Beiträge von Darkguy

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!

    Interview #6:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Stimme von Oliver Copp dürften deutschsprachige Wrestling- und MMA-Fans in den vergangenen 25 Jahren mehrfach gehört haben: bereits in den 1990er Jahren kommentierte er ECW-Shows im Rahmen von World of Wrestling. Es folgten mehr als 15 Jahre vor und hinter den Kulissen bei der UFC und eine Karriere in der Fernsehbranche, wo er u.a. dafür mitverantwortlich war, UFC und die WWE zurück ins deutsche TV zu bringen. Ende Januar steht hierzulande auch das Free-TV-Debüt von All Elite an: auf DMAX wird Oliver bei Rampage zu hören sein.


    Wir sprechen fast zwei Stunden lang darüber, welche Chancen sich für AEW auf dem deutschen Markt ergeben, wie er das Produkt sieht und ob wir AEW vielleicht auch live in Deutschland erleben werden? Außerdem unterhalten wir uns über Impact Wrestling, wo Oliver bei den großen PPVs ebenfalls am Kommentar zu hören ist. Für Fans des Fantasy-Bookings haben wir auch was im Angebot: seit 1995 entwickelt Oliver den Booking-Simulator TNM weiter - wir sprechen über lahmgelegte Uni-Leitungen, Internetkommunikation in den 90ern und wie Tony Khan als Teenager mit TNM die ersten Dynamite-Episoden gebookt hat. Noch nicht nostalgisch genug? Dann gibt's noch ein Wiedersehen mit Haku und einen Disko-Besuch mit Tatsumi Funjinami.

    Interview #5 (Teil 2 von 2):


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im zweiten Teil des großen Headlock.de-Interviews spricht der operative wXw-Geschäftsführer Tassilo Jung mit Markus Gronemann über den Rest des wXw-Jahres 2022. Sie blicken zurück auf den ersten Österreich-Abstecher der wXw, das World Tag Team Festival und den deutschen Wrestling-Herbst.

    Tassilo gibt auch Auskunft darüber, ob die Zusammenarbeit mit BILDplus für die wXw ein Vor- oder ein Nachteil war, spricht über die Bildrechte-Kooperation mit der WWE und seine Sichtweise auf NXT Europe. Außerdem nehmen wir die wXw-Neuzugänge des letzten Jahres unter die Lupe.


    Ab Minute 38:50 gibt es außerdem ein nachträglich aufgenommenes Bonus-Interview zum Thema wXwNOW 2.0 auf YouTube und was zu diesem Schritt geführt hat (Dauer: ca. 28 Minuten, das untere Video springt direkt zu diesen Part)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier das Update zu wXwNOW 2.0 (Video startet an der richtigen Stelle, Dauer ca. 28 Minuten)

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Teil 2 ist jetzt auch frei verfügbar:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bei Interesse, der aktualisierte Teil zu wXwNOW 2.0 auf YouTube beginnt bei Minute 38:50

    Ich hatte Tas ja Ende Dezember im Interview, damals natürlich noch mit dem Stand das wXwNOW 2.0 auf Vimeo OTT zu sehen sein wird. Haben gestern noch ein knapp halbstündiges Update aufgezeichnet wo er noch Mal detailliert auf alles eingeht. Erscheint morgen als Bonus-Episode im Headlock-Interview-Feed und auf YouTube (dort in Teil 2 des Interviews integriert, ersetzt den ursprünglichen wXwNOW-Part)

    "Im Januar haben wir die Käfigschlacht zwischen Robert und seinem damaligen Tag Team Partner Anil Marik gegen die Gruppierung Maggot, Heisenberg und Allison gesehen. Ab wann war euch klar, dass dies so fortgeführt wird?" - "Zum kreativen Prozess kann ich gar nichts sagen, dafür haben wir ein Kreativteam. Ich sehe das Script auch erst am Veranstaltungstag."-"Dann schauen wir einmal, wie Axeman den Titel einige Male mit unfairen Mitteln gewonnen hat. Wie kam es dazu?"-"Dazu kann ich nichts sagen, aber wir können es nachträglich interpretieren, aber das ist wie Schiller Gedichtsinterpretationen, wo jeder was anderes sieht".


