Beiträge von TheDude

    Ich könnte mir bei Danielson gegen Kenny auch ein Time Limit Draw sehr gut vorstellen. Danielson braucht dann erstmal kein Titelmatch, Kenny könnte gegen den Hangman den Titel beim PPV abgeben und im Anschluss kann man dann durchaus Kenny Danielson 2 bringen. Aber mal abwarten. Wird schon nicht schlecht werden das alles.

    Krefeld macht mich als Haie Fan betroffen. Alles was da in den letzten paar Jahren abgeht ist so traurig für einen solchen Standort. Was die da heute gegen den KEC abgeliefert haben, nein, wie sie gegen ein auch eher durchwachsenes Haie Team abgefertigt wurden... puh...

    Durchweg gute Show. Black vs Johnson war etwas zu lang, aber letztlich dem Werbebreak geschuldet.


    Herauszuheben auf jeden Fall wie over Malakai ist, der Powermove von Statlander und der kranke Spot von Darby. Ob der Stunt in einer Live-Show einen Tag vor dem bis dato wahrscheinlich größtem Match der Company auf einer Card, der ohnehin schon ein wichtiges Match weggebrochen ist, so sein muss sei aber mal dahingestellt.


    Egal. Bin gut gehypt auf den PPV.

    Gerade bei den "Top-Stars" sehe ich eigentlich auch nicht warum man groß unzufrieden sein sollte wenn man mal einen PPV aussetzen sollte. Jedenfalls würde ich solche Egoisten ungern als Top Star meiner Company haben wollen. Da wären mir Teamplayer lieber.


    Letztlich wissen wir es aber auch nicht, da wir die Verträge nicht kennen und nicht Backstage sind. Generell finde ich es aber immer wieder lustig, dass in Wrestlingforen häufig angenommen wird, dass man nur ein zufriedener Wrestler ist, wenn man in Main-Event Spots um die großen Titel fehdet. Ich glaube da sind andere Dinge (z. B. Gesundheit, Wertschätzung, respektvoller Umgang, Offenheit des Arbeitgebers für eigenen Input usw...) wichtiger.

    Sehe nicht zwangsläufig die Notwendigkeit alle auf die Card zu setzen. Es ist schon okay wenn nicht immer alle dabei sind.

    DAS!!!


    Für mich macht AEW das schon richtig. Ich will gar nicht jede Woche die gleichen Nasen sehen, weil ich mich dann schnell an ihnen sattgesehen habe. Mit dem großen Roster hält man das Produkt frisch und interessant. Und die Wrestler werden sicherlich auch eher zufriedener sein, wenn sie nicht in jeder Show für ein 5-Minuten Match anwesend sein müssen. Oder auch Backstage-Jobs haben. Oder Indie-Shows booken dürfen. Oder andere Nebentätigkeiten... Und vermutlich wird es auch günstiger sein, wenn (wie ich vermute) nicht jeder Mid- und Undercarder einen Festvertrag hat.


    Das macht AEW schon richtig.

    Zu den vielen Stables/Gruppierungen: Mal anders herum gedacht: Warum sollten die denn alle alleine unterwegs sein? Wäre das nicht eher viel merkwürdiger?

    Wenn man sich mal in anderen Sportarten, gerade in Kampfsportarten, umschaut haben alle ihre Trainings- und Sparringspartner. Ist wie ich finde eigentlich doch also nur logisch, dass auch AEW es so darstellt.


    Dazu könnte man, sollte man es denn nun wirklich wollen, innerhalb von 2 Wochen einen Trios-Title aus dem Boden stampfen.


    Zu Danielson: Nehme ich mit Kusshand.


    Zu Punk: Hat ganz sicher schon vor 2 Jahren unterschrieben, nur der passende Zeitpunkt für das Debüt war noch nicht da ;)

    Ein paar Worte zu Britt Baker:


    In den ersten Tagen von AEW fand ich sie furchtbar, der Heelturn schien konsequent, bei mir war es aber eher go away heat, die sie zog. Eigentlich schien danach alles denkbar schlecht zu laufen, vor allem durch die Verletzung und und Pandemie. Aber: Sie blieb in den Shows, wurde das Role Model, wuchs in die Rolle hinein, unterhielt mich immer besser auch dank Rebel (not Reba). Dann kam die Fehde mit Thunder Rosa, das Lights Out Match, der Titelgewinn... und nun bin ich auf einmal Fan.


    Habe richtig Bock auf Dynamite/Rampage aus Brittsburgh 8)

    Furchtbare Show, mal wieder nur so aussortierte Ex WWE und WCWler wie Rusev und Vickie Guerrero, die im Fokus stehen. Wer will denn das seh... oh... stimmt ja diesmal gar nicht!


    Dann... hm... JIM ROSS HAT WWE GESAGT, STEINIGT IHN!


    Das Cyboard wird echt immer unerträglicher...


    Zur Show selbst: Wie zu erwarten Mittwochs und Live wieder erheblich besser als in bisherigen Juniwochen. Besonders hervorzuheben der Main Event und das Daily's Place Tribute Video. Hat Spaß gemacht und ich freue mich auf das, was man im Juli so zu sehen bekommt.

    Wenn die Shows gut waren haben mich die Fake Crowd Noises auch nie gestört.

    Bei den mittelmäßig bis schlechten Shows (wo die vom Freitag wieder zugehörte) waren die Reaktionen dann doch leider sehr over the top.


    Zur Show selbst: Wie die vorherigen auch klare Übergangshows. Man gibt dem Nachwuchs die Chance sich im TV zu präsentieren, was sich vielleicht langfristig auszahlen könnte und ansonsten plätschert fast alles so vor sich hin.


    Ein paar Sätze zum Cage Fight: Ich stelle es mir sehr schwierig vor sowas so umzusetzen, dass es nicht völlig offensichtlich fake ist und unterhaltsam bleibt. Das hat man hier finde ich überraschend gut hinbekommen. Als MMA-Hommage funktionierte das für mich. Kann man in dem speziellen Fall durchaus mal bringen und passte zur Fehde zwischen Wardlow und Hager.

    Elex 2 kommt :eek::love:

    Ich bin ein Gothicfan alter Schule (und mag auch Risen) und war daher von Elex 1 sehr angetan. Es hatte ordentliche Gothic Vibes, wirkte so herrlich unfertig mit Ecken und Kanten, was auch einen gewissen Charme hat. War einfach n tolles Spiel, der so vieles ein den Topf geworfen hatte und durchaus gelungen war. Sowas kann auch nur Piranha Bytes.


    Freu mich hart darauf!

    Definitiv. Elex 1 habe ich, viel zu spät für mich entdeckt, aber damit so viel Spaß gehabt wie mit keinem Rollenspiel seit Gothic 2 mehr. Wird vorbestellt, allein schon aus Sympathie. :)

A N Z E I G E