Beiträge von Vincent Petrelli

    SL 1 + 2: Beide nicht berauschend, aber


    1. besser als aktuele SL's
    2. besser als GAR KEINE SL's


    Daher, würd ich sofort nehmen!


    Ich verfolg im Moment kaum WWE, daher könnt ich eigentlich wenig sagen. Außerdem hat man sich durch das schlechte Booking der letzten Jahre, meiner Meinung nach so tief in die ***** gebookt, das es sehr viel Kreativität bedarf.


    So z.B.: die WHC SL's seit Big Show/Del Rio, Kofis sinnloser Titelgewinn, die Gewissheit das Cena auch weiterhin der Top Dog bleibt & es da kaum noch Potential gibt..


    Insbesondere einen Ziggler Faceturn (der meiner Meinung nach unerlässlich ist) hat man letztes Jahr schon verpasst.


    Was bei mir konkret für Spannung sorgen würde:


    Punk scheint nach seiner Rückkehr gegen Cena zu fehden, teamt dabei mit Cesaro (das typische Face + Face gegen die bad Guys). Langsam deuten sich Konflikte an & es entsteht ne Fehde daraus. Man könnte die beiden sogar mal in ein TT Titelmatch stellen, wäre awesome.


    Letztendlich entsteht ne Fehde, welche wohl von Punk gewonnen wird. Zumindest am Beginn würde ich auf einen Faceturn verzichten, profitieren würden beide davon & Cesaro käme endlich over, da er mit einem Main Eventer in den Ring steigt.


    Bei Cena seh ich nur eine Lösung: Längere Pause nach dem Titelverlust, der die nächsten Monate kommt. Sehe sonst keine interessanten Konstellationen mehr, außer Ryback/Cena/Henry. & Hier MUSS Ryback gewinnen, wenn die WWE ihn noch vernünftig pushen will.


    Ansonsten bin ich jetzt aufgrund Zeitprobleme leider recht unkreativ.

    Zitat

    Original geschrieben von christianwwe:
    Es ist doch wirklich so!Die meisten WWE Superstars dröhnen sich die Birne zu,und finden sich mit ihrer jeweiligen Position ab.
    Cena ist nie groß negativ aufgefallen.Und Punk ist so schnell aufgestiegen,weil er das wrestlerische Können hat und nein zu Drogen sagt.
    Da sieht es beim Rest des Rosters schon anders aus.Die Road Agents sind nicht umsonst immer mit dabei,die geben ihre Eindrücke von In-Ringleistungen und Privatverhalten der Wrestler weiter.
    Warum steht also Wrestler XYZ nicht bei WM da,wo wir ihn gern hätten,weil die meisten da einfach nichts zu suchen haben,weil sie menschlich/karakterlich nicht reif für ein Dauermaineventer,Millionengagen und Presse sind!



    Hi


    Es ist sicherlich positiv die "Smarkseite" kritisch zu betrachten, allerdings neigen viele hier dazu eine unkritische Betrachtung, gegen eine andere auszutauschen.


    Es gibt sicherlich genügend Wrestler, die so agieren wie von dir beschrieben. Aber wer ernsthaft glaubt der gesamte WWE Roster sei entweder unfähig, oder charaktertechnisch nicht in der Lage es weiterzubringen, nimmt einiges unkritisch auf.


    Zu dem "Cena Mythos xy3", der besagt er wäre als einziger dazu in der Lage aktuell die Company zu führen: Jede WWE Markt Analyse der letzten 5 Jahre zeigt das die WWE, wenn sie andere, fähige Wrestler zusammen mit Main Eventern, zu wichtigen Zeitpunkten gepusht & dabei gut dargestellt hat, diese auch in mehreren Bereichen over kamen. Tipp: The Shield, kurzfristig Daniel Bryan & Ziggler. Langfristig CM Punk. Davor niemand, weil die WWE niemanden, wie oben beschrieben gepusht hat. Wenn die WWE die Person jedoch wieder fallen lässt, bzw. keine richtige Story gibt wars das wieder. So wie bei Ziggler, nachdem er von Cena demontiert wurde.


