Beiträge von violence is art

    Zitat

    Original geschrieben von Reiseleiter:
    Finde die Entwicklung für kurz Sichtige gut , aber langfristig hilft das dem Wrestling nicht in England.


    Ernsthaft? Du bist also der Meinung, dass es dem britischen Wrestling nicht gut tut, dass ein Ausnahmetalent wie Will Ospreay mitlerweile regelmäßig mit AJ Styles workt, dass britische Teams wie The Revolutionists mit dem Bullet Club Matches haben, dass jemand wie Big Damo clean Ishii pinnt und im Oktober gegen Nakamura antritt?


    Ich persönlich finde, dass doch grad Matches gegen internationale Stars und Top Worker für einen Wrestler, bzw. Team doch grad den nächsten Schritt bedeuten.


    Und darüber hinaus lassen doch grad diese Super Shows die Aufmerksamkeit auf ein eigenes, gut aufgestelltes Roster richten. Viele Fans kommen um New Japan Wrestler zu sehen und gehen zusätzlich als neue Fans von Rev Pro (oder in diesem Fall der wXw) und deren eigenen Wrestler. So geschehen bei mir und vielen anderen Fans.


    Bin mal gespannt ob und welche Teams es noch aus UK zum wXw Tag Turnier schaffen. Abseits der New Japan Leute gibt es nänmlich auch noch viele tolle Tag Teams auf der Insel :), z.B. UK Hooligans, London Riots, The Revolutionists, 2 unlimited, Thrillers

    Hier auch mal ein kurzes Review meinerseits. Auch für mich die vierte live Rev Pro Show und auch ich bin komplett begeistert über diese fantastische Show!


    Stimmung in der wunderschönen York Hall war auch wieder großartig. Super coole, smarte, respektvolle Crowd, die mit stimmungsvollen Chants und purer Liebe zum Sport diese Show noch fantastischer machte.


    - Rocky Romero besiegt Josh Bodom durch Pinfall.


    Toller flotter Opener. Sah Romero immer gerne im Team als Forever Hooligans, aber auch als Singhle Wrestler gefällt er mir sehr, ob nun bei PWG oder hier in Rev Pro. Auch Bodom wusste zu gefallen. War nur über die Stiffness überrascht. Zur "Begrüßung" gab es von Bodom erstmal eine super stiffen Kick durch die Seile ins gesicht des völlig überraschten Romero. Der "Ton" der folgenden Kicks, Chops und Suplessen war entsprechend zünftig. Wunderschönes Finish übrigens, Super Flying Armbar packt Romero auch nicht alle Tage aus


    Jake McCluskey besiegt Sha Samuels durch DQ, weil James Castle einen Schlag mit einem Stahlstuhl auf Jake McCluskey ausführte.


    Mr Moonsault macht seinem Namen alle Ehre und zeigt tolle Variationen des Moonsaults. Auch sonst sehr flotter und agiler Wrestler. Sha Samuels fand ich super. Tolle Heel Ausstrahlung und mehr als solides Moveset. Würde ihn in der wXw auch gerne in einer wichtigeren Rolle sehen. Stimmung des Matches war auch besonders, Crowd 50-50 geteilt und gewohnt laut. Match ansich ja mehr als Weiterführung der Story rund um die Terror Herrschaft der Revolutionists genutzt, fand ich vollkommen okay. Die Chairshots seien noch explizit erwähnt. Diese waren super brutal, das Scheppern hab ich immer noch im Ohr


    Lord Gideon Grey’s Open Challenge
    Matt Classic besiegt Lord Gideon Grey durch Pinfall.


