Beiträge von Blake Swihart

    War ja klar, dass Rousey recht schnell den Titel gewinnen würde. Ist ja irgendwo auch verständlich bei den Summen, die da fließen, aber warum muss man denn die Konkurrenz dabei so extrem alt aussehen lassen? Alexa hat in den letzten Monaten/Jahren gegen keinen Gegner (z.B. Charlotte), den EIndruck gemacht, als wäre sie nur auf die Hilfe des lieben Gotts angewiesen. Unfair ja, aber nicht so.


    Vince steht aber eben wohl auf solche "Mutanten". Nach Lesnar wird nun auch Ronda (die ich mittlerweile mag) alles über die nächsten paar Jahre squashen dürfen.


    Nun der ME, ich kann gar nicht hinsehen...

    Zitat

    Original geschrieben von Christian Vander:
    Das man für Sky Ticket jetzt diesen miesen Player benötigt, ist echt ein Witz. Qualität beschissen, ständig Ruckler, das Teil läuft einfach schlecht und wird einem dennoch aufgezwungen. Nervt.


    Tja, so sieht die Politik von Sky aus. Nicht nur bei Ticket bekommt man etwas aufgezwungen...durch "pairing" (zum Glück nicht im Kabel) ja auch den unfertigen Witz, den sie Sky Q nennen.


    Das wiegt mMn fast noch schwerer, als den Aderlass bei den Rechten, den Sky seit Jahren zu verkraften hat, bzw. sogar bewusst vorantreibt.


    Wenigstens ist Sky einsichtigt und korrigiert seine Preisstruktur immer weiter nach unten. Mit 25€ für Komplett und der Option monatlich kündigen zu können, kommt man in den Bereich, den man den Leuten anbieten muss, um sie nicht als Kunden zu verlieren.


    Der nächste Flop kündigt sich bereits jetzt an: Dem tollen Trend der Eigenproduktionen, dem man nun nacheifert. Da sehe ich bei Sky und speziell der deutschen TV-Landschaft bei weitem nicht genügend Kompetenzen, um hier nachhaltig Qualität abzuliefern.

    Zitat

    Original geschrieben von Killapunani:
    Häh? Sport nur CL highlight ? Okay wenn man sich nicht für Golf und Handball intressiert…
    Aber bald ist ja wieder DFB Pokal … Also bitte nicht nur auf eine sache reduzieren wenn man sich nicht für die anderen sachen intressiert. Natürlich ärgert es mich auch das Sport1US weg ist und auch Motorvision und die Formel1 weg ist … aber hin und wieder gucke ich zb auch Golf und Handball ist auch toll...


    Jetzt kann jeder seine Lieblingssportarten aufzählen, um das Sport-Paket zu pushen. Hey, irgendwer würde wohl auch Ringen abfeiern.


    Handball ist nett, Golf wäre der Kracher, wenn wir uns im US-Markt befinden würden. Der Punkt aber ist, dass im Sportpaket nur noch die CL bzw. der Pokal (die aber beide nicht Exklusiv sind) echte Highlights darstellen und man den anderen Teil der Kronjuwelen (F1) bereits verloren hat.


    Sky geht, wie bereits angesprochen, weg von vielen nicht-exklusiven Rechten und versucht es über Eigenproduktionen, durch die man Kunden binden kann, ohne auf die nächste Rechtevergabe hoffen zu müssen. Hier sollte das Unternehmen aber nicht vernachlässigen, dass man - wie es Netflix seit Jahren betreibt - für Qualitätsproduktionen unheimlich viel Kapital vorschießen muss.
    Ob man dazu bereit ist? Alleine Babylon Berlin wird mir viel zu sehr gehyped. Daran erkennt man auch, wie wenig Qualität der deutsche Markt sonst hergibt.
    Diese Frage stellt sich mir, wenn man betrachtet, was alles "wegoptimiert" wurde und man im Jahre 2018 noch immer auf die Idee kommt SD-Sender aufzuschalten, während bei der Konkurrenz unter UHD fast nichts mehr geht.
    Klar argumentiert Sky, dass noch viel zu viele Leute in SD schauen (wollen), aber Unternehmen dürfen sich nicht immer nur Press danach richten, sondern müssen frühzeitig neue Wege gehen. Wenn Apple damals alles nur strikt nach dem Userverhalten entwickelt hätte, wäre es kein Weltkonzern geworden.

    Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Hieß es eigentlich nicht mal im Zuge der neuen Preisstruktur, dass es keine Vergünstigungen mehr geben soll? Habe das nicht mehr weiterverfolgt und bin etwas amüsiert, das man wieder bei den 25 Euro angekommen ist.


