Beiträge von Elsche

    Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Das ist aber keine deutsche- oder Euro-Wrestling-spezifische Sache. Bei den Frauen im WWE-Bereich wird auch deutlich schärfer hingesehen und viel eher Kritik geübt als bei einem Internet-Liebling wie Rollins oder Balor.


    Ich denke, wer halt keine Lust auf Frauen-Wrestling hat, kritisiert die Frauen für Fehler deutlich eher als die Männer. Unterstelle aber keinen der Kritik am Frauen-Wrestling äußert, dass dieser Frauen-Wrestling hasst. In der Breite kommt ein deutlicher Teil der Kritik aber in meinen Augen genau davon.


    Das halte ich für Unsinn. Wenn man realistisch ist, dann muss man einfach sagen, dass das Damen Wrestling im deutschsprachigem Raum nicht auf dem Niveau ist wie das Herren Wrestling.
    Das mache ich den Damen selbst aber auch nicht zum Vorwurf, denn das hat einen einfachen Grund: es wrestlen weiaus weniger Damen als Herren in Deutschland. Das aus einem viel kleineren Talentpool auch weniger Top Leute rauskommen ist logisch.


    Dann ist halt die Frage, stelle ich teilweise weniger talentierte Leute in den Ring bzw. will ein Publikum sie sehen. Gleichzeitig wenn ich es nicht tue, wie sollen sie Erfahrungen sammeln. Ist schon etwas vertrakt.


    Ich will damit übrigens nicht sagen, dass wir nicht tolle Damen haben, die Catchen. Ich will nur sagen dass die untere Hälfte des Damen Wrestlings schon sehr schwach ist.



    Zu Intergender: Ist nicht meins. Ich will ja nicht einen auf jim Cornette machen, aber ein bisschen ist wrestling ja auch Sport Simulation. Zudem mag ich es einfach nicht wenn Männer Frauen hauen und umgekehrt. Ist mir innerlich zuwider.

    Zitat

    Original geschrieben von Dr. King Schultz:
    Das man nicht von Yuu überzeugt ist wenn man nur ihre wXw Matches kennt kann ich gewissermaßen nachvollziehen, aber Irie als Bootleg Daisuke zu bezeichnen bereitet einem schon Kopfschmerzen...


    Ich find den Vergleich nicht so absurd - untersetzter aber kräftige japanische Powerhouses. Der Stil der beiden unterscheidet sich schon etwas, das will ich zugeben. Sekimoto wrestlet eher einen langsameren (im Vergleich zu Irie) Kings Roadesquen Stil, während Irie etwas flotter zu Sache geht (man möge mich korrigieren, ich habe nur ein paar Matches von ihm gesehen). Aber beide sind am Ende des Tages "kleine" Big Men die ordentlich zulangen. Nur dass der eine was besser ist als der andere.


    Aber der Vergleich kommt auch gar nicht von mir


    Irie ist bei seinem Debut von der wXw gehypet worden mit einem Zitat des englischen wXw Announcer Alan "wenn ihr Daisuke Sekimoto liebt, dann wartet mal ab" Das habe ich und Irie ist nicht auf Daisukes Niveau. Daher mein etwas gemeiner Vergleich


    Nun weiß ich, dass es schwer war in den letzten Jahren mit Big Japan und dass die wXw Sekimoto und andere selten bringen konnte, wenn überhaupt. Und dass die wXw auf nen Freelancer anspringt, der in gewisser Art an die Heavyweights von Big Japan erinnert macht durchaus Sinn.



    Trotzdem ist er kein Daisuke Sekimoto und als jemand der sich an Sekimotos Hochzeiten in der wXw erinnert fühl ich mich irgendwie veräppelt, wenn er so beworben wird. Zumal die Fehde Irie vs Bobby nur ganz gute Matches hervorgebracht hat, aber keines, das das Haus abreißt. Das mag mehr an Bobby liegen, aber enttäuschen tut das einen nach dem vierten Duell oder so auch. (Ich habe allerdings das USA Match nicht gesehen - wenn das MotY Kandidat war nehm ich den letzten Punkt gern zurück).


