Beiträge von Ravenspower

    eventuell noch eine interessante frage:


    erfuhr carsten regelmässig die verkaufszahlen der VHS tapes welche er für die WWE kommentierte? auf welche verkaufszahlen kamen die VHS kassetten im durchschnitt so?


    wie oft verkauften sich seine übersetzten WWF-Magazine im deutschen sprachraum durchschnittlich betrachtet?

    Weiß nicht ob die Frage schon mal gestellt wurde, sie ist ziemlich Standard und man möge mir verzeihen wenn ich jetzt nicht etliche Posts durchgehe, aber ich würde gerne wissen ob er, als er 1990 angefangen hat die WWF bei Tele 5 zu kommentieren, gedacht hat dass sich das ganze, sowohl seine Arbeit als auch das Wrestling in Deutschland, so entwickeln wird oder dachte er eher das ist nur so ein Zwischenjob denn in 1-2 Jahren wird es im deutschen TV eh kein Wrestling mehr geben.

    zumindest meinte er in einer folge mit den fanfragen....das er zunächst beim sender angestellt war, später dann direkt bei der WWE und sein vertrag immer nur für ein, oder zwei jahre verlängert wurde!

    das finde ich nicht so besonders prickelnd...weil ein oder zwei jahre laufzeit sind doch immer ziemlich kurz....garantien der verlängerung gabs da wohl nie welche.

    Ich frage mich ohnehin seither, warum sich alle weigern, für ein Produkt, welches zuverlässig in den top 5 der Cables ist, Werbung zu schalten.

    ist auch eine frage der prestige?

    man sollte schon auch ehrlich bleiben: wrestling wurde nicht nur in europa sondern auch in den usa immer auch ein bisschen lächerlich wahrgenommen.

    Wie gesagt, es geht in erster Linie darum, dieses Rating dauerhaft zu halten. Wenn man das hinkriegt, wird es irgendwann auch höher werden.

    oder man zementiert sich, wie es TNA über jahre tat, ein.

    man hat seine treuen stammfans und dabei bleibt es. grössere ausreisser nach oben hin nicht mehr zu schaffen....weil man jene, die man abholen kann, bereits hat. womit sollte man nun noch auftrumpfen? grösser als die cm punk geschichte geht ja vom namen her kaum noch.

    seit ruiz kann man sich die joshua kämpfe sparen.

    der typ hat einen ordentlichen körper aber ein glaskinn hoch zehn, mit brawlern kann er nicht umgehen. für mich ein massiver overhype der typ.

    schade das es einen rückkampf gibt, ich würde lieber den "gipsy king" alle nennenswerten gürtel vereinigen sehen und joshua sollte abtreten, er ist mir als world champion zu instabil, er kann grundsätzlich jeden kampf verlieren, damit muss man bei joshua immer rechnen.

    mein boxerfanherz gehört tyson fury!

    Hercules hat doch Recht!


    Endlich gibt es mal wieder eine GEILE Wrestlingpromotion! Endlich können wir mal wieder so richtig MARKS sein wie früher! Einfach nur die Shows genießen und feiern! Denn es läuft perfekt für AEW! Kopf aus, Herz an und den Ritt genießen so lange er dauert!


    Und wenn es kein Haar in der Suppe gibt, dann muss man irgendwie theoretisch "what if" Diskussionen führen? Und unterstellen, dass TK ja doch nicht so sehr mit dem Herzen an seinem Baby hängt wie es immer aussieht. Ich lese da ganz viel Missgunst raus. Und das man sich irgendwie wünscht, dass AEW doch nur eine temporäre Luftnummer bleibt und sich bald selbst erledigt. Damit WWE nur keine längerfristige Konkurrenz auf Augenhöhe hat.

    was ist dein problem?

    alles was du in deinen posting hier beschreibst kannst du uneingeschränkt "leben". sei ein vollmark, lebe deinen wrestlingtraum...niemand hindert nicht daran.

    ich bin 40....ich bin kein 'mark' mehr und verzichte dankend darauf einer zu sein.

    jedoch verfolge ist AEW und mache mir so meine gedanken - mehr ist hier nicht.

    wenn du oder andere sich hier angegriffen fühlen (warum auch immer) müsst ihr das für euch persönlich regeln.

    weil es hier um tony khan geht:

    auf mich wirken seine pressekonferenzen immer als ob dort ein halbschüchterner junge sitzen würde.

    die vorstellung das er mal mit beiden fäusten auf den tisch hauen kann und anschliessend die sachen wutentbrannt "klärt", wie man es von einen mcmahon desöfteren hörte, kann man sich bei seinen auftreten gar nicht vorstellen.

    muss ja nicht sein, er ist vielleicht der stets sachliche, ruhigere typ... aber auch eine dixie carter soll nicht "ohne" gewesen sein und auch mal unpopuläre entscheidungen durchgeboxt haben.

    kann man als promoter und booker wirklich auf dauer everybodys darling sein und bleiben? es immer allen recht machen? kann es ohne härte gehen?


    dabei fällt mir die kürzlichst verstorbene daffney ein. die hat damals für TNA einige harte bumps genommen welche zu verletzungen führten und carter weigerte sich ihre krankenhausrechnungen zu bezahlen. (fand ich persönlich schäbig). aber wrestlingpromoter waren so gut wie immer allesamt schlitzohren und halbe gauner....über die jahrzehnte hinweg drang genug nach aussen.


    khan scheint der erste, jüngere promoter zu sein, auf grosser bühne, der eine wrestlingpromotion scheinbar auch nach sozialen gesichtspunkten führt. das tat dixie teilweise auch, allerdings eher bei den grossen namen. kleinere wie daffney hatten weniger glück.


    zu beginn hieß es mal er würde frauenwrestler fair entlohnen und keinen unterschied zwischen männer/frauen machen (equal pay day?). kenn mich damit nicht aus aber soll soviel heissen wie das frauen gehaltstechnisch männern gleichgestellt würden?! hat man dies jemals weiterverfolgt? wurden die AEW wrestler auch alle krankenversichert? zu beginn wurde er diesbezüglich als sehr modern dargestellt.


    dieser beitrag soll wertfrei sein.

    er wurde nicht geschrieben um zweifel über die person khan zu säen.

A N Z E I G E