Beiträge von Samy InZayn

    Und The Dark Order hätten eigentlich auch ohne den Hangman immer noch mehr als genug Mitglieder. Ich fände es cool, wenn DO nach Freebird Rule auftreten würde mit wechselnder Besetzung als Trios Champions.

    Die Dark Order wird ja auch ohne Adam Page antreten. Zumindest war das die Aussage bei der letzten Dynamite: Hangman wird sie nur moralisch unterstützen und in ihrer Ecke stehen. Ich persönlich fände die Dark Order als erste Titelträger sehr passend, da sie eben schon von Anfang an dabei waren und aktuell zumindest die sympathischen Underdogs darstellen. Wahrscheinlich wird es aber nicht dazu kommen. Es wird wohl auf ein paar größere Namen als erste Champs hinauslaufen, was ja auch nicht verkehrt ist.

    LU hatte aber auch den Vorteil, das es keine TT Titles hatte.

    Genau darauf wollte ich ja hinaus. ;)


    Auch dem restlichen Posting stimme ich komplett zu.

    Also für mich SIND FTR das beste Team. ^^

    Genau daher erschließt es sich mir auch nicht, dass sie gerade an den AEW-Tag Team-Titeln scheinbar kein Interesse haben. Eigentlich müsste das ja die absolute Krönung sein. aber vielleicht kommt das ja noch.

    Also ich bin nicht direkt ein Gegner dieser Titel. Bei Lucha Underground zum Beispiel fand ich das Konzept extrem spannend. Allerdings habe ich ein bisschen die Befürchtung, dass sich Tag Team- und Trios-Titel ein gegenseitig im Weg stehen werden bzw. das Spotlight vom jeweils andere Titel genommen wird.


    Der Turnierbaum hier schaut sehr ordentlich aus und ist bei weitem nicht so vorhersehbar, wie ich es im Vorfeld angenommen hatte. Hier sind sehr, sehr viele Geschichten möglich. Da sieht man den Vorteil eines so breiten Kaders, wie ihn AEW aktuell hat. Dass man nun aber mit Ospreay/ Aussie Open ein "auswärtiges" Team einsetzt, finde ich unnötig.

    Allerdings merkt man hier bereits, dass die Tag Team-Titel dadurch in den Hintergrund treten. Wie ein anderer User schon ansprach, musste auch ich überlgen, wer die aktuellen Champions da eigentlich sind und deren Gegner sind nun auch nicht gerade das was man als Top-Team der Liga sehen würde.

    Ich denke grad in NXT sollte man sowas testen dürfen.

    Vielleicht wäre ein unbeschriebenes Blatt hierfür besser geeignet

    Da magst du Recht haben. Ich bin eben kein Fan solcher arg übernatürlicher Gimmicks. Bei mir konnte aber auch der Fiend nicht wirklich punkten. Im Gegensatz dazu steht der parallel dazu etablierte Bray Wyatt-Charakter. Den fand ich super.

    Also von übernatürlichen Fähigkeiten habe ich nichts mitbekommen, nur dass wir einen Einblick in seine Seelenwelt erhalten haben.

    Und es ist nicht "übernatürlich", wenn ich in die Seelenwelt eines anderen Menschen blicke? Also ich habe diese Fähigkeit nicht (vielleicht auch besser so).

    Das war ganz schön gruselig. Und die Creeds dachten, sie könnten ihm vertrauen. Was meint Ihr, warum Apollo Crews so böse Gedanken über die Diamond Mine hat?

    Ich hoffe wirklich nicht, dass man ihm jetzt solche übernatürlichn Fähigkeiten gibt. Das passt nicht wirklich in meinen Augen. Etwas Abgedrehtes oder Verrücktes wie beispielweise bei der Wyatt Family oder aktuell bei Gacy ist völlig okay, weil es real möglich ist. Das, was man bei Crews scheinbar plant, aber nicht.


    Und wie lustig war bitte Sanga, das Guru Sanga Gimmick würde ich gerne sehen.

    Sanga als nicht stupide schreiender Inder ist echt angenehm. Der kann was!

    Wo laufen grad Veers Vignetten?

    Sanga hat mich schon die letzten Wochen überzeugt. Vor allem backstage, aber auch im Ring, wo er eine fast schon einmalige Ausstrahlung hat. Und das trotz langweiliger, schwarzer Badehose! Da könnte etwas richtig Gutes entstehen. Ich hoffe inständig, dass sich durch den HHH-Umbruch hier nicht viel ändert.

