Beiträge von The Mandalorian

    Kimmich hätte sich das ganze Theater sparen können, wenn er sich seine eigenen Worte zu Herzen genommen hätte.

    https://ibb.co/QkK2bMn

    Will Kimmich hier gar nicht großartig verteidigen, da ich auch sehr enttäuscht von ihm bin. Was ich dazu aber noch sagen möchte: Man kann in der Pandemie auch anderweitig solidarisch sein und das hat Kimmich ja auch gestern beschrieben: We kick Corona will Organisationen finanziell unterstützen damit allen Menschen den Zugang zu Impfungen gewehrt werden kann. Wenn Kimmich in diese Kampagne eine Millionensumme steckt, verhält er sich hier solidarisch.


    An anderer Stelle insbesondere gegenüber seinen Mitspielern und seinem näheren Umfeld ist es natürlich unsolidarisch wenn er sich nicht impft, ganz klar. Viel schlimmer finde ich dass er seiner Vorbildfunktion gegenüber den Fans nicht gerecht wird.


    Finde es übrigens sehr gut dass sich Kimmich da direkt geäußert hat, mit dem Wissen dass ihm das negativ ausgelegt wird. Er ist hier ehrlich und “stellt sich”. Würde er den Fragen ausweichen und sagen “Privatsphäre” würde man ihm doch auch einen Strick daraus drehen und ihm unterstellen dass er nicht die Eier hat, sich hier klar zu äußern.

    Auch wenn es sich dann jetzt vielleicht etwas im Kreis dreht. In der Sache gebe ich dir da Recht. Aber warum werden denn bei den Covid-19 Impfungen mehr Informationen und Details gefordert?

    Die Grippe Schutzimpfungen sind komplett freiwillig und da interessiert es die Mehrheit (und die Skeptiker und Gegner schon mal gar nicht) überhaupt auch nicht, ob und was da im schlimmsten Fall passieren kann, weil sich Skeptiker niemals damit befassen müssten, ob sie sich eine Grippe Impfung abholen oder nicht. Es ist nicht erforderlich und damit ist das Thema doch schon im Vorwege für mindestens 60-70% der Bevölkerung komplett abgehakt und nicht mehr besonders relevant. Oder nicht?


    Wenn sie dagegen die Covid-19 Impfung mehr oder weniger aufgezwungen bekommen, oder sonst eben mit ganz erheblichen Nachteilen leben müssen, wird da von so manchen schon genauer nachgefragt, was man denn da genau gespritzt bekommt, was passieren kann und wie lange und gut der Impfschutz jetzt denn wirklich ist. Ich finde es wie gesagt völlig legitim, wenn da mehr oder weniger eine Art Zwang dazu kommt.


    Wobei ich euch auch verstehen kann, wenn ihr meint, dass man da nicht zu hinterfragen hätte oder besser einfach nur vertrauen haben sollte. Aber das kann man vielleicht einfach auch nicht für jeden Menschen so einfordern.

    Die von dir erst genannte Frage verstehe ich auch nicht und war ja Aufhänger meines ersten Postings.


    Zu den Nebenwirkungen Corona/ Corona Impfung und Grippeimpfung:


    Es ist tatsächlich so, dass die “Hirnveneninzidenz (CVT) nach einer Influenzaimpfung bei 0 pro 1 Million liegt.

    Bei einer Corona-Impfung bei 4,1 (0,00041%)

    Bei einer Corona-Infektion bei 39. (0,0039%)


    Gleichzeitig gibt es aber auch Daten zur Portalvenenthrombose und deren Inzidenz (PVT)


    Bei einer Influenzaimpfung liegt diese bei 98,4 (auch wieder pro Millionen) (0,0098%)

    Bei einer Coronaimpfung bei 44,9 (0,0045%)

    Bei einer Coronainfektion 436,4 (0,044%)


    Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nac…l-hoeher-als-nach-Impfung


    Also gibt es auch bei der Influenzaimpfung extrem seltene, schwere Nebenwirkungen die öfter auftreten als bei einer Coronaimpfung. Die Wahrscheinlichkeit an einer der Krankheiten zu erkranken ist bei einer Coronainfektion jedoch deutlich höher als bei einer Impfung.


    D.h. entscheidet man sich gegen eine Impfung aufgrund der Angst an einer Thrombose zu erkranken, entscheidet man sich dazu mit einer höheren Wahrscheinlichkeit an einer Thrombose zu erkranken, sollte man an Corona erkranken.

