Beiträge von duque dc

    Insbesondere, weil ich absolut für Laporta und Xavi bin und froh war als beide gekommen waren, muss man einfach aus dieser Position heraus auch mal sagen, dass die Fans und Socis es von Laporta erwarten dürfen, dass er es irgendwie hinkriegt aus dieser Superleague Nummer rauszukommen, wie es die 9 ehemaligen Superligisten u.a. Inter hinbekommen haben. Auch wenn das vielleicht juristisch und vertragstechnisch schwierig sein mag, aus welchen Gründen auch immer.

    Wenn wir nicht nach wie vor Superleagueteam wären, hätte der VAR vielleicht bei den 3 Szenen Elfmeter Dembele München, Tor Pedri und Hand Inter heute auch ein-oder zweimal anders entschieden oder den Schiri zum Monitor beordert mindestens.


    Bei Xavi kann es auch nicht sein, dass er sich im Spiel und auf der PK so auf den Schiri einschießt, wenn die mannschaft unter aller Sau spielt und er nur Blödsinn macht bei Aufstellung mit Raphinha links und Dembele rechts und Wechseln indem er Dembele durchspielen lässt. Wenn die Viererkette das Spiel verloren hätte, wäre ja wenig dagegen zu sagen gewesen, wo kaum noch Spieler verfügbar sind. Obwohl es selbst bei diesem Personalstand besser wäre Sergi Roberto immer noch nicht spielen zu lassen und Balde wahrscheinlich besser ist als Marcos Alonso. Über Busquets als CL-Stammspieler kann man natürlich eh immer diskutieren.


    Aber im Endeffekt hat Pep auch wenig zum Schiri gesagt als 2010 im CL-Halbfinale Inter dank Schiri gewonnen hat, verglichen zu den Wuttiraden von Chelsea 2009, Mourinho 2011 oder Xavi heute.


    Am meisten wütend ist man im Falle, dass Inter wirklich Platz 2 halten sollte, natürlich eh als erstes auf die alten Spieler, die seit 2017 jede oder die meisten CL-Pleiten mitgemacht haben, danach auf die teuren Neuzugänge, die dieses Jahr kamen.

    Hinter Laporta und Xavi werde ich stehen bis das Schiff endgültig untergegangen ist, vor allem wegen dem Erbe das die beiden antreten musste.


    Ich hatte aber nach der Auslosung schon gesagt, dass der Wind rau wird für beide, wenn es wieder in die Europa League gehen sollte. Schon weil es in den Medien ja von Anti-Laporta Leuten wimmelt, die nur auf die Chance ihre Agenda wieder zu pushen warten.

    https://www.tagesschau.de/ausl…identschaftswahl-101.html


    Müssten nicht viele rechte Deutsche eigentlich nach Santa Catarina auswandern? Da hört man gar nichts über Migrationsbewegungen, im Gegensatz zu Paraguay während der Pandemie. Ich meine wenig Kriminalität laut dem Tagesschau Artikel, was ja immer ein Angstthema beim Auswandern nach Südamerika ist und wahrscheinlich kann man sich in Blumenau leisten Licht und Heizung anzumachen als rechter deutscher Auswanderer. Insofern sehr viel Heizen überhaupt nötig ist im Winter.

    Verglichen zu Deutschland dort der Winter vermutlich human.

    Porto Alegre

    5 Städte im Norden und Nordosten sind größer als Porto Alegre, wobei das bei Belem und Recife sehr knapp ist und Manaus aus Pro-Lula Sicht nicht zählt, weil im Amazonas Bolsonaro 50-50 Ergebnis geschafft hatte immerhin 2018.


    Aber daran erkennt man auch, dass der Süden mit seiner Demographie voller Leute, die europäische Vorfahren haben aus Portugal, Italien, Deutschland, Polen und wirtschaftlich im bürgerlichen Mittelstand sind zahlenmäßig eigentlich weniger ausmacht eigentlich als der Nordosten, der immer eine Bank für Anti-Bolsonaro Stimmung war. 70-30 in den meisten Bundesstaaten für die PT 2018 selbst als sie in Brasilien klar verloren gegen Bolsonaro und Lula nicht antreten durfte. Das dürfte dann eher 75-25 oder 80-20 werden in 4 Wochen, falls Lula morgen noch nicht gewinnt und eine Stichwahl gegen Bolso brauchen würde.


