Beiträge von Elsche

    Mein Vater und ich nutzen bis heute "Belogen, Betrogen, Benutzt" als Insiderwitz. Karsten war nicht nur der König der Catcher, sonder auch König der Catchphrases.


    Das tut schon ordentlich weh. Karsten war der erste deutsce Wrestler, wegen dem ich gekommen bin, sonst hatten mich anfangs nur die Fly Ins interessiert. Ein toller Mann mit einer tollen Wrestling Geschichte, die leider nun ein echt trauriges Ende genommen hat.


    Ruhe in Frieden, Karsten.

    Zitat

    In Deinen Ausführungen fragst Du weiter oben: "Seid Ihr neu?", und dann weißt Du nicht, dass bei jedem Carat das Match vor dem Finale in der Regel das beste des Wochenendes ist?


    Naja, zumindest ich empfand das in den letzten 3 Jahren nicht so. Oder wenn dann nicht mit solchem Abstand.


    Aber ich gebe zu, die Formulierung ist etwas blöd und hochnäsig. Ich hasse einfach nur diese Millionenund Ein finisher formel ^^


    Zitat

    Für dass du angeblich Spass hattest ,meckerst du aber enorm viel rum


    Ja, die 2 "Grandiosen" Matches waren halt schon wirklich MOTY Kandidaten für mich persönlich, das macht viel wieder wett.


    Wenn ich mir das so durchlese, was ich geschrieben habe, hab ich den 3 way ein bisschen unter Wett verkauft, wie gesagt nicht die Mutter aller Three ways aber schon ein starkes Match.


    Es waren einige matches bärenstark, was mir echt Freude wie lange nicht mehr bereitet hat und wXw booking macht für mich wie so oft keinen Sinn - das wollte ich zum Ausdruck bringen ^^


    .

    So, das war ja mal ein Carat Finaltag... hatte lange nicht mehr so viel Spaß bei einem wXw Event. Hier mal meine Gedanken:


    Bailey gegen Jurn war ein vergessenswerter Austausch von Moves mit einem coolen Finish.


    Kingston gegen den Schwan... ich habe Cara Noir zum ersten mal in meinem ganzen leben gesehen. Der Entrance ist echt episch, aber das work passt ja gar nicht zum Gimmick. Ich hab irgendetwas leichtfüssiges erwartet aber im Grunde wrestlet er wie jeder andere auch. Eddie landet die Backffist, Publikum geschockt dass er auskickt (seit ihr neu hier? Bei wichtigen Matches muss es mindestens ein dutzend Finisher geben, sonst ist es nicht wichtig, da kommen wir im Finale nochmal drauf zurück). Schwan gewinnt mit nem Sleeper. Naja.


    Ich meine dann kam das damen Match, das einfach nur grausam war. Mehr gibt es eig nicht zu sagen. Aber Steffi hat nen tollen Kämpferlook und Athletisch scheint sie auch zu sein, also von daher wird das in Zukunft ja vielleicht noch was.


    Dann Ishikawa und Thatcher vs Ikeda und Walter. Das Match war einfach nur gut. Grappling striking, dafür wofür die Herren im Ring bekannt sind. Es sah nicht so "Smooth" aus, wie es viele Matches tun, das war ein hin und zurück der feinsten Art. Ishikawa übrigens in toller Form. Hat sich echt Mühe gemacht. Schade, dass ich an Tag 2 nicht da war. Eines der 2 Matches of the night. Allein dafür lohnt es sich Tag 3 zu gucken!
    Tim dann mit einem Tim würdigen Abschied - schnell durch die Hintertüre, kein Mann der großen Worte. Danke für alles!
    Achja und worüber ich mich noch beschweren wollte: "Japaner ziehen nicht" und dann bringt man Ikeda und Ishikawa... ich weiß ja das Ambition ein Selbstbespassungsprojekt des wXw Offices ist, aber mir jahrelang das unter die Nase zu reiben und dann solche Namen zu bringen, die zwar absolut cool sind, aber doch sehr, sehr nichenhaft sind, finde ich mittelmäßig beleidigend. Das soll die wXw nicht davon abhalten mehr Japaner zum Shoot Style Turnier zu bringen, aber Sinn macht die argumentation ja dann echt nicht mehr.


    Dann kam Ilja vs Dreissker und Überraschung - Axeman! Match war gut, jetzt nicht der Three way des jahrhunderts aber unterhaltsam. Zwei Gedanken dazu: Wer hasst Robert eigentlich so sehr, dass er alle Nase lang seine Titel verliert?
    Und das Charakterwork von Ilja im match war ziemlich cool, vom arroganten WWE Schnösel, bis der Schalter in seinem Kopf switchte und er wieder zur Kampfmaschine wurde - das war cool gemacht.