    Das ist ganz simpel, hinter Cenas Popularität ist kein Zaubertrick. & was die Arbeitsmoral betrifft.. Erzähl mir nicht das ein Indywrestler, der sein halbes Leben, sowie seinen Körper (jaa der Wrestlingstil eines Misawas ist weniger schonend, als der eines Ortons) für Wrestling hergibt. Dafür Jahrelang keine finanzielle Entlohnung erhielt, oder sogar noch extra arbeiten musste um seine Wrestlingleidenschaft zu finanzieren (+ US Gesundheitssystem).. jetzt auf einmal in der WWE eine negative Arbeitsmoral hat.


    PS: Viele hier werdens noch kennen; da gabs mal ein Interview mit Cena, in dem er sich so richtig versaut gab. Jetzt rate mal wieso: Er hatte damals ein Gimmick, zu dem das passte. Heute passt es nicht mehr, daher bookt man ihn anders. Booking. So wie die Rivalität zwischen Cena/Rock Booking ist. So wie die Freundschaft jetzt Booking ist. Was daran zufällig wahr ist wissen wir nicht.

    Zitat

    Original geschrieben von Simon Whitlock:
    Hach, wie schön hamronisch das ist!


    Das schreit doch förmlich nach einem "Three times in a lifetime" im Mainevent von WM XXX. :)
    Am besten mit einem Draw als Ergebnis und die beiden besten Freunde Rocky und Cena feiern dann gemeinsam mit ihrem Publikum in New Orleans. :thumbup:


    <X <X <X


    Ok. Um wie viel mehr TOT & uninteressiert kann das Publikum dann beim 3. Match sein? ;)


    Rocky... Weitsicht... X-Mio für die Verträge von 2-3 Wrestlern auszugeben & mit denen dann Altstars, oder Cena als Facegegner aufzubauen? :S
    Der WWE nützt es nen Booyaka, wenn Rocky in der Moviewelt jetzt in weniger B-Movies mitspielt. Aber wenn der in 5 Jahren gar nicht mehr auftritt & man jegliche Basis Jungstars aufzubauen verschenkt hat steht man blöd da.. Aktuell schimmer den Je. Morrison, MVP, Benjamin, die Hälfte aller Diven etc. sind entweder weg, oder total verbookt & den in fast allen Augen wirklich talentierten Wrestler Dolph Ziggler verbookt man als WHC aktuell noch mehr als zuvor?


    Mal abgesehn davon war Rocky teilsweise schon wirklich schockierend "Nicht-Over", der Beweis wäre z.B.: der ME... Siehe ein Vergleich zu den Reaktionen bei Rockys Comeback. Alles das Ergebnis seiner miesen Arbeit der letzten Jahre, da ist kein gehate etc. dahinter.


    Die WWE ist ein einziges sinkendes Schiff. Tolle Matrosen nützen einem Schiff auch nix wenn der Capitän auf nen Eisberg zusteuert.

    Once in a Lifetime & Rock/Punk II waren ganz nett, aber absolut nix besonderes. Höchstens Once in a Lifetime lebte noch von der Stimmung, den positiven Rocky Reaktionen + endlich einen "echten" Face im ME gewinnen zu lassen.


    Dieses Jahr war einfach grottig, liegt an der "Non Psychologie/Struktur", den lächerlichen Konters & natürlich der allgemeinen Lieblosigkeit des PPV's. Wozu während des PPV's Einspieler für den ME, aber kurz davor nicht? :nene:


    Dazu kommt noch das aber wirklich 98 % der Fans wussten wie das Match ausgeht.


    Hab mir mit 6 Freunden WM29 angesehen & beim ME haben wir dann mal eben 10 Minuten vorgespult weil es so schlecht war, dazwischen eine Raucherpause (ohne Unterbrechung ; ) + ein Kollege ging vorm Ende einfach heim.

    Zitat

    Original geschrieben von BLADE BLADING:
    Wrestlen!? ;)


    Klar dafür is der Kerl auch geboren ;)
    Ich wollte nur wissen wo er aktuell so auftritt usw. Gab ja auch beängstigende Gerüchte über einen WWE Vertrag <X


    - just imagine, Callihan als "Joice Kettelmayr", mit dem Gimmick eines depressiven Emo Wrestlers..