    Wieder einmal eine sehr gute und stimmige NXT-Ausgabe. Da macht man schon verdammt viel richtig.


    positiv

    - Apollo Crews als "neuer" Faktor in der Diamon Mine-Geschichte ist eine gute Idee. So bleibt das Ganze frisch und vor allem Strongs Charakter entwickelt sich Schritt für Schritt weiter. Lediglich diese "Vision" von Crews auf dem Weg zum Ring war nichts für mich.

    - Alles in der Damen-Division wird gut weitergeführt. Es wird sogar Bezug auf das Turnier um die WWE Womens Tag Team-Titel genommen. Lyons und Stark bekommen ihre Siege. Cora Jade sieht aufgrund des Eingriffs von Perez nicht schlecht aus. Alles stimmig. Auch das Video zu Dolin und Jayne hat mir gefallen. Interessant vor allem, dass man beide auch getrennt voneinander zeigt. Anzeichen eines Splits?

    - Großartiges Segment zwischen Escobar und D´Angelo. Eine der besten Fehden der letzten Zeit und nächste Woche dann der (hoffentlich) krönende Abschluss, wobei selbst durch die Stipulation nicht feststeht, wer gewinnen wird. Richtig starkes Booking.


    neutral

    - Eigentlich gefällt mir Vinci im Titegeschehen sehr gut und auch Hayes gehört zu meinen Faves, aber eine solche Heel gegen Heel-Ansetzung erschließt sich mit hier nicht.

    - Segment der Chase University genau das richtige Maß an Comedy und man fragt sich, ob Thea Hail wohl ein dunkles Geheimnis (eine "böse Seite") hat. Diese zeigte eine ordentliche, aber ausbaufähige Leistung im Ring, wobei ich ihre Mimik schon großartig fand, allerdings nahe an der Grenze zum Overacting. Außerdem kam die Niederlage für sie sehr überraschend. Positiv hingegen für ihre Gegnerin Arianna Grace.

    - Grimes mit immer mehr Zweifeln an sich selbst und Gacy, der dies ausnutzen möchte. Das geht in eine gute Richtung, man sollte aber aufpassen es nicht zu sehr in die Länge zu ziehen. Auch das Zusammenspiel mit Sikoa passt in die Geschichte. Dessen Ausfall jetzt ist natürlich ungünstig, aber wird direkt in den Stories verarbeitet. Passt so.

    - Schön auch Waller zu sehen, aber dessen Auftritt war mir viel zu kurz. Auf ein Match gegen Crews freue ich mich aber und bin gespannt, ob man es mit der Diamond Mine verbindet.

    - Stratton vs. Choo darf gerne schnell beendet werden. Eigentlich ist hier der Zenit schon überschritten, wobei ich weiter auf neue Charakterzüge bei Choo hoffe.

    - Sanga als Mentor/ Guru von León und Feroz? Ich bin gespannt. Potenzial hat es auf jeden Fall.


    negativ

    - Main Fehde (Breakker vs. McDonagh) nur als Clip ist zu wenig. Da hätte es schon gerne ein Konfrontation geben können.

    - Ich bin keine Freund von Runden-Matches. Zumal beide Teilnehmer gute Wrestler sind und auch ein reguläres Match gut hätten worken können. Zumindest der Sieger passt.

    - Lash Legend einfach nur nervig. Und zwar nicht in einem positiven Sinn. Nach letzter Woche hatte ich gehofft, dass sie eine Pause bekommt und Alba Fyre mehr im Fokus steht. Aber schön zu sehen, dass es in der Tag-Division weiter rund geht und vielleicht kann die Kombi mit Pretty Deadly etwas werden, zumindest ungewöhnlich ist es schon einmal.

    Wieder eine richtig gute Raw-Ausgabe. Hat mir sehr gefallen, wobei ich ein bisschen das Gefühl hatte, dass es in der zweiten Hälfte schwächer wurde.


    positiv

    - Starkes Opening mit Bayley, Kai und Sky. Das Trio wird weiterhin sehr gut dargestellt und macht Spaß. Das Face-Team hingegen wirkt etwas gewürfelt, aber es gibt ja eine kleine Geschichte, warum man gegen die Heels zusammenarbeitet. Also alles okay.

