Beiträge von seidi

    Belgien der ewige Geheimfavorit der gar keiner ist..

    ist raus.

    in 3 Spielen nur 1 Tor geschossen, massig Chancen nicht genutzt und verdient draußen


    aber am Beispiel Belgien, die ja aktuell an Platz 2 der Weltrangliste stehen, sieht man wieder das auch andere große Mannschaften scheitern und ein durchkommen durch die Gruppenphase keine Selbstverständlichkeit ist

    Derzeit findet eine Hetzkampagne gegen Ronda Rousey auf Twitter unter dem Hashtag #FireRondaRousey statt.

    finde es übertrieben es als Hetzkampagne darzustellen

    sie hat als Face nicht gezündet

    sie ist Heel und zieht daher erwartungsgemäß negative Reaktionen

    ihre Leistungen sind schon seit längeren schwach

    am Mic auch nicht grade toll

    ihre Leistung vom letzten Samstag war wirklich miserable


    ich sehe hier keine Hetzkampagne sondern sie ist nun wirklich Overhyped und als Champ aufgrund ihrer schlechten Leistungen und durchschnittlichen Fähigkeiten im Ring und am Mic eine Fehlbesetzung

    Alle hoffen auf Turn von Sami ,irgendwie fände ich es besser wenn Jey Uso turnt gegen Reigns ,aber den Rumble sollte keiner der Bloodline gewinnen.

    solange die Usos den Tag Team Titel haben wird das wohl nicht funktionieren

    außer man Turnt beide

    den Jey Uso gegen Reigns und die Bloodline, Jimmy Uso aber für Reigns und die Bloodline

    aber beide gleichzeitig noch als Tag Team + Champions wird so nicht funktionieren

    Aber wie geht das Ganze weiter?


    Für mich kann es nur ein Szenario mit Sami Zayn als Roman Reigns Bezwinger bei Wrestlemania geben! Man hat noch genügend Zeit um Sami weiter aufzubauen und ihn ernsthafter und stärker darzustellen! Sami ist so unglaublich over und hier könnte man einen Superstar alá Daniel Bryan erschaffen inkl. den lauten Pops!

    wobei sich da die Fragen stellen:

    funktioniert Sami Zayn mittel - langfristig im Main Event Bereich auch abseits der Bloodline?

    den irgendwann werden eben auch andere Gegner kommen


    wie Fit ist sein Körper um auf Jahre eine tragende Rolle zu spielen?

    oder wäre ER als Comedy Heel bzw Face nur ein Übergangschamp? dann wäre das schade für ihn und den Titel



    was ist mit the Rock?

    ein Rock vs Reigns Match braucht zwar nicht unbedingt den Titel, aber wenn man dieses Match wirklich bei Wrestlemania bringen will, weis ich nicht ob es wirklich gut wäre das auf 2024 zu verschieben.

    Reigns ohne seinen Titel wird wohl aufgrund seines Vertrages vielleicht 4-5 mal im Jahr antreten.

    wenn man das ganze mit Bloodline bis WM 2024 wird das aber wirklich arg langweilig

    ein Rock vs Reigns Match wäre aber zu Groß um es bei einem B PPV zu bringen

    The Brawling Brutes, Drew McIntyre & Kevin Owens


    weil es ein Muli Man Match ist wo es weder um Titel noch um Titelchancen geht

    man kann hier die Bloodline quasi ohne große Konsequenzen verlieren lassen und sorgt trotzdem dafür das Storylines weitergetrieben werden.


    nebenbei wäre es auch mal gut, wenn die Bloodline mal verliert.

    den wenn es nicht mal 5 Superstars und 3 davon Sheamus, Drew McIntyre & Kevin Owens es schaffen die Bloodline zu besiegen, wie sollen dann The Rock oder Cody im Alleingang die Bloodline besiegen und Reigns den Titel abnehmen?

    Sollte es im Iran hoffentlich bald die Revolution geben und es dann eine demokratische Regierung geben die sich langfristig halten kann wäre eine WM im Iran irgendwann eine Bereicherung für den Fußball.

    das war natürlich nur als Scherz gemeint

    aber unter dem Gesichtspunt einer Revolution und anschließend einer demokratische Regierung, gebe ich dir da recht.

    ob es aber jemals dazu kommen wird steht natürlich auf einem anderen Blatt

    Ja und bei Dortmund war es Tuchel und in England bestimmt auch irgendwer. Ist hal die gleiche Argumentation um Tuchel zu verteidigen, PSG schwierig, Watzke und der Anschlag schwierig, Chelsea auch schwierig.

    bei allen Problemen zwischen Tuchel und seinen Vereinen, gibt ihm der Erfolg aber Recht

