Beiträge von Samy InZayn

    Sehr runde, stimmige Raw-Ausgabe, wie so oft in letzter Zeit bei der WWE. Da freut man sich jetzt schon wieder auf die nächste Show.


    positiv

    - Ich verstehe die Aufregung einiger über das Ergebnis des Main Events wirklich nicht. Ich hätte mir zwar auch Iyo und vor allem Dakota als Champions gewünscht, aber so muss man konstatieren: Die WWE kann wieder überraschen - und zwar positiv. Das Team aus Raquel und Aliyah ist grundsympathisch und kann mit einer gewissen Dynamik innerhalb des Team glänzen. Mir gefällt das!

    - Lumis, Miz und Ciampa passen hervoragend zusammen. Hätte anfangs nicht erwartet, dass mich die Story so mitnimmt. Aber diese ist einfach richtig gut erzählt. Vor allem in dieser Ausgabe bildete sie einen guten rote Faden.

    - Owens und Zayn sind zwar nichts neues, aber ich könnte es mir immer wieder ansehen und das stundenlang. Hier gibt man Owens neuen Schwung und ich würde ihn gerne als nächsten Herausforderer von Reigns sehen. Gerade zusammen mit Zayn kann man, wie hier angedeutet, noch einige tolle Geschichten erzählen und hätte viele Möglichkeiten.

    - Rollins vs. Riddle wird auch nicht langweilig. Der Spruch von Seth war schon heftig und eine gewisse Reallife-Note gibt dem Ganzen gleich viel mehr Würze. Ich hoffe auf einen Riddle-Sieg am Samstag, der diesem sehr helfen würde und Rollins in eine neue Richtung drückt. Zudem will ich einfach Owens als nächsten Herausforderer sehen.


    neutral

    - Immer schön Johnny Gargano zu sehen, aber diese Woche war ein kleiner Letdown. Die Kombi mit Theory ist zwar stark, aber irgendwie hätte ich mir "mehr" gewünscht. Wobei ich dieses "mehr" gar nicht genau definieren kann. Man muss aber aufpassen hier nicht zu lange zu wenig zu machen, weil man einfach auf die Namen und deren NXT-Vergangenheit vertraut.

    - Angle ist fit und macht einen wirklich guten Eindruck. Nicht selbstverständlich in dem Alter und im Ruhestand. Die Alphas gefielen mir auch, wohingegen die Street Profits etwas abfielen. Aber schönes Match, wobei ich mir andere Sieger und ein paar kleine Segmente mit Gable, Otis und Angle im Anschluss gewünscht hätte.

    - Judgement Day werden etwas gestärkt, wobei die Kombi von Styles und Ziggler irgendwie merkwürdig auf mich wirkte. Gerade das Aftermath war aber nett und Dominiks Turn liegt für Samstag in der Luft, da Papa seinen alten Kumpel bevorzugt und Dominik Rhea - verständlicherweise - verfällt.


    negativ

    - Jobber-Match der drei Face-Ladies hätte ich nicht gebraucht. Da wäre mir ein Backstage-Segment lieber gewesen und hätte auch ihre unterschiedlichen Charaktere besser zeigen können.

    - Lashley nur als Mittel zum Zweck in der Miz-Lumis-Geschichte.

    - Gleiches gilt für Styles, aber vielleicht kann man beiden demnächst eine US-Titel-Fehde gegeneinander geben.


    Ein paar kleine Randnotizen noch:

    - Wrestler bekommen ihre Vornamen wieder.

    - Champions gewinnen Non-Title-Matches (wobei das auch vorher regelmäßig der fall war, aber oft im Internet ignoriert wurde).

    Kurz noch etwas zur Runde davor. Da ich mich nicht wirklich für Basketball interessiere (gleiches gilt für Tennis) und es daher auch nicht geschaut habe, ist es ein wirklch fast einmaliges Gefühl sich hier durch den Thread zu scrollen und dann so etwas wie einen Live-Ticker über unser kleines Spiel hier zu haben. Ich habe richtig mitgefiebert beim Lesen. Zum Glück (und mehr war es nun wirklich nicht) hat es bei mir für den vorletzten Platz gereicht.


    Großartiges Spiel!


    So und jetzt muss ich mich mal mit Tennis auseinandersetzen :lol:

    Samy InZayn


    Das war kein Security-Typ....das war Hank Walker :thumbup:

    Er ist ab und an bei Level-up in Action.

