Beiträge von violence is art

    Vielen Dank Kriz, wirklich schöne Zusammenfassung!
    Die Story ist der absolute Wahnsinn!
    Das ist echt wie die Serie Lost....nur in gut.
    Hatte mir auch dieses 77 Seiten PDF manifest mal durchgelesen, zumindestens die wichtigsten Sachen und ich bin echt begeistert. Sollte es nen Oscar für das beste Wrestling Drehbuch geben, der geht dieses jahr an Chikara.
    kann es kaum abwarten wie es weitergeht!

    Meine Auswärtsfahrten sehen mitlerweile so aus, dass ich mich abseits der wXw Blase umschaue. Und da die wXw mitlerweile eigentlich keine vergleichbare Konkurrenz in Deutschland mehr hat, muss man sich auch mal in ein Fluzeug setzen und nach London fliegen. Aber wie großartig ich die RevPro Show letztes Wochenende fand habe ich ja an anderer Stelle schon ausführlich beschrieben.


    Und ich bin einfach ganz ehrlich, warum soll ich als Fan nach Hamburg fahren, wenn mich auf der fertigen Card nur 1 bis 2 Matches interessieren und es nen Monat später eine, zumindestens auf dem Papier, qualitativ höher versprechende Show in Oberhausen (45 Min Autofahrt für mich) gibt?!
    Mit dem Gedanken gespielt hab ich auf jeden Fall schonmal. Bislang allerdings aus mangelnder Attraktivität der Card nicht geplant.

    Ich hab auch überhaupt nicht verstanden, warum man das Dojo Showkonzept eingestellt hat.
    Das war doch die ideale Plattform um neuen Wrestlern Erfahrungen sammeln zu lassen und neue Ideen auszuprobieren.
    Und wenn sich Dojo Wrestler bewährt haben, verschafft man ihnen den Sprung auf die Maincard.
    Könnte mir höchstens vorstellen, dass es etwas mit dem quantitativen Mangel an Wrestlern zusammenhing, dass man schlagartig die Dojo Wrestler auf die Maincard ließ und die Dojo Shows abschaffte.


    Und bezüglich des Showkonzepts, genauso handhabe ich das zur Zeit leider. Ich hab in den wXw Saisons 2012 und 2013 mehr Shows ausgelassen als von 2003 bis 2011.


    Wie auch immer, diese Diskussion geht grad in eine viel allgemeinere Richtung als die letzten Tourergebnisse.
    Und das ist ja auch nicht der "warum mag Flo die wXw zur Zeit nicht mehr so" Thread.
    Des Weiteren stehe ich mit meiner meinung ja eh ziemlich alleine da, also hat sich jegliche Diskussion auch schon eigentlich erledigt.

    - Nunja, ich meinte schon den Verlauf der letzten 10 jahre, die ich so mitbekommen habe. Dass Anfang der 2000er Eurowrestling nochmal anders aussah als 2011 ist mir auch klar


    - Die Sache mit dem Geld verdienen habe ich ja genauso festgehalten. ich wollte halt nur unterstreichen, dass es wirtschaftlich eine super Entwicklung ist, aber halt nicht für mich persönlich


    - Richtig, du hast alle 3 Monate eine Monstershow! ich hab ja extra geschrieben mit dem besten aus den Regulars und dann halt noch heiße Fly Inns dazu


    - Der Satz ansich ist schon richtig, vielleicht hab ich mich nur etwas unglücklich ausgedrückt. Man zieht durch die Touren das Produkt halt nur (auch räumlich) auseinander. Und das ist halt ein Aspekt der mir an den Touren nicht gefällt.


    - Keel ist aber auch schon die letzten 2 Jahre die Zukunft, und seine Entwicklung stagniert seitdem. Wie gesagt, ist nur meine Meinung. Ich akzeptiere gerne andere Meinungen, aber grad die Matches rund um Keel fand ich bislang in Oberhausen immer eher nervig und langweilig, als dass ich davon unterhalten wurde

    Wie schon gesagt, wirtschaftlich ist das Tour Konzept sicherlich eine der besten, aber auch zugleich mutigsten Ideen der wXw.
    Der Mut hat sich aber ja schon ausgezahlt, so wie die Expansionspläne in der Zukunft aussehen, spricht das ja sehr für den Erfolg und der guten Resonanz, die sich die Jungs und Mädels da erarbeiten.


