Beiträge von Jansen66

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!

    Wie gesagt, wenn das deine Intention war, dann hätte sich sicherlich jemand besseres angeboten als ausgerechnet Höcke, der mit dieser Aussage einen klaren Hintergedanken verfolgt. Willst du das etwa leugnen? Man muss sich eben fragen wieso Höcke diese Aussage so getätigt hat? Um nur diese Problematik zu untermauern? Dem folgend würde er sich aber selber als rechtsextrem ansehen bzw. als solches bezeichnen, was ich aus seinem Mund bisher noch nicht vernommen habe. Insofern hat er die Aussage getätigt um seine Person und seine Aussagen zu verharmlosen. Genau das ist aber brandgefährlich an der Aussage und genau deswegen ist es brandgefährlich dein Argument (wenn das denn wirklich deine einzige Intention war) mit eben dieser Aussage von eben dieser Person zu untermauern. Dann wären andere Aussage geeigneter gewesen, was auch dir einleuchten sollte. Insofern misskennst du die Problematik an Höckes Aussage bzw. seine Hintergedanken zur Tätigung der Aussage und nutzt sie im besten Fall nur um dein Argument zu untermauern, wobei du die Problematik der Aussage verkennst.


    Was das andere betrifft so muss man nicht blauäugig sein. Wenn man mitdenkt und eins und eins zusammenzählt, dann ist es doch offensichtlich wie man Höcke auch in diesem Punkt einzuordnen hat.

    du kannst genauso wie ich es tun würde bei der Thematik eins und eins zusammenzählen, aber wenn du Menschen als etwas bezeichnest, was eine heftigste Anschuldigung ist, sollte es auch wasserdicht sein.


    Gerade weil Leute wie Höcke hier genannt werden und ja auch zurecht als eine Gefahr angesehen sind, ist es doch ein gutes Beispiel.

    Er argumentiert mit seinem Satz, dass nicht der Verfassungsschutz - so war der Zusammenhang seines Satzes - bestimmt wer Rechtsextremist ist, sondern er bzw seine Gefolgsleute selbst.

    In dem Kontext kritisiere ich hier eben das Verhalten von Usern, die sich herausnehmen zu entscheiden, dass Leute wie Maaßen und auch die komplette WU (also 4000 Menschen) rechtsextrem wären oder lieber gleich den AfD beitreten sollten. Das ist blamabel und damit wird man niemanden der 4000 Menschen gerecht werden.

    Und dann bringt er ausgerechnet ein Zitat von Höcke als Beispiel an? Wenn das seine Intention wäre, dann gäbe es bestimmt bessere Kandidaten als ausgerechnet Höcke. Es ist offensichtlich was er hier betreibt. So eine Propaganda kann man nicht einfach so stehen lassen.


    Der eine sagt so, der andere so. Aber um da nochmal etwas auszuführen, obwohl das eigentlich überhaupt nicht notwendig sein sollte, so will Höcke die rechtl. Grundlagen für Strafen im Zuge von Holocaustleugnung aus dem Strafgesetzbuch entfernen. Er verteidigt Ursula Haverbeck, bekannte Holocaust Leugnerin. Aber natürlich, das sind bestimmt nur die "sogenannten Meinungsdelikte" von denen er sprach. Das kann ganz bestimmt kein Zufall sein und es kann keinesfalls so sein, dass der arme Höcke einfach dasselbe Gedankengut in sich trägt.


    Wenn du also "nur" deinen erstgenannten Punk anbringen willst, dann dürftest du selber einsehen, dass ausgerechnet Höcke der ungeeignetste Kandidat ist, den man zur Entwertung der Aussagen von Skyclad heranziehen sollte. Andernfalls kann man nicht anders als davon ausgehen, dass du die Person und die Gefährlichkeit Höckes maßlos unterschätzt oder im schlimmsten Fall bewusst verharmlost.

    Dein Vorposter hat meinen Post verstanden im Gegensatz zu dir.


    Bezüglich deiner Unterstellung zu Höcke - heißt einfach, du unterstellst Ihm etwas, was du nicht belegen kannst. Wie gesagt beim Urteil über diesen Mann sind wir doch kongruent, aber du solltest halt niemanden bewusst etwas unterschieben, egal ob es dein Arbeitskollege, Jansen66 oder Höcke ist.