    Wobei Porto Alegre keine Stadt ist, die Bolsonaro überhaupt gewinnt denke ich mal, weil es auch Favelas und arme Viertel gibt.


    Allerdings ist der Nordosten zwar bevölkerungsreicher als der Süden, wenn ich das richtig interpretiere aber natürlich auch unbedeutend gegenüber Rio und Sao Paulo und es reicht nicht, wenn dort 70% gegen Bolsonaro stimmen, wenn er in Sao Paulo 60% bekommt, wie man 2018 sah.

    Können wir eigentlich nach dem Erscheinen des Liberacion Artikels noch erfahren, ob Tayeb B auf seinem USB Stick vielleicht noch Infos gespeichert hatte, in welche Sphären Sandro Rosells Verhältnis mit Katar noch ausgereift war?

    https://www.arabnews.com/node/1131106/middle-east


    Ich meine bei Al Khelaifi kann ich mir aufgrund seines Verhaltens nach jedem CL-Ausscheiden von PSG schon irgendwie vorstellen, dass er in seinem Kopf wirklich denkt, dass unser Verhalten bei 1 Mrd Schulden für 200 Mio Ferran, Lewandowski, Raphinha und Kounde zu holen wirklich unfair gegenüber PSG wäre was ihre CL-Chancen und sportliche Wettbewerbsfairness angeht. Obwohl klar offensichtlich ist, dass es für Inter sportlich unfair sein mag konkurrieren zu müssen in den kommenden 2 Wochen, weil die angesichts ihrer horrenden Schulden wirklich praktisch nichts ausgegeben haben auf dem Transfermarkt, so wie es alle Nicht-Barca-Fans von Barca verlangt hatten aufgrund der Schulden. Aber PSG operiert ja offensichtlich abseits der sportlichen Chancengleichheit seit der Katar-Übernahme und des weiteren haben sie den teureren und besseren Kader als wir. Falls im Februar Barca PSG rausschmeissen würde im Achtelfinale wäre das einerseits überraschend, weil selbst Messi ja diese Saison bisher wieder ganz gut spielt und andererseits hätte PSG da auch keinerlei legitime Ausreden, wenn sie in diesem hypothetischen Duell nicht weiterkommen würden.


    Auch vorstellbar natürlich, dass Al Khelaifi da in seiner Funktion als ECA und UEFA Mann spricht, weil Barca, Real und Juve immernoch die Superleague verteidigen.


    Aber angesichts dessen, dass Sandro Rosell wie beim arabnews Artikel beschrieben selber mitgeholfen haben soll Stimmen für Katars Wahl als WM-Gastgeber 2022 zu akquirieren und außerdem gleich nach Amtsantritt Qatar Foundation und Qatar Airways als erste kommerzielle Sponsoren jemals aufs Trikot und die Camp Nou Sitze holte als Unicef Ersatz, gab es damals vielleicht noch weitergehende Pläne. Vielleicht ist Katar ja heute noch sauer auf Barca, weil eigentlich mit Sandro abgestimmt war, dass der Verein sukzessive in Katar Besitz übergehen sollte, bevor Sandro Rosell dann stürzte und ein paar Mitglieder Katar ablehnten, während der Großteil für Katar-Sponsoring stimmte und es kaum wirklich den Mitgliedern zu verdanken ist, dass wir das Qatar-Sponsoring wieder los wurden.


    Ich meine da kann man natürlich nur spekulieren, aber die Öffentlichkeit sollte da größtmögliche Transparenz haben. Das wäre schließlich kohärent hinsichtlich des Anti-Barca Grolls von Al Khelaifi, wenn Katar 2010 Hoffnungen hatte Barca ganz zu übernehmen, was sportswashing technisch ja ein viel größerer Coup gewesen wäre als der Kauf von Espanol.

    Chris Nowinski war ja schon pre-game gegen die Aufstellung von Tua

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ist übrigens auch heftig, dass im September auf Paula Badosas Twitter Kommentaren immer noch gefühlt so 15% der Tweets negative Häme über schlechte sportliche Resultate zuletzt auf Basis ihres Interviews Anfang August sind, als sie dem englischsprachigen Interviewer sagte Katalanisch sei keine echte Sprache. Und das obwohl sie sich danach entschuldigt hatte und gesagt diesen Aussagen wären im falschen Kontext wiedergegeben worden. Das ist auch etwas übertriebener Hate der katalanistischen Leute vielleicht, aber ich bin ja eh Deutscher.