    Ich LIEBE das Matt Classic Gimmick von Cabana, einfach wirklich was besonderes und abwechslungsreiches im Wrestling. Comedy Wrestler der besonderen Art. Kein Goofy Clown, sondern eine oldschool Homage an die Ursprünge des Sports. Gideon Grey hat mich auch gut gefallen. Hab ihn erstes Mal gesehen. super witziger Typ. Auch seine Entourage aus Anwalt und Hausdiener kam witzig rüber. Match an sich war echt witzig, schöne spassige Sequenzen und Oldschhol in jeder Pore



    2 Unlimited (Jay & Patrick Sammon) besiegen The Addiction (Christopher Daniels & Frankie Kazarian) durch Pinfall.


    was für eine Freude es einfach war Daniels und Frankie zu sehen. beide hatten den Spaß ihres leben in der York Hall. So locker und frei wrestlen habe ich beide selten gesehen. Beide hatten sichtlich Spaß mit der Party Crowd in der York Hall. Wirklich flottes tag Team Wrestling mit vielen Double Team Aktionen auf beiden Seiten. Einziges Manko an dem Match war die sichtliche Nervosität von 2 unlimited. In der Hektik der schnellen Aktionen sah mancher Move leider etwas wackelig aus. Auch das eigentlich geplante Finish, ein double 450 vom selben Turnbuckle (Omega und Ibushi lassen grüßen) ging leider etwas in die Hose. Unterm Strich aber ein tolles Tagmatch


    The Thrillers (Mark Haskins & Joel Redman) besiegen The Hooligans (Roy & Zak Knight) durch Pinfall.


    Auch für mich waren die Hooligans wohl die Überraschung des Abends. Bereits beim Build Up für dieses Match im Oktober letzten Jahres war ich echt geflasht von der Performance der Beiden. Beide sehen wirklich aus wie die letzten Kneipenschläger. Glatze, grimmige Visage, Bierplautze, versifftes Unterhemd, Union Jack Leggings und ramponierte Wrestling Boots. ( Wer würde da denken dass beide mit WWE DIva Paige verwandt sind) Und dann fackeln sie ein Wrestling Inferno ab, das ich im Tag Team Bereich selten bis nie in dieser Form gesehen habe. Haskins Entrance als letztes, schöner neuer Look gefällt mir sehr. Sieht nun optisch fast schon wie Tommy Ende ohne Tattos aus. Schön die Reunion der Thrillers zu sehen, aber großes "Vorspiel" gab es in diesem Match nicht. Match startet mit Vollgas und so findet das erste Drittel auch komplett außerhalb des Rings statt. Und hier wurde mal mit der groben Kelle eingeschenkt. Was für ein geiler Brawl, quer durch die Halle. Chairshots, Whip Ins durch 8 Stuhlreihen, Whip Ins gegen diverse Wände, Säulen und Türen, Backdrops auf den Hallenboden, und auch die bereits ledierten Guardrails kamen reichlich zum Einsatz. Der Part im Ring war nicht minder unterhaltsam, ganz im Gegenteil. Beide Teams hatten eine super Chemie und grad die Hooligans zauberten einen Double Team Move nach dem anderen auf den knallenden Ringboden. Unter anderem eine wunderschöne sitdown H Bomb und ein Super DDT, bei dem ich echt dachte Haskins würde mit seinem Kopf die Ringmatte durchschlagen.


    Undisputed British Heavyweight Championship
    Marty Scurll besiegt King Ricochet durch Submission und bleibt Undisputed British Heavyweight Champion.


    Keine Verschnaufpause nach dem Tag match. auch dieses Match bietet absolute Vollgas Action. Scurlls Transformation zum König aller Bösewichte ist wirklich großartig und seine Performances bei Rev Pro sind eh immer was ganz besonderes. (ich hoffe so sehr dass Scurll im 16 Carat alle noch Ungläubigen überzeugen kann und möglichst weit im Turnier kommt) Das match hier gegen Ricochet ist da keine Ausnahme. Beide harmonisieren fantastisch. Technisch auf allerhöchstem Level. Unter anderem wahnsinnig schnelle Strike Sequenzen und natürlich die berühmten waghalsigen Dives von Ricochet. Unter anderem einen 630 ins Leere bei dem allen beteiligten der Atem stockte. bei jeder anderen Show wäre dieses großartige Match sicher ohne Diskussionen MOTN geworden, nicht so bei Rev Pro, denn es kommt ja noch der Main Event........


    AJ Styles besiegt Will Ospreay durch Pinfall.


