Beiträge von Berlin Brawler

    Der Koalitionsvertrag ist doch noch nicht mal von allen Seiten unterzeichnet.


    Generell könnte man hier aber tatsächlich parteiübergreifend Maßnahmen beschließen. Da sehe ich aber alle von Union bis Linke in der Verantwortung. Schließlich ist die Gesundheit doch eigentlich kein parteipolitisches Wahlkampfthema - zumindest sollte sie das nicht sein.


    Edit

    Und entschuldige, daß ich erst heute das Deluxe wieder eingeblendet habe und daher nicht die 215 Seiten gelesen habe ;)

    Du hast auf die Ampel verwiesen und ich auf den aktuellen Minister - was ist daran nicht sachlich? Hätte man die Impfzentren die Unterstützung nicht gestrichen, so daß diese in vielen Bundesländern jetzt dicht sind, wäre die Lage besser. Hätte man die kostenlosen Schnelltests nicht abgeschafft, wäre es für 2G+ viel einfacher. Hätte man BionTech nicht rationiert, dann gäbe es jetzt nicht die Bilder von den langen Schlangen.

    Und ganz sachlich ohne meine Antipathien: Da war nun mal das Bundesgesundheitsministerium federführend. Mal abgesehen von einer besseren Ausstattung von Krankenhäusern und den dortigen Angestellten.


    edit:

    Und ja, meine Argumentation mit angeblichen Spahn Hass, den Du mir unterstellst, abzuwiegeln, finde ich nicht ok.

    Ich finde nicht, daß Aussagen einzelner Personen in der FDP gleichwertig sind mit denen des amtierenden Ministers. Im Gegenteil.


    Wenn jetzt in der Ampel der Gesundheitsminister solche Aussagen macht und ich dann mit Spahn komme - das ist Whataboutism

    Lieber wckilla, ich mag Spahn vieles vorwerfen - auch an anderer Stelle. Aber Hass ist es nicht. Nur Tatsachen.


    Wieso Du jetzt mit Whataboutism kommst, musst Du mir mal erklären. Du wirfst der Ampel Dinge vor, was irgendwann Einzelpersonen gesagt haben und die eben noch nicht vom Bundestag bestätigt ist. Das halte ich nun mal für kategorisch falsch und weise auf die derzeit Verantwortlichen Personen hin.

    Was genau soll ich denn abwarten wenn die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP sagt, die aktuelle Lage wäre nicht kommen zusehen gewesen. Wird die Aussage richtiger wenn die Ministerien besetzt werden oder was meinst du?


    Oder die Aussage von Marco Buschmann Ende Oktober das keine überlastung des Gesundheitsystems droht? Die ist dann auch aufeinmal korrekt wenn er Justizminister ist?

    Ja, man sollte abwarten, bis die Regierung im Amt ist und dann Maßnahmen ergreift.


    Und gerade in der Politik gibt es ja das große Zitat von Konrad Adenauer: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.


    Mal abgesehen davon, daß ein Justizminister sicherlich nicht Gesundheitspolitik macht und die zitierte Sprecherin ebenfalls nicht Gesundheitsministerin wird. Ausserdem zieht sich diese Blindheit ja durch viele Parteien. Sonst wäre sich beispielsweise Herr Spahn sich nicht sicher gewesen, daß die Notlage auslaufen kann - https://www.tagesschau.de/inla…n-neuinfektionen-101.html


    Oder wollte er nur den schwarzen Peter dafür der gewählten Regierung zuschieben?

    Ich habe doch noch gar nicht angefangen von Jens Spahn zu reden und hab ihn auch artig nicht mit dem Namen verhohnepiepelt - ist hier auch der falsche Ort. ;)


    Aber ja, generell bin ich froh, daß mein Arbeitgeber den Mitarbeiter*innen eine Impfung ermöglicht. Und wer weiß, was es am Ende gibt. Ich hätte auch AZ bei den ersten Impfungen genommen, hauptsache geimpft gegen diesen Mist. War dann doch sehr froh über Biontech.

    Was mir dabei allerdings etwas Sorge macht, daß Moderna wohl gegen Omikron schlechter wirksam ist als der andere mRNA Impfstoff - zumindest nach AUssagen der jeweiligen Hersteller

    Die Aussagen von Lindner, Buschmann, Aschenberg-Dugnus revidieren sie dann sofort wenn sie den Ministerien vorstehen oder wie?

    Warte das doch einfach mal ab. Manches hat Lindner schon revidiert. Und wenn man dann wirklich im Ministerium sitzt und in einer Koalition ist, dann wird er sich manche AUssagen auch besser überlegen. Oder halt nicht. Dann hat die Ampel aber keine große Halbwertszeit.

    Also ganz unabhänig der extrem krassen Verfehlungen der CDU in dieser Pandemie. Kann man doch nicht abstreiten das die Ampel eine mindestens genau so große Katastrophe ist. Und das das was die FDP macht wirklich absoluter Wahnsinn ist.

    Die sind noch nicht mal im Bundestag gewählt, stehen noch nicht den Ministerien vor - also kann man da nun wirklich nicht urteilen.


    Mal abgesehen, daß ich mit einigem auch Bauchschmerzen habe, sollte man ihnen nach der Wahl im Bundestag durchaus die üblichen 100 Tage geben, bevor man alles in der Luft zerreißt.

    Das jetzt von Unionsseite - wer ist aktuell der Gesundheitsminister? - ist mehr als schlechter Stil.

    Naja, er hat ja BionTech, den Impfsstoff, der nachgewiesenermaßen das meiste Vertrauen besitzt, rationieren lassen. Er war der Gesundheitsminister, der kostenlose Tests auslaufen ließ, der die Notlage unbedingt beenden wollte.


    Es ist unter Ihm so verdammt viel seit dem Ausbruch der Pandemie falsch gemacht worden - da will ich nichtmal mit dem Maskenskandal anfangen. Und das empfinde ich als Problem. Verwerflich ist das nicht - schrieb ich ja auch nicht. Verweflich ist jetzt aber, wie er sich in all den selbstverursachten Scherben hinstellt und den schwarzen Peter wegschiebt.

    Kann man nicht die ganzen Impfunwilligen nach Sachsen schicken und eine Mauer drumherum bauen? ;)


    Mal im Ernst, es ist unglaublich, daß man kostenlose Schnelltests abgeschafft hat, die Testzentren hat schließen lassen und die Notlage hat auslaufen lassen. Noch unglaublicher ist allerdings, daß sich Unionspolitiker jetzt hinstellen und die noch nichtmal im Bundestag bestätigte Ampelregierung ihre eigenen Versäumnisse und Fehler vorwerfen. Als wäre das so gewollt gewesen...

    Und was genau wäre daran verwerflich?

    Meinst Du mich?


    Wo schreibe ich etwas wäre verwerflich?


    Ich hätte dennoch gerne wieder bei meinem Hausarzt, wo ich schon die ersten beiden Spritzen bekommen habe, den Booster bekommen und zwar mit dem gleichen Impfstoff (BionTech) - aber das geht dank der Rationierung nicht. Und bis nächstes Jahr will ich als Risikogruppe auch nicht warten.

A N Z E I G E