    Bei Sky wird immer viel geredet. Wenn dann die Kunden wegbrechen, kehrt man eben wieder zu diesem Modell zurück. Da man aber Plattformen wie Netflix offensichtlich nacheifert, würde mich es nicht wundern, wenn man ebenfalls bald auf 2-3 verschiedene Preisstrukturen umstellt um die langersehnte Transparenz zu gewährleisten. Beispielsweise getrennt nach HD und UHD. Die Film-, Sport- und BuLi-Pakete kann man sich sparen. Das Sport-Paket ist ja fast nur noch das Highlight CL (also ebenfalls Fussball) und das Filmpaket lockt in Zeiten von Amazon, Netflix und Co. niemanden hinterm Ofen vor.


    Sky HD wäre dann: 25 Euro/Monat (mtl. kündbar)
    Sky UHD: 28-30 Euro/Monat (mtl. kündbar + Sky Q multiroom kostenlos)


    Die Preise kriegt eh jeder, der lange genug wartet und monatliche Kündigungen werden eh nicht so häufig wahrgenommen. Bisher gibt es ja nur so viele Kündigungen, weil man ansonsten preislich hochgestuft wird. Wäre dem nicht so, würde es auch fast niemand machen.


    Zitat

    Original geschrieben von Killapunani:
    GOT funktiioniert aber auch nur noch 1 staffel :P


    War nur als Beispiel gedacht. Mit HBO im Gepäck bietet man ja Top-Serien, die man ansonsten in Deutschland nicht bekommt. Darauf wird man es mMn abzielen.

    Zitat

    Original geschrieben von AlexR:
    Einziger Vorteil den ich sehe ist das man beim On-Demand Angebot nun da weiter gucken kann wo man aufgehört hat (WOW! ;) ) und das man mit dem neuen Receiver Ultra HD schauen kann, wo das Angebot aber noch sehr mager ist.


    Ansonsten gibt es halt noch Netflix was man wohl bald darüber bekommen kann und die Mediatheken. Ist für mich kein Vorteil, hab ich schon direkt am TV und über Amazon Fire TV.


    Wenn man neuen Receiver kostenlos und Q ohne Aufpreis bekommen würde, ok, aber ich sehe nicht ein mir im Moment den neuen Receiver für 99 EUR anzuschaffen und dann noch 10 EUR Extra pro Monat dafür zu zahlen das ich sachen da weiter gucken kann wo ich aufgehört habe.
    Den Aufpreis halte ich ehrlich gesagt für eine Frechheit.


    Sky Q ist eigentlich ein Flop. Man hat es lediglich geschafft endlich eine moderne Software zu entwickeln. Etwas, was schon lange hätte getan werden müssen. Man bewirbt vorteile, die bei anderen Plattformen längst Usus sind und de anderen großen Vorteil wollen sie sich finanziell vergolden lassen. Aber ob man die 10 Euro Aufpreis lange aufrecht halten kann bleibt abzuwarten. Mit welchem Recht eigentlich? Bei jedem anderen Abo-Dienst habe ich mich die Möglichkeit überall einzuloggen und es sogar gleichzeitig zu verwenden.
    Dieser Schritt wäre notwendig gewesen.


    Sky rennt wieder den Trends hinterher bezüglich Serien/Eigenproduktionen. Dafür opfert man jeden Drittanbieter, setzt bei vielen Sport- und Filmrechten den Rotstift an und spekuliert darauf, dass die Kunden durch die BuLi, CL und Serien wie GoT vom Tropf nicht loskommen. Könnte aufgehen, ich persönlich bin jedoch so knapp davor zu kündigen (bzw. nicht wieder zu verlängern) wie nie zuvor, werde es aber aufgrund der oben genannten Rechte noch nicht durchziehen.


    Die Rückholangebote (25 für Komplett, mtl. kündbar und Freimonate) lassen aber darauf schließen, dass sie immer mehr unter Druck geraten.

    Zitat

    Original geschrieben von Rockwilder:
    Denke es geht dabei weniger um Roman, sondern darum, dass die WWE dort, um es groß aufzuziehen, eben einen großen Titelwechsel vollziehen möchte.


    Für WWE wäre es quasi eine Win-Win-Situation: Sie konnte bei WrestleMania die Erwartung fast aller trollen, dass Roman sich von Brock den Titel holt (und damit den "Anything can happen"-Gedanken stärken) und könnte nun den Titelwechsel ein paar Wochen später in Saudi-Arabien vollziehen und denen damit einen großen Moment bieten...


