Beiträge von Sting's Bat

    Das opening Segment war richtig cool. Rhea Ripley machte wieder den Unterschied. Daddy Mysterio jetzt auch erledigt. Hoffentlich bleiben die Mysterios jetzt ganz weg.

    The Fiend geistert hier im Thread herum. :monokel: Ich rechne zwar nicht damit, aber insgeheim hoffe ich trotzdem, dass nächste Woche beim Edge Match das Licht ausgehen wird.


    Asuka & Alexa hatten zum Glück Mühe mit Nikki A.S.H. & Doudrop. Das Match überraschend ausgeglichen. Sehr positiv.

    Dann gab es "nur" einen Face off mit Bayley, Iyo Sky & Dakota. Leider kein Brawl, aber besser als nichts.


    Den Brawl gab es dann mit Ziggler & Theory. Alleine daadurch wurde der ME für mich erst richtig interessant.


    Dann ein downer mit Miz & Ciampa :sleeping: und dann durften die auch noch gewinnen. :rolleyes:


    Jeffrey Daniel Sciullo (Ezekiel & Co) ist auf dem besten Weg, Foley den Rekord mit den meisten Charactern in der WWE abzunehmen. Jetzt stellt der schon eine ganze Familie. :megalol:


    Die Promo von McIntyre & KO waren zwar ganz gut, aber gerade als ich dachte, die sollen sich endlich prügeln, haben sie das tatsächlich gemacht. DQ war da auch richtig, so bleiben beide heiss als Herausforderer.


    Veer Mahaan mit schönen Squash, auch wenn der Jobber erst aufmüpfig war.


    Bayley, Iyo & Dakota Interview ok. Dann die Konfrontaation mit Dana sehr gut.


    Das US Championship Match dann sehr stark. Bei IMPACT hatten sich AJ und Bobby zeitlich verpasst. Das wpllte ich schon immer mal sehen. Top!


    Dakota vs. Dana war dann eine schwere Enttäuschung. :( Dana sollte man endlich einmal stärker darstellen. Eine Aktion durfte sie wenigstens zeigen. Dakota brauchte zwar den Sieg, aber wenn schon Bayley & Iyo dabei waren, hätten sie wenigstens mal kurz Dana ablenken können oder so. Vom jew. Match davor und dannach hätte man auch jew. 5 Minuten abziehen können...


    Der ME dann wrestlerisch ok. Die Selfies cool.

    ... der Hitman damals nicht das WCW Angebot angenommen hätte und der MSJ nie passiert wäre?


    Hab leider nach dem Screwjob nicht mehr viel mitbekommen, allgemein ist mir Bret seine WCW Zeit eher weniger im Kopf geblieben, im Gegensatz zu den Wechseln der Outsiders, Hogen und Co.. hab mich erst vor einigen Wochen selber dabei erwischt, wie ich mir erstmal auf Youtube ein Video suchen musste um mir seine WCW Them anzuhören und nichtmal da hat es bei mir *klick* gemacht 😅

    Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich wusste nicht wer Bret Hart war, bis er bei WCW aufgetaucht ist. Wie er bei WWF weiter eingesetzt worden wäre, kann ich daher nicht beurteilen. Da er bei WCW immer wieder in Fehden mit oder gegen Sting verwickelt war, habe ich Bret's WCW Run dafür zwangsläufig automatisch aufmerksam verfolgt.

    Er wurde unter Wert eingesetzt, 1998 sehr komisch als nWo Symphtisant aber nie mit nWo Shirt. Das verwirrrte die Fans unnötig.

    Der Titel wurde zu lange von Goldberg blockiert. Wäre besser gewesen, das Match (Wolfpac-)Sting vs. Goldberg einen Tag früher, statt ohne Fehde bei Nitro 14.9.98, mit Fehde bei Fall Brawl '98 zu bringen (Konnan hätte Sting bei den War Games ersetzen können) und Sting, der clean eh eigentlich gewonnen hätte, wäre der Champion gewesen. Interessant war auch, dass die Szene von Nitro mit Sting und Goldberg für das Fall Brawl '98 Video Cover verwendet wurde. Vmtl. hat Easy E es beteut das Match nicht beim PPV gebracht zu haben.