    Die ganze Lucky Sache danach roch mal wieder nach sinnlosem wXw booking. Erstmal das gute daran: Man hatte sich ja mit Lucky in ne ecke gebookt, also macht es ja Sinn, ihn Heel zu turnen. Und Metehan (ich hab erst Metin verstanden) ist ein viel besserer Name als Lucky Kid, den er ja irgendwann mal los werden musste.
    Aber das ganze drum herum macht Null Sinn. Warum hat er Matches durch die Interference seines "Symbols" verloren? Was labert er von wir haben zusammen gewint und gejubelt und jetzt buht ihr mich aus? Kann nicht mal ein Heel auf dicke Eier machen von wegen "ich tat es, weil ich es kann" anstatt diese abgelutschte WWE Nummer von wegen "Ihr Fans bla bla bla" abzuziehen? Diese Sprüche haben ernsthafte Go Away Heat bei mir. Irgendwie passte da nichts zusammen,. Mal gucken wie sich das Stable macht.


    Dann das andere Match des Abends, das 6 Man Tag. Was soll ich sagen, wenn man ein Spotfest macht, dann so. Spektakulär, mit vielen zumindest mir einzigartig vorkommenden Spots, einfach unlimitierte Kreativität, das war ultimativer Spaß zum Lucha Hirnabschalten, im positivsten Sinne. Ich glaub, das war das beste 6 Man Tag, das ich je live gesehen hab. Großes Lob an alle. Ich frag mich, ob das Match auf video auch so gut ist, aber live war es einfach nur phänomenal, große Guck Empfehlung.
    Und Bandido ist echt einfach nur ein Star - ich weiß, welch Überaschung ^^


    Und dann kam der Mainer und ich hatte keine Puste mehr, darum will ich das Match auch gar nicht so ernsthaft bewerten, nur ein paar sachen dazu feststellen:
    - Das Lucha Match vor dem Mainer war ne doofe Idee, die Halle is zwar immer noch mitgegangen, aber ich hab auch viele Leute gehört die Unhappy waren (ich zittiere, nach dem Millionsten kick von Speedball: "Nun mach doch mall vorran")
    - Die eine Millionen und ein Finisher Formel holt mich echt gar nicht mehr ab. Wer hat den z.B. ernsthaft erwartet, das Speedball mit der gleichen Sequenz im Finale wie im Halbfinale siegt? Das ist gegen wXw regeln. Im Grunde braucht man bei wichtigen Matches gar nicht erst aufzupassen bevor nicht mindestens ein Finisher pro Mann eingesetzt wurden
    - Cara Noir als Sieger finde ich persönlich nicht toll, wegen dem gimmick-work disconnect, den ich oben beschrieben habe. Hätte mich über jeden der drei andern Männer mehr gerfreut. Aber was weiß ich schon, er hat schließlich nen coolen Entrance:


    Fazit: Zwei Grandiose Matches, ein gutes, zwei in Ordnung, ein sehr schlechtes und eins außehalb der Wertung. Macht insgesamt einen lohnenswerten Abend! Alerdings ist es bezeichnent, dass die besten Matches der letzten wXw Events, die ich besucht habe, alle von Männern geprägt wurden, die der wXw nicht regelmäßig zur Verfügung stehen werden bzw. nie standen. So viel zu der stärke des eigenen Rosters.

    Im Grunde wollte ich nur ein ausgeglichenes Match mit Hero als Face. Ob er sich nun Hero, Wifebeater oder sonst wie nennt, dick oder dünn ist, im Jersey oder im old school Hero Outfit finde ich jetzt nicht so wichtig. Fakt ist Hero als Heel in wXw ist Mist und Lucky als Underdog tut ihm echt keinen Gefallen mehr.

    Zitat

    Original geschrieben von Toblerone Driver:
    Was die Beschreibung über den Stil von Kassius Ohno angeht, so kann ich hier Griese nur beipflichten. Hat wirklich ernsthaft jemand erwartet, dass KO plötzlich wieder als Hero auftritt? Übrigens gefällt er mir in seiner jetzigen Rolle um Welten besser als früher ^^


    Ja, irgendwie schon. Wenn ich einen Wrestler in PWG sehe hab ich auch ne andere Erwartungshaltung an ihn als in z.B New Japan, das intensiviert sich dann noch, wenn er in einer der Ligen Legendenstatus hat.

