Beiträge von Draven

    Sportlich gesehen in Bezug auf Verstappen die richtige Entscheidung. Trotzdem habe ich gehofft sie ziehen vor Gericht, um gegen diese Willkür von Masi und der FIA vorzugehen. Und erreichen damit zum einen das Masi gefeuert würde, und zum anderen dass die Regeln nicht weiter nach Lust und Laune verbogen werden durch die Schergen der FIA.

    Und im Idealfall annulliert man das Rennen komplett, dann bleiben die WM unverändert, und den Ausgleich der den Teams durch die verlorenen Platzierungen als minus entsteht muss die FIA erstatten.

    Das wäre in meinen Augen etwas mit dem jeder Leben kann.

    Unabhängig davon würde mich mal ein Beispiel interessieren, wo Hamilton damals im Duell mit Massa ein klares Foul begangen hat. Mit Ausnahme des gigantischen Verbremsers am Start in Fuji (und das war ein reiner Fahrfehler), fällt mir kein allzu strittiges Manöver von Hamilton in der Fehde mit Massa an. Sollte ich hier grade was vergessen, bitte ich um eine Auffrischung meiner Erinnerung.


    Denke es ging da mehr um die Saison 2011(?) als er mehrmals mit Massa aneinander geriet und es schon in Monaco völlig eskalierte. Und da war Lewis schon so einigermaßen im Verstappen Modus unterwegs.

    Irgendwann kommt das alles halt auf Verstappen zurück. Leclerc und co haben ja bereits angekündigt Zweikämpfe zukünftig auch im Verstappen Modus zu führen. Heuer hatte er halt Glück das außer Lewis keiner wirklich mit ihm mithalten konnte. Wenn die anderen aber 2022 bessere Autos hinstellen, und er mit George, Charles, Carlos, Lando oder auch Daniel um Positionen kämpft, dann rächt sich das ganze, und Leute wie Hamilton sind punktemäßig plötzlich weit vor Max, weil der seine Rennen damit verbringt mit den anderen in Kurve eins auszufallen, statt endlich mal zu kapieren dass man eine WM nicht durch dumme „Entweder du oder wir sind beide raus“ Manöver gewinnt

    Ob Silverstone und Ungarn wohl auch noch in in der 22er Saison als Beispiele genommen werden nachdem es jetzt immer noch hochgebracht werden muss? Vermutlich ja. Verstappen ist wegen Silverstone und Ungarn psychisch noch immer so angeschlagen, der ihn 2022 irgendeinen Fehler machen lässt der ihn Punkte kostet. UND SILVERSTONE WAR SCHULD!

    Der Regelbruch den ich sehe besteht für mich darin, das er mit seinem Handeln nur einen Vorteil für Verstappen geschaffen hat. Unabhängig von Hamiltons Reifennachteil. Der hat damit nix zu tun. Sondern das eben bzgl Positionsverbesserung einzig Max einen Vorteil hatte, während Sainz und co hier in die Röhre schauen. Wenn er sowas macht mit überrundeten, dann muss es für ALLE gleich ablaufen und jeder die selbe Chance bekommen. Darauf wollte ich mit Regelbruch hinaus. Weil er eben nicht alle unter den selben Vorraussetzungen gleich behandelt hat.

    Das ist für mich das selbe wie in Brasilien zu sagen Max bestrafen wir nicht für das abdrängen, aber einen Sainz der in der selben Runde genau das gleiche machen würde brummen wir 5 Sekunden auf.