    .....und der hatte es wahrlich in sich. Okay, auch nicht anders zu erwarten wenn hier Europas Durchstarter # 1 und der weltbeste Wrestler 2014 aufeinandertreffen.
    Es ist einfach herrlich an Ospreay zu sehen wie er von Match zu Match, von Minute zu Minute und von Move zu Move besser und besser wird. Für mich eine Entwicklung auf dem Level eines PAC /Adrian Neville und braucht sich als Highflyer selbst hinter einem Ricochet nicht zu verstecken. Seine Performance wiedermal entsprechnd selbstbewusst und präzise. bedient sich schelmisch sogar im Moveset von Styles und zeigt mit einer Leichtgkeit mal eben die berühme Dropkick Sequenz sowie eine (standing) Spinal Tap. Auch ein kleines Scharmützel außerhalb des Rings wirkt wirklich flüssig und explosiv. Und was für ein Finish!!! Inverted Styles Clash vom zweiten Seil. Absolut spektakulär und atemberaubend, so wie das ganze Match. Abschließende promo von Styles dann der Ritterschlag für ospreay. Styles der vollkommen zurecht die großartige Leistung des jungen Ausnahmetalents lobt!

    Gestern Abend fantastisches Jubiläum in Lünen, 100. Sneak Preview (Double Sneak):


    Erlöse uns von dem Bösen


    Toller Horrorthriller, der das Thema Exorzismus und "böse Geister" mal auf eine andere Art angeht.
    Film fängt harmlos an, als eine Art Cop Buddy Komödie, hatte zwischendrin was von einer realistischen Art von Men in Black.
    Story nimmt schnell Fahrt auf und auch die Spannungsschraube wird schnell angezogen. Tolle Schockmomente und technisch super umgesetzt.
    Vorallem der wirklich unheimliche Soundteppich und die cleveren Kamera Ideen haben mir super gefallen. Silent Hill lässt grüßen.
    Schauspielerische Leistungen waren absolut okay und mehr als ausreichend für so eine Art von Film.


    Für Freunde von spannenden Horror-Grusel-Thrillern. Für einen launigen Kinoabend super geeignet und empfehlenswert.


    7/10




    Guardians of the Galaxy (3D)


    Als der Moderator nur meinte "es dauert noch einen kleinen Moment, wir verteilen euch jetzt eben 3D Brillen" ist das ausverkaufte Kino komplett ausgerastet!


    Und was soll ich sagen. Dieser Film wird JEGLICHEM Hype gerecht. Dieser Film bringt wirklich mal richtig frischen Wind in das Comic Genre!
    Will hier auch garnicht zu viel schreiben. Das ist einfach der Blockbuster des Jahres und für mich ganz klar der beste Marvel Film.


    Der Film lebt einfach von den fantastischen Figuren. Die Chemie untereinander und der Humor ist einfach unfassbar unterhaltsam und spaßig.
    Hat aber auch überraschend viel Tiefgang. Figuren werden super dargestellt und ich hätte niemals gedacht dass mich mal ein sprechender Baum fast zu Tränen rührt.


    Natürlich kommt die Action nicht zu kurz! Bombastische Weltraum Action, brachiale Nahkämpfe und Shootouts im Achterbahntempo.
    Wirklich ein wilder Ritt, der einfach nur unglaublich viel Spaß macht


    Also, bitte alle Guardians of the Galaxy gucken, uneingeschränke Empfehlung, nicht nur für Comic - und Sci Fi Fans.


    Mein Sitznachbar gestern hat nach dem Film nur gemeint, das war für ihn Star Wars einer neuen Generation, dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.


    9,5/10

    Zitat

    Original geschrieben von SigMasta Rappo:
    Amen :)


    Welch perfekte ironie. Die katholische Kirche klärt ihre Probleme auch auf diese Weise......THEMAWECHSEL;)


    Ich hab es eh aufgegeben, dass diese Diskussion etwas verändern wird. Weder bei den Fans, noch bei den Verantwortlichen. Der Titel des Matches wird nicht geändert und es wird auch keine Richtigstellung/Entschuldigung des Office geben. Alles geht seinen gewohnten Gang und alle feiern sich weiter. nächste Woche um diese Zeit ist es auch schon vergessen.

