider auch an der Technik lag. Das Video war viel zu laut und tat doch etwas in den Ohren weh. Jurn fängt langsam auch ein reines Meme zu werden, sein Geräusche bei jeder Aktion haben zu starker Belustigung in der Halle geführt. Jurn Booow! Schade, war für mich mal einer für WWE und den wXw Main Event, aktuell in der Midcard ganz gut aufgehoben.

Das Merch ist dieses Jahr in einem riesigem Extraraum und dort gut aufgehoben. Man kann sich umschauen ohne gegen Andere Menschen zu rennen. Gefällt!

Nach der Pause ging es weiter mit Pentagon Jr vs. Mark Davis. Hatte mir auch irgendwie mehr erwartet, hat bei mir nicht so mega geklickt, bin aber auch einfach kein riesen Pentagon Fan, finde dafür Davis ganz cool. Schade, dass er raus ist. Ebenso wenig geklickt hat Ilja vs. Daisuke. Ich weiß nicht so recht, vielleicht muss ich mir das ganze nochmal auf wXwnow anschauen um es abschließend zu werten aber bei der Ansetzung hatte ich mir deutlich mehr Prügel für beide versprochen.

Dann der große Main Event: David Starr vs. WALTER. Fantastisches Match und die ganze Show hat in gewisserweise auch darauf hingearbeitet. Liebe alles daran und "entschädigt" für die Matches davor. Starr nutzt WALTERs Trademark Moves inkl. Sleeper Hold, WALTER kontert dafür Starrs Trademarks. Krasser Moment als WALTER am Boden liegend die Arme zum Schutz und zur Beschwichtigung Starrs erhebt, er also quasi signalisiert "Hey, warte mal" um aufzustehen und ihm direkt eine Powerbomb zu verpassen. Die Halle komplett eskaliert und war ab dann quasi komplett hinter Starr. Der Moment des ersten Taps von WALTER, der dann keiner war, war super inszeniert und der letztendliche Sieg von einem WALTER, der sich nicht mehr an seine eigenen Worte hält, ist eine sehr spannende Entwicklung in der Ringkampf Story, die sich scheinbar in eine andere Richtung dreht, als ich erwartet habe.

Tag 1 war keineswegs schlecht, so richtig in Worte kann ich auch nicht fassen, was daran nicht so gut war, aber für mich haben viele Matches nicht so super "geklickt". Bin sehr auf Tag 2 gespannt!



Review Tag 2

Samstag. 1510 Fans in der Halle. 16 Carat Gold 2019. Was könnte es besseres geben? Richtig, relativ wenig. Und so ging die Show auch los: Toni Storm & Wesna gegen Yuu und Killer Kelly. Cooler Moment, da es eigentlich immer hieß, Toni wäre erst Sonntag da. Mattch war ein toller Opener und Wesna ist immer wieder eine Freude zu sehen. So schade, dass ihre Karriere 10 Jahre zu früh ihren Höhepunkt hatte. Prime Wesna in 2019 wäre der absolute Wahnsinn.

Erstes Turniermatch mit Ilja vs. Pentagon war deutlich besser als Pentagons Match den Abend davor. Schöne Keilerei, Ilja sieht inzwischen körperlich wie ein richtiger Star aus. Dreissker vs. Irie als zweites Viertelfinale auch eine tolle Wahl, schönes Big Men Match. Avalanche der verdiente Sieger.

4-Way Dance mit Pace als Sieger war eine schöne Überraschung und freut mich für ihn. Er hat sich im letzten Jahr nochmal stark verbessert und wirkt inzwischen sehr sauber und schnell. Sekimoto war in den Match keineswegens deplaziert und hat einen schönen Touch in das Match gebracht. Brookes ist für so Matches wie gemacht. Seine überhebliche Art, sich immer mit körperlich Stärkeren anzulegen um dann zu merken "oh das war jetzt vielleicht blöd" war auch in diesem Match wieder super lustig.

Der Return von Emil Sitoci als ernster Heel, der erstmal Publikumsliebling Pace zerstört war eine gelugene Überraschung. Nichts als Liebe für Emil, hoffe er bekommt den verdienten - mindestens - Shotgun Championship Title-Run. Einfach Goldwert.