    Und dann hatte die wXw auch noch die Gelegenheit beide gegeneinander wrestlen zu lassen und so Irie noch mehr over zu kriegen in einer Mini Schlacht mit Sekimoto bei Carat (wenn man so möchte einm Passing of the torch moment) und nichtmal das hat man gemacht. Mag Gründe gehabt haben, aber von außen zumindest seh ich keine.




    Ist Yuu in Japan besser als Yuu in der wXw?

    Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Hm, die Abwechselung hat man schon würde ich sagen. Man hatte monatelang Yuu und Irie da, Alexander James ist auch mega oft da, Starr ist quasi regular, Arrows of Hungary waren früher oft da. Ich finde, da wird die Vergangenheit im Vergleich zum aktuellen Status bzw. diesem Luxus deutlich zu gut bewertet.


    Und wenn man sich einfach random durch alte Cards klickt, dann bestätigt sich mein Eindruck, würde ich sagen.


    Aber ist auch letztlich "egal", da man in dieser Diskussion nicht einen Nenner kommt. ;)


    Wobei hier von den genannten niemand richtiges vStar Potential hatte.


    Yuu ist echt einfach grottig schlecht, Irie ist Bootleg Sekimoto, den es im Orginal besser gibt, Arrows of Hungary mag ich, aber erwähnernswert sind die Jungs nicht, gleiches gilt für AJ, nur Starr ist etwas über dem Level der anderen.


    Früher gab es ne schlechtere Undercard als heute, das stimmt. Aber die Mid und Upercard hatte oft coolere und spannendere Leute, zumindest bei großen Events.



    Und dass die wXw auf nem guten US Indy Niveau ist, halte ich für ein Gerücht. Wenn überhaupt, dann auf nem regionalem Indy Niveau- Die einzigen Jungs denen ich in den USA ne gewisse Chance geben würde (bzw. sie dort bereits haben) sind: Avalanche, Walter, Ilja, Sitoci, Andy, Thatcher, Starr. Und der Rest der wXw ist keinesfalls schlecht, aber eben nicht so gut wie gern behauptet wird.

    Zitat

    Original geschrieben von Wishmaster:
    Den harten Kern der wXw Fans hat man ja schon längst verloren (ich meine damit die, die noch die Essener Zeit - Roxy, Europapalast, v.a. Musikpalette) mitgemacht haben) und da schließe ich mich mit ein.
    Aktuell hat man ja eher die 2. oder gar 3. Generation bzw. Welle des Kerns. Und dann kommt bestimmt auch eine 4. Welle ;)


    Ich würd sagen die 2. Welle fängt mit dem Carat 2007 an, oder? Da fing die wXw doch an, der heiße Scheiß für den Indy Liebhaber zu werden ^^ Ich würd sagen das ging dann so bis 2012, oder 13? Da kommt dann die 3. Welle, wXw mit Stammkader auf Tour. Und 2018 dann die 4. Welle mit wXw als WWE "Partner".


    Wenn man eher von den Homegrown Leuten ausgehen will, dann endet die zweite Welle wohl eher mit Stevies wXw Ende. Was wäre das dann? Die Stevie/Bones/Andy Ära? Danach kam dann die Zack/Walter Ära. Mensch hab ich deren Matches damals gehasst. ^^ Ich fand sie damals sehr uninspiriert, wäre spannend, ob das nur mein damaliger Eindruck war.Und die Zeit ging dann über in die Karsten Ära...? Irgendwo muss auch noch der Axeman rein... ich werd alt.


