Beiträge von Carlos Sousa

    Für meinen Geschmack war es die beste Ausgabe seit einer gefühlten Ewigkeit. Alle Matches haben mich gut unterhalten. Sogar die Battle Royal fand ich sehr kurzweilig obwohl vorhersehbar. Grand Slam war für mich nach den enttäuschenden Entwicklungen nach All Out was die Elite und Punk betraf eine positive Überraschung. Hätte nicht gedacht, dass AEW ohne die Elite und Punk so gut funktionieren kann. Und ich hätte nie gedacht, dass mir Rampage mal besser gefällt als Dynamite.

    Wenn du ernsthaft erwartet hast, das sich Tony in den Ring stellt und etliche Internas öffentlich macht, bist du einfach nur unheimlich naiv. Keinerlei Vorgänge wurden ignoriert, sonst wären Punk und die Elite nach wie vor Champions.

    Hab ich das irgendwo geschrieben, dass ich das erwartet habe? Es sind zwei der wichtigsten Titel von AEW ohne weitere Erklärung vakantiert worden, darunter auch der wichtigste Titel der Company. Und in Zeiten des Internets weiß ja jeder über die Vorgänge nach All Out Bescheid. Was spricht dagegen sich hinzustellen, und zu sagen: Aus disziplinären Gründen mussten wir die Titel vakantieren. Wir sind dran die Vorgänge mit den Betroffenen aufzuarbeiten und Konsequenzen zu ziehen. Damit plaudert man keine Interna aus und nimmt auch keine Wertung vor. So hat es aber was von: Ich hab das so entschieden ohne Begründung und ihr müsst das Schlucken. Und so eine Message sollte beim World Titel nicht rüber kommen meiner Meinung nach. Mir gefällt diese Erzählweise nicht, die eigentlich schon vor Monaten begonnen hat mit MJF Pause, Punk Injury usw. und für mich persönich in der Story den Gipfel erreicht hat. Aber wie schon erwähnt, wer das gut findet der soll weiter viel Spaß an den Shows haben.

    Für mich eine der schlechtesten Dynamite Ausgaben seit Langem. Leider ist da überhaupt nichts rüber gekommen. Alle Vorgänge zu ignorieren, und einfach weiter zu machen, ist für mich eine Beleidigung der Fans. Ich hab jetzt mal mein Fite Abo gekündigt, in der Form interessiert mich AEW nicht mehr. Leider fällt es mir so schwer Sympathien für die neuen Titelträger zu entwickeln weil alles so Random hin und her geschoben wird. Das Turnier wurde hier einfach zusammen gezimmert um maximal gefällig zu sein. Aber richtig Lust hab ich auf keinen der Beteiligten als World Champion. Vermutlich geht es aber eh nur darum den Titel spazieren zu tragen bis MJF ihn demnächst holt. Auch die WWE Anspielungen von MJF erzeugten bei mir eher Go Away Heat. The Acclaimed haben bei mir auch einiges Verloren wenn Max Caster nach solchen Ereignissen kein Wort sagt. Jericho ebenso - der Maulkorb den man sich selbst gegeben hat, schadet den verbleibenen Workern massiv. Ich bin ja gespannt wie sich die Ratings in den nächsten Wochen entwickeln. Aber so mach ich echt mal Pause von AEW. Will es aber niemandem madig machen. Wer noch Spaß daran hat, und es gibt ja auch etliche die das Vorgehen gut finden, der soll die Shows genießen. Das Statement ist nur meine subjektive Sicht der Dinge.

    Das ist mittlerweile echt alles etwas absurd, völlig undurchsichtig und schwer einzuschätzen. (Ob da noch mehr kommt.)

    Und ib die Spitze des Eisbergs überhaupt schon erreicht ist, fraglich...


    Muss aber zugeben, Schande über mich, ich fühle mich mittlerweile fast ein wenig zu sehr "entertaint" von allem und checke stündlich die Updates.:seenoevil:

    Da bist du eh mega diszipliniert, ich lese hier quasi laufend mit und warte was sich tut. Mind alle 30 Minuten ein Blick :lol:

    Wahnsinn durch das hin und her spekulieren wird man noch ganz irre. Auf jeden Fall hat AEW mit den Ereignissen eine gewisse Gefälligkeit verloren. Der Konsens mit dem Publikum Indy Dream Matches abzuliefern im familiären Rahmen mit Wohlfühlfaktor und damit lautstarke Reaktionen zu ziehen ist jetzt mal durch. Man hat an den Zahlen gesehen die Decke ist erreicht und mit dem Kurs hätte man auch sympathisch weiter stagnieren können. Ich hab mich in dieser Blase sehr wohl gefühlt und die Matches genossen. Meine erste Reaktion war daher eher Unwohlsein. Eine lieb gewonnen Wrestling Welt wird erschüttert. Wie gehts weiter?