    Dann beim Halloween Havoc '98 Sting vs. Bret Hart um die World Championship statt um den US-Titel. Bret wäre Champion geworden und hätte dann bei Starrcade '98 sein immer gewünschtes Match gegen Hogan haben können. Mit Hogan, der die Übergabe des Gürtels gefordert hätte, wäre für Bret der Anlass zu Face Turn gekommen. So wäre er deutlich mehr over gewesen.

    Ok, Taser und Fingerpoke of Doom wären nie passiert, was aber nicht wirklich schade gewesen wäre.

    1999 kamen Verletzungspusen und Owen's Tod und dann noch ein kurzer Championship Run mit der nWo 2000 aber da war dann der Goldberg-Vorfall und dann ging nichts mehr.

    Neu von Arch Enemy - The Watcher 🤘

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    TheQuietOne

    Letztes Jahr war aber aussergewöhnlich kühl. Der August s.i.w. sogar unter dem langjährigen Mittel, also ein "zu kalter" Monat was nur noch sehr selten vorkommt. Dafür gab es letzten Sommer ja das andere Extrem mit Regen ohne Ende und tatsächlicher Jahrhundert-Flut in der Eifel und dem Ruhrgebiet. Die Tiefs steckten halt über Deutschland fest so wie heuer wieder die Hochs, wie schon 2015 & 2019 wo es mit der Hitze noch schlimmer war.

    Klimawandel heisst nicht zwingend Hitze, aber deutlich seltenere Änderungen des Wetters weil der Jetstream nahezu zum erliegen kommt und je nach dem wo der gerade liegt, gibt es Dürre wenn er nördlich verläuft, oder Flut wenn er über den Alpen liegt und sich nicht mehr bewegt.

    Die schlimmsten Baustellen mit dem Kreuz und Quer Stop and Go Ablauf der Shows wo meherere Segmente/Einspieler und Entrances und dazwischen auch noch Werbung völlig durcheinander und überschnitten gezeigt wurden, sowie übertriebenes Gelaber ohne action (Miz TV u.ä.) und BS booking mit Roll-Up finish in < 3 Min. sind bereits weitgehend gelöst worden. Es gibt viel weniger lange Weile und den Skip-Anteil wo ich im July z.T. in 20 Min. mit RAW fertig war, habe ich diese Woche fast auf Null reduzieren können und die praktisch ganze Show sehenswert empfunden.

    WWE ist gerade auf einem sehr guten Weg. Wenn dann die Shows wieder so ähnlich wie 2004-2006 (oder heuer AEW) werden, hat man alles richtig gemacht.


    Persönlicher Wunsch: The Fiend wieder da. Bei JD könnte er als leader einsteigen. Wyatt Family 2.0 sozusagen. Dann bekommen Ripley und Priest auch noch ihre übernatürlichen alter Egos (Balor hat ja schon den Demon King) und dann können sie WWE aufmischen. 8)

    Alle Titel sollten zusammengeführt werden und vereint bleiben. Aktuell fehlt ja nur noch die Women's Championship.

    IC & US Titel kann man von mir aus beibehalten.

    Rostervereinigung wäre auch wünschenswert, ist aber nicht zwingend nötig, wenn die Champions eben in beiden Shows auftreten.


    Einzige für mich akzeptable Ausnahme für erneute Trennung von WWE- & Universal Championship wäre, wenn das Ende der Bloodline mit einem Turn der Usos kommen würde und die sich jeweils eine Championship vom geputschten Tribal Chief holen würden.

    Aber langfristing sollte es dennoch zur entgültigen Unification und auch zu neuem, einem Gütel hinauslaufen.


    Gründe:

    1. RAW vs. Smackdown bei SuSe mit Champions vs. Champions wo es um gar nichs geht, kann ich nicht mehr sehen.

    2. Clash of the Champions mit einer Card ausschliesslich mit Championship Matches behindert unnötig alle Storylines aussehalb der Championships.

    3. Der Split ist seit Jahren absurd weil man ständig Wrestler in der "falschen" Show sieht.


    WWE World Championship

    WWE Women's World Championship

    WWE Women's Tag Team Championship

    WWE Tag Team Championship

    WWE United States Championship

    WWE Intercontinental Championship

    WWE 24/7 Championship

    Diese sieben sind mehr als genug.