    Auf jeden Fall, um wieder zum Punkt zu kommen, hat die wXw bestimmt einen großen Teil der 2. Welle Fans vergrault, weil sie nur noch selten irgendwelche spannenden Leute holt und Traummatches bringt. Früher hat man dazu auch mal coole Nichen Leute geholt und gebracht. Wenn irgendwer in den USA oder woanders ihren Breakthrough hatten konnte man früher ganz oft sagen, kenn ich schon. Naja.

    Da ich die Karten fürs Carat vor dem ganzen Nick Hein Debakel gekauft hab, war ich entgegen meiner Pläne doch nochmal da. Das wird dann aber vorerst das letzte mal bleiben, weil mich das doch alles ziemlich getroffen hatte, von welcher Seite wXw sich da gezeigt hatte (ich will die Diskussion nicht wieder anheizen; ich will meinen Kommentar nur in nen Zusammenhang setzen; außerdem würde die wXw Kenta Kobashi oder so zu SoW bringen - dann würde ich sogar trotz Nick Hein ne Ausnahme machen, da bin ich ehrlich). Deswegen hoffte ich auf ne nette Show, so zumindest zum "vorläufigen Abschluss" um es mal etwas überdramatisiert auszudrücken


    Und weitestgehend bekam ich auch ne gute Show, die aber weitaus besser hätte sein können. Manchmal steht sich die wXw mit Ihren Entscheidungen irgendiwie selbst im Weg - aber von Anfang an:



    Zunächstmal war es schön Karsten zu sehen. Mit goldenem Bauchbinder, goldenem Einstecktuch und goldener Fliege - genial. Thema getroffen ^^ Scheinbar kriegt er jetzt wieder die On Air Rolle des sportlichen Leiters - freut mich sehr für ihn.


    Über die Halle: Stimmung war gut, wenn nicht sogar sehr gut. Einziges Problem war die Akkustik. Manchmal konnteste nicht verstehen was links gechantet wurde, dann fing rechts an was anderes zu rufen und manchmal war es dann ein Chant Kuddel Muddel. Aber das war jetzt nicht wirklich ein Problem um ehrlich zu sein ^^ Wollts nur erwähnt haben. Die Fans waren auf jeden Fall super heiß und es hat echt Laune gemacht mitzugrölen ^^


    Opener das wahrscheinlich schwächste Match des Abends aber durchaus ok. Ich würde es als ein Junior Standard Match bezeichnen.


    Rey Horus vs Fenix - Fenix mit super coolem Mutaesquen (?) Kostüm beim Entrance. Match durchaus unterhaltsam. Schöne Lucha Spots auf hohem Niveau kriegt man ja auch nicht allzu oft zu sehen. Schönes Match.


    Irie vs Chris Brookes - war ok. Nichts was man gesehen haben musss.


    Lucky vs Thatcher - für mich persönlich Match des Abends (ich komm noch dazu warum es nicht der ME war). Thatcher war im Beast Mode, Lucky hat super den Underdog verkörpert ich fands ziemlich perfekt, wüsste nicht, was ich da irgendwie hätte anders sehen wollen. Und mit Thatcher als Verlierer kann man die Geschichte um ihn durchaus spannend weitererzählen, wenn man denn will. Also Thatchers Niederlage ein durchaus positiver "Swerve". solls ja auch mal geben.


    Avalanche gegen Jurn - ging mir zu lang, live auf den Bildschirm zu gucken war blöd, den Rest hat man kaum gesehen - wenigstens mit dem richtigen Sieger. Das ist dann auch hoffentlich das Ende der Fehde. Übrigens ein Gimmick Match im Turniermodus ist selten doof. muss ich einfach so sagen.


    Nach der Pause waren Pentagon und Matt Davis an der Reihe. Pentagon post gefühlt so viel wie Hulk Hogan ^^ Match war gut, aber auch kein Must See.


