Beiträge von konk

    Zitat

    Original geschrieben von Das Spiel:
    Wie sieht es denn mit dem ganz normalen Bafög aus? Das könntest du doch auch beantragen. Als ich im Ausland studiert habe, wurde mein Bafög beträchtlich erweitert. Bzw. von 0 auf ein nettes Sümmchen, was aber auch an den Horror-Mieten in England lag. Ansonsten gab es Erasmus-Geld und Förderung von meiner Heimatuni, was bei einem kompletten Auslandsstudium (wie bei dir) aber vermutlich wegfällt.


    Auslandsbafög habe ich auch beantragt, aber das dauert bei denen ja bis zu 5 Monate bis der Antrag bearbeitet wird...

    Hatte einen "Antrag" bei der Sparkasse gestellt, aber die wollen mich nicht nur für 5 Monate fördern, da die Summe (2400,-€) zu gering wäre und somit für die Sparkasse nicht profitabel genug...


    Jetzt bin ich wieder auf der Suche...

    Zitat

    Original geschrieben von Organic:
    Studierst du jetzt in Deutschland und machst du nur ein Auslandsemester in NL oder willst du dann komplett in NL studieren?


    Die meisten Studentenkredite decken ein Auslandssemester mit ab.


    Ich absolviere mein Studium komplett in den Niederlanden und mache jetzt halt ein Auslandssemester in Kanada ab September.

    Hab jetzt von einer Sachbearbeiterin erfahren, dass ich keinen Studentenkredit bekomme, weil ich in den Niederlanden studiere und der Kredit nur an Studenten von deutschen Hochschulen vergeben wird.


    Hat jemand andere günstige Kredite oder Finanzierungsmöglichkeiten? So ein Kredit bei der Deutschen Bank fände ich doch relativ teuer von den Zinsen her.

    Hey,


    da im August mein Auslandssemester beginnt und ich dafür wohl ein wenig zusätzliche finanzielle Unterstützung brauche (2500-3000€), wollte ich mal nachfragen, wie eure Erfahrungen mit Studentenkrediten sind und welche ihr empfehlen könnt. Bei einer Bank diesen Kredit zu beantragen möchte ich nicht, dann lieber bei anderen Institutionen, die bei so etwas Unterstützung leisten.


    Gruß,
    konk

    Zitat

    Original geschrieben von Jack of Spades:
    Wird konk denn einen neuen Versuch wagen oder ist es sinnvoll auf seine Spieler zu bieten?


    Wage einen neuen Versuch und habe soeben alle Spieler an den Computer verkauft.

    Hey,


    heute ist jemand in mein parkendes Auto gefahren und hat dabei die Türe hinten rechts beschädigt. Polizei kam auch und hat den Unfall aufgenommen.
    Nun war ich heute noch beim authorisierten Opel-Händler und habe für morgen einen Termin, damit ein Kostenvoranschlag erstellt werden kann. Der Kostenvoranschlag wird 5% der voraussichtlichen Reperaturkosten betragen und wenn ich das Auto dann dort reparieren lasse, wird die Gebühr mit dem Endbetrag verrechnet. Da der Händler auf den ersten Blick von einem Schaden zwischen 1000 und 1500€ ausgegangen ist, beträge die Gebühr ja 50 - 75€.


    Kann ich diese Gebühren auf jeden Fall vom Unfallverursacher zurückfordern? Auch, wenn ich das Auto später doch in einer anderen Werkstatt reparieren lasse bzw. die Versicherung des Unfallverursachers eine andere Werkstatt beauftragen will? Ich sehe eigentlich nicht ein bei der Gebühr in Vorleistung zu treten.


    Gruß,
    konk

    Hab zwei Fragen bzgl. Extremwerten.


    1. Angenommen ich habe x=0 als Extremwert ermittelt und will nun prüfen, ob es sich dabei um Maximum oder Minmum handelt, dann setze ich ja 0 in die 2. Ableitung ein. Was ist denn, wenn ich dort dann für f''(0)=0 raus bekomme, da ist ja weder größer noch kleiner als 0. Folglich wäre ja dann x=0 kein Maximum und kein Minimum - was habe ich dann an der Stelle (0|0)?


    2. Könnte mir bitte jemand erklären, wie ich folgende Aufgabe als Graph skizziere:


    "In einer landwirtschaftlichen Versuchsstation will man die Abhängigkeit des Ertrages eines Erdbeerfeldes (gemessen in t) von der verwendeten Düngermenge (ebenfalls in t) untersuchen. Die Ergebnisse werden von der Funktion f(x)= 7x^4 - 30x^3 + 31x^2 + 4 beschrieben.
    Skizzieren sie den Graphen und markieren sie den Teil, der den Kontext beschreibt." (der Kontext ist: benötigte Düngermenge für den maximalen Ertrag; Lösung: mit 1t Dünger erzielen wir einen maximalen Ertrag von 12t Erdbeeren).


    Vielen Dank im Voraus!

    Zitat

    Original geschrieben von Robert S:
    zu 1.: eine Funktion hat bei einem bestimmten Punkt x0 die Steigung k, wenn f '(x0) = k ist, also muss man bei allen Unteraufgaben Gleichungen obiger Form nach x0 auflösen, wobei k variiert, (a) bis (d) sollten so direkt zu lösen sein, bei (e) nimmt man die Steigung k von der Geradengleichung von g, also k=-3.5, bei (f) muss man noch eine Steigung einer auf g normalen Gerade bestimmen, das macht man vektoriell: eine Steigung von -3.5 heißt, dass die Gerade einen Richtungsvektor (1 , -3.5) hat. Einen Normalvektor von so etwas bekommt man wie üblich (Koordinaten vertauschen, eine der beiden Koordinaten negativ nehmen): (3.5 , 1), um die Steigung der zugehörigen Geraden zu erhalten diviert man noch durch x Koordinate und erhält als Richtungsvektor (1 , 5/7), also hat die Normale die Steigung 5/7


    zu 2.: wenn die Steigungen der Funktionen im Punkt x0 gleich sein sollen, dann müssen die Ableitungen gleich sein, also einfach f '(x0) = g '(x0) nach x0 auflösen; sqrt(x) hat als Ableitung bekannterweise 1/(2*sqrt(x)) und 1/x die Ableitung -1/x^2, der Rest sollte einfach sein


    Vielen Dank für deine Hilfe, Robert!


    Komme auch bei allen Aufgaben jetzt klar außer bei der f).
    Deine Erklärung klingt logisch, aber ist die Steigung nicht 2/7 und nicht 5/7? Weil du dividierst ja 1 durch 3.5, oder? Und setze ich dann wieder f'(x0)=Steigung dieser Normalen?


    Edit: Stimmt es, dass es bei Aufgabe 2 keine Stelle x0 gibt, die parallele Tangenten hat, weil x^2/(2*sqrt(x))+1 = 0 nicht geht?

A N Z E I G E