    Mir ging es einfach darum, dass es in jeder Entertainmentform/Kunstform Grenzen gibt, und mit der Betitelung eines Matches auf einer offiziellen Matchcard mit "Kampagne gegen Inklusion" hat man genau diese Grenze überschritten, das hat mich einfach aufgeregt und ich finde es einfach nur widerlich! das hat auch nichts mit "hinterm PC verstecken" zu tun, ich würde das auch jederzeit allen Beteiligten ins Gesicht sagen.

    Vorallem, hattet ihr nicht einmal eine Partnerschaft/Kooperation mit einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen? Das macht diese ganze Diskussion gleich doppelt paradox!


    Ich bin übrigens der letzte der irgendwie etwas gegen Karsten hat! Ich steht seit Tag 1 hinter ihm als Fan und seine Entwicklung, körperlich, wrestlerisch, sowie am Mic, ist absolut einmalig in der wXw Geschichte. Aber warum zur Hölle muss man so eine Gangart in seinem Gimmick wählen? Diese ganze oldschool Ausrichtung seines Charakters ist doch super. Auch seine Kampagne für eine bessere wXw (auch wenn von Drew Gulak geklaut) bietet doch so fantastische Storymöglichkeiten.

    Zitat

    Original geschrieben von Tas:

    Wrestling spielt für mich mit Emotionen, genau wie andere Kunstformen auch. Manchmal weckt das dann eben auch eine Emotion, die für den Einzelnen unangenehm ist - das gehört dazu. Wenn jemand dann deshalb nicht mehr kommen möchte, dann ist das Entscheidung dieser Person. Ich gehe auch nicht in Filme, deren Thematiken mir nicht gefallen.


    Prima, dann macht halt weiterhin Storylines gegen Menschen mit Behinderung, lasst Carnage das dritte Reich 2.0 ausrufen und deklariert weibliche Mitarbeiter als Sextoy in einem Hardcore Match. Ich hab da keine Lust mehr drauf, dafür liebe ich Wrestling viel zu sehr!


    Und das paradoxe daran ist ja, dass ihr, besonders die letzten Jahre, penibel auf ein familienfreundliches Produkt, eure Außendarstellung und Professionalität achtet, dann aber euch in solch schmutzigem Fahrwasser bewegt. Aber okay, allein an den allgemeinen Reaktionen seh ich ja, dass es eh nur eine handvoll Leute stört. Ich finde einfach das sowas die wXw garnicht nötigt hat. Wenn ich mir allein das Carat angucke, so ein fantasisches Endprodukt, dass sich vor keinem Indyturnier der Welt verstecken braucht, mit einer wahnsinnigen Stimmung und großartigem Wrestling. Um dort die Leute zu unterhalten hat man so einen Blödsinn doch auch nicht gebraucht. (das zweite Drittel von tag 3 klammer ich ja mal aus, aber da hat man ja auch eindrucksvoll gesehen wie toll da die Stimmung war)

    Zitat

    Original geschrieben von wXw Europe:
    Leonardo di Caprio kann auch wirklich froh sein, dass die Presse nicht mitbekommen hat, dass er in Django Unchained "Nigger" gesagt hat, sonst wäre er nämlich ruiniert!


    Ernsthaft? Auf die Diskussion habt ihr grad Bock mit mir?
    Das Carnage Gimmick ist schon absolut hart an der Schmerzgrenze der Dinge, die in einem Wrestlingring ablaufen sollten oder was an einem Mic losgelassen werden sollte (wurde auch schon reichlich an anderer Stelle diskutiert)


    Und keine Sorge, ich bin seit 21 Jahren Wrestlingfan, seit 12 Jahren wXw Stamm Fan und ein großer Filmnerd, ich kann also sehr wohl zwischen Rollen/Gimmicks und der Realität unterscheiden, aber das geht mir einfach zu weit und es ist an der Zeit, dass euch das mal jemand sagt. Aber allein schon wie ihr grad auf meine Kritik reagiert zeigt mir dass man kritische Stimme oben in einem Elfenbeinturm nur schwer hören kann.


    Macht nur weiter so, ich bin zur Zeit eh kurz davor nie wieder zur wXw zu kommen, ihr macht mir meine Entscheidung durch solche Aktionen nur leichter

A N Z E I G E