    Sein Gimmick ist auch etwas speziell, erst wenn er seine Wampe freilegt kommt er so richtig in Fahrt und spürt kaum noch die Aktionen der Gegner ^^

    Da habe ich ihn auch schon gesehen, aber das hat hier ja keine Rolle gespielt. Hier war er nur irgendein Typ von der Security (siehe Shirt), der einen Wrestler/ Jobber blöd anmacht. Da erwarte ich etwas mehr, aber vielleicht sollte es nur eine Art Teaser sein und wir bekommen nächste Woche mehr zu sehen.

    Sehr merkwürdige Ausgabe ohne wirkliche Tiefen, aber mit einem ganz komischen Geschmack aufgrund des Titel-Matches. Ich war kurz davor meine Was-ich-zu-der-Show-denke-Konzept wegen des Titel-Matches abzuändern, aber bleibe dann doch beim altbewerten.


    positiv

    - Mega-starkes Opening-Segment mit Jericho, Garcia und Danielson. Zwar bin ich eigenltich kein Fan der Wrestler vs. Sports Entertainer-Geschichte, da für mich beides einfach zusammengehört, aber Garcia so zwischen den Stühlen sitzen zu sehen, hat etwas und Danielson und Jericho sind Meister ihres Fachs. Bin echt gespannt, was und da bei All Out erwartet bzw. wie sich Garcia verhalten wird.

    - Klasse Promo von Starks. So nehme ich ihm das Face ab, allerdings hat man nach dem Verlust des FTW-Titels sowie mit der Attacke von Hoobs einiges wieder aufzuholen.

    - Moxleys Promo und Verhalten deuten einen Heel-Turn an, den ich richtig finden würde. Als Face langweilt er mich vor allem seit dem Gewinn des Interims-Titels sehr. Fraglich wäre, was dann aus dem restlichen BCC wird, wobei Danielson eh anderweitig beschäftigt ist.


    neutral

    - Beim Titel-Match bin ich hin- und hergerissen. Das ist sehr merkwürdiges Booking in meinen Augen. Wenn Punk noch nicht wieder fit ist (wohl die wahrscheinlichste Erklärung), hätte er aus den Shows rausbleiben müssen oder eine komlpett passive Rolle dort einnehmen sollen (Berichte über seine Reha und sowas). So war es merkwürdiges Story-Telling, was hier ja schon zur Genüge thematisiert wurde. Ich hoffe wirklich, auf einen großen Angle, der uns alles dann im Nachhinein in einem ganz anderen Licht präsentiert.

    - Lethal gegen Harwood war dann genau meine Art Match. Hat mir richtig Spaß gemacht. Auch was nach dem Match passierte, bringt neuen Schwung, wobei ich die MCMG nicht unbedingt im eh schon viel zu vollen Roster gebraucht hätte, auch wenn ich sie sehr schätze.

    - Es ist immer mies, wenn ein Titel wegen einer Verletzung abgegeben werden muss. Hier hätte ich mir zudem mehr Hintergründe und Interaktion mit den Teilnehmerinnen des 4-Ways gewünscht. Welche Brechtigung haben Hayter und vor allem Shida eigentlich an diesem Match teilzunehmen?

    - The Acclaimed auf dem Weg zu einer Tag-Titel-Match gefällt mir, allerdings spielt sich die Story eher mit den Ass Boys ab und die Champions sind mal wieder mehr oder weniger außen vor. Das war auch schon bei, Jurassic Express so.

    - Christians Promo wie gewohnt stark, aber mir fehlten die anderen Protagonisten der Geschichte.


    negativ

    - Main Event war gar nicht meins. Ich weiß, damit bin ich sehr alleine, aber mir geben diese Spotfests absolut gar nichts. Zumal zumindest PAC und Ospreay auch eine Geschichte erzählen können. Aussie Open vielleicht auch. Bei Penta und Fenix habe ich da mittlerweile meine Zweifel (wobei es bei Lucha Underground ja auch geklappt hat).


    Ohne wirkliche Wertung, aber mal wieder muss ich feststellen, dass das Roster viel zu groß ist. Es fehlten so viele Wrestler, die ich gerne regelmäßig sehen würde: Wardlow, , Adam Page (vor allem nach letzter Woche), House of Black/ Miro, Adam Cole/ reDragon, Claudio/ Wheeler, Jungle Boy/ Luchasaurus, Sammy Guevara (okay wegen Kingston verständlich), Samoa Joe (wo ist der eigentlich?), ...

