Beiträge von Top Secret

    Zitat

    Original geschrieben von Daniel Thioune:
    AEW hat sich aufjedenfall einen bis zwei großartige Momente kaputt gemacht. Ich weiß nicht, ob ich diese Debüts nicht verschoben hätte, andererseits weiß man ja auch gar nicht, wann es wieder "normal" mit Zuschauer weitergehen wird.


    Trotzdem sehr sehr schade. Das wäre mindestens ein sehr sehr großer Gänsehaut-Moment in der noch jungen AEW-Geschichte gewesen 8o


    Ich verstehe deine Aussage. Ich finde es auch sehr schade, denn obwohl die Debüts gut umgesetzt wurden, wäre es mit Zuschauern viel geiler gewesen.


    Allerdings war das Vorgehen alternativlos. Es werden nicht ohne Grund jetzt schon zahlreiche Veranstaltungen für den Mai und den Juni verschoben oder gar abgesagt. Die meisten Virologen rechnen im Sommer, wenn überhaupt, nur mit einer vorübergehenden Entspannung der Situation.
    Man hätte Hardy und Brody nicht bis zum Hochsommer oder gar noch länger parken können.
    Man wird sich erstmal an Sportevents ohne Zuschauer gewöhnen müssen.

    Zitat

    Original geschrieben von Klocky:
    IMO verliert der richtige Rumble überhaupt keinen Reiz, wenn man drei Monate nach dem richtigen Rumble eine Battle Royal in Saudi-Arabien veranstaltet und ebenfalls Rumble nennt. Warum auch? Verliert der Rumble an Reiz, weil man bei WrestleMania ebenfalls Battle Royals bringt?


    Meiner Meinung nach schon. Das nimmt den Matches das Besondere.


    Ich würde es mit Hell in a Cell Matches vergleichen. Früher musste man im Ring nur "Hell in a Cell" erwähnen und die Fans sind ausgeflippt, heute zieht es bei weitem weniger Reaktionen. Ähnlich sieht es bei Elimination Chamber Matches aus.


    Ich persönlich finde, dass man Matches die besondere Bedeutung nimmt, wenn man sie zu häufig bringt. Und bei etwas so Traditionellem wie dem Rumble, finde ich das sehr schade.

    Ich verfolge die WWE nur noch sporadisch. Kann mir jemand erklären, weshalb man im April ein weiteres Royal Rumble Match veranstalten wird?
    Nur um den saudi-arabischen Geschäftspartner glücklich zu stimmen?


    Meiner Meinung nach büßt dadurch der traditionelle Royal Rumble im Januar an Stellenwert ein.
    Andererseits hat man Cage und Hell in a Cell Matches (etc.) über die Jahre auch verheizt, aber beim Rumble kann ich es absolut nicht verstehen. Bald wird man im Herbst noch eine zweite Wrestlemania in Katar bringen...

    Ich konnte Ronda Rousey und ihre Arroganz schon im Mixed Martial Arts nicht leiden, habe mich über ihre zwei Niederlagen gefreut und jetzt hat man sie in der WWE an der Backe. Herzlichen Glückwunsch. ;)


    Ich fand es gut, dass man im Women's Rumble Match viele Altstars, die den Weg erst ermöglicht hatten, mit eingebunden hat, wenn man auch vielen angemerkt hat, dass sie vor Jahren zuletzt ein Wrestlingmatch bestritten hatten. Das Match wurde stellenweise unsauber geworkt und es fehlte auch irgendwie der rote Faden.


    In beiden Rumble Matches fehlte meiner Meinung nach die Spannung. Ich bin seit Jahren nur noch Gelegenheitszuschauer und dennoch hatte ich früh im Gefühl, wer die Matches gewinnen würde.


    Es war insgesamt ein solider Event, doch Spannung kam nur selten auf.

    Zitat

    Original geschrieben von Matrix 3:16:
    1. Naja, ich kann mich an keinen WWF Main Event der Attitude Erinnern der nur knapp 2 Minuten ging. Selbst die Survivor Series 98 hatte längere Matches im späteren Turnierverlauf. So als Opener gegen Gilberg kann man sowas bringen, aber nicht als Main Event. Da fehlt einfach das Drama.


    2. Jeder WCW Jobber hatte mehr Offensive gegen Goldberg als Lesnar gestern.


    Was die Main Events betrifft, gebe ich dir Recht. Da fällt mir gerade spontan kein passendes Beispiel ein. Generell gesehen gab es aber gerade in der Attitude Era viele kurze Matches und auch viele Squash Matches.
    Meine Aussage war aber auch eher auf die Art des Squash Matches bezogen. Man hätte Lesnar keinen Gefallen getan, wenn er zweimal einen Supplex gezeigt hätte, um anschließend gesquasht zu werden. In der gezeigten Art und Weise kann man glaubwürdiger verkaufen, dass er Goldberg unterschätzt hat und einfach überrumpelt wurde.
    Und der Hauptpunkt: alle debattieren lebhaft über den Main Event. Das hätte man anders wohl nicht erreichen können.

    Zitat

    Original geschrieben von Ciro Immobile:
    Nein, war perfekt!


    Eben. Als Wrestlingfan der späten 90-er war der Main Event mal sowas von genial. ^^


    Und an alle, die sich hier für schlaue Booker halten: Die Survivor Series ist in aller Munde und darum geht es letztendlich. Cleveres Booking. Vintage Goldberg.


    Man kann nach dem Match aber stark davon ausgehen, dass die Fehde fortgesetzt wird. Lesnar hat Goldberg unterschätzt, fordert einen dritten Kampf. Goldberg nimmt an und im dritten Kampf wird Lesnar Goldberg dann besiegen.