    Zunächst einmal finde ich es spannend, dass man seit neuestem in der Turinenhalle vapen darf. Oder dass sich der wXw Staff nicht dran stört. Bin ich der einzige, der das gesehen hat?


    Zur Show an sich: Ich finde, sie repräsentiert alle Schwächen der wXw ziemlich perfekt: Schwaches Creative, schwache Damen Dvision, Main Event ohne Spannung und Tag Division mit viel Verletzungspech (dafür kann natürlich die wXw nichts.


    Opener war spaßig. Ich hoffe, dass Robert jetzt nicht deswegen nach unten, sondern nach oben auf der Card rutscht oder, dass Nero wieder gesund ist. In jedem Fall ist die Midcard an wXw momentan das beste, mit Andy, Jay und Robert.


    Als Mistery Partner hatte ich mir auch jemand anders vorgestellt, aber Walter passte da schon in die Rolle. Edit: wenn man außer Acht lässt, das Walter zuletzt Heel war, denn wen interessiert schon Logik. Pretty Bastards als durch die Gegend bumpende Heels auch unterhaltsamer als sonst.


    Damen 4 Way war schlecht. Insbesondere Little Miss Roxy war grauenhaft. Furchtbares selling und bei den Headscissors sah es so aus, als hätte sie sich beinah selbst nen Piledriver verpasst.


    HoF Introduction etwas kurz, aber gut.


    Das Singapore Cane Match... Ich hab wXw in letzter Zeit nicht so verfolgt. Ich dachte das wird ein Match wo Singapore Canes legale Waffen sind. Stattdessen krieg ich ne richtig perverse Stockschlag Stipulation. Also ganz ehrlich das fand ich ekelerregend, wir sind doch nicht in Saudi Arabien. Stockschläge, also ernsthaft...Und das Finish zuvor war natürlich wie immer horrender Bullshit. Aber gute Performance, besonders von Jurn. wXws Probleme liegen nicht bei ihren Leuten.


    Meiko vs Amale zum vergessen. Für sowas holt man Satomura, aber bla bla Japaner ziehen nicht und teures Einfliegen bla. Ich versteh manchmal einfach nicht die Logik hinter manchen booking Aspekten. Aber gut, evtl. sind da ja backstage Aspekte, die ich nicht kenne. Also lass ich einfach mal die Verwunderung stehen, dass man Satomura für ein Wegwerf match bookt.


    Hero vs Lucky... ja. Hätte man noch nie von Chris Hero gehört, wär das Match ok gewesen. Großer Bully gegen Underdog, Underdog gewinnt. Im luftleeren raum ganz in Ordnung Im Kontext war dieses Match komplett sinnlos. CH, ein Held und eine Legende der wXw workt als Heel? Dachten die Leute im Creative, dass keiner Hero mehr kennt?
    CH ist doch einer der Meister der japanisch stilmäßigen babyface vs babyface matches, in denen zwei Leute sich versuchen zu killen, um zu beweisen wer der bessere ist. Warum nicht so ein Kings Roadesques Match? So hätte man Lucky auch mal over gehabt als starken Catcher und nicht nur als ewigen Underdog. Aber nein, man holt Chris Hero für ein Big man vs Little Man match, an dessem Ende John Cenas Theme gesungen wird. Großartig.


    ME hätte von mir aus jeder gewinnen dürfen außer Bobby. Natürlich gewinnt Bobby mitsamt seiner neuen interessiert mich null Truppe. Match an sich war so gut wie so ein "messy" 4 Way eben ist.


    Fazit: Kein Match, das man gesehen haben muss, horrendes Booking - damit setze ich mit hoher Wahrscheinlichkeit die nächste Show aus und guck was das Carat bringt. Alex Shelley übrigens ne nette Ankündigung.

    Nun war ich ja nicht dabei, wer weiß also wie das alles genau passiert und zustande gekommen ist. Punkt ist du haust als Wrestler keine Fans, solange der Fan dich nicht zuerst schlägt. So einfach seh ich das. Alles andere ist unprofessionel und zeugt nicht von allzu erwachsenem Charakter des Performer.


    Bei der Infolage, die wir jetzt haben (kann sich ja wie gesagt noch alles ändern, dann bin ich gerne bereit meine Meinung zu revidieren) hat der Fan den Wrestler bzw. den Charakter den Marius Al Ani darstellt beschimpft bzw. dessen Mutter. Nun kann man diskutieren ob solche ausdrücke angemessen sind für Beschimpfungen gegen Heels, aber jedwede Anwendung von körperlicher Gewalt, und sei sie in noch so geringen Ausmaße geschehen, ist vollkommen inakzeptabel und ich finde es schockierend zu lesen, wie viele Leute grade auf Facebook das gut heißen.


