Beiträge von Nervensaege

    Wir befinden uns im Jahr 2021, bald 2022. Man kann sich mittlerweile Lebensmittel an die Tür bringen lassen, wenn man keine Kinder/Enkel hat.

    Ja, bestellen die 80 jährigen dann online. Mit zitternder Hand geklickt, bekommt man dann halt mal Kutteln statt Kapern, aber was solls?!?! Also natürlich auch nur, wenn sie den Onlineshop finden oder übrrhaupz vom Angebot wissen .... ach und wenn sie aufm Dorf leben is auch schlecht .... städter müsste man sein, wa!!!!

    Bisher bestimmt, allerdings dreht sich dirser Prozess gerade, da die Patienten immer jünger werden. Bis zum Sommer waren hauptsächlich ältere Betroffen, dank Ausbrüchen in Pflegeheimen. Im Moment sind immer mehr Jüngere betroffen, da die älteren grösstenteils geimpft sind. Natürlich gibt es auch dort noch Fälle.


    Das Alter ist aber nicht das Entscheidene. Meine Cousine (50) hatte Corona im Juni, zwei Wochen Hölle, momentan immernoch LongCovid geschädigt. Mein Cousin, zwei Jahre älter, wurde zwei Tage nach seinem positiven Test ins Koma gelegt und wurde nie wieder wach.


    Ich mag auch ein Menschenleben im Allgemeinen nicht auf Grundlage des Alters bewerten. Eine Impfplicht ans Alter zu koppeln, könnte aber für den Anfang Sinn machen. Ein Lockdown nur für Ältere bringt nix, da die im Moment nicht diejenigen sind, die die Intensivbetten belegen.

    naja, immer mehr Infizierte, immer weniger Intensivbetten, überlastetes Personal.... klar, spricht alles dafür, dass es weniger Tote werde. Vielleicht nur 998 am Tag....


    .... sollen wir es riskieren? Is ja nicht dein Leben, wa? Nach mir die Sintflut!!!! #erbärmlich

    Mit dir diskutiere ich nicht mehr, weil es keinen Sinn macht.

    Gute Strategie! So kommt man im Leben immer weiter: statt sich mal mit den Argumenten der Gegenseite auseinander setzen, einfach die Diskussion abbrechen - Ist halt der einfache Ausweg. Sonst müsste man eventuell auch zugeben, dass man auf dem Holzweg ist. Bisher kam von dir nichts, was irgendwie von Hintergrundwissen und Erkennen von logischen Zusammenhängen zeugt. Es wäre Deine Chance gewesen, deinen Horizont diesbezüglich zu erweitern. Schade!

    Man stellt seit fast zwei Jahren die eigenen Befindlichkeiten unter das Gemeinwohl

    Und? Dem Virus ist das egal - und es sitzt am längeren Hebel. Vor allem waren in den zwei Jahren durchaus auch längere Perioden, in denen vieles ging. Es ist Winter, wir sind nicht gut vorbereitet, haben gleich zwei schlecht performende Regierungen, ne miese Impfquote, Mutationen .... Uns bleibt gar nix anderes übrig als die Arschbacken abermals zusammenkneifen um zu retten, wer zu retten ist. Alles andere ist mit meinem Gewissen nicht vereinbar!


    Und was den Winter 2022/2023 angeht: Es muss gelingen, dass das Virus endemisch wird. Auf dem Weg sind wir, dank Impflücke wird dies jedoch torpediert. Vor einem Jahr hatten wir keinen Impfstoff, jetzt haben wir mehrere. Im Moment sind Medikamente auf nem guten Weg. Die haben wir nächstes Jahr. Die Impflücke muss geschlossen werden um Mutationen zu erschweren - weltweit. All dies kann bis nächstes Jahr gelingen! Und dann ist ein Lockdown nicht nötig, da das Gesundsheitswesen deutlich entlastet würde. Und darum geht es .... ohne Lockdown verlieren wir Menschenleben, verbrennen Ärzte/Pfleger/Schwestern noch mehr und sehen dabei zu, dass immer mehr Intensivbetten nicht durch Personal besetzt werden können. Wie stehen wir dann wohl nächsten Winter da? Also meiner Meinung nach ist die Perspektive ohne Lockdown fatal. Mit Lockdown eher akzeptabel.

    Bin ich der einzige, der befürchtet, das es zu Randalen kommen wird, sollte ein Lockdown beschlossen werden. Ich hoffe es zwar nicht, habe aber ein mulmiges Gefühl.

    Das muss man dann aushalten., wenn man sich von einer lauten Minderheit nicht das Geschehen diktieren lassen will. Ein strenger Lockdown ist die einzig mögliche und zwingend notwendige Option, solange noch Leute rumlaufen, die der Meinung sind sie müssen ihre eigenen Befindlichkeiten über das Gemeinwohl stellen (bspw. Weil sie fünfmal die Woche ins Fitnessrudio müssen 🤷‍♂️)

    Nach den Verletzungen ist doch klar, dass sein Stil sich ändern musste. Natürlich kann er naxh all den OPs nicht mehr Halligalli im Ring veranstalten.


    Und ich find persönlich sein aktuelles gimmick sehr viel besser als seinen ursprünglichen Facerun .... damals war doch nix besonderes an ihm, ausser die Einzugsmusik. Im Ring war er gut, dass Drumherum war belanglos. Heute ist er präsent und hat ein tolles Micwork, ein tolles Gimmick und vor allem ein langanhaltendes. Longterm-Booking wird doch sonst immer gefordert. Und er verdient sich dieses Zwischenhoch einfach!