    Oh jetzt wird hier schon auf mich gewartet. Das ist schon ein leicht erhabenes Gefühl :lol:


    Auch ich kann deinen Aussagen nur wenig hinzufügen. Ich hatte ja oben schon geschrieben, dass die Chase U in den letzten Wochen eigentlich immer abgeliefert hat. Vor allem Bodhi und Thea wachsen mir langsam richtig ans Herz. Daher bin ich da auch guter Dinge, dass man in den kommenden Wochen einen guten Mittelweg mit Dempsey finden wird.


    Bei den Damen fand ich das Match sogar durchweg unterhaltsam, hätte mir nur eben den Sieg von Tiffany gewünscht. Bei ihr kann man praktisch jede Woche einen Fortschritt sehen. Das ist krass und ähnlich wie du, denke ich, dass ihr die Zukunft gehört! Vielleicht ist der Sieg von Choo auch einfach den Booking-Plänen der nächste Zeit geschuldet. Nach Mandy Rose wird man erstmal einen starken Face-Champ wollen, die den Titel auch nicht gleich wieder abgibt. Nikkita habe ich da stark im Auge. Und erst anschließend kann wieder ein Heel an der Reihe sein oder man hält Tiffany schon für reif genug für das Main-Roster, wobei ich da (!!!) dezente Zweifel hätte.


    Gallus mag ich eigentlich von ihrer Erscheinung her, aber im Ring holt es mich leider viel zu selten ab. Das war schon bei NXT UK so und scheint sich hier kaum zu bessern. Gleiches gilt für Briggs und Jensen. Es ist zwar schön, dass es viele Teams gibt und - wie gesagt - man versteht, warum sie tun, was sie tun, aber wirklich Zukunft sehe ich aktuell nur bei den Creed-Brüdern.

    Ich bin heute erst zum schauen gekommen, aber glücklicherweise ohne gespoilert zu werden. Da waren heute wieder tolle Momente dabei, wobei ich sagen muss, dass ich bei solchen Brand-vs.-Brand-Geschichten immer recht kritisch bin. Hier scheint es aber bisher zu funktionieren und ein klares Ende ist ja auch schon definiert.


    positiv

    - Ein Fan von InDex war ich nie wirklich, aber das hier waren tolle Szenen und vor allem war es konsequent erzählt. Indi am Boden, Dexter ihr strahlender Ritter, der sich dann aber - voerst - wieder verabschieden muss, weil er bei Raw und mit der Polizei noch zu tun hat. Alles gut und es ist schön zu sehen, dass Dinge, die vor einiger Zeit passiert sind, nicht einfach totgeschwiegen werden.

    - Gleiches gilt bei Santos Escobar. Ich hatte schon befürchtet, dass seine Legado nun allein (bzw. mit D´Angelo) bei NXT verbleibt, aber man ist kosequent und er kommt kurz zurück und nimmt sie einfach mit.

    - The Grayson Waller Effect ist ein gelungenes Talk-Segment, das ich gerne öfter sehen würde. Vor allem das Bild-im-Bild und der "Instragram-Live-Stream" waren nette, moderne Ideen. Auch Apollo wirkte gut und wie schon gesagt, geht man auf Sachen aus der Vergangenheit ein (Stichwort: Akzent). Super!

    - Cora Jade mit kleinem aber feinem Heel-Interview. Ich hätte es nicht unbedingt gedacht, aber sie funktioniert bei mir tatsächlich auch als Heel.



    neutral

    - Stratton vs. Choo war ein ordentliches Special-Match, was vielleicht nicht jedermans Geschmack traf, aber gut umgesetzt war. In meinen Augen aber mit der falschen Sieger, die zudem keine wirklich neues Facetten erhielt.

    - Schön, dass die meisten UK-Geschichter mit kurzen Videos vorgestellt werden. Das etabliert sie gleich besser beim US-Publikum, die sie bisher nicht kannten. Qualität ist aber recht schwankend. Am besten fand ich noch JD, der das Video eigentlich nicht mehr bräuchte, den man aber hoffentlich mit diesem neuen Gimmick weiter in einer hohen Position hält.

    - Die Titelvereinigungen sind konsequent, aber eben ohne wirkliche Stories. Zudem schreit die Involvierung von Davenport nach einem unklaren Finish bei den Damen bzw. nach einem Pin von Mandy an Davenport, um Satomura nicht zu schwächen. Bei den Herren geht Wagner als Aufbaugegner für Bate klar.

