Beiträge von im.awrestlingfan

    Zitat

    Gemeinsamkeiten: Fehlanzeige. Bisherige Erfolge


    ist die Erfolglosigkeit nicht eine Gemeinsamkeit der Drei?


    Dieser Stable sollte man eher bei Shows wie Superstars sehen, bei einer 3 Stunden Raw Sendungen sind sie fehl am platz. Besonders wo sich gerade eine neue starke Riege an Tag-Teams mit großen Namen gebildet hat.


    Zu Sandow:
    Für mich wieder jemand der auch am Mic sein Talent zeigt und das Narzissen Gimmick bringt seine Zuschauerreaktionen ja quasi schon von alleine.
    Er erinnert mich schon ein wenig an die Straight Edge Society Phase von Punk, wo er sich ja auch als Retter der Gesellschaft gesehen hat.
    Auch schön das er sein Mikro wie ein Weinglas hält.
    Sicher ein Garant für die Zukunft.

    hmm ein letzter Title-Run? Ich hab da so meine bedenken. Das würde bedeuten, dass er jede Woche auftreten müsse und ich glaube nicht das das so gut wäre für die Gesundheit des Undertakers (Er konnte ja auch die letzten 2 WM Matches kaum bis garnicht selbstständig den Ring verlassen).


    Ein Auftreten beim Rumble halte ich aber für machbar. Vielleicht nicht in einem Match, aber um seinen Gegner für WM herauszufordern. Wer dieser Gegner sein sollte steht noch in den Sternen. Es kommt drauf an wie die Ratings laufen und wer zu der Zeit zur Verfügung steht.

    Hier auch mein Beitrag aus dem RAW Thread kopiert:


    "Ich bin der Meinung man sollte sich mal in die Situation hinein versetzen:


    Punk kommt gerade aus einem Fight mit dem Boss persönlich. Sein Adrenalin Pegel ist dementsprechend hoch und jeder der einen Leistungssport betreibt müsste wissen das das Gehirn in solchen Situationen ganz anders reagiert als es das im Ruhezustand tun würde.
    Man erinnere sich mal an Eric Cantona der während eines Fußballspiels Kung-Fumäßig ins Publikum springt weil ihn ein Zuschauer beleidigt haben soll oder Zidane´s berühmter Kopfstoß gegen Marco Materazzi im WM Finale 2006.
    Das soll kein Pladoyer oder eine Entschuldigung für seine Tat sein, allerdings muss man sich immer der Situation bewusst sein und man sich fragen wie hätte man selber unter diesen Umständen reagiert.


    Was die Fans angeht, jeder Fan möchte doch gerne von sich behaupten er hätte den Champ vor laufender Kamera mal berührt, allerdings muss man sich dabei fragen wo die Sicherheitskräfte sind um die Fans auch im Zaun zu halten?


    Punk wird sicher seine Strafe bekommen, welche diese sein wird und was für Ausmaße diese annehmen wird weiß wohl gerade nur Vince McMahon selber."

    Ich bin der Meinung man sollte sich mal in die Situation hinein versetzen:


    Punk kommt gerade aus einem Fight mit dem Boss persönlich. Sein Adrenalin Pegel ist dementsprechend hoch und jeder der einen Leistungssport betreibt müsste wissen das das Gehirn in solchen Situationen ganz anders reagiert als es das im Ruhezustand tun würde.
    Man erinnere sich mal an Eric Cantona der während eines Fußballspiels Kung-Fumäßig ins Publikum springt weil ihn ein Zuschauer beleidigt haben soll oder Zidane´s berühmter Kopfstoß gegen Marco Materazzi im WM Finale 2006.
    Das soll kein Pladoyer oder eine Entschuldigung für seine Tat sein, allerdings muss man sich immer der Situation bewusst sein und man sich fragen wie hätte man selber unter diesen Umständen reagiert.


    Was die Fans angeht, jeder Fan möchte doch gerne von sich behaupten er hätte den Champ vor laufender Kamera mal berührt, allerdings muss man sich dabei fragen wo die Sicherheitskräfte sind um die Fans auch im Zaun zu halten?


    Punk wird sicher seine Strafe bekommen, welche diese sein wird und was für Ausmaße diese annehmen wird weiß wohl gerade nur Vince McMahon selber.

    Warum man die Entscheidung jetzt bei CM Punk lässt weiß ich auch nicht, aber naja ....