    Pokalsieger mit Dortmund

    Meister und Pokalsieger mit PSG

    CL Finale mit Paris erreicht

    CL und Supercup Sieger mit Chelsea


    das sind alles keine Selbstläufer

    beim BVB haben von 5 Nachfolgern 4. gar keine Titel geholt

    bei PSG war keiner seiner Nachfolger in der CL Erfolgreicher und in der Liga ist PSG auch 1 mal nicht Meister geworden

    und bei Chealsea läuft auch nicht alles Rund


    Tuchel mag zwar ein schwieriger Charakter sein der aus verschiedenen Gründen oftmals nur geringe Zeit bei einem Verein funktioniert ohne das Störungen auftreten, aber ich sehe überall nur Erfolge, egal ob in Mainz, in Dortmund, Paris oder London.

    das kann man nun wirklich nicht wegdiskutieren.

    Ich glaube du hast mich falsch verstanden: Wenn das Angebot und die Auswahl der Kurse besser wäre und besser auf den Klienten ausgerichtet wäre, dann würden sie durchaus Sinn ergeben. Ich finde nicht, dass man die Kurse per se abschaffen muss. Man muss halt das Angebot mal in das Jahr 2022/2023 ziehen. Ein Beispiel könnte ich z.B. am Beruf des Kfz-Mechaniker benennen: Sollte da mal jemand partout keinen neuen Job in dem Bereich finden, wäre eine Umschulung auf Elektrofahrzeuge sehr sinnvoll - die werden nämlich gesucht. So ein Angebot ergibt Sinn. Wenn einer nach 25 Jahren Arbeit in 7 Unternehmen eines nicht brauch, dann ist das bspw ein Bewerbungskurs - das wäre sinnlos, solche Kurszuweisungen muss man abschaffen und natürlich ggf die Kurse selbst auch.

    okay sorry, ja da hab ich dich tatsächlich falsch verstanden.

    nach deinen Erläuterungen stimme ich dir zu,

    das würde viel mehr Sinn ergeben, wenn die Kursteilnehmer entsprechend ihrer beruflichen, fachlichen Qualifikation geeignet für den jeweiligen Kurs sind und sich entsprechend weiterbilden und schulen könnten.

    das kann dann eine entsprechende Umschulung sein in einer Branche in der man bereits gearbeitet hat, so wie in deinem Beispiel

    das kann aber auch eine Zusatzqualifikation sein oder ein Grund oder Aufbaukurs von SAP oder einer anderen Software sein, die in einer Branche oft genutzt wird.

    z.b Orbis für Einrichtungen im Gesundheitswesen


    für solch eine Änderung braucht es aber die Politik, die Ämter und auch die Maßnahmeträger die an einem Strang ziehen.

    grade bei den Trägern sehe ich da leider die Probleme, den die sind oft nur daran interessiert die Kurse vollzubekommen und sich dann dadurch mit recht wenig Aufwand weiterhin eine goldene Nase zu verdienen.

    vielen ist es egal ob der jeweilige Kurs für den einzelnen Maßnahmeteilnehmer Sinn ergibt oder der Kurs beim selben oder einen anderen Maßnahmeträger bereits in der selben oder ähnlichen Form absolviert wurde.


    jedenfalls stimme ich dir voll und ganz zu das jemand der X Jahre Berufserfahrung hat kein Bewerbungskurs braucht oder einen Kurs wo man den Großteil der Zeit im Internet irgendwas spielt, in sozialen Medien verbringt oder auf Arbeitsblättern oder am Computer zu irgendeinem Thema Multiple Choice Fragen beantworten muss und es am Ende vollkommen egal ist wie viel Prozent man richtig oder falsch hat

    Ging es bei den Sanktionen nicht primär darum, dass man sanktioniert wird, wenn man nicht zu Jobcenter-Terminen erscheint? Das ist meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung, denn wer etwas will vom Staat der kann ja wohl das Mindeste tun und zu dem Termin gehen. Wer selbst das nicht macht, ist selbst schuld. Das Schonvermögen sollte eher noch höher sein meiner Meinung nach, weil man sonst Sparer die klug mit ihrem Geld haushalten (was ja eigentlich etwas Gute ist) nochmal extra bestraft wenn sie mal arbeitslos werden sollten.

    die Leute die Termine nicht wahrnehmen sind oft Menschen die dies aus unterschiedlichen Gründen, ggf mehrfach nicht tun

    da gibt es eine Vielzahl von Gründen wieso nicht.

    mansche gehören auch zum harten Kern, das ist aber eine Minderheit.

    es gibt Statistiken das die Sanktionen die wegen Termin nicht Wahrnehmung ausgesprochen werden bei 3% aller Leistungsbezieher des ALG2 liegt

    das Bundesverfassungsgericht hat in einem Urteil festgestellt, das die Sanktionen auch im Wiederholungsfall max 30% betragen dürfen. darüber geht nicht mehr.