    Ne Spaß beiseite, der Kerl hätte nach 2 Monate Main Roster (+2 Jahre Entwicklungsliga) sowieso kein Gimmick mehr & würde gegen Brodus Clay feat. Tensai jobben.


    Noch ein paar Namen die mir sehr gut gefallen haben:


    -Callihan (wie bereits erwähnt)
    -Lethal
    -Del Rey
    -Roderick Strong
    -Mia Yim


    Edit: Tommy End 8)

    1. Ist es eine Frechheit langfristige WWE Fans immer wieder als "Kleine-nichtssaussagende-Gruppe-Internetnerds" hinzustellen.


    2. Also geht es Cena um Moral - kleine Kindern zu helfen? ^^
    Die WWE unterstützt massenhaft Kinerhandel, jeder Globalisierungskritiker in den USA kennt Mantell...


    3. Die übertriebenen Schönheitsideale (zu was die führen brauch ich wohl nicht sagen..) & Cenas Mobbingaktionen (Piggy, Wendy, Paleface etc.)?


    4. Wer noch mehr über Cenamythen, oder Hintergründe der aufgezählten hören will, ich hab mich genügend mit Ratinganalysen etc. befasst, um vieles widerlegen zu können.


    5. Grundsätzlich geht es hier um Marketing - und Hut ab! - die WWE macht sich hier gut, denn viele glauben das tatsächlich.


    Soll jetzt auch kein Bashing sein (die Sozialen Aktionen sind finde ich wahnsinnig toll, egal ob man sie mit "Dollaraugen" betreibt), ich bezwecke nur die Aufzählung von Fakten, sowie die Aufklärung von Mythen.

    Ich denke mit etwas Realismus wissen wir alle wie es kommt:


    Punk verliert & wird deutlich schwächer, als seine Vorgänger, aber trotzdem stark dargestellt. Ob das so Unspektakulär wird, wie es klingt bleibt abzuwarten.


    Nächstes Jahr gibts dann Taker/Cena, da letzterer nunmal - meiner Meinung nach komplett überholt & daher seit nem Jahr unbegründet - das Gesicht der WWE ist.


    Ich denke sogar das Cena hier gewinnen wird, aber das bleibt ebenfalls abzuwarten.


    Wofür ich voten würde: Ein unerwartet spektakuläres Match endet in einem No Contest, nächstes Jahr gibts die Revance, dann gewinnt Punk, oder ebenfalls no Contest.


    Wobei es am Sinnvollsten wäre Ziggler zu Pushen & dann nächstes Jahr den Spot zu geben (mit Sieg, oder ohne). Punk is nunmal etwas zu alt & wird der Company mindestens 3 Jahre weniger bringen als Ziggler.

    Wirklich gut gelungen dieses Jahr. Zwar nicht ganz so amüsant, aber dafür umso mehr Realismus. Habe schon zuvor eine Aprilscherznews gelesen, wonach die Newsseite "Welt-Online", nur gegründet wurde um Internet Trolls von anderen Seiten abzulenken. Darauf fiel ich nicht rein, aber die News hier waren dann doch sehr authentisch gestaltet ^^


    Erkannt habe ich den Scherz erst beim Miteinbezug von Great Khali & Natalya, in „WWE Music“.


    Verwirrend war auch der „lang-geschriebene“ Stil, find ich untypisch für MS Moderatoren.


    Danke für die Mühe des "Newsreporters", liest jemand von der WWE hier mit, können wir uns bald über potentielle Flops von "WWE Music" freuen :P


    PS: Arbeitet J Johnson tatsächlich noch für die WWE? - Kam mir so vor das der schon lange weg ist.

    Zitat

    Original geschrieben von Javi Martínez:
    Kann man so nicht sagen. Denn wenn Jericho einen Vertrag unterschrieben hat, war er der WWE gegenüber sehr vorbildlich im verhalten und hat auch seine Aufgaben erfüllt ohne sich groß zu weigern. Klar wird er Vince seine Meinung geäußert haben... aber dennoch war zumindest nichts großartig in den News zu lesen, dass die WWE ihn groß kann. Zudem ist er ja sehr Loyal gegenüber der WWE, auch innerhalb der Medien wenn er nicht unter Vertrag steht.


