Beiträge von Discoholik

Die MOONSAULT.de Year-End Awards 2021 sind eröffnet: Jetzt mitmachen und abstimmen!

    Dem möchte ich komplett zustimmen. Eigentlich hätte es ja den selben Aufschrei bei Doudrop geben müssen. Dieser blieb allerdings aus. Die emotionale Verbindung zu einem von "uns" (egal ob man das nun als Europäer, Deutschsprachiger oder wie auch immer definiert) spielt hier eine nicht unwichtige Rolle. Aber genau diese Emotionalität hat der durchschnittlich US-Zuschauer wohl nicht und der ist unterm Strich eben doch noch entscheidend, wenn auch nicht mehr so krass wie früher.

    Wobei es hier noch etwas anders war. Es war zwar vielleicht nicht direkt mit einem Gimmickwechsel verbunden, aber man hat ja sie tatsächlich als jemand für das US Publikum unbekanntes dargestellt. Das war hier auch noch leichter, weil sie hier nur 2 Jahre zuvor mal kurz im Rahmen von Worlds Collide vor dem US Publikum auftauchte.

    WALTER hingegen wurde ja genauso auch beworben.


    Zudem ist es halt ein "echter Künstlername". Während es bei WALTER/GUNTHER einfach ein anderer Vorname ist.

    Dass man den Namen ändert wird wohl letztlich seine Gründe haben. Ob es die Ähnlichkeit zu Waller ist, oder rechtliche Gründe, weswegen sich Walter und WWE dazu entschieden haben, weiß ich nicht. Dass man nach 2 Jahren einfach sagt "klingt geiler" kann ich mir nicht vorstellen, ohne es komplett ausschließen zu können. Ihm jetzt einfach einen anderen Vornamen als Namen zu geben, finde ich tatsächlich blöd.


    Der Untergang des Abendlandes ist es jetzt aber auch nicht.

    jo, ist mir schon klar, aber trotzdem komisch, wenn man bedenkt, dass die von November 19 bis Wrestlemania 2020 noch erbittert gefehdet haben und davor auch schon so ihre Schwierigkeiten hatten (KO's Titelgewinn begünstigt durch Triple H)

    Sie sind ja finde ich auch relativ deutlich „aufgesetzte“ Freunde, die sich bei erster Gelegenheit in den Rücken fallen werden. Und das passt ja auch zu beiden Charakteren und gehört in deren WWE-Karriere, dass Leute mit denen sie zusammenarbeiten so lange ihre besten Freunde sind, um sich am Ende gegen sie zu wenden.

    2. Auch wenn Walter verdammt lange NXT-UK-Champ war (Pandemie hin oder her), kennt ihn doch der amerikanische Markt kaum. Da schaut eben kaum jemand NXT UK und man möge mich berichtigen: die einzigen Berührungspunkte des US-Publikums mit ihm waren rund um die Survivor Series 2019, was nun auch schon etwas her ist.

    Das stimmt so nicht ganz. Denn er hatte ja durchaus auch einige Matches bei NXT Takeover oder direkt bei NXT und die Story mit Ciampa. Zudem war er durch die anderen Imperium Mitglieder auf gewisse Weise präsent.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass man nicht gleichzeitig einen Walter und einen Waller im Roster haben wollte.


    Dennoch hier sehr störend, eben da er ja nicht nur bei NXT UK aufgetreten ist, was man bei Doudrop ja auch ignoriert hat, sondern er ja auch immer wieder bei NXT selbst eine Rolle gespielt hat, er sogar bei der Survivor Series war.


    Wenn schon Namensänderung, hätte man das Eleganter lösen können. Zum Beispiel ihm einen Nachnamen geben und dann nach und nach nur den nennen.

    Wahrscheinlich hat man den Gürtel einfach vergessen. Irgendwann erinnert sich schon wieder jemand dran

    Ist echt traurig. Ich sah den Gürtel eigentlich wieder auf einem guten Weg. Sami Zayn war der Titel wichtig. Big E gewann ihn im SmackDown Main Event, mit einer großen Feier. Apollo wollte den Gürtel unbedingt und turnte Heel um ihn zu bekommen. Danach wusste man leider schon bald nicht mehr so wirklich viel mit dem Gimmick von Apollo anzufangen und schob den Titel zu Nakamura, der ihn jetzt einfach nur komplett belanglos spazieren trägt.