    Ich gehe mal davon aus das Punk bei HiaC auf Cena treffen wird (vielleicht mit Spezialklausel für Cena - letzte Chance auf den Titel).


    Es wird sicher nächste Woche eine Aktion geben die Punk dazu führt, dass er gegen Cena antritt, aber das sind nur Spekulationen meinerseits.


    Es gibt auch keinen triftigen Grund warum Ryback im Main Event stehen sollte und wenn würde es nur mehr Arbeit für das Kreativ-Team bedeutet (Irgendwie muss man ja Cena bei dem PPV unterkriegen)


    Gewinnen wird Cena, ganz groß, mit viel Tam Tam und einem verzweifelten CM Punk

    Also diese RAW Ausgabe hatte seine Höhen und Tiefen.
    Wie viele andere war ich gespannt was der "Chairman" zu sagen hat und wie sich die Storylines sich möglicherweise darauf auswirken könnten.


    Aber mal der Reihe nach.


    Cena´s Auftritt zu beginn der Show war sicher irgendwo, besonders für die jüngeren Zuschauer unterhaltsam. Das er Sachen sagt wie, das sich die eine Woche Abwesenheit wie ein Jahr anfühlt hab ich ihm sogar abgenommen (Für jemanden dem man anmerkt, dass das Unterhalten von Menschen Spaß macht).
    Trotzdem war mir die Promo zu Comedylastig und eigentlich hab ich jeden Moment darauf gewartet das ihm Punk/Heyman ins Wort fallen. Da hätte ich ein bisschen mehr erwartet.


    Ryback gegen Epico und Primo war eine klare Sache.
    Ich weiß aber nicht warum man ihn immernoch in solche Matches bookt. Mittlerweile müsste jeder wissen das Ryback ein hungriges Tier ist, dass keine kleinen Fische mehr fressen will (Wann blendet die WWE eigentlich den "Victim Count" mal ein?).
    Ich habe auch selten erlebt, dass jemand zu Beginn der Show ein unbedeutendes Opening-Match hat und gleichzeitig eine bedeutende Rolle im Main-Event spielt. Komisch Komisch.


    Das Clay/Truth Segment wurde, Gott sei Dank (!), so schnell wie möglich durch McMahon beendet. Das muss man sich mal auf den Lippen zergehen lassen, da tanzen zwei gestandene Männer zu Funk Musik mit einem unsichtbaren Kind. Amerika, Land der unbegrenzten Möglichkeiten!


    Danach folgt die mit Spannung erwartete Ankündigung vom Chairman der WWE persönlich und es fängt auch gut an. Er zählt auf was gerade alles in der WWE abgeht (zählt dabei bewusst sicher nur die Sachen auf die man als peinlich empfinden könnte) und in meinem Kopf schwirren sofort die wildesten Fantasien los "Abwenden von der PG-Strategie", "RAW wieder 2 Stunden", "Rückbesinnung auf Alte Tage" ....
    und dann ....


    Punk kommt, erzählt einen von Respekt, McMahon kontert, er respektiert den Titel aber nicht Punk und seine Taten ....
    Eigentlich bringen das bei sehr gut rüber, besonders Punk durch seine unnachahmliche Art, aber ich bin immernoch etwas angefressen, da hätte mehr kommen können.
    Interessant hierbei war, das der Name Stone Cold fiel und das natürlich wieder viel Futter für wilde WM29/30 Spekulationen gibt.
    Als McMahon dann Punk zum Kampf herausfordert, fiel es mir dann von Schuppen von den Augen warum das ganze Brimborium. Hier geht es um Quote Quote Quote.
    Feiner Schachzug.
    Da die Ratings seit RAW 1000 immer weiter in den Keller gehen wollte man hier wieder mehr Zuschauer an die Geräte ziehen.
    Im Vorhinein gibt es das Große Announcment vom Chef persönlich, damit die Leute danach nicht wieder abschalten gibt es im Main-Event CM Punk vs. McMahon zu sehen und wer sich erinnert der weiß, dass zur Attitude Zeit die Matches mit McMahon Beteiligung starke Ratings zur Folge hatte.


    Das Tag Team Match Rey/Cara - PTP war ok, hätte aber andererorts mit mehr Matchzeit sicher besser gepasst ( Da gibt es doch eine neue Show....)
    Der Matchausgang war, aufgrund dessen wenn man mal betrachtet welche Teams zu dem Zeitpunkt noch im Turnier waren, nur logisch.