    Badosa hat natürlich sportlich eh bisher praktisch nichts erreicht verglichen zu Muguruza, Carlitos und erst recht wenn man einen bereits lächerlichen anmutenden Vergleich mit Rafa ziehen wollen würde.

    Aber diese Sache, dass ich sie inzwischen auch nicht mag, weil sie beim CL-Halbfinale Madrid-City in der Santiago Bernabeu VIP Loge sitzt mit anderen Tennis-Kollegen und die besonders anti-katalanistischen Medien sie seit August noch mehr feiern, obwohl sie das vielleicht nicht wünscht und lieber nichts mit Politik und Linguistik zu tun hätte, spiegelt auch das wieder was ich während der US Open über Alcaraz und Nadal geschrieben hatte.


    Alcaraz ein guter Typ, dem man es als Barca-Fan nicht übel nimmt Madridista zu sein, weil es bei seiner Vita normales Fanverhalten ist, während bei Rafa meine Abneigung sofort da war wegen seinem Real Madrid Fantum trotz Onkel im Barca-Trikot.

    Komm, weil es lustig ist: Laut Foot en Espagne wollen die PSG-Besitzer Espagnol Barcelona kaufen, um den Stadtrivalen langfristig zu schaden. BITTE! :lol:

    Wäre in der Hinsicht passend, dass Katalonien ja nicht mehr existiert und der von mir unterstütze Katalano-Nationalismus und Antispanientum untergegangen sind, wenn Espanol auch die sportliche Nr 1 in der Region und die Nr 2 im Land hinter Real Madrid werden würde.


    Außerdem wäre Espanol in katarischer Hand und Sportswashing Team als erfolgreichstes Team Barcelonas auch schon näer daran was die Stadt eigentlich als Repräsentation verdient hätte heutzutage in Zeiten, wo ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung zusieht die Stadt verlassen zu können, wenn möglich. Wobei Espanol dafür ja eigentlich auch erstmal nach Barcelona zurückkehren müsste, was ihre Heimat angeht.


    Nicht zu vergessen, dass ein Perico ja Barca zerstört hatte bereits, nachdem Sandro bereits vorher die Abrissarbeiten eingeleitet hatten. Das wird schwer für Al Khelaifa die Anti Barca Arbeit besser hinzubekommen als der Espanol Fan, den die Mitglieder zu unserem Präsidenten gewählt hatten 2015.

    Optimal umsetzbar wird das ja nicht sein, dass sich Chris Jericho durch die Riege ehemaliger ROH Champions kämpft in Matches.

    Weiß nicht, ob Jonathan Gresham inzwischen seinen Streit mit Khan beigelegt hat. Bei dem Thema war ich jetzt nicht aufmerksam.

    Aber CM Punk und Cody Rhodes werden wohl Persona non grata sein.

    Neben Jay Briscoe wird auch Austin Aries niemals eingeladen werden von Tony Khan und TBS. Gut ich bin ja auch ungeimpft und in den USA wird das lockerer gesehen als hierzulande. Aber bei A Double kommen ja noch einige weitere, schwerwiegende Punkte neben der Ungeimpftheit, die es ausschließen dürften, dass der jemals nochmal im US Kabelfernsehen einen Auftritt bekommt.


    Aber andererseits wenn man noch Rollins und Owens streicht zusätzlich, bleiben natürlich trotzdem noch genügend ehemalige ROH Champions übrig, die man teilweise auch für einen One Night Only Auftritt mit Match gegen Jericho booken könnte.

    Falls gemeint ist, wann die La Liga Spiele für den Januar 2023 terminiert werden, wird das kurzfristig sein. Januar ist unabhängig von der Jahreszeit der WM immer Copa del Rey Monat und seit dem Verkauf der Supercopa nach Saudi Arabien durch Pique auch Supercopa-Monat. In einer Januarwoche fahren Betis, Real, Valencia und Barca nach Saudi. In den anderen 3 Januarwochen werden Dienstag-Donnerstag 1/16, 1/8 und 1/4 Finals im Pokal durchgepeitscht. Vermute das entsprechend der Ausgänge und Auslosungen dann erst die Begegnungen fürs Wochenende angesetzt werden. Kurzfristiger noch als es in Spanien üblich ist. 10 Tage im Voraus oder so. Stört ja in Spanien niemand wegen der fehlenden Auswärtsfahrkultur.