    - Tag Teams (Diamond Mine, Gallus, Pretty Deadly, Brooks & Jensen) haben auch alle ihre Motivation, die man jeweils nachvollziehen kann. Ich würde mir ein Fatal-4-Way bei Wolrds Collide wünschen. Da könnten auch die inneren Konflikte der Diamond Mine gipfeln.


    negativ

    - Chase University in dieser Woche eher lahm. Vielleicht war ich von den letzten Wochen zu verwöhnt oder es liegt daran, dass ich mit Charlie Dempsey (noch) nicht viel anfangen kann. Das wird sicher wieder besser.

    - Grimes gegen Gacy und Co. geht nicht wirklich voran.

    - Javier Bernal und der Security-Typ wirkten absolut belanglos.

    - Wes Lee mit Kayden Carter und Katana Chance war ein unnötiger Filler.

    Richtig schöne, runde Raw-Ausgabe. Die Zeit verging verdammt schnell. Die WWE ist da auf einem sehr guten Weg.


    positiv

    - Bei Gargano bin ich hin- und hergerissen. Für mich als absoluten Garagano-Fan ist es super, ihn bei Raw zu sehen. Daher landet sein Debüt (jaja eigentlich Comeback) auch ganz oben. Auch die Geschichte mit Theory ist vielversprechend. Allerdings hätte ich mir einen größeren "Knall" gewünscht. Eine Attacke, Vignetten im Vorfeld oder irgendwas. Auf der anderen Seite wird Gargano gleich als etwas Besonderes dargestellt.

    - Wie man Lumis einführt gefällt mir richtig gut. Auch ein ganz anderer Weg als sonst. (Aber Indi kann gerne noch eine Weile bei NXT bleiben. Für die Hauptshows muss sie noch sicherer werden.) Die Entfphrung von Miz birgt viel Potenzial für die nächsten Wochen/ Monate. Ciampa dann ohne Miz als Kämpfer passt auch. Nur das Team vom AJ und Lashley passte für mich irgendwie nicht so recht zusammen, auch wenn es story-mäßig natürlich passte.

    - Die Darstellung von Owens ist grandios. Ein richtiges Prize Fighter (auch wenn es heute keinen Preis gab)! Ein bisschen schade um Gable, aber der sah auch nicht schlecht aus.

    - Insgesamt muss man sagen, dass durch die längeren und qualititiv besseren Matches auch die jeweiligen Verlierer genrell nicht schlecht aussehen. Das ist gutes Booking.


    neutral

    - Trish oder allgemein die Altstars, die nur alle paar Monate zu sehen sind, bräuchte ich nun nicht unbedingt. Sie scheint aber gut in Form zu sein und ein PLE-Match gegen Bayley kann diese ungemein stärken, bevor sie dann auf Titeljagd geht.

    - Auch schön zu sehen, wie man Bayleys Stable insgesamt bookt. Zwar waren es letztlich Heel-Taktiken, aber ein Sieg "aus eigener Kraft" um ins Turnierfinale einzuziehen, hoffentlich die Titel zu holen und ihnen mit Stories etwas Pretige zu verleihen.

    - Und um das Damen-Thema abzuschließen: Irgendwie mag ich Aliyah. Ich weiß auch nicht warum. Es war schön, ihr hier diesen Spot zu geben.

    - Schöner Start mit dem Brawl zwischen Rollins und Riddle. Allerdings hätte es im Lauf der Sendung auch mal ein paar Worte von mindestens einem von beiden geben können.

    - Ziggler gegen Balor war halt da. Ein gutes Match und als solches auch völlig okay, aber wirklich vorangebracht hat es nun auch niemanden.

    - Anders der Main Event. Hier saH Preist wirklich stark aus und man konnte sein Potenzial erkennen (ob es je für ganz oben reicht; wage ich aber zu bezweifeln). Nach der Cruzifix Bomb durch das Kommentatorenpult hätte aber gerne Schluss sein dürfen. Allerdings: Klasse Leistung im Ring und auch das Ende mit Beth hat gepasst, wobei hier das gleich gilt wie für Trish.


    negativ

    - Vielleicht habe ich es verpasst, aber es gab keine Erklärung für das Verschwinden von Toxic Attraction am Turnier, oder?