    Etwas überrascht war ich dann als es hieß "Barrett gegen Shaemus" (Ein Match das meiner Meinung nach auch PPV Potential hat).
    Das Match war dann eher mau, nichts was mir jetzt im Gedächtnis geblieben ist.
    Bis auf den Bump von Shaemus auf den Hallenboden war das Ende auch nicht wirklich das Wahre. Da war wieder mehr drin. Vielleicht verkauft man den Aufprall auf den Hinterkopf jetzt so, dass das Shaemus die Augen öffnete und er jetzt der Hooligan wird der auf seinem T-Shirt steht.


    Das Cesaro-Kidd Match fällt dann wieder in die Kategorie "Das wäre bei der neuen Main Event Show besser aufgehoben"
    Ein paar ansehnliche Aktionen, besonders von einem agil auftretenden Kidd und ein klares Finish. Empfehlenswert für die Leute die sich gerne Matches bei Youtube angucken.


    Team Hell No´s Auftritt gegen Ziggy und ADR war gewohnt gut. Die WWE muss aufpassen, dass man diese Storyline nicht zur sehr überstrapaziert, ansonsten ist da schnell die Luft raus.
    Trotzdem war das Match wieder eines der Highlights.


    Sauer aufgestoßen ist mir das JR-McMahon Segment. Warum sollte Jim Ross, der über Jahre hin weg von Vince McMahon persönlich nieder gemacht und durch den Dreck gezogen wurde, zu ihm gehen und ihn davon abhalten mit Punk in den Ring zu steigen?
    Sorry, aber ich fand das ein bisschen übertrieben seitens der WWE.


    Der Auftritt von Larry King war für mich nur ein Lückenfüller. Miz hätte das Segment auch locker alleine führen können und hätte wahscheinlich die gleiche oder mehr Publikumsreaktion bekommen.
    Kingston als möglicher neuer Herausforderer find ich gut. Jetzt liegt es an den Bookern und dem Creative Team daraus eine spannende Begegnung zu machen.


    Das zweite Halbfinale im Tag Team Turnier war für mich dann klare Sache. Rhodes Scholars setzen sich souverän durch und ich bin auf das Finale gespannt, dass sicher eines der besten Tag Matches in den letzten Wochen werden kann.


    Katlyn gegen Eve ist nur dafür da gewesen die Storyline zwischen Layla und Eve voran zu treiben und das ist auch clever gelungen.


    Kommen wir zum Main Event.
    Ich muss sagen beim Entrance von McMahon kam bei mir so ein bisschen Atmosphäre von 1999 auf.
    Ansonsten hatte das Match schon seine Highlights die ich erwartet habe. Es wurde (nach PG Maßstäben) hart geführt. Ganz groß sicher der Sprung von McMahon über den Kommentatoren Pult auf Punk und Punks "WHAT A MANEUVER!" in anlehnung an McMahons ehemaligen Catchphrase.


    Das Ende war dann etwas entäuschend. Klar ging ich nicht von einem cleanen Sieg einer der beiden aus, trotzdem hätte man das alles etwas anders und logischer gestalten können.
    Cena´s eingreifen empfand ich als legitim (er war ja in der Halle und Punk ist sein Erzfeind).
    Aber Ryback einzusetzen war für mich total blöd. Sicherlich, der Typ will die großen Fische haben, aber dafür sollte man sich auch mal erklären können. Ein einfaches "DU GEHST MIR AUF DEN SACK, PUNK!" würde doch reichen um die letzten 2 Wochen zu erklären ....
    Dann sagt McMahon zu Beginn der Show das, wenn Punk nicht in den Ring kommt und sich stellt, er gefeuert wird. Er flüchtet dann aber und das einzige was der Chef dazu zu sagen hat ist das er sich seinen Gegner aussuchen darf? Da wünsch ich mir ein wenig mehr konsequenz...


    Als Fazit muss ich sagen, dass ich nach dieser Show noch mehr Fragezeichen im Gesicht habe als vorher. Weniger weil ich mich frage was als nächstes passiert, eher frag ich mich was so manche Szenen sollten...


    Achja und wenn man Arnold Schwarzenegger schon so groß ankündigt, hätten man zumindest auch zeigen können. Von mir aus auch nur über Tout oder so.

A N Z E I G E