    Ist aber im Basketball anders, da ist jetzt vor Saisonstart schon die ganze Spielzeit durchterminiert. man sieht aber den waschechten Spanier und Killer des 5 minütigen Basketball-Hypes in Deutschland Lorenzo Brown trotzdem nicht, wenn man da als Tourist mal zu einem Spiel geht. Weil er auch diese Saison nicht sein Debüt auf spanischen Boden geben wird, sondern bei Maccabi unterkam, nachdem er wie alle Legionäre aus Russland flüchten musste mangels Zukunft des russischen Basketballs und sicher auch um nicht zu enden wie Greiner als Mann mit US-Staatsangehörigkeit.

    Wobei ich mittlerweile auch von Malakai genervt bin. Bei allem Verständnis für seine private Situation, wäre es auch einfach mal besser, wenn er sich zu dem Thema medial zurückhalten würde. Er hat selbst zu dieser Verwirrung beigetragen, was natürlich in keinster Weise Todesdrohungen oder irgendetwas in diese Richtung rechtfertigt. Nun sollte er einfach seine Auszeit nehmen und nicht immer wieder selbst damit anfangen.

    Wahrscheinlich werden es Meltzer und Alvarez schon richtig darstellen, dass Malakai genau wie Buddy Matthews und Andrade zu Triple H zurückkehren wollte und aus seinen Vertrag bei AEW raus, aber Tony Khan jetzt so agiert wie es WWE bei Ali macht oder über lange Zeit bei The Revival und niemanden gehen lässt von dem WWE Rückkehr befürchtet werden muss.


    Diese Todesdrohungen wird es aber wohl tatsächlich gegeben haben. Kann ich mir unschwer vorstellen, da man ja auf social media sieht, dass in der Wrestlingfancommunity 1% oder 2% Spinner gibt gerade in Hinblick auf den AEW vs WWE Tribalismus.

    Allein deswegen sollte sich jeder von denen es sich gut überlegen ob man wirklich zu einem Arbeitsplatz zurückgehen sollte wo deren Talent nicht erkannt und nicht gefördert wurde

    Das Thema ist halt vorerst durch und unbrauchbar geworden als Pro AEW Argument bei Verhandlungen mit Leuten, die bei beiden Ligen unterkommen könnten, weil derzeit wohl alle ehemaligen NXT Worker zumindest den Eindruck haben, dass Levesque aus Raw und SD ein ähnliches Umfeld machen wird, wie das unter dem sie bei NXT brilliert hatten, bevor Vince dann in den Main Shows ihre Karrieren an die Wand gefahren hatte. Triple H muss aber natürlich immer noch beweisen, dass er da dem Vertrauen der ganzen entlassenen Worker, die jetzt bereits zurückgekehrt sind gerecht werden kann.


    Als NXT ins Fernsehen gebracht wurde, um zu versuchen AEW Dynamite zu kontern und dann von Beginn an die Einschaltquoten schlechter waren als bei Raw, nur die Hälfte der Raw Zuschauerschaft auf dem gleichen Sender erreicht wurde, selbst in den 2 Wochen als man noch Exklusivität hatte vor dem Dynamite Sendestart im Oktober 2019, hatten ja viele gesagt: Das sollten die Leute, die Indy-Wrestling oder auch Triple H NXT Produkt feiern und Vince immer nur kritisieren sich mal vergegenwärtigen das wohl viele TV Zuschauer doch lieber Mainstream Wrestling schauen, egal wie langweilig es unter Vince Mc Mahons Raw Booking war.


    Aber lag meiner Meinung nach wohl eher daran, dass NXT nicht den Brand Value von Raw und SD hat. Die Zuschauer, die heutzutage noch das WWE Produkt schauen sind halt imho 2 Gruppen. Einerseits Smartmarks, die sich viel im Alltag und im Internet mit Wrestling beschäftigen und NXT damals schon gefeiert hatten, als es nur auf WWE Network lief und zum Anderen viele alte Zuschauer, die seit Jahrzehnten RAW schauen und von den alten Gepflogenheiten nicht mehr abweichen, egal welcher Bookingstil da gefahren wird.


    Von daher denke ich wird HHH das auch ohne negativen Einschaltquotenentwicklung durchziehen können, die Main Shows in den kommenden Jahren was die Darstellung der Wrestler angeht nicht vollkommen unähnlich zu präsentieren, wie er es mit NXT getan hat.