    Ich hoffe nach wie vor das Mercedes vor Gericht geht - nicht um sich den WM Titel dadurch zu holen, das sollte klar sein. Sondern vor Gericht geht um gegen diese Willkür von Masi vorzugehen. Auch er hat sich nach dem Regelwerk zu richten. Und das hat er klar missachtet, zu Gunsten - und nur zu Gunsten - von Verstappen. Er hätte wie in Baku Red Flag und 1 Runden Neustartrennen machen können. Dann hätten beide gleiche Vorraussetzungen gehabt. Das er nur die überrundeten vorlässt die Verstappen nutzen - damit hat er im Grunde auch Sainz die Chance auf P2 genommen. Was wenn Ferrari dadurch wegen einem Punkt einen Rang schlechter abgeschlossen hätte in der Teamwertung? Man rechtfertig es damit das sich keiner in die WM einmischen darf - warum durfte Checo dann dagegenhalten, aber ein Sainz darf nicht seine Chance auf P2 nutzen? Nochmal: Das ganze geht hier nicht gegen Verstappen und RB. Nur gegen Masi. Der damit die WM entschieden hat. Entgegen aller Regeln.Und so jemand gehört nicht an eine Position die Renn- bzw. in diesem Fall WM Entscheidende Urteile fällen kann. Allein die Tatsache das die FIA hier nicht sagt: „Die WM ist entschieden, dies ist und bleibt eine Tatsachenentscheidung. Aber, Herr Masi hat hier definitiv seine Kompetenzen überschritten und der FIA geschadet, daher wird es eine interne Untersuchung geben.“ ist blanker Hohn wenn man bedenkt das Horner vor ein paar Rennen dafür bestraft wurde weil er dumm dahergeredet hat über die Rennleitung. Masi hat dem Sport massiven Schaden zugefügt.


    Ach ja, bzgl. der überrundeten zwischen Verstappen und Hamilton: Es soll da mal so einen Typen gegeben haben, der hat in Donington in einer Runde auch 4-5 Autos überholt. Richtige Gegner, keine überrundeten. Im Regen. Wäre also definitiv auch für Max am Sonntag möglich gewesen zumal die letzte DRS Zone zum Überholen (auch ohne DRS, mein die Überholmöglichkeit) weit genug weg war um Zeit zu haben an den Überrundeten vorbeizugehen.

    Das Rennen wäre, sofern Hamilton gewechselt hätte und Max damit vorn gewesen wär, definitiv nicht mehr freigegeben worden. RB hat ja selber bestätigt das man Checo wegen einem Öldruckproblem schnell reingeholt hat da man Angst hatte, er bleibt stehen und das Rennen kann nicht freigegeben werden. Und den Funkspruch reinzukommen hätte Perez in dem Fall mit Sicherheit nicht bekommen. Taktisch kann man Mercedes keinen Vorwurf machen. Beim ersten SC war er bereits an der Einfahrt vorbei, und die Runde danach wars zu spät. Und warum er beim letzten SC nicht reingeholt wurde steht auch bereits da. Wobei - doch. Taktischer Fehler bei Mercedes war, das sie nicht vor dem Wochenende gesagt haben: Danke Valteri, hier hast zusätzlich ne Million, mach mal Urlaub. George, hier sind die Schlüssel für Bottas Auto, sichere hinter Lewis auf P2 die WM für uns ab.

    Das Risiko wäre für Hamilton deutlich größer gewesen als für Max wenn er gestoppt hätte während Max draußen bleibt. Denn er konnte im Gegensatz zu Verstappen beim Überholen halt nicht einfach reinhalten da er im Fall einer Kollision das Nachsehen gehabt hätte. Zudem war der RB heute auch ohne DRS auf der Geraden schneller als die Mercedes (319 gegen 325). Lewis konnte also nur verlieren, Max hatte nix mehr zu verlieren da er auf P2 sowieso nicht WM geworden wär. Nichtsdestotrotz, kann man für das Ergebnis weder RB noch Max einen Vorwurf machen, sie mussten jede Chance nutzen die sich bietet. Nur, hätten sie diese Chance gar nicht erst bekommen dürfen wenn Masi seinen richtig Job gemacht hätte.

    Das es eine Anweisung ausschließlich an die auf der Strecke zwischen Platz 1 und 2 fahrenden Überrundeten gab, ist mir tatsächlich neu und dürfte in der Form zumindest in der jüngeren Vergangenheit nicht vorgekommen sein. VORALLEM in Kombination mit dem gleichzeitigen Aushebeln der Regel, dass nach dem Zurückrunden noch eine zusätzliche Runde hinter dem SC zu fahren ist. Dürfte heute also tatsächlich eine "Premiere" gewesen sein.