    Über dieses Gefühl bin ich großteils drüber und neugierig geworden. Was entwickelt sich aus der Situation. Egal ob Work oder nicht für AEW kommen entscheidende Tage und Wochen. So ein Blow Up kann eine Lawine in Gang bringen. Aber ist das so viel schlechter als gefällige Stagnation? Wir gehen hier alle komplett steil wie die Wahnsinnigen und diskutieren wie die Wilden seit zig Stunden herum. Es scheint als hat das Segment uns alle ziemlich gebeutelt und das kann auch etwas Gutes sein.

    Egal was es ist, an den vielen Kommentaren sieht man, das es massiv Aufmerksamkeit zieht und sich alle drüber den Kopf zerbrechen. Versteh die Kritik nicht ganz, das der PPV überschattet wird. Der ist Vergangenheit und hat geliefert. Die Thematik erzeugt extremes Interesse von allen Seiten an der Zukunft von AEW und hat ihren Zweck erfüllt.

    Für mich ist auch RoH in dem Fall der klare "Verlierer". Die Liga wirkt nur wie das Beiwerk von AEW und das soll einfach nicht sein. Ich würde zusehen das RoH einen TV Deal bekommt, damit man nicht so handeln musst wie Du es bereits beschrieben hast. Guest Stars sind okay für Stories, aber so in der Form bringt das einfach keinem was. Du hast Champions, die nicht wie Champions rüberkommen.

    Ich finde das Rampage damit auch runter gezogen wird weil du eine kurze Sendung hast die aber eigentlich Storytelling für eine andere Promotion übernimmt und ich kanns nur an meinem Beispiel sagen, mein Interesse an ROH hält sich in Grenzen. Hab mit AEW wieder mit Wrestling begonnen nach WWF Zeit und ich finde es schon fordernd die AEW Stories zu verfolgen und hab kein gesteigertes Interesse jetzt noch einer anderen Promotion zu folgen. Wenn, dann wäre das eher NJPW, weil ich die Crossover Kämpfe echt interessant finde und ich nicht das Gefühl hab mir wird da etwas reingedrückt wie ich es beim Rampage Booking schon habe. Ich hab mich schon auf Claudio bei AEW gefreut aber für mich ist er jetzt als ROH Champion eher uninteressant. Die Story mit dem Blackpool Combat Club hat für mich damit auch stark an Schwung verloren. Der Stable zeichnet sich eher damit aus, das jeder sein eigenes Ding macht und sich Leute halt ab und an gegenseitig zum Ring begleiten.


    Grundsätzlich macht mir das Produkt AEW in Form von Dynamite und den PPVs aber noch extrem Spaß, soll jetzt nicht zu negativ klingen. Und vielleicht trifft das Booking genau den Geschmack von vielen Leuten. Mir ist es beim Thema ROH aber zu konfus. All Out find ich wiederum extrem gut gebookt was die Langzeitentwicklung der Kämpfe angeht (bis auf einige Ausnahmen).

    Zu Castagnoli: Erst ist RoH World Champion, aber irgendwie fühlt er sich für mich nicht wie ein Champion an. Geht das nur mir so? Er kommt für mich als Champion nicht richtig rüber, aber ich kann nicht sagen woran das liegt. Der Mann gibt 200% im Ring und ist oft anwesend, aber bei mir will das mit dem Gold nicht gefallen. Komisch, da er es doch einfach verdient hat.

    Bin ich ganz deiner Meinung - ich kann mich auch mit den externen Titeln bei AEW nicht wirklich anfreunden. ROH ist halt eine komische Situation weil es keinen Fernsehvertrag gibt, und man sonst nicht sichtbar ist. Ich freue mich schon auf eine saubere Trennung der Promotions. Es ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar wer jetzt warum auf welchen Titel geht, wer wo dazu gehört etc. Vielleicht hab ich mir da zu wenig Infos geholt aber auch das Match mit Dustin ist für mich völlig Random. Ein klarer ROH Kader mit getrennten Stories wäre für mich persönlich viel attraktiver.

A N Z E I G E