    So sinngemäß mehrere Minuten Unterhaltung zusammengefasst. Kommt da nach den ersten 20 Minuten, wo über die Beweggründe die Ringside Stehplätze in Oberhausen zu verdrängen (mehr nachfrage nach Sitzplätzen als nach Stehplätzen), noch was interessantes oder bleibt das so ein Talk, wo Tas zu den Geschichten nichts sagen kann, weil es nicht sein Arbeitsbereich ist? ^^

    Sollte Dennis Mal Lust auf ein Interview haben (bisher noch nicht angefragt) frage ich dort natürlich ebenfalls nach. Zu Axeman wollte ich einfach trotzdem nachfragen weil er sich dazu im Interview bei uns nicht ganz happy geäußert hat - und falls er das auch gegenüber wXw getan hat wäre ich davon ausgegangen das Tas entsprechend Bescheid weiß.


    Wir haben in der Ausgabe u.a. noch über Maggot und Allison in Frankfurt gesprochen, die Amboss-Gründung und Gruppen bei wXw und das die nicht immer ganz glücklich performen (RISE, EZEL, Bobby & Co.), wie es zur Show bei der Fashion Week in Paris kam, die Gruppe Maggot/Allison/Heisenberg, Fight Forever und den Status der China-Ausstrahlungen und die Academy (wie und warum kam es zum Umzug, was ist besser, welche Möglichkeiten hat man zu veranstalten, etc.) gesprochen. Also wenn davon noch etwas interessant für dich ist: ja :)

    Ich kann's nicht genau sagen, von anderen kleinen Shows in Österreich weiß ich aber dass es mit Kindern kein Problem geben dürfte, da sind jedenfalls immer etliche Kinder unter 14 anwesend. Ich denke Mal 6-14 in Begleitung eines Erziehungsberechtigten bzw. einer Aufsichtsperson sollte kein Problem sein.

    Weiß auch nicht, ob tatsächlich groß anderes behindert wird. Man hatte ja auch unter der Partnerschaft Wrestler von RoH und Impact da. Kann sein, dass AEW Leute nicht mehr gebucht werden dürfen. Aber ich denke hier ist ohnehin das finanzielle das Problem, da die AEW Leute wahrscheinlich auch die teuersten auf dem Indy Markt sind. Und hier erinnere ich mich an Tassilo, der nach Carat 20 meinte, dass wXw jetzt endlich mal schwarze Zahlen schreiben müsste.


    Aber ja, tatsächlich ist der Benefit, dass NXT UKler regelmäßig und NXTler gelegentlich bei wXw auftauchen, seit Corona nicht mehr vorhanden.

    Hatte mit Tas ein Interview, ist hier am Board im Headlock-Interview Thread und im allgemeinen wXw-Thread verlinkt - wobei wir über zB AEW glaube ich erst im zweiten Teil gesprochen haben.


    Er meinte seitens WWE gibt es was Booking und Talent betrifft hier gar keine Auflagen (gut, David Starr war damals offenbar eine Ausnahme, was Starr mir damals auch so bestätigt hat). Bei AEW ist es offenbar so, dass man hier eher seitens AEW kein Interesse hat das Talent dann am WWE Network/bei Peacock im Stream zu haben, nicht dass die WWE das "untersagen" würde.

    Ja, Saxon Huxley mit seinen durchschnittlich 2 Matches im Monat und als einer der wirklich schwächsten WWE UK Wrestler ist da sicherlich der absolute Maßstab. Die Lobgesänge auf WWE werden sicher nicht davon kommen, dass er ein überdurchschnittlich gutes Gehalt für sehr wenig Matches bekommen hat und gerade hofft, Papa Paul ruft wieder an, um mit NXT Europe loszulegen.