    Er teilt einfach ganz offensichtlich dessen Gedankengut. Überrascht jetzt auch glaube ich niemanden hier.

    Solltest du solche schwerwiegenden Unterstellungen - wir reden hier von einem beobachteten Neonazi, welcher scheinbar auch vor der Parteikarriere für NPD nahe Zeitungen geschrieben hat - weiter aufrechterhalten und wiederholt äußern, werde ich dagegen vorgehen müssen. Scheinbar wird sowas hier ja toleriert.

    Ich fass es ehrlich gesagt nicht, dass du wirklich mit einer Aussage von Höcke als Rechtfertigung / Herabspielung ankommst. Ausgerechnet Höcke, der sinnbildlich für die rechtsextremistische Gefahr in Deutschland steht. Ein Hetzer und Holocaust Leugner wie er im Buche steht. Das ist wirklich unglaublich. Das dir das nicht peinlich ist...

    Höcke sagt dasselbe, was Sky über andere Leute hier in die Praxis umsetzt. Er und auch einige andere hier - urteilen wer (rechts)extrem ist und damit außerhalb der eigenen Wertebasis liegt, die damit auch gleich nicht mehr diskutabel sind. Das hat mit demokratischen Diskurs nicht viel zu tun.


    Du bist ja auch ein gutes Beispiel - jemanden Holocaust-Leugner zu nennen ist eine schwere Anschuldigung - für mich ist er auch eindeutig ein Nazi, Antidemokrat, geschichtsvergessen, aber hat er wirklich den Holocaust geleugnet? Und jetzt komm mir nicht mit seiner Rede bzgl Denkmal der Schande, dass ist geschichtsvergessen und ekelhaft, aber keine Holocaustleugnung.

    Das sieht die Werteunion anders: "Die WerteUnion ist die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU."

    https://www.werteunion.de/


    Dann soll die Union die ganzen Spinner ausschließen, ansonsten muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, mit Rechtsextremen in der eigenen Partei zusammenzuarbeiten.

    Zu deinem selbstgefälligen Urteil fällt mir eine Aussage Höckes ein - Wer Rechtsextremist ist, entscheiden wir selbst - weitermachen Sky

    Und das liebe Zuschauer ist ein ganz besonderes Exemplar. Das wenig possierliche Dogwhistlechen. Eine Spezies, die sich vor allem im Umfeld von rechtskonservativen und pseudoliberalen Personen tummelt. Als größte deutsche Züchter gelten ein ehemaliger Chefredakteur eines Schmierblattes und die Enkelin eines verurteilten Kriegsverbrechers und Reichsministers.

    Also ich dachte ja schon der Vorgängerpost war spitze, aber dein Post ist legendär 😄

    Selbst wenn man beim zitierten User die Frage für abgedroschen hält ist deine eigene Polemik mit persönlicher Beleidigung unterirdisch - hatte mich gestern gefragt, ob der Post bestehen bleibt - ja bleibt er und er bekommt sogar noch einige positive Reaktionen - spricht Bände

    Es geht darum, ob wir eine rechtliche Grundlage schaffen, dem Einbrecher und anderen zeigen, er kann sich sogar noch mehr einfach nehmen oder das auch bei anderen Häusern versuchen und kommt scheinbar damit durch.


    Nochmal ja klar, gibt es auch Argumente bei Waffenlieferungen vorsichtig zu sein. Aber das was du beschreibst, hier wird sich einfach darüber hinweggesetzt was das Volk denkt, dass die Medien nur Regierungspropaganda wieder holen würden und es keiner kritisch sieht, ist schlichtweg falsch.

    Nein es ist nicht falsch, die Umfragewerte habe ich ja genannt und deine Studie hat meine Ansicht ziemlich stark bestätigt - nur weil es deine Ansicht nicht trifft, ist meine Meinung nicht falsch.

    Die Realität trifft wahrscheinlich keiner von uns beiden vollkommen, aber Sie wird einige Schnittpunkte mit beiden Wahrnehmungen haben.