    Und dann meine Enttäuschung des Tages: Ilja vs Daisuke - meine Erwartung war die Schlacht der Schlachten. Was ich bekam war ein Big Man vs little Man match. Ein sehr langsam geführtes. Das kann natürlich etwaige Gründe haben. Viele High End Matches mit vielen Spots, da wollte man noch ein Storybasierteres Match einbauen?
    Am Ende sahen für mich beide aus wie Pflaumen. Daisuke weil er verloren hat und Ilja weil er im Match irgendwie wie ne halbe Portion rüberkam.
    Was mich auf persönlicher Ebene ärgert: Sekimoto aus in Runde 1. Da holt man einen ehemaligen wXw Champ, einen der besten Worker überhaupt und kegelt ihn in Runde 1 raus, während Bootleg Sekimoto (Irie) eine Runde weiter ist. Ein match zwischen den beiden wäre z.B. so ein No Brainer gewesen. Einfach ne riesige Enttäuschung. Für so ein Match und so ein frühes aus hätte man nicht Daisuke Sekimoto einfliegen müssen.


    Und bei Main Event konnt ich einfach nicht mehr, ich hab die ersten 10 Minuten kaum geistig mitgekriegt. Der Freitag sollte echt nicht so lang sein, Leute wie ich kommen direkt von der Arbeit (Jurn vs Avalanche hätte gerne was kürzer sein dürfen dafür). Aber schließlich war ich dann doch im Bann. Und irgendwie schafft es David Starr immer dass man für ihn jubelt. Zum Schluss waren fast alle hinter ihm.
    Und dann konnte sich die wXw wieder nicht helfen. Ein Fuck Finish. Ich hab nich gesehen was es war. Manche schreiben ja es war ein Tap unterm Seil - kann sein. Ich weiß nur, dass die wXw mal wieder einen "Swerve" im Finish des ME einbauen musste, damit auch ja keiner zufrieden nach Hause geht nach nem Feel Good Finish für David.
    Ich versteh ja, dass das wahrscheinlich Teil der Ringkampf Story ist, und diese kann so sogar evtl. sinnig fortgeführt werden. Aber so beendet man den Abend eines live Events einfach nicht. Und in meinen Augen war das heute ne jetzt oder nie Nummer. Armer Davey Wrestling.
    Darum war der Mainer für mich nicht Match des Abends - das Finish hat ihn gekillt.


    Also alle in allem kein richtiger Aussetzer, ein sehr gutes Match in Lucky vs Thatcher, ansonsten würd ich sagen Carat Durchschnittskost (was immer noch ein hohes Niveau ist, keine Frage) und (sonst wäre es ja nicht wXw) fragwürdige Booking Entscheidungen. Aber man versteht ja nichts davon, man is ja nur Fan...


    Wie oben schon gesagt: Hat Spaß gemacht gestern, hätte aber viel besser sein können. Mal sehen was dann der Sonntag bringt.

    Meine erste EWP Show! Tatsächlich erst meine zweite non wXw Euro Wrestling Show!


    Ich wollt eigentlich schon seit über nem Jahr nach Hannover, hat aber nie zeitlich gepasst, oder war kurzfristig zu teuer mit Anfahrt und co. Aber jetzt endlich hat es mal geklapt.


    Das dann auch noch 3 große US Namen kommen is natürlich cool. Wobei ich mich bei London ja noch mit Schrecken an seinen wXw Auftritt 2010 erinnere, wo er einen auf Extrem-Kletterer machte.
    Aber auf Cage bin ich schon gespannt und Speedball ist ja immer ne Bereicherung.


    Und mal die EWP Leute, die nicht so oft im Westen auftreten zu sehen wird bestimmt auch spannend.




    Weiß jemand wie lang EWP Shows meist in etwa dauern?