    Ich kann ja nur für mich reden, aber wenn jemand über meine Mutter etwas im Real Life sagen würde, würde ich ihn nicht schlagen, denn ich bin nicht mehr 12. Geschweige denn wenn ich eine Performance abliefere, in der ich einen bösen Spiele. Dann würde ich ihn erst recht nicht schlagen. Es gibt nur selten fälle die körperliche Gewalt rechtfertigen, und das Wort ********* gehört mit absoluter Sicherheit nicht dazu. Und wenn man das anders sieht, sollte man sich evtl. damit auseinander setzen,in was für einem Verhältnis man selbst zur Bereitschaft zum Einsatz von körperlicher Gewalt steht.

    Mack würde ich auch echt gerne wieder sehen. Gerne als Face.


    Mit Kevin könnte ich leben, in ner Comedy Rolle durchaus unterhaltsam.


    Aber Melanie muss ich ehrlich gesagt auch nicht mehr sehen. Um ganz ehrlich zu sein hab ich manchmal den Eindruck, dass sie kein Stück besser geworden ist seitdem ich sie zum ersten mal gesehen habe. Im Duo mit Kevin war sie unterhaltsam, das gebe ich gerne zu. Aber ansonsten habe ich eig nie etwas mit ihr anfangen können.

    Insbesondere die Sitoci Robert Story finde ich blöde. Irgendwer schrieb schon, wenn es Emil egal ist, warum soll es mich interessieren. Avalanche kriegt irgndwie nur blöde storys seit Neros Verletzung. Dabei könnte ich mir ihn mit entsprechendem Aufbau auch gut im Main Event vorstellen, zumindest als Herausforderer.

    Um auf ein paar Punkte von Discoholik einzugehen:


    Ich persönlich finde es gar nicht so schlimm, wenn ein Match keinen besonderen Aufbau hat. Dass das super sein kann sah man am 6 Man Tag. Alle kennen Andy und JayFK, genug Leute kannten zumindest Cima, alle machten ihr Ding und es war wunderschön.


    Aber wie auch richtig angemerkt wurde, lässt die wXw einfach zu viele Leute schlecht aussehen.


    Ich mein wie doof ist Lucky, dass er andauernd von sämtlichen seinen Freunden hintergangen wird? Oder Robert in der Fehde mit Sitoci, auch beide an ein Programm gebunden, dass irgendwie beide blöd aussehen lässt.
    Dann haben wir auch noch Bobby, der nur schwache Matches abliefert und nicht als Mittelpunkt der Show gebookt wird,soweit so, dass er für seinen nächsten großen herausforderer nur ein Hintergedanke ist. Ich meine, außer seiner Matchreihe mit Irie kam Irie irgendwie besser raus, obwohl er verloren hat. Warum? weil man sieht, dass er ein badass ist (auch wenn er für mich irgendwie Sekimoto light bleibt, aber zumindest wird er dargestellt wie ne Naturgewalt).
    Zu Starr hab ich mich ja schon geäußert, sein Zeitpunkt war schon im Carat und jetzt zögert man es NOCH WEITER hinaus. Wann soll er denn Walter endlich mal schlagen? bei 50-0?
    Und Andy als Midcard Heel gefällt mir zwar sehr gut, aber wie Discoholik erwähnt, dünnt das die Szene oben eben noch weiter aus.


    Im Grunde die einzigen Leute, die wie richtige Main Eventer wirken sind Ilja und Walter. Und irgendwie ist das auch schlecht, weil sei ja so sehr betonen das wXw Buschliga ist, dass man es auch anfängt zu glauben, wenn sie so dominant sind.


    Also auch wenn das Shortcut insgesamt zwar recht logisch gebookt war (die 4 non Short Cut Matches waren ja auch recht klar in welche Richtung es gehen soll bis auf bei Lucky und Bobby), hat man sich alles in allem irgendwie in ne Ecke gebookt . Evtl. kommt man da ja noch irgendwie raus, aber ich befürchte irgendwas oder irgendwer wird dabei wieder schlecht aussehen müssen.


    Edit: Im Grunde bleibt jetzt echt nur, dass Thatcher irgendwie Walter und Ilja schlägt, aber wie man dabei irgendwie vernünftig weiter mit dem Unified Titel umgehen will, ist, wie bereits in nem Post von mir zuvor geschrieben, ziemlich schwierig.