    Man muss auch die aktuelle Zeit bedenken. All diese aufgezählten Wrestler sind zurückgekehrt als es nichts vergleichbares wie AEW gab. TNA war lange Zeit die 2. Promotion der Welt, aber nie, nicht einmal vergleichbar, auf dem Level, wie es AEW gerade ist. Ein Sting wäre niemals zur WWE gegangen, wäre TNA damals so groß gewesen wie AEW, oder hätte es AEW gegeben. Es ist halt eine neue Zeitrechnung im Wrestling, und gehen wir davon aus, dass es AEW auch in 10 Jahren noch gibt, sehe ich nicht, wieso solche Leute jemals zurückkehren sollten.

    Bret, Warrior oder Jeff Jarrett haben sich doch bei der WWE nicht mangels Konkurrenz nochmal sehen lassen. Die hätte sich nie wieder mit der WWE aussöhnen brauchen und es hätte sich in ihrem Leben nicht viel geändert. Wer weiß, vielleicht verkracht sich Cody in 3 Jahren mit der kompletten AEW Führung und wirft wütend dort das Handtuch und bekommt nen guten WWE Vertrag angeboten. Wer weiß?

    Leute:

    Nach den ganzen Shoots von Cody gegen die WWE würden die Cody niemals auftreten lassen.

    Cody andersrum will auch nicht zur WWE.

    Die Wörter Nie und Niemals würde ich in Wrestling Foren grundsätzlich streichen. Ich hätte auch nie mit einem Sting oder niemals wieder mit einem Jeff Jarrett in einem WWE Ring gerechnet.


    Aber natürlich wird Cody nicht beim Royal Rumble auftreten.


    Wenn es jemand von der AEW wäre, dann wäre es höchstens Big Show, den man gerne mal als Special Attraction bringt, bei dem aber auch kein WWE Fan, der noch nie was mit AEW zu tun hatte anfängt zu googlen, was der jetzt macht.


    Mickie James ist ohnehin was komplett anderes. Es ist einfach jemand, mit dem man im regulären Programm nichts mehr anzufangen weiß, der aber nen Legendenstatus bei den Frauen hat und die daher perfekt ist für Royal Rumble Auftritte. Ob die jetzt dabei Champion von Impact, wXw oder irgendeiner japanischen Liga ist, wird da fast egal sein, da Impact inzwischen zu egal ist. Niemand wird jetzt der WWE den Rücken kehren, weil er mitbekommt, dass Mickie James bei Impact auftritt.

    Naja, WALTER glänzte doch eh seit Corona eher durch Abwesenheit. Ich glaube im letzten Jahr hat er in der NXT UK Show (ohne Takeover) 2 Matches bestritten und hat seit dem Titelverlust gar nicht mehr stattgefunden. Also viel dürfte sich jetzt ohne ihn nicht verändern

    Mich unterhält RAW auch derzeit durchaus. Klar Omos bauche ich nicht und das Six-Man-Tag hatte jetzt für mich auch keine größere Bewandtnis.


    Was man aus dem Hurt Business gemacht hat und dass man es dann doch nicht wiederbelebt hat, nachdem es ja eigentlich in der Goldberg Fehde in die Richtung ging, finde ich schade. Auch wenn es bei Lashley für mich so langsam Richtung face zu gehen scheint. Hoffe es allerdings nicht so wirklich, dass es durchgezogen wird, weil ich mir dann sorgen um MVP mache.


    Shelton und Cedric wohl Leute für die Entlassungsliste.


    Alpha Academy als Champs gefällt mir durchaus, auch wenn es wohl langsam das Ende von RK-Bro einleitet. Dass die vor dem Sieg letzte Woche so lange nicht gewonnen haben, war mir gar nicht bewusst, da sie für mich irgendwie durch Otis trotzdem immer stark dargestellt waren.


    Split von Rhea und Nikki überfällig. Mal gucken, wo es nun mit Nikki hingeht. Hätte ja vermutet, dass sie und Alexa sich vielleicht wieder zusammen tun und dann ein Psycho Heel Team bilden. Aber da Nikki beim rausgehen sagt, dass sie keine Freunde braucht, passt es auch nicht. Alexa wird spannend. Charakter kann natürlich durch die Therapie noch angepasst werden, oder sie bleibt wie sie ist. Die übersinnlichen Fähigkeiten hat man allerdings nicht still und heimlich weggelassen, wie es mir eigentlich lieber gewesen wäre.


