Beiträge von EyeofLegend

    Selbst Ligen selbst nehmen es nicht so richtig genau. In den WWE Backstage Dokus haben sich Faces und Heels teilweise lieb, Ryan Satin der als Analyst für Fox arbeitet führt Interviews mit WWE Superstars die Out of Character sind.


    Weil Fehden Gegner Backstage oder so nett zu einander sind finde ich es zwar unangebracht, auf der andere Seite muss ich mir nicht künstlich einreden die würden sich hassen, ist halt nur die Show. Nach dem Match gehen die Leute Backstage und man hat sich lieb.

    Inwiefern ist dieses Beispiel anders als wenn Wrestler X und Wrestler X Face bzw. Heel sind, vielleicht sogar direkt miteinander fehden, und sich dennoch auf Social Media als dicke Kumpels präsentieren?

    Sollten sie eh nicht. Wenn sich Chris Jericho mit Dan Lambert grinsend vor die Kamera stellt würde ich das auch doof finden, wer macht das aber schon groß? Wenn in der Show jemand Crazy ist, in den sozialen Medien aber normal finde ich es egal.

    Bei manchen Leuten auf WWE Deutschland könnte man meinen die glauben Wrestling ist echt ^^

    Für die Shows ist es aber ziemlich egal wie sich die Leute in den sozialen Medien präsentieren solange sie damit keine inhaltliche Ausrichtung kaputtmachen wie damals Lana & Rusev mit der Verlobung als sie in den Shows gerade mit Ziggler bzw. Summer Rae zusammen waren.

    Wenn dir Teile der Story nicht passen ist das kein Argument. Der Heel Turn ist integraler Bestandteil der Story und wird langsam und subtil aufgebaut.

    Aber klar weil es dich nicht interessiert passiert es nicht und Cody ist ein beliebiger Midcarder. Vielleicht muss man es mit der Brechstange machen damit es dich interessiert.

    Es wäre auch locker möglich gewesen Cody ein paar Siege zu geben und als Gefahr für einen unbesiegten Gegner darzustellen. Wenn er dann wichtigste Match gegen Black verliert kann er noch genauso turnen. So ist es Cody, der schon ewig nichts mehr gerissen hat und sowieso verliert. Sowas brauche ich bei keinem PPV.

    Ok ich gebe auf. Du gehst auf keines meiner Argumente ein und fährst stur weiter die Schiene das deine subjektive Wahrnehmung wichtiger ist als long Term Booking und Storylines.

    So kann man nicht diskutieren.

    Auf Heel Turn aufbauen interessiert mich innerhalb der Fehde Black gegen Rhodes nicht. Das kommt erst danach und auch nicht garantiert. Im Aufbau muss er Matches gewinnen. Sonst ist das schon im Vorfeld völlig uninteressant.

    Wyatt gegen Ambrose

    Lashley gegen Rusev

    Rusev gegen Swagger

    Zayn gegen Dominik

    Rollins gegen Dominik


    Um ernst genommen zu werden muss man Matches gewinnen. Seit die neuen Stars gekommen sind tut er das nicht und nehme ich ihn gegen Black null ernst und interessiert mich die Fehde gleich 0.

    Post leider nicht verstanden. Ich habe nicht Cody mit Cena und dessen Standing verglichen. Es ging nur darum, dass in der WWE bei so einem Szenario der Face alle Widerstände bricht und gewinnt. Meinetwegen hättest du für dich gedanklich auch Cena mit Reigns, Rollins (Face) ersetzen können.

    Cody ist nicht ansatzweise auf den Standing der genannten Leute und gibt genug Gegenbeispiele wo auch der Midcard Face in der WWE verloren hat.

    Seit der Fehde mit Black hat er ein einziges Tag Team Match gewonnen und das erst nach den zwei Niederlagen. Siege um ihn als Gefahr für Black aufzubauen nicht vorhanden. Und auch davor hat er nur Fallobst wie QT Marshall & Anthony Ogogo besiegt.

    Weil Cena das Aushängeschild & Merch Seller schlechthin war. Cody war in der Anfangszeit stark eingesetzt, inzwischen ist er einfach nur da. Jack Swagger war in der WWE der American Hero und hat seine Fehden dann trotzdem ständig verloren. Am Ende gewinnt ständig der Face ist nur ein altes Klischee.

A N Z E I G E