    - Ciampa mit starkem Match und Erinnerungen an Harley Race. Sehr gut gemacht und auch die knappe Niederlage am Ende war völlig okay. Außerdem setzt man die ganze Geschichte mit Miz und AJ fort (zu derem Match aber unten mehr).

    - Owens wieder mit härterer Gangart ist klasse. Ich hoffe, dass es für ihn bald wieder ganz nach oben geht. Ezekiel zu zerstören ist auch die richtige Entscheidung. Die Story um ihn und Elias war ganz nett, aber viel mehr konnte man aus dem Charakter nicht rausholen.

    - Nette, kleine Details in den Backstage-Segmenten, die einen roten Faden zeigen plus Dexter Lumis als Cliffhanger. Das kann man so bringen.


    neutral

    - Rollins weiter top. Auch wenn das Match gegen Dawkins nicht so gut war wie gegen Ford letzte Woche. Auch ein paar Andeutungen zum Split gab es kurz wieder, aber nur sehr überschaubar. Auch dass Riddle eine Woche aussetzt und seine Verletzungen verkauft, ist in Ordnung. Das Timing bei der WWE wird insgesamt besser in den letzten Wochen (mit Ausnahmen natürlich).

    - Es gibt tatsächlich ein anständiges Turnier um die Tag-Title der Damen. Und gerade die Teams der Raw-Seite machen komplett Sinn. Selbst den Teams auf der anderen Seite kann man recht einfach Hintergrundgeschichten verleihen. Natalya und Sonya, die das Management hassen, Raquel, die der unerfahrenen Aliyah hilft und das aufstrebende NXT-Team (hoffentlich geht man darauf auch bei NXT ein).

    - Match von Miz vs. Styles kam etwas sehr schnell, vor allem bei der Stipulation. Action im Ring war aber super.

    - Judgement Day hätten so einen Sieg schon beim Sumerslam gebraucht. Hier sah niemand schlecht aus und man hat viele Möglichkeiten zur Auflösung. Die Attacke auf Dominik könnte gefakt sein/ Edge doch als evil Mastermind oder oder oder.

    - Gable vs. Ziggler leider auch etwas nichtssagend. Da hätte ich mir mehr von erwartet, vor allem Theory hat gefehlt, aber wenn es wirklich an einem Trauerfall in seinem Umfeld liegt, ist das natürlich wichtiger.


    negativ

    - Omos ist doch noch da und haut zwei Jobber weg: Bräuchte ich nicht.


    Edit: Auch noch sehr positiv: Man bringt das erwartete Turnierfinale eben nicht. Sky/ Kai vs. Asuka/ Bliss kann maximal die Paarung im Halbfinale sein.

    Eigentlich keine schlechte Ausgabe. Allerdings ist es sehr schade, dass man den angekündigten Main Event nicht zu sehen bekam. Auf den hatte ich mich wirklich gefreut.

    Auch das Finale des Turniers ist ziemlich vorhersehbar, denke ich. Man verbindet es dann wohl mit der Fehde Seven gegen Bate und macht damit eigentlich auch nichts falsch. Alternativ kosten sich beide ihre Matches, wobe iich das für eher unwahrscheinlich halte, denn dann bliebe die Frage: Wer soll Champion werden und das Brand tragen?

    Auch die sehr klare Niederlage von Bodhi störte mich etwas, wobe iman jetzt mit Sha Samuels viel anstellen könnte. Mal sehen...

    Main Event-Match gegen Ezekiel, da geht noch was.

    Aber eben nur bei Main Event. Das passt dann auch. Wie viele von uns schauen diese Show denn regelmäßig? Wohl nur die allerwenigstens. Dort kann er sich nun in Ruhe entwickeln und lernen mit seinem imposanten Körper umzugehen. Vielleicht wrd es dann in der Zukunft noch einmal etwas mit ihm. So ganz habe ich da die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

    Um Ezekiel ist es aber in der Tat sehr schade. Aber auch da: Vielleicht mit abgewandelten Gimmick oder einer Neuausrichtung zurück und am Ende sind alle zufrieden. Für mich ist das Ezekiel-Gimmick zwar recht coll, aber hataber auc nur eine begrenzte Halbwertszeit.

    Ich kann mich den allermeisten hier nur anschließen (und habe heute auch nicht wirklich Ziet für längere Ausführungen). Man erkennt schon eine ganz andere Handschrift als bisher. Einige alte Punkte wurden scheinbar komplett verworfen (24/7 - z.T. etwas schade, Omos - nicht so schade). Anderes wird nun nach und nach in die richtige Richtung gedreht (Ciampa) udn man erkennt einen ganz klaren roten Faden.