    Ich denke einfach man tut Fandango keinen gefallen, weil zu oft der Push einiger Wrestler von heute auf Morgen zu schnell nachoben ging. The Miz war da ein gutes Beispiel, am Höhepunkt bei WM gegen John Cena, wusste man schon einige Monate später nichts mit ihm anzufangen. Ryback, war Vince auch hellauf begeistert anfangs und er hängt nun etwas in der Luft. Die Gefahr ist einfach, dass Fandango in ein paar Monaten nicht mehr funktioniert. Daher ist die Frage, wäre es nicht sinnvoller, jemanden over zu bringen, der lange in den Shows vertreten ist, einigermaßen gut ankommt aber der letzte Feinschliff durch eine Intensive Fehde fehlt? Wo man mehr garantieren kann, dass sich der Aufbau und das Match auszahlt bei WrestleMania? Und da wären halt Wrestler wie The Miz oder Daniel Bryan zu nennen. Die das Mittelding zwischen halbwegs etabliert darstellen, aber irgendwas fehlt in ihren Aufbau...


    Zuviele wurden in letzter Zeit gepusht in der Masse. Aber teils halbherzig, nicht vollendet. Vielen fehlt noch eindeutig eine Fehde wo man zurückblickt und sich erinnert, mit einen gewissen WOW Effekt. Punk hatte in seinen Aufbau schon einige Kracher wie den Taker. Bryan hatte sowas nicht. Miz ebenfalls nicht, bis auf John Cena bei WM.


    Ich denke Außenstehende können nicht wirklich in solche Situationen reinsehen, größtenteils spekulieren. Auch wenn mir Jericho ebenfalls vorbildlich vorkommt.


    Zu den "Overpushes": Eines der aktuell bzw. seit einigen Jahren größten Problemen der WWE. Vince hat ein neues Spielzeug (formulier ich jetzt mal so, ob's so kindisch is weiß ich nicht), nach 1 Monat ist es langweilig & er will ein neues. Kofi, Ziggler, Ryback, Sandow, the Miz, der Tag Teampartner von Tensai....


    Nie wird ein Push richtig durchgezogen, Del Rio wird es auch in ein paar Monaten so ergehen. Wie wäre es stattdessen so gewesen:


    Frühjahr 2013: Die WWE turnt Del Rio Face, da sie einen Mexikaner brauchen. Sie wissen nicht wie er ankommt, daher stecken sie ihn in ein langfristig aufgebautes WM Match gegen den IC, oder US Champtionship.


    Ins WHC Picture stellen sie dagegen entweder Daniel Bryan, oder Dolph Ziggler & noch einen anderen (oder tatsächlich die 2 zusammen), da Bryan, wie Ziggler garantiert funktionieren & den Push auch brauchen bzw. ihn verdienen.


    Statt dessen wieder "Hirnlosbooking".
    Sogar Ryback wäre im WHC konsequenter gewesen, aber langfristig is wohl nix..
    (es geht mir nicht darum ob ich diese Wrestler "mag", sondern das mal was durchgezogen wird).

    Ein paar Worte zum genannten Mythos "Punk als Cena #2":


    Wer sich, empirisch nachweisbar, die Darstellung Punks über 90 % seiner Facezeit ansieht: Punk hatte Facetten, Punk wurde mal von nem Heel verprügelt, nicht übertrieben stark dargestellt & hat fast nie so wirklich "clean" gewonnen. Für nen top Face ganz sicher strange, da war jeder ME Face zuvor X mal mehr "Superman".


    Um kurz Beispiele zu nennen: Punk wurde relativ oft von Jericho & Ziggler verprügelt, gewann gegen Bryan mit einem miesen Roll up, tappte dabei sogar aus.


    "Übertrieben" wurde er nur in der Miz/Del Rio Fehde (Ein Techniker wird stark gegen schwache Wrestler dargestellt.. wie schlimm..) & dem Match gegen Ziggler, beim Rumble, dargestellt (hier sogar extrem).