Das dritte Turniermatch mit Fenix vs. WALTER war wrestlerisch sowie auch von der Erzählung her ein absolutes Top-Match. WALTER als der große Bully, der mit allen Mitteln den Sieg will gegen den Publikumsliebling Fenix. Interessanter Twist mit mehr Heel-Anleihen für WALTER, der aber auch eigentlich nur konsequent seinen RINGKAMPF Charakter durchzieht,in dem er etwas gegen "Showman" hat und für diesen Maskenkram überhaupt nichts übrig hat. Dennoch zieht er damit natürlich starke Heat.

Das letzte Viertelfinale war dann logischerweise Axel Dieter Jr. vs. Lucky Kid und im Vorfeld hatte ich schon etwas Angst, dass die Crowd gegen Lucky turnen könnte (wie bei Junior vor einigen Jahren) aber durch den Heel-Touch von Junior kam es dazu glücklicherweise nicht. Das Match selbst war "okay" (im Carat-Kontext ). Durch den Sieg war Lucky Kid bereits am Samstag für mich der große Favorit, nachdem ich ihm vor dem Turnier eigentlich keine Siegchancen zugestanden habe. Nun...

Der Tag Team Titel Wechsel zu Aussie Open eine gelugene Überraschung und bringt auf jeden Fall schön Schwung in die Tag Team Szene, besonders durch das Debüt von dem Fight Club Pro Stable "Schadenfreude". Bereits nach dem Match wurde klar gemacht, dass Lucky Kid auch Teil davon ist, da man forderte, dass Lucky zu Brookes und Co. kommt. Auch spannend: Timothy Thatcher ist ebenfalls Teil davon. Ziemlich überraschend für mich im Übrigen: Die Chants für Schadenfreude. Hätte nicht erwartet, dass soviele Fans direkt etwas mit Schadenfreude anfangen können. Gute Social Media Arbeit aller Beteiligten.

AL-Ani mit einer Open Challenge und holy Shit, gleich drei Pops für Alexander Wolve. Einmal bei der Theme, einmal als er die Stage betritt und einmal als er sein Gesicht enthüllt. Schon ein Riesending und das absolute Highlight eines fantastischen Samstags. Das Match war dann okay, aber so ist das halt, wenn ein Smackdown-Wrestler kommt. Dennoch nicht negativ oder schlecht. Der doch relativ klare Sieg von AL-Ani aber überraschend.



Der Titelwechsel im Main-Event logisch und dennoch ein unfassbarer Pop. Das Match selbst war ein typisches Absolute Andy Match im Main Event. Kann man mögen, muss man nicht, ich fand es aber "gut". Die Crowd auch. Hexenkessel-Atmosphäre hingegen nicht mein Geschmack, da kein einziger Move einen Wert hatte: Es war durchgehend laut, egal was passiert ist. Zwei oder drei Moves hatten das Ganze kurz etwas leiser gemacht. Finish war okay, Andy bekommt hier die Quitting für seine Taten aus den letzten Monaten. Bin allerdings froh, dass es kein größere Einmischung von Vinny gab und erst recht keinen Turn. Bobby muss jetzt beweisen, ob er die Company tragen kann, da nahezu alle anderen Main Eventer entweder bei NXT-UK unter Vertrag stehen oder eher im Herbst der Karriere sind.



Insgesamt ein unfassbar starker Tag mit schönen Überraschungen und dem absoluten Sahnehäubchen mit dem Auftritt von Alexander Wolfe.

Review Tag 3

Tag 3 begann vor allem mit einem: Schmerzen. In den Füßen, im Rücken, quasi der ganze Körper. In unserer Gruppe auch liebevoll Carat-Füße genannt. Aber da muss man wohl durch. NO PAIN NO GAIN, oder so.

Lucky Kid vs. Ilja Dragunov als Opener war in zweierlei Hinsicht eine super Wahl. Zum Einen waren die Fans sofort zu 100% im Turnier bzw. der Veranstaltung "drinn" und zum Anderen war es einfach ein super Match und dieser Torpedo Moskau in den Handspring-Move von Lucky war einfach unfassbar. Lucky als Sieger natürlich sehr cool, aber Ilja wäre in meinen Augen auch nicht verkehrt.

WALTER vs. Avalanche durch ihre lange Vorgeschichte auch eine extrem coole Paarung und hat gehalten, was sie auf dem Papier verspricht. Schönes Big Men Match, was Avalanche leider verloren hat, aber auch dieses Turnier hat wieder gezeigt: Avalanche ist bald soweit und wXw setzt völlig zurecht auf ihn.