    Und das WWE sich da gute Leute zusammengekauft hat, steht außer Frage. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine große Zahl europäischer Promotions auf einen Schlag ihre Top-Guys verloren haben und inkl. wXw noch heute darunter leiden.

    Dem kann ich so absolut nicht zustimmen. Hab NXT UK für den Observer/F4WOnline den ganzen Run hindurch begleitet und Huxley ist für mich eines der unterbewertetsten Leute dort gewesen. Gute Größe, agil, sehr solide im Ring (hat u.a. bei Lance Storm in Calgary trainiert) guter Look, hatte auch ein bisschen was von Bruiser Brody. Er hatte früh im Post-COVID Relaunch zB ein Match gegen WALTER das absolut großartig war, hat halt kaum jemand gesehen.


    Und man darf wirklich nicht vergessen bei wem die NXT UK Leute alle Training und Seminare bekommen haben (William Regal, Robbie Brookside, Dave Taylor, etc.) - da haben sich einige noch Mal enorm verbessert.

    Ich lasse es auch in diesem Thread Mal hier, bei Interesse (haben auch über einige Dinge gesprochen die hier in den letzten Wochen Thema waren):


    Interview #5 (Teil 1 von 2):


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im ersten Teil des großen Headlock.de-Interviews spricht der operative wXw-Geschäftsführer Tassilo Jung mit Markus Gronemann über das wXw-Jahr 2022. Sie analysieren das erste vollständige Veranstaltungsjahr nach der Pandemie, werfen einen Blick zurück auf wXw 16 Carat Gold und den ereignisreichen Frühling und Sommer.


    Tas beantwortet Fragen zum Booking und den großen Storylines ebenso wie zu wirtschaftlichen und personellen Entscheidungen. Levaniel statt Archer als Champion im März? Sind Amboss die neuen Ringkampf? Sind Maggot, Allison und Heisenberg noch eine Einheit? Und wie kam es dazu, dass wXw ein Teil der Pariser Fashion Week war?


    Auch die Beweggründe zum Umzug der wXw Academy werden erläutert und es gibt die Antwort, ob wir uns bald auf AMBITION im Oktagon freuen dürfen.


    (Teil 2 ab 19.01. im Headlock-Interview-Feed und auf YouTube und seit gestern für Supporter auf Patreon & Steady verfügbar)

    Interview #5 (Teil 1 von 2):

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im ersten Teil des großen Headlock.de-Interviews spricht der operative wXw-Geschäftsführer Tassilo Jung mit Markus Gronemann über das wXw-Jahr 2022. Sie analysieren das erste vollständige Veranstaltungsjahr nach der Pandemie, werfen einen Blick zurück auf wXw 16 Carat Gold und den ereignisreichen Frühling und Sommer.


    Tas beantwortet Fragen zum Booking und den großen Storylines ebenso wie zu wirtschaftlichen und personellen Entscheidungen. Levaniel statt Archer als Champion im März? Sind Amboss die neuen Ringkampf? Sind Maggot, Allison und Heisenberg noch eine Einheit? Und wie kam es dazu, dass wXw ein Teil der Pariser Fashion Week war?


    Auch die Beweggründe zum Umzug der wXw Academy werden erläutert und es gibt die Antwort, ob wir uns bald auf AMBITION im Oktagon freuen dürfen.


    (Teil 2 ab 12.01. auf Patreon & Steady und ab 19.1. im Interview-Feed und auf YouTube)

    Ich habe Tas vor einigen Tagen für Headlock.de interviewet, und wir haben auch dazu gesprochen. Das System ist Vimeo OTT (ehemals VHX, dass Vimeo 2018 gekauft hat). RevPro ist auch auf diesen Service umgestiegen, wer sich schon Mal ein Bild machen möchte.


    Das Problem ist, dass wXw wohl mit Abstand die meisten Videos weltweit auf Vimeo hostet und es intern Probleme gibt das alles wie geplant aufs andere System zu migrieren - das sind intern völlig getrennte Systeme und da gibt's wohl einiges an Problemen woran man bei Vimeo gerade arbeitet.

A N Z E I G E