    Ohne Wertung

    - Kein Omos, kein Veer Mahan - Man merkt, dass andere Zeiten angebrochen sind, wobei es solche Gimmicks wohl immer geben wird (und auch die beiden sicher wieder auftauchen werden).

    - Auf Kurt Angle nächste Woche bin ich gespannt. Aber da spricht eher der Fanboy aus mir. Eigentlich sollten solche Auftritte ehemaliger Wrestler die Ausnahme darstellen (siehe oben).

    Eventuell wurde es schon irgendwo beantwortet, aber: Wie viel Wrestler können sich gleichzeitig im Ring (und drum herum) befinden?


    Wäre ja für die Casino Battle Royal zum Beispiel sehr wichtig, bei der ja fünf Teilnehmer gleichzeitig hinzukommen.

    Richtig gute Ausgabe von Dynamite, die zwar auch ein paar Kritikpunkte hatte, aber natürlich überstrahlen hier das Comeback von Omega sowie die In-Ring-Leistung von Danielson und Garcia alles.


    positiv

    - Sehr gelungenes Opening mit Punk und Moxley. Die Erwähnung von Adam Page hätte nicht unbedingt sein müssen und auch danach wirkte Punk schon sehr heelisch mit seinen Kommentaren gegenüber Moxley, aber es hat gepasst und man nimmt den Beiden die Spannungen tatsächlich ab. Dass sie später erneut brawlen passt da sehr gut ins Bild.

    - Rückkehr von Omega kam dann doch überraschend, weil es "nur" eine Weekly war, aber gerade das macht eine gute Wrestling-Show aus. Match war dann bis auf ein paar kleine Unstimmigkeiten auch gut umgesetzt, allerdings hoffe ich, dass Omega und die Bucks die Trios-Titel nicht holen.

    - Fantastisches Match zwischen Danielson und Garcia. Auch wenn mir zweiterer noch etwas wenig Charakter hat, war ich voll im Match. Klasse auch, dass Garcia den ersten Fall clean holt. Allerdings gehen mir diese Entscheidungen durch den Referee echt auf die Nerven. Gerade mit der Stipulation hätten es auch "normale" Submission-Siege getan. Allerdings war alles, was nach dem Match kam, stark und zeigt neue Facetten bei Garcia. Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

    - Toll Ricky Steamboat zu sehen!


    neutral

    - Cage gegen Jungle Boy wird gut weitergeführt ohne aber wirklich etwas neues zu erzählen. Brawl war okay, aber Luchasaurus hat mir gefehlt.

    - Turn der Ass Boys geht klar. Bin gespannt, wie sie mit Stokely harmonieren werden, denke aber, das vor allem The Acclaimed mit ihrem neuen Daddy hier profitieren werden.

    - Promos zum Trios-Turnier brachten jetzt nicht viel. In meinen Augen hängen sowohl Death Triangle als auch die Best Friends ziemlich in der Luft.

    - Swerve/ Lee gegen Private Party schreit geradzu nach Übergangsfehde. Da ist in der Tag-Division eigentlich mehr drin (siehe unten).

    - Toni Storm mit gutem Sieg zum Aufbau für ihr Match gegen ihre Freundin Thunder Rosa. Ich hoffe, wir sehen in Zukunft auch von KiLynn King (komische Schreibweise) mehr. Sie hat mir bereits bei Dark ganz gut gefallen und auch hier überzeugt.

    - Ansetzung von Punk vs. Moxley um den/ die Titel hätte ich nicht in einer Dynamite gebracht bzw. nur wenn es dort ein unklares Finish gibt. All Out ist prädestiniert für dieses Match. Mal abwarten.

    negativ

    - Wieso sollte mich der Turn von Andrade und Rush gegen Dragon Lee nun interessieren? Man kennt Dragon Lee bei AEW ja kaum. Und das ist dann mehr oder weniger der Abschluss einer Special-Dynamite? Schade drum.

    - Jay Lethal, Sonjay Dutt & Satnam Singh brauche ich nicht wirklich bei AEW. Vor allem bei ihren aktuellen Fehden-Gegnern wird viel Potenzial liegen gelassen. Ich würde gerne FTR gegen Swerve/ Lee sehen und im Anschluss dann FTR mit allen Titeln.

    - Tony Nese hat sich sein Engagement bei AEW wohl auch anders vorgestellt.

    - Die Varsity Blondes brauchen unbedingt ein neues Gimmick.

