Beiträge von TAP or SNAP

Die MOONSAULT.de Year-End Awards 2021 sind eröffnet: Jetzt mitmachen und abstimmen!

    Ich bin jetzt kein extrem großer Fan von ihr, aber im Ring ist sie wirklich gut und es ist eigentlich kaum zu bestreiten, dass sie während ihres Titelruns beim AEW Publikum ziemlich over war. Da Britt noch nicht wirklich ein gutes Match während ihres Runs hatte, ist sie eventuell sogar die perfekte Gegnerin.

    Hm?!

    Ich mein, ich hab ehrlich nicht mehr jedes Match im Kopf, aber zumindest gegen Tay Conti bei FG hatte sie ein gutes Match.

    Wen hatte sie denn da sonst noch, Nyla war wahrscheinlich schlecht, das Match gegen Ruby fand ich ich nicht so gut, Statlander kann ich mich null erinnern, vielleicht hast du, abgesehen von Tay, doch recht.


    Zu Riho, theoretisch gerne, aber Riho ist halt kaum aufgebaut und wer weiss wie lange sie diesmal bleibt.

    Auf jeden Fall besser als Sakura oder diese Ryo, ohne Witz, dann riote ich. :lol:

    Haben einige hier den Main Event von AEW Revolution vergessen. Selbst der PPV wird stark bewertet, wo im Main Event "Nix Exploding" gab. ^^

    Habe mir da die Noten mal angeschaut.

    WWE hätte nicht so positiv abgeschnitten, bei so einem Main Event.

    Weil der PPV immer noch besser war als einer der 12 aus dem E-Universum,

    Wie du richtig erkennst, ist das der am schlechtesten bewertete AEW-PPV, eben auch weil es Abzüge aufgrund des gebochten Endes gab.

    Es war kein Ausreisser nach oben, wofür AEW inzwischen bekannt ist, sondern "nur" ein normal guter PPV.

    Aber man hat Spaß am gucken und die Zeit vergeht gefühlt so viel schneller als bei einem endlosen WWE-PPV, das ist mir bei den SS wieder aufgefallen.

    Aus gegeben Anlass mal eine Frage an die Runde hier:


    Warum schneiden bei den PPV Bewertungen die von AEW (Notendurchschnitt 1,9) so viel besser ab als die von WWE (Notendurchschnitt 3,1). Nimmt man nur die Big Four bei WWE sind es gar 3,4.


    Warum sind die PPV's von AEW (vermeintlich) besser, oder besser bewertet als die von WWE?

    Ist das eine ernstgemeinte Frage? :/

    Ich mein, die Antwort ist recht offensichtlich, die PPVs von AEW sind eigentlich in allen relevanten Bereichen besser und werden deshalb von der Mehrheit besser bewertet. Die Matches sind im Schnitt besser und haben meistens eine Storyline, die Fans sind mit Begeisterung dabei, auch weil für sie und nicht gegen sie gebookt wird etc. etc.


    Wenn ich mir einen WWE-PPV angucke, dann kommt mir die Zeit ewig vor, es gibt kaum Matches auf die man sich wirklich freuen kann, der In-Ring-Stil ist mehr schablonenhaft und langweilig und der Ablauf oft von viel Fremdscham begleitet. Die einzige Sache, die bei WWE-PPVs besser ist, sind die Video-Packages vor den Matches.

    Revolution war nicht schlecht, aber halt auch noch vor nur 1000 Fans, dazu eine Card, die ein wenig belanglos war im Vergleich zu den anderen AEW-PPV-Cards 2021, es war mMn ein kleiner Filler-PPV, um sich den guten Shit für die PPVs mit Fans aufzusparen.

    Ich mein, die Bucks verteidigen gegen den IC, Hangman Page gegen Money Matt, das sind jetzt nicht gerade große Fehden, wo Spannung herrscht, wer gewinnt. ;)

    Der Main Event hatte zudem ein kleines Problem mit Explosionen und hinterließ so einen faden Beigeschmack, da kamen viele Dinge zusammen.

    Das klingt absolut Grauenhaft😂😂😂

    Absolute Zustimmung. :lol:


    Wie wärs damit, Ric Flair an der Seite von Jade und er will sie zur größten Wrestlerin aller Zeiten machen, weil seine Tochter ein undankbares Stück Sch... wäre und seine Legacy nicht verdient hätte. Jade dominiert den TBS-Titel und backstage laufen sich dann Andrade und Flair über den Weg, der ihm mitteilt, das Ashley nicht so begeistert von seiner Interviews wäre...you know the rest. ;)

    So ein bißchen wie das was Flair und Flair in der WWE mit dieser untalentierten Frau, deren Namen mir nicht einfällt, gemacht haben, nur halt in gut. Versteht sich. ;)

    Ich würde mir wirklich wünschen, das Tony Khan es schafft, Johnny Wrestling und Candice aus dem Sesamstraßen-Fight-Club (Trademark: Me.) zu befreien und eine wunderschöne PWG-Reunion in AEW zu kreieren. ^^

    Ich könnte mir natürlich auch sehr gut vorstellen, das beide bei NXT bleiben, um die Rolle der Veteranen zu spielen und der nächsten Generation was beizubringen, aber bei der Lage der WWE-Verträge sollten es sich beide sehr gut überlegen, ob es dieses Risiko wert ist. Und mit Risiko meine ich einen Vertrag zu unterschreiben, der das Papier auf dem er gedruckt ist, nicht wert ist.