    Dafür, dass Japaner nicht ziehen (oder zumindest hieß es ja iwann mal so) ist Ishikawa ne ganz schön interessante Verpflichtung. Evtl. eher fürs Dojo für ein paar Tage? Ich glaub die Battle Arts Fraktion des wXw Fandom ist nicht mehr so groß.
    Ich bin ja mehr der Kings Road Fan, mit Shoot Style kann ich nicht so viel anfangen. Nichtsdestotrotz natürlich super interessante Verpflichtung, ich hoffe er ist auch am Freitag oder Sonntag für ein kleines Exhibition Match oder dergleichen da.

    Zitat

    Original geschrieben von Jeslynne:
    Nick war jahrelang (Bundes-) Polizist. Er war somit weitaus NÄHER am Geschehen da draußen dran, als die Lemminge, die ihn "kritisieren" - aber die kann man eh nicht ernst nehmen.
    People = Shit


    Mein Vater war jahrelang Streifenpolizist. Komischerweise kommt er nicht zu solchen Einstellungen und Meinungen wie der gute Herr Hein. Die wenigsten seiner Kollegen propagieren solchen Kram wie Herr Hein. Ihn (und seines gleichen) dann als die wahre Quelle anzusehen was "Da draußen" geschieht, finde ich auch etwas seltsam.

    Zitat

    Original geschrieben von Alberto del Rio:
    Diese Person hat es gewagt im Privatleben eine eigene politische, dezidiert rechtskonservative Meinung zu haben und dazu zu stehen. Das kommt bei den linksliberalen "Toleranten" hier im Bord nicht so gut an.;)


    Mal davon abgesehen was heute als "rechtskonservativ" durchgeht, hat der Großteil der Halle ihn ausgebuht und zwar aufs stärkste, es war klare Go away heat. Das ist keine "Moonsault echo chamber" Sache, das würde ich nur gerne herausstellen.

    Zitat

    Original geschrieben von Speddy Conzales:
    Was ist denn an mir vorbeigegangen, dass diese Person so viel Heat zieht?


    Er tritt öffentlich als (laut Tas) bürgerlich rechts auf, was ein großer Teil der Fans aber als weiter rechts betrachten, mich eingeschlossen. What aboutisms, linken Bashing, Sozi-Feministinnen, Mythos Polizeigewalt, so die ganze Ladung Rechtspopulisten Rhetorik.


    Und viele Fans wollen solche Leute bei der wXw, die sich immer als liberal (gegen Homophobie, Rassismus etc.) dargestellt hat, einfach nicht sehen.

    Zitat

    Original geschrieben von NekroSchnitzel:
    Mit dem Special Ref? Ne danke! Wir bleiben Zuhause!


    Ditto. War ja eh am Überlegen nicht zu gehen, aber unter diesen Umständen bleib ich definitiv zu Hause! Ich hoffe für die wXw die haben im Vorraus irgendnen Vertrag über 2 Auftritte mit dem geschlossen, denn nach dem Feedback ihn zurückzubringen ist echt nicht anders zu erklären.
    Was in aller Welt soll das nur? Man macht nen riesen Teil der Fans wütend für minimale Publicity in der deutschen MMA (und vielleicht auch in der deutschen "alt-right) Szene. Was um alles in der Welt ist hierzu die Motivation? Irgendein dummer Knebelvertrag? Naja ich wiederhol mich...


    Mensch, ich hab jetzt schon meine Carat Karten gekauft... Wenn man den Mann auch noch ins Carat einbringt dann werd ich echt verrückt.

    Zitat

    Original geschrieben von atlantis:
    Alle beschweren sich über die schlechte Sicht. Aber was geschieht? Man geht trotzdem zu der Show. What a crap. Eure Kommentare kann man doch nicht mehr ernst nehmen.


    Ich litt jetzt nicht so wegen der Sicht aber im allgemeinen: Kritik zu üben ist immer ok. Wir haben ja nun nicht tausend Möglichkeiten zu anderen besseren Shows zu gehen. Und wenn Probleme auf Dauer nicht gelöst werden, dann bleibt in der Tat schonmal der ein oder andere weg.

A N Z E I G E