    Irgendwie eine Ausgabe von NXT, die mir nicht so zusagte, obwohl nichts extrem "schlechtes" dabei war. Aber die UK-Invasion kommt zu einem merkwürdigen Zeitpunkt irgendwie und hätte - wenn man es schon durchzieht - geballter kommen müssen. Also mit einem wirklich Großaufgebot der UK-Stars am Ende der Show und nicht so tröpfchenweise.


    positiv

    - Richtig starkes Match im Opener. Ich habe zwar schon vorher mit einer Titelverteidigung gerechnet, aber zwischendurch hatte ich doch meine Zweifel. Beide Teilnehmer können richtige Stars werden, wenn man es richtig angeht.

    - Tony vs. Escobar hätte auch den Main Event verdient gehabt. Richtig gutes Match, dass die Geschichte der Gruppierungen widerspiegelt und einen guten Schlusspunkt unter die Story setzt. Ich freue mich schon auf Escobar im Main Roster.

    - Jade vs. Perez war dann hervoragendes Storytelling, mit dem man die ein oder andere Limitiertheit verbergen konnte. Hat mir gefallen und sollte auch noch weitergehen.


    neutral

    - Main Event nur Durchschnitt. Breakker braucht einfach mehr Charktertiefe und von JD hätte ich nach dem Aufbau auch etwas "Besonderes" erwartet.

    - Rose vs. Stark war in Ordnung. Gut, dass Rose relativ clean siegt. Ich bin gespannt, wie es mit Stark und Lyons weitergeht und wer die nächste Herauforderin auf den Titel wird. Eigentlich würde sich Jade anbieten, aber das wäre Heel vs. Heel und ihre Story mit Perez ist noch nicht vorbei. Vielleicht ja Lyons und dann kommt es zu Spannungen mit Stark. Wir werden sehen.

    - Gallus-Debüt war ebenfalls okay und könnte gegen die Diamond Mine ein paar richtig starke Matches bringen. Die UK-Tag-Titel können sie auch gerne holen, auch wenn mir Briggs und Jensen langsam ein bisschen ans Herz wachsen. Allerdings hätte mich die weitere Konfrontation innerhalb der Diamond Mine mehr interessiert.

    - Stratton vs. Choo findet dann nächste Woche in abgedunkelter Halle hoffentlich ein Ende. Vielleicht gibt es auch tatsächlich einen Gimmick-Wechsel bei Wendy. Man wird noch hoffen dürfen.

    - InDex vor der Rückkehr? Schön wäre es, aber Lumis wird ja wohl bei Raw eingesetzt werden. Vielleicht geht auch Indi hoch, wobei ich es bei ihr zu früh fände. KC2 hier nur Beiwerk, aber das Debüt von Blair Davenport war nett. Eigentlich hatte ich sie im UK-Titelgeschehen erwartet, aber da hat man ja einige Pläne geändert.

    - Waller-Interview und Talkshow-Ankündigung okay. Nicht mehr, nicht weniger.

    - Quincy Elliott fühlt sich erstmal wie ein Charakter an, der mir schnell auf die Nerven gehen wird, aber mal schauen, was der Junge so mitbringt.


    negativ

    - Durch Bates Auftritt wird das ganze UK-Titel-Turnier gespoilert. Auch wenn das Finale aufgrund des Turnierbaums und der aktuellen Geschichten schon mehr oder weniger feststand, macht es so einfach keinen Spaß.

    - Von Wagner ist einfach Langeweile pur. Könnte ich gerne darauf verzichten. Mr. Stone ist bei ihm eher verschenkt.


    Ich hätte mir zumindest bei Melo einen Wechsel gewünscht, anstatt Vici gleich mal verlieren zu lassen. Auch frage ich mich langsam, wo man denn mit Mandy noch hin will und ob die nicht mittlerweile eine Rolle bei RAW/SD spielen könnte.

    Vinci hat ja nur nach Eingriff von Trick Williams gewonnen. Damit kann ich durchaus leben.


    Bei Mandy gebe ich dir aber recht. Toxic Attraction könnte direkt ins Main Roster, aber vielleicht ist das gerade durch das Stabel von Bayley, Kai und Sky nicht ganz passend. Dann lieber noch 2 Monate NXT dominieren und dann gegen eine unverbrauchte Dame mit gut aufgebauter Story den Titel verlieren. Vielleicht turnt Cora Jade wieder zurück, nachdem sie ihr "bösen Taten" realisiert oder sowas. Wobei das schon wirklich gut erzählt sein müsste.

A N Z E I G E