    Leute die dann aus wirklicher Faulheit oder Verweigerung nicht hingehen, sind zwar durchaus selbst schuld, aber bei ca 3% vernachlässigbar.


    wie aber andere schon schrieben sind viele der Termine einfach total überflüssig.

    manchmal hat man mehr Fahrweg zum Jobcenter als das man den Sachbearbeiter sieht.


    da viele Sachbearbeiter viele Kunden haben, haben die auch kaum Zeit für den einzelnen

    und wenn ich mich selbst zurück erinnere zu einer Zeit, als ich Aufstocker war. selbst da musste ich eingeladen an Terminen teilzunehmen.

    ich hatte also einen festen Job, da der Lohn aber zu niedrig war, hab ich ergänzende Leistungen bezogen, mein Vermittler bei dem ich schon war,als ich damals noch arbeitslos war hat mich tortzdem alle ca 6Wochen eingeladen.

    das zeigt wie absurd das alles ist.



    Zitat


    denn wer etwas will vom Staat der kann ja wohl das Mindeste tun und zu dem Termin gehen. Wer selbst das nicht macht, ist selbst schuld.

    das aktuelle ALG2 demnächst Bürgergeld stellt das Existenzminimum dar darüber sollte man sich immer im klaren sein.


    man muss entsprechende Voraussetzungen erfüllen und einen Antrag stellen um die Leistungen zu bekommen.

    wer mal solch einen Antrag ausgefüllt hat, der weis das das nicht unbedingt einfach ist

    ich weis nicht ob sich das inzwischen großartig geändert hat, aber man muss da die Hosen runterlassen, verschiedene Anlage ausfüllen

    man muss Kontoauszüge der letzten 3 Monate abgeben, Mietvertrag vorlegen, wenn man frisch arbeitslos ist Verdienstbescheinigungen des 8ex) Arbeitgebers usw

    das ist schon ne ganze Menge was man tun muss, wenn man diese Leistung vom Staat bekommen will


    es betrifft wie beschrieben eben nicht nur Arbeitslose, sondern auch Menschen die ihren Lohn Aufstocken weil er zu niedrig ist.

    diese Menschen haben normalerweise gar nichts in der Arbeitsvermittlung zu suchen

    Du sagst es doch selbst, die „sinnlosen“ Kurse sind doch das größte Problem. Wenn man das ändert, ist man einen großen Schritt weiter.

    ja man wäre einen großen Schritt weiter

    nur das will man anscheinend nicht ändern, zumindest die Union will es nicht ändern.


    die Union will kein grundlegend anderes System, das hat sie doch klar gemacht.


    eines der Grundprobleme der Union ist doch, das mit einem Wegfall der „sinnlosen“ Kurse das „fordern“ wegfällt

    d.h das Leistungsbezieher eben nicht mehr zu Maßnahmen verpflichtet werden können.

    dazu sollte ja die sogenannte „Vertrauens Zeit “ von 6 Monaten da sein wo Leistungsbezieher Sanktionsfrei zu keinen Maßnahmen, Annahmen von Jobangeboten verpflichtet wären und auch bei Terminversäumnissen keine Sanktionen bekommen sollten


    damit würde der Grundsatz des „Fördern und Fordern“ wegfallen


    die Union argument ja, das sich Arbeit lohne müsse und das würde es ihrer Ansicht nach nicht, wenn Leistungsempfänger nur noch gefördert werden, aber nicht mehr gefordert.


    das ist einer von mehreren Gründen wieso die Union kein grundlegend anderes System haben will als das wir jetzt haben.

    da die Ampel eingeknickt ist bekommen wir nun ein umbenanntes Hartz4 mit kleinen Änderungen.

    Das ist nichts als Fanatismus was du da von dir gibst.

    Was sind Menschenrechte, wer darf das definieren? Jede Kulturkreis hat sein eigenes Verständnis davon was diese "Menschenrechte" sein sollen.

    Das was du als universelle Menschenrechte ansiehst, ist am Ende nichts weiter als die westliche Sichtweise zu diesem Thematik.

    die Vereinten Nationen haben schon vor mehr als 70 Jahren definiert was Menschenrechte sind

    da darfst du gerne die entsprechenden Artikel lesen wo und in welcher Form Menschenrechte definiert werden.


    die Resolution der Vereinten Nationen haben 191 Länder dieser Erde unterschrieben und damit anerkannt


    vielleicht hab ich in Erdkunde nicht richtig aufgepasst, aber das der Westen bzw das was als westlicher Raum definiert wird und damit als westliche Sichtweise gilt 191 Länder hat, wäre mir wirklich neu ;)

A N Z E I G E