Das erste 6-Men Tag des Abends startete gleich mit einem kurzen WTF-Moment. Habe beim Sanity-Entrance nämlich kurz gedacht, da kommt jetzt komplett Sanity heraus. War dann (leider?) nicht so, im wXw-Kontext sind Veit Müller & Thatcher vielleicht ohnehin die bessere Wahl. Die Japan-Connection als Gegner ist für alle Beteiligten schon ziemlich cool. Thatcher nochmal mit einem seiner Idole im Ring und Veit darf mit solch erfahrenen Leuten arbeiten. Thatcher nimmt den Pin und entfernt sich scheinbar wieder ein Stück weiter von RINGKAMPF während Veit Müller aufgenommen wird. Durch Schadenfreude ist das eine äußerst interessante Entwicklung.

Frauen Titel Match war dann leider irgendwie nicht ganz so super, kann aber nicht so richtig in Worte fassen, woran es lag. In meiner Wahrnehmung war es eher ein langsamer Brawl als ein schnelles Match, wie man es von beiden eigentlich gewohnt ist. Als es dann los ging, war es auch schon vorbei und das obwohl es 13 Minuten ging. Vielleicht täusch hier mein Live-Eindruck, werde mir das auf jeden Fall nochmal auf wxwnow anschauen.

JayFK halten im Ring dann eine Promo und die Entwicklung der beiden ist fantastisch. Mochte Skillet schon immer und auch Francis hat sich so stark verbessert, sie sind nicht mehr wegzudenken und treffen mit ihrem Gimmick komplett den Zeitgeist der heutigen Jugend. Dazu sind ihre Promos wirklich super und es macht Spaß, wenn sie dann letzten Endes verprügelt werden und es toll, sie zu "hassen". Der darauffolgende Moment mit der Hot & Spicy Reunion war ein schöner Live-Moment, schade, dass on-Demand das Ganze nicht so gut herüberkommen wird. Match war dann letztlich auch gut, aber mehr eine Trademark-Schleuder. Aber muss es mehr sein? Ich denke nicht.

Zeit für das total verrückte Tag Team Match am Carat-Sonntag. Schadenfreude gegen die Lucha Bros. unter Lucha Rules. Glaube der Ringrichter Schulz hat bei der Ansetzung schon geschluckt. Und völlig zurecht: Das Match war einfach der völlige Wahnsinn und ich wusste gar nicht, wann ich wie und wo hingucken soll, weil immer irgendwas passiert. Schadenfreude harmonieren super (die Lucha Bros natürlich auch) und gehen als Sieger mehr als nur klar. Freue mich wirklich so sehr auf Schadenfreude, besonders weil Chris Brookes sein verdientes Spotlight bei wXw bekommt, nachdem er jahrelang bereits Teil von wXw ist. Nichts als Liebe für ihn.

Was folgt meistens nach dem verrückten Tag Team Match? Genau, das Finale von 16 Carat Gold. Lucky Kid vs. WALTER und wow, was eine Schlacht. Lucky generell mit der besten Perfomance des Wochenendes und hat eindeutig mehrfach bewiesen, dass es absolut richtig ist, ihm den Carat-Sieg zu geben. Möchte an dieser Stelle gar nicht soviel zum Match spoilern, außer, dass es ein Must-See ist. Wenn ihr die Möglichkeit habt, unbedingt anschauen.

Nach dem Finale feiern natürlich Ivan Kiev & Pete Bouncer zusammen mit Lucky während nach kurzer Zeit Schadenfreude auf die Bühne kommt. Ein Raunen geht durch die Halle, doch die Drei applaudieren Lucky Kid. Ein schönes Ende eines fantastischen Wochenendes und ich bin sehr gespannt auf die Zukunft von wXw. Vor dem Carat dachte ich eigentlich, dass alles etwas festgefahren ist und außer der RINGKAMPF Geschichte ist nicht viel da. Aber das hat sich alles schlagartig geändert. Hut ab, wXw. Hier wurden Maßstäbe für Veranstaltungen gesetzt.




Bestes Match
Lucky Kid vs. WALTER - Night 3

Bester Wrestler/beste Leistung
Lucky Kid

Größte Überraschung
Alexander Wolfe/Axeman kehrt zurück


» Und was meinst du zu diesem Thema? Teil uns deine Meinung auf unserem CyBoard mit! Gehe zum letzten Beitrag
« zurück zur Gesamtübersicht [alle Europa News]797 Views MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de! Druckerfreundliche Version




[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.