    Gut. Ich bitte um eine Liste hervorragender Boetius-Winterspiele, eine Analyse der anscheinend hohen Torgefahr des Karim Onisiwo und der Wirksamkeit Adam Szalais jenseits von Pokalspielen gegen Amateurteams. Ach und warum Zentner angesichts seiner fehlenden Strafraumbeherrschung ein guter Torwart sei. :)

    Mir gehts nicht um den Inhalt, sondern die Art und Weise! Man kann auch niveauvoller Kritisieren! Der Ton macht die Musik!

    Katastrophale Leistung, durch und durch. Zentner ist einfach kein Torwart von Bundesligaformat, selbst über Liga 2 brauchen wir da nicht reden. Spieler wie Boetius kannst du unter 10 Grad Außentemperatur auch in den Winterschlaf schicken, da kommt einfach nichts und Onisiwo...in 2022 kommt vielleicht mal wieder ein Tor. Vor dem Kasten ist der halt so gefährlich wie ein Flusskrebs. Achja, Szalai. BITTE NIE WIEDER. Nichts, gar nichts, ÜBERHAUPT FUCKING NEVER EVER kommt irgendein positiver Impuls von diesem Geriatriefall von einem Fußballer.

    Diese Hasstirade is aber auch höchstens auf Kreisklassenniveau!

    Die Medien berichten, was ist - und zwar zum jetzigen Zeitpunkt. Da ist ne Mutante, die vielfältig mutiert ist. Das könnte für Probleme sorgen. Vorsicht ist geboten! Nicht mehr und nicht weniger - ausser Bild und Co natürlich. Drosten gibt dazu seine fachliche Einschätzung auf Grundlage der Erkenntnisse zum jetzigen Zeitpunkt. Nicht mehr und nicht weniger. So funktioniert Wissenschaft: Was ist jetzt? Wie könnte es sich entwickelt? Was für Optionen haben wir? - und das in sich wiederholenden Schleifen.


    Wenn sich das alles viel besser entwickelt als erwartet, sollte die Reaktion nicht sein: "Die Scheiss Medien mit ihrer Panikmache", sondern viel mehr "Schwein gehabt, dass es sich besser herausgestellt hat, als befürchtet werden konnte."

    Aber eins muss ich doch jetzt auch mal fragen, es hieß doch tatsächlich immer der Impfstoff könnte im Hand umdrehen angepasst werden. Dann sollte die neue Variante doch kein größeres Problem sein. Impfstoff anpassen, Impflicht einführen. Fertig.

    Das wird auch gehen, aber eine gewisse Zeit wird man dafür benötigen. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat die neue Variante ein verändertes Spike-Protein. Das ist dann schon eine Herausforderung.


    Im Endeffekt werden ja auch Grippeimpfungen jährlich angepasst. So wird das am Ende auch bei Corona laufen. Wichtig ist erstmal die Grundimmunisierung und das Verhindern der schnellen Ausbreitung der neuen Variante aus Afrika. In dem Zusammenhang ist wichtig, dass alle Länder/Kontinente genug Impfstoff erhalten um Mutationen zu verkomplizieren.

    Meine persönlichen Probleme mit der Gesamtsituation werden immer gravierender. Meine beste Freundin, ungeimpft, verabschiedet sich langsam von mir. Ich merk, wie sie mir entgleitet, weil Sie nicht verstehen kann, warum ich so dumm bin und mich erst impfen und nächste Woche boostern lasse. Bisher konnten wir dieses Thema größtenteils ausblenden, aber durch die Verschärfung der Situation knallt es nur noch. Sie fühlt sich hingestellt als jemand, der alle anderen töten will und fühlt sich ausgegrenzt, wird schnell agressiv und dreht total am Rad. Macht mir im Endeffekt tierisch Angst.


    Was die neue Regierung schwurbelt (bspw. gestern bei Frau Illner), ist ebenfalls beängstigend. Ich bereue gerade meine Wahlentscheidung aus dem September. Der FDP-Einfluss erweist sich in der Corona-Problematik als Himmelfahrtskommando. Wir werden uns noch nach Frau Merkel sehnen, die losgelöst von Wahlergebnissen unbequeme Entscheidungen traf und manche vor sich selbst schützte. Wir brauchen nen harten Lockdown, bundesweit und sofort.


    Mir erschliesst sich auch nicht, warum in Berlin erst ab morgen 2G gilt. Ich fürchte, die wollen heute zum Black Friday mit 3G noch Wirtschaftstouristen aus Brandenburg anlocken - denn dort gilt 2G schon. Genau das ist das Problem, wenn man Befugnisse auf Landenebene zurückgibt und darauf hofft, dass die alles umsetzen. Das ist einfach nur dumm und unverantwortlich!


    Wenn ich dann volle Fussballstadien sehe, krieg ich das Kotzen. Vieleicht ist das Stadion nicht das Problem, aber wenn sich 50.000 Mann - teilweise per ÖPNV - auf den Weg machen, schrillen die Alarmglocken doch lauter als laut. Warum hört die vor Ort niemand?!?! Ich versteh das nicht! Prioritäten sind komplett aus den Fugen geraten!

    Das is gar nicht gut für Dortmund! Ich hoffe nicht, dass sie die EuroLeague abschenken, aber die zwei zusätzlichen Playoff-Matches sind schon nervig (vs. PSV mit Götze?). Zumal sind mit Lazio und Napoli da echte Brecher-Gegner drin. Im Sinne des deutschen Fussballs hoff ich, dass der BVB den Wettbewerb annimmt und dann ab dem Achtelfinale (hoffentlich können Frankfurt und Leverkusen die Playoffs verhindern) die Bundesliga zu Dritt dort würdig vertreten.

A N Z E I G E