    Doudrop hat nun ein sehr seltsames hin und her, seit dem Debut. Als quasi Heel gestartet, aber direkt mit der Storyline, wo man nur auf den Faceturn wartet. Nachdem der dann durchgezogen wurde kurz stark dargestellt. Scheiter am Queen´s Crown Finale. Turnt dann wieder Heel. Verliert 3 mal gegen Bianca und bekommt nun doch ein Titelmatch. Ist für mich aber dennoch irgendwie OK. Ist halt klassischer Royal Rumble Übergangsgegner.


    Gibt es eigentlich dieses Jahr ne Elimination Chamber? Ansonsten sähe es wohl nach Bianca als Herausforderin für Becky aus, wobei man Rumble Sieg von Charlotte und vielleicht eine Titelvereinigung nicht 100 % ausschließen kann.

    Ich denke bei Mickie James macht das mit der Vorankündigung durchaus Sinn. Wahrscheinlich haben 95 % der Wrestlingfans vorher überhaupt nicht mitbekommen, dass die aktuell Champ bei Impact ist (so geht es auch mir). Daher hätten sich die Leute zwar durchaus gefreut, sie wieder zu sehen, es wäre aber im Ramen des Royal Rumble, wo man mit Damen von früher rechnet, nicht so die Sensation gewesen.


    Jetzt aber mit der Ankündigung im Vorfeld und dass es bei SD selbst erwähnt wurde, dass sie Impact Champ ist, hat man es viel größer gemacht. In Social Media ist es ein größeres Thema und es wird sicher auch Leute über die Impact Fans heraus neugierig gemacht haben. Kommt sie mit Titel? Wie wird sie dargestellt? Bedeutet das irgendwas für die Zukunft?

    Gibt aber auch Gegenbeispiele, wo Indy Stars aufgrund ihrer Darstellung in der WWE meiner Meinung nach einiges an Wert verloren habe. Denke da zb an Mike Bennet, Killer Kross oder EC3 (der zwar bei WWE angefangen hat aber erst außerhalb zum Star wurde)

    Ja, die mag es geben. Ob die jetzt alle in den Indies weniger gebucht werden oder weniger verdienen, halte ich aber trotzdem für fraglich. Ist wegen Corona aktuell auch schwer zu überprüfen.


    Ich denke aber zum Beispiel für Thatcher wird die letzten beiden Jahre sicherlich finanziell mehr rumgekommen sein, durch die Festanstellung, als wenn er während Corona nur auf dem Indy Markt tätig gewesen wäre. Und weniger Aufträge wird er jetzt denke ich auch nicht erhalten.

    Omos kann ja echt nichts, dass man aus ihn einen Star machen will kann ich ja noch irgendwie verstehen aber gerade deshalb hätte man ihn bei NXT erstmal vernünftig ausbilden MÜSSEN. Stattdessen will man von ihm zu früh zu viel und verbrennt ihn für die Zuschauer. So wird das doch nie was, man müsste von offizieller Seite aus mal wieder Geduld lernen.

    Das sehe ich hier anders. Seit Mitte 19 war er ja aktiv. Halt nur bei NXT House Shows. On TV durfte er erstmals 2 Jahre später ran. Offensichtlich ist da nicht so viel wrestlerisch rauszuholen. Wenn Du Dich dennoch entscheidest so jemanden zu bringen, dann darf der auf keinen Fall schon bei NXT on TV zu sehen sein oder erstmal 2-3 Jahre Midcard wrestlen. Den musst Du von Tag 1 als unbesiegbares Monster bringen. Das hat dann aber auch nur eine begrenzte Haltbarkeit. Sobald der erstmal die ersten cleanen Niederlagen eingesteckt hast, wird er uninteressant und kann nur noch als Special Attraction gebracht werden. Ich denke der Great Khali liefert hier quasi die Blaupause.


    Der wird jetzt erstmal mit Macht Richtung Main Event stürmen. Ich hoffe natürlich, dass der Spuk schnell vorbei ist und ggfs. Lashley ihn bereits irgendwann umhaut.


    Ich brauche ihn also selber auch mal überhaupt nicht. Aber wenn man ihn bringt, muss man ihn so bringen, bzw. hat ihn ja sogar durch die Tag Team Geschichte sogar relativ lang präsent gehalten, ohne im Main Event einzugreifen.

A N Z E I G E