    Auch kann man hier von Seiten Mercedes argumentieren, warum nur Verstappen einen direkten Vorteil bekam und zum Leader durchgewunken wurde, während Sainz weiterhin jemanden zwischen sich und Max hatte. Denn auch Carlos hätte theoretisch an Max beim Restart vorbei ziehen können. Dem wurden aber jegliche Chancen auf P2 von vorn herein verwehrt

    Weiß ich nicht, bei mehreren Runden hinter dem SC dürfte so viel Sprit gespart worden sein, dass es für eine weitere volle Runde wahrscheinlich reichen würde.

    Dazu müssten sie aber so um die 20 Runden hinterm SC fahren um eine ganze Runde unter Rennspeed ins Plus zu kommen - hat zumindest mal der frühere Jordan Technik Chef erzählt (mir fällt der Name grad nicht ein.)


    Jon Snow Ja, keine Ahnung, mir war nur diese Rundenangabe aus irgend nem Interview mit ihm bekannt vor 1 oder 2 Jahren - kann sein das der Typ damit auch übertrieben hat

    Objektiv betrachtet, sind die Regeln beim IndyCar bzw. Nascar und den anderen bekannten Rennserien denn um soviel klarer und transparenter als in der F1?

    In den Serien haben die Hersteller halt deutlich weniger zu melden. Unabhängig davon, ist das Prozedere dort nicht auf das aktuelle Reglement in der F1 umsetzbar wie es hier heute schon mal vorgeschlagen wurde - Green Flag und ne zusätzliche Runde. Denn dort kann man im Gegensatz zur F1 nachtanken, und eine weitere Runde einfach mal so zu fahren, durfte daran scheitern das den meisten im Feld dann der Sprit ausgehen würde bevor sie die letzte Runde beendet haben

    Da hat Marko durchaus Recht.

    Klare Worte von Dr. Marko, der sich voll und ganz hinter sein Team stellt welches immer sportlich fair die Entscheidung auf der Strecke gesucht hat und nie auch nur ansatzweise einen Protest in Erwägung zog. Man stelle sich mal vor, RB wäre ähnlich niederträchtig wie Mercedes und hätte z.B. nach Silverstone extra eine altes Auto mit Albon auf die Strecke geschickt um zu beweisen das Hamiltons Linie Absicht war um Protestieren zu können ;) :hase:


    Lonzo Ball Ich gehe darauf ein, das es - sorry wenn ich das jetzt missverstehe - so hinstellst als ob das letzte Rennen im Grunde eh keine Rolle spielt weil Verstappen die ganze Saison über tolle Leistungen gezeigt hat, obwohl er in eben diesem Rennen wegen einer krassen Fehlentscheidung erst noch den Titel holen konnte. Daher der (Ja, ich hab wenig Ahnung vom Fußball) Vergleich wenn ich ein Finale mit einem Golden Goal gewinne. Denn auch da habe ich eine ganze Meisterschaft lang tolle Leistungen zeigen müssen, um es ins Finale zu schaffen, aber wenn der Schiri dem Gegner dann einen 11er zu Unrecht zuerkennt, dann könnte man ja auch sagen - Also, dieses eine Tor, das ist jetzt aber nicht wirklich entscheidend, weil wir haben über Monate eine super Leistung gezeigt und sehen uns als verdienten Sieger"

    Aber vermutlich sollte ich dazu das Regelwerk im Fußball (und die Begriffe) besser kennen.

    Das ist ja schlicht nicht richtig. Er hat die letzten 8-9 Monate hart dafür gekämpft, um in dieser Position zu sein und nochmal, Abu Dhabi ist nur eines von sooo vielen Rennen. Die WM besteht nicht aus einem Rennen, einer fragwürdigen Entscheidung der Rennleitung oder sonst was. Beide hätten es verdient gehabt und es einfach schade, rein von den Emotionen etc., das außerhalb der Strecke, verspätet, die finale Entscheidung getroffen wird.

    Äh, nach der Logik dürfte dann aber auch kein Golden Goal je eine WM / EM entscheiden, weil die habe ja auch Monatelang darauf hingearbeitet im Finale zu stehen, und das Finale ja auch nur eines von sooo vielen Spielen war.

    Ohne die Scharade seitens der FIA wäre Max nie und nimmer an Hamilton vorbeigekommen, und Lewis damit WM. Dass das ganze nun ausgerechnet im letzten Rennen passiert, ist tragisch, aber ohne dieses Rennen wäre die WM auch nicht entschieden worden.

A N Z E I G E