    Auf der anderen Seite steht halt meine rein persönliche Meinung. Ich finde dass solche Touren das Produkt verwässern und eher als Promotion Veranstaltung und weiterer Arbeitsorte der Wrestler zu sehen sind als "Kerngeschäft" einer Liga.
    Meiner Meinung nach sehe ich liebe alle 2, 3 Monate eine richtig dicke, pickepacke volle Show mti dem besten aus den Regulars und Fly Inns, als Touren quer durchs Land, in denen zwar Fehden aufgebaut werden, von denen allerdings man nichts mitbekommt.
    Ich verstehe aber auch, dass das Konzept das ich favorisiere die Vergangenheit der wXw ist und nicht in aktuelle Vorstellungen der Geschäftsführer passt. Vielleicht ist das grad auch der Grund warum ich mich in letzter Zeit weniger mit dem wXw Produkt identifiziere als die letzten 10 Jahre.

    Nunja, mir ist halt grad nur so das Tagmatch ins Auge gesprungen und dann halt grad Axeman, der meiner Meinung nach seit dem Verlust des Titles überhaupt nicht gut eingesetzt wird.
    Und dieses Tagmatch wirkte für mich auf dem Papier halt zusammengewürfelt. Axeman gehört einfach nicht die Midcard mit Leuten wie Aaron Insane, nichts gegen Aaron, aber Axemans Fähigkeiten sind doch wohl schon deutlich besser und auch konstanter anzusehen als die von Aaron.


    Paradoxerweise war echt die heißeste Zeit für Axeman die Zeit vor seinem Title Run. Ich denk nur mal an seine Matches gegen Sasaki.
    Axeman gehört für mich aktuell in der wXw in die Main Events, und das gerne mit ner langfristigen Fehde.

    Naja, im Eventkalender stehen ja zunächst mal die fixen Termine, und die sind bis auf den Ausflug nach Belgien (WTF?) alle in Oberhausen.
    Naja, ich lass mich mal überraschen.
    Die Diskussion des Für und Wider solcher Touren und deutschlandweite Expansion wurden hier ja auch schon ausreichend diskutiert und ist meiner Meinung auch recht mühseelig. Ich bin auf jeden Fall kein Fan davon, kann aber verstehen dass die wXw Verantwortlichen zu diesem Schritt entschieden haben.

    Zitat

    Original geschrieben von wXw Europe:

    6. Axeman & Chris Rush d. Sasa Keel & Aaron Insane via Blue Thunder Driver von Rush an Aaron



    Ich finde es mitlerweile echt erschreckend in was für fürchterliche Matches der ehemalige unified WORLDCHAMPION Axeman gesteckt wird.
    Ist ja nicht das erste Mal. Kann ich absolut nicht verstehen. Okay, beim Carat sah er gegen Walter nicht wirklich überzeugend aus. Aber seine Leistungen der letzten beiden Jahre sollten ihm doch wohl nen besseren Spot auf Cards einbringen. Auf dem Papier auf jeder Fall (leider) wohl schon der Absteiger 2013!


    Die Touren an sich, auch wenn ich von der Entwicklung kein großer Fan bin, klingen ja wirtschaftlich sehr erfolgreich. Besonders wenn man sich die weiteren Expansionspläne anschaut. Hoffe dennoch dass sich das Kerngeschehen auf Oberhausen konzentriert und nicht irgendwann mal das Carat in Chemnitz stattfindet :rolleyes:

    Nunja, so war das auch von mir nicht gemeint.
    Mir ist schon klar, dass es bei den genannten Verpflichtungen wohl eher um "wir hängen uns mal an ein bestehendes Booking hier in Europa mit dran" handelt.
    Allerdings könnte sowas ja mal der Grundstein für eine zukünftige Zusmamenarbeit mit NJPW sein. Auch je nachdem wie die Resonanz der gebookten Wrestler zurück in Japan ausfällt.


    Mir ist schon klar, dass es wirklich Welt sind hin zu Zusammenarbeiten wie mit PWG, Chikara und NOAH, die in Oberhausen, bzw. Essen komplette Shows veranstaltet haben zusammen mit der wXw.

    Wow, das ist wirklich eine starke Ansetzung! Sehe die Beiden sehr gerne bei NJPW und ihre Matches gegen die Time Splitters kann ich mir echt jeden Abend angucken.


    Hot & Spicy haben die letzten Monate definitiv eine tolle Entwicklung hingelegt und haben wirklich bewiesen, dass sie auch gegen ein solches internationales Top Junior Team ein tolles Match zeigen können.


    Nachdem die Zusammenarbeiten mit Ligen wie PWG, RoH, Chikara, NOAH, und Dragon Gate eingestellt wurden, bzw. eingeschlafen sind, wäre eine Zusammenarbeit mit NJPW wirklich ein Traum!
    Ich kenne natürlich nicht die Hintergründe und wie dies umzusetzen wäre, aber NJPW gehört mitlerweile zu meiner Lieblingspromotion und New Japan Wrestler wären das absolute Highlight jeder wXw Card.
    Und nach Prince Devitt, Davey Boy jr (wenn auch gecancelt) und nun noch den Hooligans ist das nun ja auch schon die dritte Zusammenarbeit.

A N Z E I G E