    Optional zusätzlich eine Women's Midcard Championship vlt. WWE International Women's Championship.

    Diese Woche war für August super! Die 25°C wurden jetzt 8 Tage in Folge nicht erreicht und die Luft ist sehr trocken und Nachts kühlt es richtig gut ab. So lässt es sich aushalten. Die Hitze wurde in den äussersten Westen Deutschlands zurückgedrängt. Ein Hoch auf die Ostströmung! :)

    Kommender Di & Mi könnten nocheinmal anstregend werden mit >30°C aber dannch kann man sich Hoffnungen auf das Ende des Sommers machen.

    erlaubt, aber lässt ihn halt weiter schwach bis feige aussehen da er alleine keine Titelverteidigung schafft.

    Dann halt als nächstes hell in a cell o.ä. gegen Brock, das wirklich ehrlich letzte Aufeinandertreffen. Schwörs!

    Aber Heels gewinnen eben am besten unfair. Wie oft hatte denn Hollywood Hogan den Titel clean verteidigt, ohne dass irgendjemand von der nWo nicht massgeblich dazu beigetragen hat? Da werdet ihr vergeblich suchen. Er kam aber trotzdem nie als Schwächling rüber.

    Jetzt hat halt McIntyre das so formuliert, dass seine blossen Hände reichten um Brock zu besiegen. Demnach dürfte er aber keine Chance gegen Seth Freakin' Rollins haben weil dem ist das sogar drei mal gelungen, eins davon sogar mit Roman dazu.

    Endlich fing mal eine WWE Show mit einem Match an, statt Promo. Schöner Opener mit viel action.


    Die Entrance von Scarlett. WOW 8) . Da könnte man sich jetzt vorstellen, dass gleich die Ring-Glocke geläutet und sie McIntyre vermöbelt hätte. :love: Ok, das haben die Usos dafür erledigt.


    Viking Raiders / Kofi Kingston war richtig cool. Viel besser als ein etwaiges Match.


    McIntyre nutzt Sami für Revenge an den Usos. Nice.


    Gut das sich Hit Row vorgestellt haben. So kommt man mit ihnen viel besser klar, als wenn sie halt einfach nur so plötzlich da wären.


    Nächste Überraschung, Rousey zurück. Schade dass sie die Securities nicht zerlegt hat. Bei der Crowd ist sie sehr beliebt.

    Shayna war fast zu nett am mic. Etwas mehr Spirit um agro rüber zu kommen wäre nicht schlecht.

    Jetzt einen auf eingebildete Bitch zu machen wird Liv auch nicht helfen. Die action thru the Table war dann aber cool.


    Madcap Moss hätte ich nicht gebraucht. Sami gut eingebunden. Uso-Sieg wäre mir lieber gewesen.


    Ricochet / Corbin wieder was unerwartetes und nocheinmal extra-action. Sehr schön.


    ME dann wrestlerisch stark. Richtiger Sieger.


    Viele Überraschungsmomente und deutlich mehr action auch backstage sind wirklich ein ganz groses Plus. Keine Belanglosigkeiten und weniger Gelaber. Die Shows sind jetzt flüssiger und dadurch viel angenehmer zu verfolgen. Danke Triple H! :thumbup:

    Die Ass Boys gewinnen nur mit Hilfe von Daddy, der The Acclaimed vermisst und ihnen erneut einen Einlauf gibt. Gute Story.


    HOOK ein Mann, EIN Wort. ^^


    Parker Boudreaux ist beeindruckend. Der erinnert mich auch an Brock Lesnar in dessen anfängen.


    Rest der Show ganz ok, ohne dass ich was besonders hervorzuheben oder zu kritisieren hätte.

    Ja gut, es hat alles Vor- und Nachteile, aber dass ein Face so vernichtend ausgebuht wird, gab es zuletzt 2017 (Roman Reigns nach WM33) und ist eher die Ausnahme.


    Ich würde ja trollen, wenn ich die Anweisungen geben könnte: "You heard him, everybody bow down and acknowledge your Tribal Chief!" :megalol:

A N Z E I G E