Beiträge von Samy InZayn

    Schlüssig schön und gut. Mandy Rose ist trotzdem finstere Divas Division Zeiten als Champion und Bron Breakker hat für mich nichts. Kein Charisma, keine Ausstrahlung, gar nichts. Für mich setzt man da einfach auf die falschen Leute.

    Aber bei Mandy geht es doch genau darum: Sie soll gehasst werden, weil sie eben eine "Diva" ist. Bei vielen Fans (mich eingeschlossen) scheint dies zu funktionieren. Wobei man auch feststellen kann, dass sie im ring besser geworden ist. Aber natürlich meilenweit von den 4HW entfernt.

    Und was Breakker angeht: Da werden wir nicht auf einen Nenner kommen. Er ist eines der besten Gesamtpakete der letzten Jahre. Vor allem im Ring, aber man Mikro auch nicht übel, wobei er da noch arbeiten muss. Nicht umsonst wurde er von einigen schon zu Wrestlemania geredet oder als Bezwinger von Reigns ins Spiel gebracht.

    Paranoide Züge? Ich sehe, analog zu manchen RAW/SD Threads, am Anfang keine negativen Kommentare. Jemand hat ein Bild gepostet, was die WWE sogar selbst publiziert hat. Ein anderer User wünscht sich WALTER nicht bei NXT 2.0 und dass jenes Bild am Anfang NXT 2.0 gut zusammenfasst. Da gab es schon deutlich schlimmere Kommentare. Aber hauptsache ein anderer User stichelt hier wieder, dass Fehden besser aufgebaut werden wie bei der Konkurrenz in Jacksonville. Da braucht man sich auch nicht wundern, dass es hier im Thread dann wieder zwischen den zwei Ligen diskutiert wird.

    Wow... Das man für so eine Aussage schon als "paranoid" bezeichnet wir. Das muss diese Diskussionskultur sein, von der ich immer mal gehört habe.

    Es ist mir eben unverständlich, warum sich Menschen die Mühe machen sich NXT anzusehen (ich bin jetzt einfach mal gutgläubig und nehme an, dass haben die Poster getan und nicht nur den Report gelesen oder ähnliches), um dann kurz Posts rauszuhauen, wie mies doch alles ist. Wer bei NXT wirklich nichts Gutes finden kann, der sollte dann eventuell auch mal Abstand von der Show nehmen. Aber das Fass sollten wir nicht zu weit aufmachen.


    PS: Der Bezug zu AEW (Weiß gerade nicht von wem er kam) ist auch extrem unnötig und in meinen Augen auch nicht standfest.

    Was mich eher nervt ist, dass man bei den Damen in die Gegenrichtung der 2015er Womens Revolution Bewegung zu gehen scheint.


    Diese bunte Arena erzeugt einfach noch hebt eine Studioatmosphäre wie bei einer Quizshow deutlich hervor. Nervt mich beim schauen.

    Ich bräuchte es auch nicht so bunt, da bin ich ehrlich. Vor allem da es nicht wirklich zum durchaus ernsten In-Ring-Geschehen passen mag. Da sollte die WWE mal drüber nachdenken. Bei Segmenten wie zwischen Ciampa und Breakker oder auch AJ und Waller wäre weniger halt mehr (was die Farben im Hintergrund angeht).


    Was die Damen betrufft: Findest du das wirklich? Gerade der Street Fight hat ja deutlich gezeigt, dass es eben wirklich um Wrestling geht und nicht um Badeanzüge. Auch die Story von Elektra Lopez ist eher eine klassische Wrestling-Story gepaart mit ordentlichen Leitungen im Ring.

    Ich war übrigens ganz irritiert als der Tisch im Street Fight zwar in der Ecke aufgebaut wurde, aber nicht zerstört wurde. Da war leider schon klar, dass es noch eine Attacke geben musste. Man ist wohl schon zu lange Wrestling-Fan :knuddel:

    Was mir auch auffällt, man hat die Barriere zwischen MainRoster und NXT aufgebrochen. Nicht anhand des AJ Auftritts, sondern aufgrund dessen was Waller dann sagte und auf RAW verwiesen hat.


    Auch Ciampa darf hier voll auf Bron‘s Familie eingehen. Gefällt mir.

    Riddle ist ja auch seit paar Wochen mit MSK zu Gange. Finde ich eine gute Entwicklung, wenn die Main Roster-Stars nun den "jungen Wilden" hier und da helfen.