    Davon bin ich sogar mehr als felsenfest überzeugt. Ganz zufällig bookt man direkt so kurz nach WM direkt ein erneutes Match. Warum eigentlich? Reigns wurde gesquasht und war nur der Herausforderer.
    Vince haben Reaktionen noch nie interessiert und die halbe Welt ist überrascht, dass Lesnar gewinnen durfte. Es hat sich am Ende auch nicht richtig angefühlt. Die ganze Nummer roch nach Titelwechsel, man hörte es schon seit Jahren.


    Die Saudis interessieren sich einen Dreck für Roman. Denen geht es um Prestige. Und was wäre da passender als ein Titelwechsel, den die WWE sowieso vollziehen wollte.


    Und zu dieser ganzen Frauengeschichte: Man kann das Geld der Scheichs nehmen, kein Problem. Jedoch sollte man sich dann nicht so penetrant selbst abfeiern, wie es die WWE seit Beginn der Revolution macht. Zumal das eh schon lächerlich ist, weil sie fast als letztes auf den Zug aufgesprungen sind, davor hat man ja lieber Bra&Panties Matches veranstaltet.
    Einfach nur erbärmlich, wie die WWE sich präsentiert und sollte eigentlich nicht unterstützt werden.

    Nach Ewigkeiten mal wieder einen PPV live geschaut.


    War eigentlich ganz unterhaltsam. Das Ranking der Matches war wohl ok, der Opener definitiv perfekt. Nicht einverstanden war ich mit der Platzierung von Charlotte vs. Asuka. Das hätte relativ spät kommen müssen. AJ vs. Nakamura ohne Titelwechsel dagegen schon früher.
    Wenn man dann noch betrachtet, wie schwach das ME abgeliefert hat, hätte ich das Womans Match eigentlich sogar am Schluss gebracht. Bin kein Freund, dass diese Geschichten immer erzwungen werden, aber Charlotte vs. Asuka hatte von der Paarung etwas besonderes. Im Mainer hätte man ihnen auch noch 5-10 Minuten mehr geben können.


    Ansonsten könnte ich mir nach dem ME und der letzten Monate vorstellen, dass die WWE mittlerweile auf Strowman als das face-Aushängeschild setzt. Der Mann ist einfach unfassbar over und könnte mit einer noch gezielteren Vermarktung bestimmt auch einiges bei den Verkäufen reißen.


    Fallen lassen wird man Reigns nicht, aber man muss sich auf eine Zeit nach Lesnar vorbereiten. Und mit Reigns vs. Strowman hätte man eine gute Rivalität (deren Fehde mir vom letzten Jahr noch in guter Erinnerung geblieben ist). Unter der Voraussetzung, dass Reigns der heel ist (gerne mit Heyman).


    Überraschung des Abends: Definitiv das mixed TT match. Alle 4 besser als erwartet (Kurt immer noch nicht gut, aber nach der SS waren meine Erwartungen bei gefühlt 0). Triple in guter Form, jedoch waren die zwei Damen das highlight des matches. Rousey hat das wirklich ganz gut gemacht und man kann von ihr in Zukunft einiges erwarten. Steph ebenfalls für eine nicht-Wrestlerin mehr als ordentlich. Darüber hinaus Ihre übliche Heel-Rolle wie gewohnt fantastisch ausgefüllt.


    Enttäuschung des Abends: Smackdown - leider. Fast alle Matches eher ein Reinfall. Das TT match bekam keine Zeit. Daraus hätte man sowieso ein ladder Match machen müssen. Hoffentlich beim nächsten PPV. Das fatal 4 way auch relativ langweilig. Roode zieht bei mir nicht als face, Randy ist schon seit geraumer Zeit nur noch beliebig und Jinder ist bestenfalls Durchschnitt. Nicht ansatzweise so schlecht, wie ihn die meisten user hier beurteilen, aber auch nicht wirklich gut.
    Rusev hat Potential und hätte den Sieg verdient gehabt. Wäre eigentlich typisch für eine WM gewesen. Keine Ahnung, warum man das hier nicht durchgezogen hat.


    Man sollte schauen, ob man nicht wieder ein bisschen mehr aus Cena macht. Ich konnte ihn auch viele Jahre aufgrund des Superman-bookings nicht ab, aber mittlerweile ist er wesentlich erträglicher und liefert u.a. gut im Ring ab. Seine Matches mit AJ waren alle besser als das angebliche Dream-match zwischen AJ und Shinsuke vorhin.
    Sein Story mit dem Undertaker war auch sehr unterhaltsam.

A N Z E I G E