    PS: Ich könnte mir auch vorstellen, dass Lesnar heute Abend Goldberg zerstören wird, Goldberg daraufhin pausiert und bei Wrestlemania wird es dann das dritte Match geben.

    Zitat

    Original geschrieben von Matrix 3:16:
    Naja, einer der beiden sollte schon der Heel sein. IMO am besten Lesnar. Und sowas würde sich anbieten um das noch anzuheizen. Damals hat das nur nicht funktioniert, da BEIDE gingen. Heute spielt das glaube ich keine Rolle mehr, da beide nur Teilzeitler sind.


    Eben. Das darf man nicht vergessen. Damals sind schon vor dem Match alle davon ausgegangen,dass die Beiden ausgebuht werden würden, da bekannt war, dass Beide die WWE verlassen wollten.


    Das erste Match war jetzt kein Highlight, aber wenn man das Rematch gescheit aufbauen und es als Schlacht präsentieren würde, könnte es funktionieren.
    Der Aufbau bis jetzt ist natürlich eher bescheiden. Die Zeiten der umjubelten Überraschungscomebacks mit Monster Pops sind aber leider vorbei.

    Zitat

    Original geschrieben von Dorn:
    Nochmal: Wenn ich einen US Account haben wollen würde, hätte ich ihn doch schon mit dem Start des Networks in den USA anlegen können.


    Ich für meinen Teil bin da nicht so scharf drauf, etwas zu bezahlen wo ich wenn es schlecht läuft, erwischt werde und gesperrt werde.


    Den Fall gab es in meinen persönlichen Umfeld nämlich auch schon.


    Du hättest dir schon vor dem Start des WWE Networks in Deutschland bei der PS4 einen US Account anlegen können, dadurch hättest du dich aber immer noch nicht bei der WWE App einloggen können. Dafür benötigte ein Zahlungsmittel, das nicht aus Deutschland stammt. Das heißt mit deutschen Kreditkarten oder Paypal Accounts konntest du das WWE Network nicht abonnieren.


    Es läuft bei der NBA nicht anders. Auch hier musste ich die App damals über einen US PS4 Account laden, ich habe aber ganz legal NBA League Pass abonniert und ich schaue es mir über die PS4 an.


    Weshalb sollte man gesperrt werden, wenn man legal für einen Dienst zahlt? Davon habe ich noch nie gehört. Ich denke eher, da gab es andere Hintergründe. Nachdem die App geladen wurde, kannst du diese auch über deinen deutschen Account nutzen.


    Ich kann dich verstehen, dass es dich nervt, wenn man die App nicht über einen deutschen Account beziehen kann, aber die Freigabe von solchen Diensten scheint hierzulande nicht so einfach zu sein. Soweit ich weiß kann man alle Apps von amerikanischen Sportligen nicht über deutsche Accounts beziehen.

    The Expendables 4 soll ein Budget von mindestens 100 Millionen Dollar bekommen, hat Variety berichtet. Daran wird es nicht scheitern. Baywatch oder Journey 3 werden garantiert kein höheres Budget haben.


    Am Interesse wird es auch nicht scheitern, denn The Rock hat schon mehrmals erwähnt, dass er gerne den Bösewicht im nächsten Teil verkörpern würde. Ob es letztendlich terminlich klappen wird, wird sich zeigen. ;)

    Zitat

    Original geschrieben von Death Clutch:
    Ich beziehe mich auf den aktuellen Marktwert und nicht auf das Lebenswerk von the Rock. Wäre es zweites, dann ist er köar hinter Stallone, Schwarzenegger, Gibson oder Ford. Zu Star Wars, es gab ja auch ganze drei Filme ohne Harrisson Ford


    Es gab auch zig Fast & Furious Filme ohne The Rock. Die Reihe war vor ihm bereits eine große Marke.


    Stallone wurde gerade erst für den Golden Globe nominiert, wovon The Rock bisher nur träumen kann.


    Und "Journey 3: From the earth to the moon", wo The Rock mitspielen wird, ist ein größerer Franchise als The Expendables? Sorry, ich bin ein Fan von The Rock, aber ein Mitwirken in The Expendables wäre für ihn sicherlich eine Ehre und kein Rückschritt.

    Also dass The Rocks Name zu groß für die Expendables Reihe sein soll, finde ich auch interessant. Er zählt derzeit zu den Großverdienern in Hollywood, aber in Expendables spielen nun wirklich nicht ausschließlich Schauspieler mit, die heutzutage nichts mehr auf die Reihe bekommen.


    Ein Harrison Ford spielt derzeit eine große Rolle in dem erfolgreichsten Film der letzten Jahre. Ein Sylvester Stallone erhält durch sein aktuelles Werk Creed Lob von allen Seiten. Ein Liam Hemsworth ist nicht alt und die Tribute von Panem Filme haben auch Einiges an Kleingeld eingespielt. Statham ist außerhalb von den Expendables Filmen immer noch in vielen großen Produktionen dabei. Und und und...


    The Rock spielt in vielen "Popcorn-Kino" Produktionen mit, die an den Kinokassen gut ankommen, aber ich würde ihn eher nicht als größeren Namen in Hollywood ansehen als alle Darsteller aus den Expendables Filmen. Und das sage ich als jemand, der den Großteil seiner Filme im Kino verfolgt hat. ;)


    Ganz abgesehen davon, habe ich keine glaubwürdige Quelle gefunden, die über ein Mitwirken von Rock, Austin und Hogan berichtet.

A N Z E I G E