    Die Leute im Main Event waren doch alles die alten :-D

    Ja, ich gebe zu, dass das schlecht formuliert war. Ich meinte eher, dass die etwas jüngeren Wrestler, die eben erst am Main Event kratzen, eben bei Thunder ganz oben gestanden hätten und somit eine tatsächliche Konkurrenz zu Hogan und Co. gebildet hätten. So wie es in der Realität ablief, hatten halt viele sehr talentierte Leute gar keine Chance irgendwie an den Big Playern vorbeizukommen.

    Schon faszinierend, dass die ersten Kommentare eigentlich immer negativ sein müssen. Als würden manche Leute gezwungen NXT (oder WWE allgemein) zu schauen :/


    Ich für meinen Teil wurde sehr, sehr gut unterhalten. Alles hat Hand und Fuß und New Years Evil wird schlüssig aufgebaut. Man hat eine ganz klare, stringente Rivalität um den großen Titel, eine Menge Interessenten für die Tag-Team-Titel und auch bei den Damen baut sich das Triple-Thread-Match sehr gut auf. Beide Herausforderinnen haben nachvollziehbare Gründe den Titel zu beanspruchen. Einzig, dass Mandy so einfach das Match fest macht, ist etwas merkwürdig, aber zumindest zeigt sie damit mal eine andere Seite als den eher langweiligen Chicken-Heel.

    Ebenso macht die Titelvereinigung zwischen CW- und NA-Titel Sinn und wir können ein gutes Match erwarten, auch wenn die Heel vs. Heel-Paarung etwas unglücklich ist. Insgesamt muss ich sagen, dass die Match-Vielfalt und -Qualität wieder sehr zugenommen hat, nachdem am Anfang von 2.0 viel zu viele zu kurze Matches stattgefunden haben. Die Längen haben gepasst und es war Abwechslung drin. Selbst die sehr schnelle Niederlage Von Wagners dient der Story und wir werden wohl bald Robert Stone an dessen Seite sehen, was ihm nur gut tun kann.

    Zum Abschluss möchte ich noch sagen, wie sehr ich mich auf das Comeback von Kendrick freue, auch wenn er vermutlich innerhalb kürzester Zeit gesquasht wird. Und was hat es eigentlich mit der schlafenden Dame auf sich? Ich bin gespannt und bleibe auf jeden Fall dran.


    PS: Ivy Nile sollte viel öfter zu sehen sein :love:

    Topic: Raw war überraschend okay. Mein Highlight war tatsächlich Orton/Gable. Die beiden, oder generell Gable, mit mehr Matchzeit und du hast unterhaltsame Minuten. Dass man die Academy endlich mal wieder mehr in den Fokus rückt gefällt mir sehr.

    Gable ist eh ein begnadeter Wrestler und in meinen Augen hat er auch reichlich Charisma. In Verbindung mit Otis wäre da eigentlich einiges möglich. Mich würde es tierisch freuen.

    McMahons Kündigungsspruch zu Theory war ja mal total unnötig.

    Oder man sieht es so, dass auch die WWE sich selbst mal auf die Schippe nimmt. Sicherlich sind die Kündigungen sehr fragwürdig, aber schmunzeln musste ich schon sehr.

    Ich werfe nochmal zwei Sachen aus der WCW rein:


    1998 sollte die nWo beendet und das WCW Roster in Team Nitro und Team Thunder gesplittet werden. Es scheiterte daran, dass kein einziger Main Eventer zur "B-Show" Thunder gehören wollte. Stattdessen gab es daher den nWo-Split in nWo Hollywood und nWo Wolfpac.

    Die Sache wurde später von der WWE mit RAW vs. Smackdown umgesetzt.

    Hast du dafür eine Quelle? Das habe ich noch nie gehört.


    Kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass KEINER der Top-Leute zu Thunder wollte. Gerade weil die Plätze ganz oben ja von den Alten belegt waren, hätte sich damit ja eine tolle Chance aufgetan um mal in der ersten Reihe zu stehen und noch weiter aufzusteigen.

    Schön wie du meinen Satz aus dem Zusammenhang reißt und auf völlig andere Situationen beziehst.

    dein Text strotz vor so viel Polemik und Aggression, das ich mich nicht mit dir auseinander setzen möchte.

    Schade.... ich hätte gerne gelesen, wie sich mit den angesprochenen Punkten auseinandergesetzt wird. Sicherlich sind diese sehr überspitzt (um es nett zu formulieren) dargestellt, aber es steckt doch durchaus einiges an Wahrheit darin.