    Aber die Studie bestätigt ja meinen Eindruck (der keine faktische Feststellung war)


    Zum unteren Teil gebe ich dir ja vollkommen Recht, aber weder Derrick, noch Thomas, noch Kunigunde sind jetzt gefragt, sondern diejenigen die sich zT jahrzehntelange im Politik-, Diplomgeschäft tümmeln.

    Die Wiedervereinigung Deutschlands ist doch am Ende auch nur passiert mit Schmiergeld und anderen "Geschäften"/Zugeständnissen. Frieden sollte aber sicherlich eine der höchsten Prioritäten haben.

    Vor allem es wurde ja der Kontakt gesucht, es wurde ja mit Putin mehrmals telefoniert und versucht zu diskutieren. Aber Putin hat seine Ziele und das wäre weiterhin, dass die Ukraine nicht so bleibt wie vor dem Krieg. Und würde man klein beigeben, gibt man jemanden Recht, der einfach ein Land angreift. Es ist eigentlich erschreckend, dass mittlerweile die Krim schon gar nicht mehr groß vorkommt als Thema, dass das schon abgehakt ist.


    Das ist in so etwa wie jemand bricht bei dir in dein Haus ein, du kämpfst mit ihm und dann sagt jemand "Naja gut, diskutiert es aus" und der Einbrecher fordert, dass ihm jetzt zumindest das Schlafzimmer und die Küche gehört und dass er bitte nun die rechtliche Bestätigung haben möchte dort nun leben zu dürfen.

    Mit dem kleinen Unterschied, dass es hier nicht um ein Einzelschicksal eines Betroffenen geht, sondern um Kontinentalfrieden, Verhinderung einer nuklearen Aufrüstung bzw Eskalation, Millionen und Abermillionen Menschen die direkt oder indirekt betroffen sind - da kann man sich schon mal ins Zeug legen finde ich

    Wo befindet sich die Ukraine denn in einer Offensive gegen Russland?


    Und welche Mehrheit siehst du denn da nicht vertreten bei der Lieferung? Russland-Apologeten aus AfD und Linke stellen nicht die Mehrheit.

    Dass du Parteien reinziehst, wenn es um weit größere Fragen geht ist bezeichnend.

    Selenskyj fordert nun bereits Kampfjets und Raketen - die letzte Stufe danach ist dann die Verstärkung mit Truppen, unter welcher Marke die dann auch immer auflaufen werden.


    Laut ZDF sind 54 Prozent dafür, laut ARD 46 Prozent, laut Forsa 53 Prozent, in Ostdeutschland sind 65 Prozent dagegen. Laut MDR Umfrage sind sogar 75 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Entscheidung falsch ist.

    Dann korrigiere ich meine Aussage - das Land ist gespalten in zwei Lager und bei Dauerbeschallung der Regierungsrhetorik in den großen Medien ist das doch äußerst interessant.

    Diese Politik ist einfach unfähig die Bürger mitzunehmen. Die Ansagen hinsichtlich Waffenlieferungen waren eigentlich klar - keine Offensivwaffen.


    Sie setzt sich hinsichtlich der Leopardlieferungen über die Mehrheit der Leute hinweg, welche Sie vertreten sollen.


    Dazu noch diese permanente aggressive Rhetorik ohne jeglichen Anflug von Diplomatie. Unsere Außenministerin ist da ja nur die sichtbare Spitze.

    Mir scheint, dass Deutschland in diesem Konflikt nicht als Vermittler dienen kann oder will oder vielleicht auch nicht dienen darf. Meine Hoffnung würde sich da eher auf Macron beziehen oder jemanden den man nicht aufm Schirm hat.

    Traurig ist, dass diese ganze Story dem geneigten AfD-Wähler wahrscheinlich völlig egal ist (egal ob nach dem Auflauern "gebissen" und/oder "geschlagen" wurde - ist ja vermutlich eh alles Fake und ein Werk der gleichgeschalteten Medien). :rolleyes:


    Und solche Leute wählt "ihr"!

    Ist halt auch einfach vollkommen hanebüchen seine Wahlentscheidung von einem Fall eines unbedeutenden Lokalpolitikers abhängig zu machen.


    Man kann an der Partei tausend Dinge kritisieren, aber der aktuelle Fall ist irrational in Bezug zum ganzheitliche n Thema.

A N Z E I G E