    Ich würde beide wirklich sehr gerne bei AEW sehen. :saint:

    Ok, ihr scheint ja alle ganz zufrieden zu sein, ich empfand die Show als beobachte ich einen Autounfall. :)

    Aber ich musss gestehen, das wenn ich Kinder hätte, ich mit denen eher NXT2.0 schauen würde als Main-WWE-Shows, dieser Anfang-90er-Trashfaktor (Nostalgiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie) ist definitiv vorhanden und man fühlt sich ein wenig, als würde man den Sesamstraßen-Fight-Club gucken.


    Es ist immerhin nicht ganz so vorhersehbar und langweilig wie im Hauptroster, die Face/Heel-Verteilungen sind noch nicht so festgefahren, leider sind viele Worker doch erschreckend grün und erstaunlich schlecht in ihren schauspielerischen Leistungen.

    Indi ist eine unglaublich untalentierte Schauspielerin, wow, von Cora Jade sollte man erstmal die Nabelschnur abpulen, bevor man sie ins Fernsehen lässt und Toxic Attraction ist ein Stable, in dem keine der Frauen besonders attraktiv ist oder wrestlen kann. Passend dazu ist der Womens-Champ so glaubwürdig wie Armin Laschet.


    Von den "Neuen" gefällt mir Hayes inklusive Trick ganz gut, Gacy muss man abwarten, Breakker und D'Angelo funktionieren, aber der Rest ist schon harte Kost. Von diesem komischen Tag-Team, die mMn NICHTS haben, bis zum Hair vs Hair-Match nach den "Poker-Duellen" oder Boa, der jetzt die magischen Kräfte einer alten chinesischen Frau hat... :lol: :seenoevil:

    RIP HHH

    Zitat

    Ich sehe bei Darby Alllin kein Langzeit Booking, da er die wichtigen Matches verliert.

    CM Punk und MJF haben ihn geschlagen und darf sich mit Billy Gunn nun rumschlagen.

    Natürlich siehst du kein Langzeitbooking bei Darby, weil du scheinbar tatsächlich nicht weisst, was Langzeitbooking bedeutet.

    In Darbys erstem Match gelingt ihm die Sensation, die ihn auf einmal bekannt machte: Das Draw gegen Cody.

    Ab diesem Punkt hat man ihn Stück für Stück aufgebaut, er sah gegen den World-Champion Jericho sehr gut aus, war einer der wenigen, der sich immer wieder getraut hat, freiwillig gegen Mox in den Ring zu steigen, dazu seine Serie gegen Cody, bei er dem Sieg immer näher kam, bis er ihn letztendlich schlagen und sich zum TNT-Champion krönen konnte.

    Nach dem Verlust des TNT-Titels pushed man Darby weiterhin Richtung Main Eventer mit dem Programm gegen Punk und dem ersten Kapitel gegen MJF.

    Darby ist ein sehr gutes Beispiel für Langzeitbooking.


    PS:

    Niedlich das du hier die Niederlagen von Darby auflistest, als hätte ihm das geschadet, als würden wir nicht alle wissen, das man im Wrestling auch bei einer Niederlage gewinnen kann. :lol: :seenoevil:

    Zitat

    Ist das AEW Langzeit Booking und Vorsehbarkeit wirklich besser oder schaut man nicht genau hin, da die Liga noch jung und frisch ist.

    Ist das Langzeit-Booking bei AEW wirklich besser als bei WWE? Hit Row, Aleister Black, Bray Wyatt und Bronson Reed sagen JA.

    Hangman Page, Britt Baker, MJF, Darby Allin und Sammy G. nicken übrigens. ;)

    Immer wieder faszinierend zu lesen, das einige Vorhersehbarkeit und Logik nicht voneinander unterscheiden können.

    Warum nicht?

    Klar sind davon all die ausgeschlossen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können bzw. dürfen.


    Aber wer sich nicht impfen lassen will, ist zum Großteil (mit) schuld an der derzeitigen Situation.

    Das sehe ich anders.

    Ich bin kein Impfverweigerer, aber ich kann einige Bedenken schon nachvollziehen und finde die Art und Weise, wie damit von Seiten der "Impfwütigen" umgegangen wird, nicht in Ordnung.

    Im Endeffekt passiert das, was immer passiert, es werden Menschen und Seiten gegeneinander ausgespielt und aufgewiegelt.

    Boah, das ist schon verdammt heftig.

    Sowohl der Vergleich ist einfach ekelhaft, auch überhaupt der Versuch Uneimpfte als die arme unschuldige Minderheit darzustellen.

    Erster Satz, ja, zweiter Satz, was stimmt denn mit dir nicht?

    Geimpft = guter Mensch / Ungeimpft = schlechter Mensch, so einfach ist die Welt dann doch nicht. :rolleyes:

A N Z E I G E