    Zitat

    Original geschrieben von AlexR:
    IWie erwartet kam David Starr nur um nach ein paar Minuten sang und klanglos nach einer Stuhlattacke raus zufliegen. Fand ich etwas seltsam.
    Und mit Thatcher kann ich halt einfach nichts anfangen. Meine Begeisterung über sein Comeback hielt sich also in Grenzen. Gefühlt war ich aber da wohl der einzige.
    Die Aussicht auf ein Titelmatch Bobby vs Thatcher weckt bei mir nur eins: Desinteresse.


    Ich glaube es ist irgendwie nicht mehr mein Produkt. Werd wohl mal eine Pause einlegen.


    Das sind zwei Punkte die ich allerdings dann doch unterstützen muss.


    Wie tief verbuddeln will man Starr eigentlich bis er irgendwann mal ENDLICH Walter schlägt. Sein Zeitpunkt war dieses Jahr Carat. Aber nein, mal wieder wird er sang- und klanglos gekillt.


    Und ich mag zwar Thatcher, ich finde ihn aber in der Midcard besser aufgehoben. So ne Art Cesaro der wXw. Guter worker, guter Gatekeeper, aber nicht Mr. mainevent. Und Bobby vs Thatcher ist echt kein Draw für mich. Vor allem wird Bobby wiedermal schlecht aussehen müssen. Entweder er verliert oder er gewinnt durch Hilfe von Walter und ilja oder sowas. Ich seh Thatcher kaum mit einer sauberen Niederlage in die Walter Fehde gehen. Und so oder so, der World Champ ist nur ein Seitengedanke für den Short Cup Sieger. Ganz schlechter und armseliger look für Bobby. Er kann den Gürtel gar nicht bald genug verlieren. Weder sein Booking noch seine Matches überzeugen.

    So, meine Gedanken zur Show:


    Nach dem Nick Hein Fiasko hab ich mir zum ersten mal wieder Karten gekauft und ich muss sagen ich hatte weitestgehend Spaß.


    Opener sehr gutes Tag Match. Walter übertreibt evtl. mit dem weinerlichen Heel Kram, Ilja workt mehr als Monster Heel wie er. Aber alles in allem tolle Leistung beider Teams und cooles Finish mit dem Blind tag.


    Dann das Match des Abends. Ich bin ja nicht der Comedy Liebhaber, das gebe ich zu, aber JayFK und Andy zusammen sind einfach dermaßen lustig. Cima hat sich auch auf das ganze gut verstanden und was folgte war das perfekte biillige weinerliche Heels Match die durch Bullshit gewinnen. Allein für dieses Match würde ich den Event empfehlen. schade das man auf now den Kommentar nicht abstellen kann, denn die Dialoge im Ring waren absolute Highlights.


    Dann der Damenkampf. Der war einfach schlecht. Die neue Titelhalterin ist im Ring mehr schlecht als recht und Toni hat nicht allzuviel aus ihr herausgeholt. Das war leider gar nichts.


    Dann der Titelkampf. Begann sehr gut, Lucky versuchte mit allen Mitteln das Crossface einzulocken an Boby aber schafte es nicht, Boby begann Luckys Bein zu worken und dann der Schreckmoment des Abends: lucky landet kaum abgefedert bei nem Dive auf Rücken und Hintern. Das war absolut schmerzhaft. Tas mit dem sehr langen Gespräch mit Lucky aber der wollte wohl weitermachen. Aber die Luft war raus, ich hatte das Gefühl alle wollten nur dass das Match vorbei ist, damit Lucky Backstage kann und behandelt wird. Und Lucky wirkte auch mega angeschlagen. Ich hoffe er hat sich nichts sehr ernsthaftes getan. Zum Glück war danach Pause.


    Dann der Rumble. War gut für nen Rumble, aber meist sind sie ja doch etwas öde. Hatte aber seine Highlights. Mit dem Ende bin ich etwas unzufrieden, für meine Begriffe hätte David als 30 besser gepasst, damit er die ganze Walter Sache mal hinter sich bringen kann, aber Thatcher is auch gut, und fairerweise ist die Halle ausgeflippt als käme Elvis. Ich mein ich mag thatcher, aber so sehr dann doch nicht. Naja. Und leider keine wirklichen Überraschungsgäste bis auf Sha Samuels. Der darf gerne wieder öfters kommen! Aber so ein Rumble lebt doch auch von ein paar coolen Überraschungen (und wer mir jetzt sagte, das Kevin, Mike oder Rotation Überraschungen wären.... dem kann ich echt nicht mehr helfen).


    Also alles im allen gute Show mit weitestgehend logischem Booking. Kann mich nicht beschweren.

A N Z E I G E