    So einen Face schonmal gesehn?



    Stimme Vorrednern zu, Jericho als Heel wäre ein Desaster für beide gewesen. Jericho hätte zwar gekonnt den Heel gegeben, aber Ryback würde vielleicht sogar dauerhaften Schaden davontragen, bei Y2J's aktuellen Kultstatus.


    Punk: Kurzum, wenn er es nicht schafft mit dem Taker ein Match auf HBK Niveau (oder zumindest über HHH Niveau) zu holen, wird das seinem Status sicherlich schaden zufügen. Verletzungen, auf beiden Seiten sind dabei eine Entschuldigung, ändern aber nicht die Fakten.


    Durch die miese Fehde bedingt stimmen eigentlich eh alle Vorraussetzungen, die Erwartungen sind unten & Punk ist immer am besten in der Überraschung.

    Sieht man sich die Reaktionen von Rocky ab 2013 genauer an: Er zog größtenteils Reaktionen aus den Zuschauerbereichen, die jubeln sobald sie ein Kompliment hören & buhen sobald etwas kritisch klingt. War für mich schon fast witzig, das Rocky in seinen Promos gegen Punk zu Beginn oft bejubelt wurde, während er ein billiges Kompliment (oder was man als dieses interpretieren könnte) loswurde, aber bei komplexeren Reden kaum zog - eben weil seine "Fanbase" anscheinend keine wirklichen "Wrestlinganalytiker", oder wie immer man das ausdrücken (Mark ist hier zu klischeebesessen) mag, sind.


    Beim einem der Matches gab es sogar schon sowas wie 60/40 Reaktionen für Rocky, streckenweise auch Buhrufe, wobei die "Hörbarkeit" der Punkfans wie so oft wohl an deren anderen Stimmen liegt.


    Hier empfand ich wiedermal die Größte Ironie: Kritisierte Rocky vor 2 Jahren noch Cena, aufgrund seiner kindischen Fanbase, so bestand seine, während der Punk Fehde ebenso aus diesen (mir ist natürlich klar das dies nur die Kritik des "in-Ring-Charakters" war, ändert an dem Wahrheitsgehalt der Kritik jedoch trotzdem nichts).

    Ich sehe zwar seit kurz nach dem Chamber kein WWE TV mehr, aber mir viel einiges zu Beginn auf: Swagger braucht vl sogar den Manager, aber er wirkt total fehl am Platz. Ich muss mich mit Swagger auseinandersetzen & daher muss Swagger was zeigen, nicht Zeb Colter.


    Da ich zumindest über die Berichte drüberlese: Warum wurden Swaggers In-Ringkünste nicht besser aufgebaut? z.B: ein starkes Match im RAW ME gegen John Cena, bei dem Swagger vl nicht gewinn (oder eben verliert), aber dafür extrem stark dargestellt wird. Dazu noch starke Siege über Leute wie y2j & Orton. Nach dem Jobberjahren hätte Swagger das dringend benötigt.


    Zu Del Rio: Kann sein das er jetzt noch lahmer ist, ich habe von Anfang an nicht verstanden was so toll an ihm sein soll. Er war kein Reinfall, aber ist irgendwie auch nur schwer atmend durch den Ring getorkelt & hat 1 neuen Move ausgepackt (was für eine psychologische & athletische Meisterleistung..), dafür umso mehr kassiert bzw. daraus ausgekickt. Promomäßig habe ich noch nie was herausragendes von ihm gesehn. & zu WM sollte da nur jemand stehn der auch herausragende Leistungen erbringt. Davon gibts ja genug, Ziggler, Bryan etc, sogar Rhodes hat sich als Promokünstler gezeigt.


    Auch hatte er wohl zu wenig Aufbau.


    Fazit: WWE ist mir im Moment zu miserabel, um auch nur nach der Fernbedienung zu greifen, aber ich sehe es positiv, das es auf der RTWM tatsächlich eine richtige SL gibt (dann sogar noch für den SD WH Titel!!!).

A N Z E I G E