    Miz TV

    AJ und Omos trennen sich hoffentlich bald. Wo die mit Omos hin wollen, bleibt mir ein absolutes Rätsel. Der kann nichts und strahlt nichts aus.

    AJ wird für den völlig verbrannt. Die Fans werden den nie akzeptieren.

    Bei NXT gegen Waller kann gut werden. Waller ist ein interessanter Heel.

    AJ ist ja nach dem Tag-Match gegen die Mysterios gegen Omos geturnt bzw. hat Omos ihn während des Matches ignoriert, was man als Turn interpretieren kann und Styles hat ihn dann angegriffen, wodurch wir schon nächste Woche das Match der beiden bekommen.

    Auf Styles gegen Waller freue ich mich auch sehr!

    Super! Vielen Dank, Leute. Das habe ich tatsächlich überhört. Schade, dass man dafür nicht mehr Werbung macht. Würde NXT sicherlich guttun und die Kobimation mit Grayson Waller ist sehr vielversprechend, finde ich. Aber dann müsste AJ ja als Face auftreten... interessant.

    Die grossen Siege fehlen? Er hat den Titel ja erst gewonnen. Verstehe das nicht. In der WWE verteidigt der Champion alle Schaltjahre mal den Titel und hier muss er in 4 Wochen 4 mal ran oder wie?

    Da er Omega besiegt hatte und Bryan das nicht geschafft hatte stand Page schon grösser da. Deshalb musste sich Bryan nochmals beweisen in dem er die ganze Dark Order auseinander nahm.

    Ich habe ja gar nichts von Titelverteidigungen gesagt, aber er hätte innerhalb von 4 Wochen gerne das ein oder andere Match bestreiten können. Dann natürlich siegreich. Das hätte ihn als Champion - je nach Gegner - enorm gestärkt. Wenn man es richtig bookt, wäre es auch ein Ausrufezeichen in Richtung Danielson gewesen. Ich sage es gerne noch einmal: Ich halte Page nicht für einen schlechten Champion, aber in seiner bisherigen Darstellung (sowohl vor als auch nach dem Titelgewinn) ist dann doch noch sehr viel Luft nach oben.

    Er hatte doch nur das eine Match 😄. Und Er ist jetzt wie lange Champ?

    Über einen Monat. Ich habe schon Championship-Runs gesehen, bei denen der Champ innerhalb von 4 Wochen mal in den Ring gestiegen ist.


    Der an sich zweifelnd Held holt sich Selbstvertrauen bevor es gegen den Endgegner geht..völlig normales Story Telling.

    Der zweifelnde Held geht in die Pause, nachdem er und seine Kumpels ein 5 vs. 5-Match(?) verloren haben, in dem es darum ging, ob er gegen Omega antreten darf.

    Davor hat er in jeder Weekly Danielson konfrontiert... der sich dann immer strategisch zurück gezogen hat, wo ist das bitte eine schwache Darstellung?

    Und Page lässt ihn jedes Mal ziehen. Die Klausel, dass die beiden sich nicht angreifen dürfen, kam ja erst später ins Spiel (war aber eine ganz gute Lösung dafür). Was hätte gegen einen dominanten Sieg des Hangman gegen einen Midcard-Heel gesprochen (oder auch Undercard), bei dem er sich Danielson beweisen will?


    Ich merke schon, dass wir uns nicht einig werden, was auch kein Problem ist. Ich habe meine Punkte vorgebracht und belasse es nun dabei. Ich hätte das Match halt zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gebracht, wenn ich nicht will, dass einer von beiden verliert. Da wäre ein anderer Gegner für Page besser geeignet gewesen, um ihn erstmal auch als Champion zu positionieren.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass Hangman in dem Match schwach aussah. Das wird auch kaum jemand behaupten, aber er hat seit dem Titelgewinn nicht ein Match gewonnen. Er hat sogar nur ein Match bestritten und zwar gegen Danielson, während dieser die Dark Order auseinander genommen hat. Ich stelle mir einen Champion halt anders vor. Mir fehlen bei ihm die großen Siege. Er kam wieder, hat das Leiter-Match gewonnen (gibt es nicht eigentlich ein Ranking?) und nahm Omega den Titel ab. Das war es! Vorseiner Pause hat er gegen Leute wie Hobbs, Starks (der sicher ein zukünftiger Star ist) und Janela gekämpft. Das ist aus meiner Sicht nicht ideal um als das Aushängeschild einer Liga zu fungieren. Ich kenne es sonst nur von Heels, dass diese keine Matches bestreiten, während ihrer Titel-Regentschaft.

A N Z E I G E