Beiträge von Don R. Wetter

    Nach Ortega's Performance gegen den Zombie ist das einer der Fights, auf den ich mich wohl mit Abstand am meisten freue dieses Jahr. Ich befürchte allerdings, dass Volkanovski es auch bei Ortega schaffen könnte, ihn völlig zu neutralisieren und in einem eher langweiligen Kampf zu outpointen.


    Dass Volkanovski absolute Elite ist, ist mir bewusst und nötigt mir den angebrachten Respekt ab, aber sein Stil ist eben fürchterlich langweilig und ich gehöre auch zur Fraktion die den letzten Fight für Holloway gescored hat - dementsprechend bin ich für Ortega.

    Oder man wird, zumindest temporär, Teil der Leitung des Spiegels. Der gute Herr Blome hat mit seiner Ernennung zwar einen Shitstorm ausgelöst, aber so schlimm kann der nicht gewesen sein, da er sonst nicht bei RTL untergekommen wäre und noch immer Kolumnen für SPON schreibt.

    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Blome für Springer-Verhältnisse (vor allem wenn man die Diekmanns und Reichelts als Maßstab nimmt) schon ziemlich seriös und gemäßigt daherkommt.


    Augstein und Blome bei Phoenix war eine Weile aber auch ein kleiner guilty pleasure von mir. ^^

    Das Thema Islamismus scheint abgesprochen gewesen zu sein zwischen Moderation im Triell, Laschets aufgesagter Stellungsnahme inklusive Übergang von Rechtsextremismus sobald es ging hin zum Islamismus und der darauffolgenden BILD-"Recherche".

    Hör doch mit diesen Verschwörungsnarrativen auf. Was kommt als nächstes? Dass eine der Moderatorinnen acht Jahre für die CDU gearbeitet hat?


    Wait...

    Finde es halt schon ziemlich fragwürdig, wenn Herr Scholz eine ganz andere Position bei der Schuldenbremse vertritt als Frau Esken sie dann verlauten lässt - würde die Wähler ja eventuell schon interessieren, wo man da wirklich steht.

    Laschet zieht auch durch die Dörfer und erzählt über das Steuerkonzept der Union das Gegenteil des Wahlprogramms, das ist doch ganz normale deutsche Politik im Jahr 2021. :S

    Oder wer kennt ihn nicht, den von Linksextremisten unterwanderten Verfassungsschutz und den Pfusch bei der Aufklärung der Bockwurstmorde an deutschen Patrioten, weil man einfach auf dem linken Auge blind ist.


    Manche Menschen leben halt in ihrer ganz eigenen Welt, ist schon in Ordnung.

    Mein Wahlbrief ist dann jetzt auch unterwegs, jetzt brauch ich mir wenigstens keine Gedanken machen, wo meine Kreuze landen - bei der roten Flur hier in den letzten Tagen könnte man noch auf falsche Gedanken kommen.

    Wenn du in Betracht ziehst, AfD zu wählen weil dir die feisten Linken aus dem Wrestlingforum auf der Nase rumtanzen, können wir wohl alle froh sein dass dein Wahlbrief weg ist. ^^

    Ich stimme dir soweit zu, aber wenn man das Format kennt, dann weiß man eigentlich worauf man sich einlässt. Ursprünglich heißt das Format „Kinder fragen Rapper“. Es sind immer die beiden Kinder Romeo und Pauline, welche die Fragen stellen, sind also wohl eher Schauspieler. Das ganze Format ist darauf aufgebaut, dem Gast „unangenehme“ Fragen zu stellen. Capital und Yung Hurn wurden zu ihrem Drogenkonsum befragt, Shirin David zu plastischer Chirurgie und Sido zu einem sehr bekannten Song. Dass die meisten Fragen nicht direkt von den Kindern selbst kommen, das wird relativ schnell ersichtlich, sie tragen es aber sehr gut und souverän vor. Das sollte auch dem PR-Manager bewusst sein, der es für eine gute Sache hielt, Armin Laschet dort hinzusetzen. Late Night Berlin ist eben auch nur ein Comedy-Format und man sollte da nicht die selben Maßstäbe ansetzen wie zum Beispiel als Timo Chrupalla von einem Schüler nach seinem Lieblingsgedicht gefragt wurde.


    Umso bezeichnender finde ich einige Aussagen von Laschet zB zum Hambacher Forst Gerichtsurteil, Zigarillos und natürlich Maaßen.

    Danke dir, hatte ich nicht gewusst, bin schon länger aus dem Joko&Klaas-Loop raus. ^^

    Wenn man sieht wie krass er ins Schwimmen gerät bei der Maaßen Frage war es wohl das absolut richtige, nicht mit Rezo in den Dialog zu treten. Warum der PR Manager des Wahlkamps aber dachte es sei eine gute Idee, bei diesem Format teilzunehmen, ist eine andere Geschichte. Jedenfalls sind die Antworten in der selben Kategorie in Sachen Substanz und Ernsthaftigkeit als wenn Capital Bra oder Shirin David zu Gast sind..


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich bin ja (offenherzig zugegeben gelegentlich auch unsachlich) bei Laschet-Bashing immer gern dabei, aber irgendwie habe ich bei dem Interviewformat Unbehagen.


    Kindern Interviews ermöglichen, Politik kindgerecht erklären und Dinge durch die Augen eines Kindes sehen sind fantastisch - aber mich beschleicht schon das Gefühl, dass die Redaktion hier vorher gesagt hat "Kinder, fragt doch den Onkel Mal nach Maaßen" und damit die Kinder praktisch instrumentalisiert und das ist halt schon irgendwie... Off.


    Bzw wäre, ich weiß natürlich nicht ob es wirklich derart gestaged ist.

    Ich weiß, dass was in Welt.de-Kommentarspalten so kreucht und fleucht nicht repräsentativ ist, aber ich kann mir schon gut vorstellen dass es nicht an Deutschen mangelt die sich eine "bürgerliche" Koalition aus Union, FDP und AfD wünschen.


    Und dabei natürlich gern darüber hinwegsehen, wie wenig "bürgerlich" die AfD ist.

    Dass Unionsobmann Hauer "sowas noch nie erlebt" hat glaube ich, er war ja nicht in den Ausschüssen gegen seine eigenen Minister ohne Smartphone, E-Mails, Gedächtnis und Skrupel. ^^


    ich kann nicht beurteilen, wie viel Scholz bei CumEx, Wirecard etc wusste - aber dass die Absichten der Union nicht aufklärerischer Natur sind, sollte jedem klar sein.



    Aber ja, schon schade, dass man die verschworenen Finanzbeamten nicht einfach rausknüppeln kann wie aus einem gewöhnlichen Waldstück. :S

A N Z E I G E