Beiträge von Dr.Shane McMahon

    Ein Bekannter hat folgenden Text geteilt, ich wollte nur mal wissen ob man da gegenargumentieren kann:


    Russlandbashing ist gerade leider sehr "salonfähig". Für viele ist es wie selbstverständlich klar, der böse - das ist natürlich der Russe. Der Putin ist wahnsinnig und hat einen Krieg angefangen.


    Stimmt so nicht ganz.


    Kleine Aufklärungsrunde in Geschichte gefällig?

    Okay. Aufgepasst.


    1989 - 1991:


    Russland erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost - und Westdeutschland und löst den Warschauer Pakt auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage vom damaligen Deutschen Außenminister Genscher und seinem Amerikanischen Amtskollegen Baker, dass die ehemaligen Warschauer Pakt Mitglieder nicht der NATO beitreten werden.


    Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert und werden nicht zurückgezogen. Bis 2004 sind dann fast alle ehemaligen Warschauer Pakt Mitglieder der NATO beigetreten.


    "Der Russe" bleibt ruhig.

    ___


    2001:


    Putin macht dem Westen in seiner Rede im deutschen Bundestag ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden. Der Amerikaner verbietet das.

    (- WARUM? -)


    Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten (Estland, Lettland und Litauen) einen Puffer zwischen der NATO und Russland.


    "Der Russe" bleibt ruhig.

    ___


    2004:


    Die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO. Eine erste Verletzung der Pufferzone.


    "Der Russe" bleibt ruhig.

    ___


    2014:


    Der Westen putscht die russland-freundliche und demokratisch gewählte Regierung der Ukraine aus dem Amt (unter der damaligen Amtsführung von Wiktor Janukowytsch) und installiert eine USA-freundliche Regierung unter dem Nachfolger, Petro Poroschenko (- Was mittlerweile von den Amis zugegeben wurde -)


    Im gleichen Moment beginnen die USA -allen voran Hunter Biden (der Sohn des aktuellen amerikanischen Präsidenten)- mit Monsanto, Black Water und US-Militärberatern die Ukraine zu infiltrieren und ihnen eine NATO-Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen. Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt.


    "Der Russe" bleibt ruhig.

    ___


    2014:


    Durch den Putsch der US-Amerikaner genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim. Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet. Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90 % der Einwohner der Krim mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen.


    "Der Russe" ist der böse Aggressor und wird angeprangert dafür.

    ___


    2014 - 2022:


    Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (nationalsozialistische Hakenkreuzverehrer) konsequent die beiden "abtrünnigen Regionen" Luhansk und Donezk die immerhin noch weiterhin Teil der Ukraine sind. Tausende Russen sterben dabei, hunderte von russischen Kindern.


    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese "abtrünnigen" Gebiete. Der Geldhahn wird dort der eigenen Bevölkerung abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen.

    Nichts davon findet Erwähnung in den deutschen Medien.


    Wo war hier die Solidarität der Menschen des Westens mit denen die Not leiden?

    ___


    2020:


    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt. Aber es war der dritte Angriff auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland.


    "Der Russe" bleibt ruhig.

    ___


    2022:


    Putin fordert ein letztes Mal eine Garantie, dass die Ukraine kein Mitglied der NATO wird und das die Regionen Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen. Dies wird von den USA abgelehnt. - (warum?) -


    Der Russe marschiert in der Ukraine ein. Um den Krieg zu beenden verlangt Putin eine Garantie der Neutralität, eine Entmilitarisierung der Ukraine, eine Anerkennung der beiden Regionen Donezk und Lugansk als Volksrepubliken und eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet. Dies wird von den USA abgelehnt.

    (- Frage, warum lehnt die USA das ab? -)


    "Der Russe" ist der alleinige Aggressor, wird wirtschaftlich in einem nie zuvor da gewesenen Maß sanktioniert, gesellschaftlich und kulturell ausgegrenzt und in allen Belangen boykottiert.

    ...

    ..

    .

    Jetzt entsteht vielleicht nicht nur für mich die Frage... wie lange wollen die Bürger dem Treiben des Westens mit all seiner Doppelmoral stillschweigend, unterwürfig und ohnmächtig zuschauen und die USA gebieterisch gewähren lassen?


    Denkt daran, die wahren Macher sind die Rüstungslobbyisten. Diese haben immer ein Interesse daran, ihre Waffen zu verkaufen. Klappt ja grad ganz gut wie man den Medien entnehmen kann..


    Ich erlebe hier in meinem Land, in Deutschland/Österreich eine Regierung, eine Vorstellung und Haltung die ich als menschenverachtend bezeichnen möchte.


    Ich fühle mich durch diese Regierung nicht mehr geschützt. Sie beteiligt sich direkt am Krieg in Mali und mittels Waffenlieferungen an dem in der Ukraine.


    Für vieles was marode ist im eigenen Land war und ist stets kein Geld übrig (Pflege, Rente, Infrastruktur etcpp), für eine fragwürdige Aufrüstung und somit Schaffung von jahrelang zementierter Feindseligkeit werden aus dem Stand per Sonderfonds 100 Milliarden € (in Wort und Zahl 100.000.000.000 EURO) jetzt auf gleich bereitgestellt.

    Also falls Putin wirklich nukleare Waffe zünden sollte, dann allerdings nicht alle aufeinmal.

    Mögliche Ziele laut einen Experten: Fankfurt Air Base der US-Army oder der Hafen in Bremerhaven

    Ob die Abwehrsysteme korrekt arbeiten im Ernstfall wird man wohl auch erst dann erfahren.

    Allerdings sollten wir positiv denken..

    Mich würde eine Sache generell interessieren:


    Sollte Putin und seine Generalchefs wirklich beschließen eine Atomrakete abzufeuern, sind da nicht diverse Geheimdienste oder Radars oder was auch immer nicht Instant darauf vorbereitet, so dass sie notfalls die gestarteten Raketen sofort abschießen können und sie auf russischem Boden detonieren würden?


    - nebenbei habe ich immernoch im HInterkopf, dass ein großteil der russischen Atomsprengsätze so veraltet bzw kaputt sind, das eine große möglichkeit bestehe, das diese sofort beim start detonieren würden?

    Also die RS-28 "Sarmat 2" z.B. soll scheinbar nicht stoppbar sein.

    Diese soll über eine leistungsstarke erste Raketenstufe verfügen. Somit soll sie schneller als bisherige ICBMs die unteren Atmosphärenschichten durchqueren. Dadurch wird eine Lokalisierung durch weltraumbasierte Sensoren erschwert

    Ohje.. mir macht auch die S-500 Prometei von den Russen Kopfzerbrechen..

A N Z E I G E