    Ich bin extrem zufrieden mit dieser Ausgabe udn der Entwicklung allgemein.

    Die Promotion heißt NJPW.

    Ja stimmt... sorry.

    Wobei die NJPW Titel nicht ständig präsent sind in den Shows. Das wären eher Ausnahmen um Forbidden Door aufzubauen. Mit ROH ist es leider aktuell nicht zu ändern und dient als Übergang bis ROH eine Weekly Show bekommt. So möchte man, dass ROH in den Köpfen präsent bleibt. Es ist nicht optimal, aber ROH ganz wegzulassen wäre auch keine gute Lösung.

    Bei NJPW hast du recht, wobei es eben schwierig ist, wenn man - in diesem - Fall zwei Teams in den Shows hat, die sich beide zurecht Tag Team-Champions nennen können.

    RoH hätte ich aktuell noch gar nicht groß in den Shows thematisiert, wenn man nicht genau wieß, wohin die Reise hinter den Kulissen geht. Man war ja nun nicht gezwungen, die Übernahme von RoH vor den Kameras zu thematisieren. So wirkt das ganze leider ziemlich halbgar und geht somit zu lasten vieler Akteure und damit auch deren Titeln.

    Beim allererste AEW Tag Team Turnier um die Titel hat man das mit SCU auch gemacht.

    Hab nicht mehr ganz im Kopf wie das kam aber CD sollte mit Kazarian antreten wurde ausgeknockt und Sky hat übernommen und den pin geholt. Also da hatte man das sehr genial umgesetzt muss ich sagen.

    Aber da traten doch im ganzen Turnier nur Scorpio Sky und Kazarian an oder irre ich mich da gerade? Das ist dann wieder okay. Zumal die beiden ja auch zusammen mit Christopher Daniels ein Stable bildeten. Mies hätte ich es gefunden, wenn zum Beispiel Scorpio Sky im Viertelfinale antritt, er dann aber im Halbfinale ausgetauscht werden muss gegen jemaden, der eben nicht zu

    Man hat aktuell 5 Titel. Mit dem All-Atlantic sind es 6, der aber scheinbar vorerst nur in Übersee verteidigt wird. Das reicht dann auch vollkommen aus und wenn noch die Trios dazu kommen sind es 6 Titel die regelmäßig im TV zu sehen sind. Zum Vergleich WWE hat 19 Titel, Impact 6, NJPW 10, NWA 7, ROH 6, Stardom 7. So dramatisch hoch mit der Anzahl sieht es nicht aus wie es gemacht wird.


    Women's Tag Team Titel würde ich nicht komplett abschreiben, auch wenn es momentan wenig Sinn macht, da man für die Frauen mehr TV Zeit benötigte. Aber irgendwann könnten die auch noch kommen.

    "Problem" ist in meinen Augen auch eher, dass man viel Titel anderer Ligen ebenfalls in den Fokus stellt. RoH bringt aktuell 5 Titel in den AEW-Shows ein (Den 6-Man-Tag klammere ich bewusst aus. der spielte bisher eigentlich keine Rolle). Hinzukommen die Tag-Titel von AAA und IWGP. Zwischenzeitlich dann noch der US-Titel von IWGP. Das wirkt dann eben recht viel

    Dragunov ist so ein Tier.... Wahnsinn! Dem Mann könnte ich stundenlang zusehen. Er holt einfach aus jedem Gegner das Beste raus. Wolfgang ist nun wahrlich kein schlechter Wrestler, aber Spannung kam leider bei der Paarung nie auf.


    Restliche Show war auch gut, aber recht vorhersehbar. Tag-Titel bleiben, wo sie sind. Davenport wird als nächste Herausforderin für den Damen-Titel von Satomura positioniert, was ja auch vor ihrer Verletzung geplant war. Die Pressekonferenz des Champions mit Sarray war aber ein bisschen fremdschämen. Das kann man besser aufziehen.

    Auf Bate vs. Seven irgendwann demnächst habe ich richtig Bock, auch wenn in dieser Ausgabe nicht viel in die Richtung passiert ist.

    Auch Olvier Carter macht seine Sache gut. Ebenfalls ein Match auf das ich mich freue.

    Sha Samuels sorgt dann noch für ein kleines bisschen Comedy. Passt!

    Schöne, runde Ausgabe.

A N Z E I G E