    Was für AEW negativ ist offensichtlich, da man nicht mehr darauf bauen kann, dass Vince Mc Mahon Wrestler vergrault, was er wohl mit den PWG Freunden der Young Bucks Gargano und Candice LeRae auch getan hätte oder die beiden wären erst gar nicht mehr zurückgekehrt zu WWE hätte es nicht den regime change bei WWE diesen Sommer gegeben. Wobei ich natürlich auch nicht weiß, inwieweit Khan mit den beiden verhandelt hatte.


    Argumente für AEW künftig für Wrestler, die bei beiden Ligen Interesse auslösen müsste dann wohl mehr Geld als bei WWE, besserer Push als bei WWE oder mehr Vertrauen in die Zukunft von AEW als die von WWE sein. Was alles schwieriger zu realisieren oder im Vorfeld garantierbar ist als einfach sagen zu können: Worker, Denk dran wie Vince deine Overness nach Main Roster Berufung verpfuscht hat. Ein schneidendes Argument für AEW bei Wrestlern, die zwischen Angeboten beider Ligen schwanken, könnte wohl nach wie vor leichterer Schedule sein.

    Wie kann man nur so danebengreifen bei QB Trade und Head Coach wie die Broncos? Das muss eine der 10 schlechtesten Offenses sein, die es in den vergangenen 30 Jahren in der NFL gegeben hat.


    Von Garoppolo aber natürlich auch nichts ansatzweise zu sehen, was die dazn leute bestätigen würde in ihrer Meinung er wäre aktuell noch besser als Trey Lance.

    dieser Satz hat sich in Nash Gehirn eingebrannt und lebt dort mietfrei

    Nash hat natürlich eh nicht unbedingt die Qualifikation dafür zu kritisieren, ob Punk sich nach so einem AEW PPV Main Event müde oder ausgelaugt fühlen darf.

    Er war immerhin klar der schlechteste In Ring Worker der 4 Kliq-Leute, die am MSG Curtain Call beteiligt waren und hat in seiner Karriere fast nie Matches im Stil, im Tempo und auf dem Niveau geworkt, welches AEW Fans und Dave Meltzers Star Rating System heutzutage auf der PPV Card erwarten. Wenn Nash heutzutage wrestlen würde mit dem was er in den 1990er geboten hatte im Ring und seinen 6 oder 7 Moves würde ihn das Internet vielleicht oftmals mit Omos vergleichen, was In Ring Können angeht. Sicherlich nicht hinsichtlich Charisma und Mic Skills allerdings.


    Und dieser Satz von Punk in den Promo Fehden 2011 hatte sicherlich auch seine Relevanz und Wahrhaftigkeit, weil Nash damals nichts mehr in einer Main Event Fehde in WWE zu suchen gehabt hatte, nachdem er nach seiner Verletzung beim WWE Return nach 2002 in Punks Alter körperlich schon seit 7 oder 8 Jahren erledigt war und zudem mit den gescripteten Promo Zeug, welches Vince 2011 verlangte, nicht zurecht kam.


    Aber auch in Bezug darauf, dass Punk beim Media Scrum lobende Worte für Adam Cole hatte und sagte, er hoffe vor allem, dass der bald wieder vollkommen gesund sei und ihm dies wichtiger sei als die Frage ob Adam Cole soviel im Wrestlingbusiness bewegt habe wie Scott Hall. Wenn man da mal Punks und Nashs Legacy im Wrestling Business vergleicht, ist Punk da auch nicht klar vorne imho. Nash natürlich einen schwachen Titelrun gehabt im qualitativ schlechtesten WWF-Jahr 1995 mit schlechten Ratings während seiner Regentschaft. Aber er war dennoch eine wichtige Figur des amerikanischen Wrestling in den 90ern, als das Wrestling-Business boomte wie nie und viel mehr als in Punks Zeiten. War bei den Fans in WWE als Heel Bodyguard gut over gekommen. Und dann wichtiger Baustein dafür, dass die nWo so gut funktioniert hatte und Wrestling Geschichte wurde, sowie dass das nWo wolfpac 1998 so over war.


    Auch wenn ich Punk als Performer sehr schätze denke ich auch, dass wenn objektive Wrestling-Journalisten jetzt die Relevanz von Wrestlern verschiedener Generationen vergleichen wurden, Punk nicht weit über Nash angesiedelt wurde. Unter anderem halt auch, weil Punk es nicht geschafft hatte in WWE Cena und Reigns Status zu erreichen und sein AEW Run jetzt wohl selbstverschuldet als Fiasko in die Wrestling-Geschichtsbücher eingehen wird.

A N Z E I G E