Beiträge von Dreamcatcher

Nur noch bis Montag! Die MOONSAULT.de Year-End Awards 2021: Jetzt mitmachen!

    Dass wir trotz Regeln immer noch hohe Infektionen haben, ist zum Einem deswegen, weil ohne Regeln es komplett eskalieren würde. Und zum Anderen sind die Regeln zu lasch, vor allem angesichts der Impfquote. Dass man Firmen und Schulen fast komplett außen vorlässt, kritisiere ich ja auch, aber ändert nichts an dem Problem.

    Es gibt jedenfalls auch Leute wie Dr. Gassen, Dr. Stöhr, oder auch Hendrick Streeck, der ja auch zum Expertenrat gehört, als einer der Top-Virologen, die auch der Meinung sind, daß man die Vorgehensweise ändern sollte, und es nichts gebracht hat, 2 Jahre lang Angst zu verbreiten... das haben sie gesagt, und nicht ich. Ich habe ja keine Ahnung, aber auch die Experten sind sich seit Pandemiebeginn eigentlich uneins über die richtige Vorgehensweise... wenn man die Regeln 6mal im Monat ändert, bringt das m.E. auch nicht wirklich viel.

    Andere Länder haben vergleichbare Infektionszahlen, aber deutlich laschere Regeln als wir...

    Warum kann man nicht auch berücksichtigen, daß Omikron, wie sämtliche Studien zeigen, eher mild verläuft und von daher Panikmache, wie seit 2 Jahren, nicht angebracht ist? Auf den Intensivstationen bilden sich die hohen Infektionszahlen jedenfalls nicht ab, die Zahlen dort sind unter 3.000 gesunken - das erste Mal seit 2 Monaten.

    Warum es dann ausgerechnet Geisterspiele unter freiem Himmel gibt, wo in den Stadien nichts passiert, und An- und Abfahrt für die Gesundheitsämter auch kein Problem sind? Die Fans kommen unter 2G-Regeln, was völlig ausreicht. Und was ist mit der Verhältnismäßigkeit? Was ist schlimmer, alle 2 Wochen ein Spiel unter 2G, oder täglich die An- und Abfahrt zu Schulen oder zur Arbeit, unter 3G-Regeln bestenfalls? Wenn man da die gleichen Maßstäbe setzen würde, schließlich sind die Spiele ja auch ein Wirtschaftsfaktor, müßte man da Schulen und Firmen auch wieder schließen, wo es immer wieder viele Fälle gibt.

    Aber auf den Fußball draufzuhauen, bekommen unsere Politiker immer hin... oder auf die Gastronomie. Hat ja viel geholfen, man hat echt viel eingedämmt...

    Vielleicht werde ich demnächst wieder aus dem Tipspiel aussteigen. Wenn die Geisterspiele wieder so lange anhalten, werde ich wie letzte Saison nicht mehr lange Bock haben - Aufstiegskampf hin oder her. Okay, den hatten wir letztes Jahr nicht, aber im TV machts keinen Spaß.


    SG Dynamo Dresden - Hamburger SV 1:1

    FC Hansa Rostock - Hannover 96 0:0

    SV Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf 3:1

    FC St. Pauli - FC Erzgebirge Aue 2:0

    1. FC Nürnberg - SC Paderborn 07 1:0

    SV Darmstadt 98 - Karlsruher SC 2:1

    FC Schalke 04 - Holstein Kiel 1:1

    1. FC Heidenheim - FC Ingolstadt 04 2:0

    SV Sandhausen - SSV Jahn Regensburg 0:1

    Vor allem läuft dieses Turnier dann auch wieder im TV. Sportdigital hat ja schon einige WM-Quali-Spiele aus Afrika gezeigt, und nachdem bei ihnen im Sommer die Copa America und der Gold Cup liefen, ist es fast schon folgerichtig, auch dieses Kontinentalturnier zu zeigen. Inwiefern alles so laufen wird wie geplant, ist natürlich in Afrika auch immer ein Thema, und diesen blöden Virus gibt es auch in Kamerun...

    Mich interessieren ja am Ehesten die Underdogs, also so Teams wie die Kapverden, Guinea-Bissau oder Mauretanien... und die Komoren.

    Im Endeffekt wird es doch auch für Carlsen ums Geld gehen. Bietet ihm genug, dann wird er sich auch mit einem (in seinen Augen) "unwürdigen" Herausforderer ans Brett setzen. Zumal: wer sich in den Kandidatenturnieren durchsetzt, ist für mich ein würdiger Herausforderer. Wenn derjenige dann gegen Carlsen untergeht - okay, dann ist es halt so. Weltmeister früherer Zeiten haben auch nicht immer knappe Matches gehabt... passiert halt. Und Carlsen ist auch nicht unbesiegbar...

    Da unsere Politiker immer Angst schüren und Panik verbreiten, wird es wieder lange Geisterspiele geben... das kennen wir doch. Haben die ganzen Impfstoffe, viele sind geimpft, aber dennoch... Einschränkungen, Verbote usw. - wir sind so weit wie März 2020. Mit Zukunft und Fortschritt hat das jedenfalls nichts zu tun.

    Natürlich steht die Gesundheit über allem, aber Pauschalverbote helfen nicht weiter. Vereine haben funktionierende Hygienekonzepte, dürfen sie aber nicht anwenden...

    Gulak ist einer von den Leuten, die man wohl nie pushen wird, auch wenn sie es verdient hätten. Auf die Phase, als er mit DB zusammengearbeitet hatte, hätte man aufbauen können. Er sozusagen als Trainer, der seine Leute dank seiner Analysefähigkeiten zu Siegen führt und auch immer mal wieder selbst in den Ring steigt (und dabei auch nicht immer verliert)... aber stattdessen ist er halt nur ein Jobber, der bestenfalls dem 24/7-Witzgürtel hinterherjagt...

    Klar ist er nicht der Charismatiker vor dem Herrn, aber ein sehr solider Worker, der auf alle Fälle Midcarder sein kann.


    Das Match von Charlotte war einfach schlecht, und das lag an Beiden...

    Hook hat es für sein erstes Match wirklich gut gemacht. War aber erst sein erstes Match gegen einen Gegner, bei dem es klar war, daß er gewinnt. Wahrscheinlich darf er jetzt weiterhin Jobber und Undercarder wie Peter Avalon usw. besiegen, um erst einmal etwas Matchpraxis zu sammeln. Wenn er die erstmal hat, können wir wohl klarer sehen, wie gut er wirklich ist. Aber bis dahin den Ball flachhalten.

    Also, wenn ich ehrlich sein soll: mir geben Garcia und 2.0 irgendwie nichts. Haben eine Ausstrahlung wie 08/15-Jobber, die man heute einmal im Ring sieht, aber morgen schon wieder vergessen hat. Natürlich trägt dazu auch bei, daß sie zwar immer gegen Topgegner antreten dürfen, aber dann immer den Kürzeren ziehen. Wo will man also mit ihnen hin? Wrestlen können sie, das ist nicht das Thema, aber Charisma? Das haben sie bisher nicht entwickelt, tut mir leid.

A N Z E I G E