    Dazu könnte oder müsste man dann vielleicht auch mal die Zahlen genauer analysieren, die in Verbindung mit der jeweiligen Impfung gebracht werden konnten. Im besten Fall natürlich auch nachweislich und nicht nur vermutlich.


    Ich habe jedenfalls bisher noch nichts darüber im Netz gefunden, über vermutlich an der Grippeschutz Impfung verstorbene Leute. Bei der Covid-19 Impfung sieht es ja etwas anders aus.

    Wenn man sich die Nebenwirkungen der Grippeschutzimpfung durchliest ist auch immer davon die Rede “schwere Nebenwirkungen sind sehr selten und treten so gut wie nicht auf.”


    Vor exakt dem gleichen wird auch bei der Corona Impfung gewarnt. Mit dem Unterschied dass Skeptiker hier dann mehr Details fordern (und bekommen) und bei der Grippeimpfung dies nicht gefordert wird und die Aussage “sehr selten” reicht völlig aus.

    Über die jährliche Grippeimpfung beschwert sich auch niemand bzw. findet das seltsam. Zumindest nehme ich das so wahr.

    Es liest sich auch so gut wie niemand den Beipackzettel bei Medikamenten durch, wo auf Nebenwirkungen hingewiesen wird. Nebenwirkungen gibt es nur bei Corona-Impfstoffen.


    Das ist wirklich etwas was mir bis heute absolut niemand erklären konnte: Warum sind Nebenwirkungen bei allen anderen Medikamenten komplett egal und werden (völlig zurecht) mit “das ist so unwahrscheinlich dass das eintritt” abgetan, bei einem Corona Impfstoff wird so getan, als ob ein Münzwurf entscheidet ob man eine Hirnvenentrombose erhält oder nicht.

    Ein Häusle-Bauer Thread gibt es noch nicht, oder? In Summe dann aber doch mehr Freude & Glück, weshalb ich mich dazu entschlossen habe hier zu posten.


    Bin in die “glückliche” Lage gekommen das Haus meiner Großeltern zu erben. Was aber auch bedeutet, dass mein komplettes Leben umgestellt wird. Dank Home-Office und der Einsicht meines Arbeitgebers dass die Arbeit nicht unbedingt vom Büro aus gemacht werden muss, ziehe ich aus Stuttgart wieder in den schönen Teil von Baden-Württemberg ( ;) ) und bin wieder näher bei meiner Familie und alten Freunden.


    Sobald im Haus der Internetanschluss steht, kann man auch direkt einziehen und arbeiten. Gleichzeitig müssen aber dennoch Renovierungen durchgeführt werden. Das Haus und die Einrichtung entspricht eben dem Geschmack und dem Alter meiner Großeltern. Und an dieser Stelle kommt dann auch ein gewisses Maß an Unwohlsein dazu: Gefühlt fallen mir stündlich weitere Themen ein, welche ich beachten muss, welche gemacht werden müssen, etc.. Um das alles zu finanzieren muss ich auch das erste Mal in meinem Leben einen Kredit aufnehmen.


    Diese Ungewissheit über zeitlichen Ablauf und Kosten (sind noch ganz am Anfang der Planung) sorgt dann doch für etwas Bauchschmerzen, am Ende überwiegt aber die Vorfreude. Langweilig wird mir in den nächsten Monaten auf keinen Fall.

    Oha, mal gespannt wie die nächsten Wochen dann sportlich aber auch gesundheitlich beim FC Bayern verlaufen und ob noch weitere Spieler oder Staffmitarbeiter folgen werden.


    Hoffe Nagelsmann erholt sich schnell. Durch die Impfung ist er aber mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit bereits vor einem schweren Verlauf geschützt.

    Nö.

    Das war das erste Spiel gegen er vernünftigen Gegner, wo er nicht Mitläufer war und nicht permanent die falsche Entscheidung getroffen hat.


    Konstant lol

    D.h. weder Kimmich, noch Lewandowski, noch Neuer sind konstant Weltklasse, weil sie nicht wöchentlich gegen vernünftige Gegner spielen?


    Bedeutet dann auch, dass es eigentlich gar keine Weltklasse Spieler gibt.

    Die öffentliche Schelte geht doch ganz klar in Richtung Gil Ofarim, wenn er sich das ausgedacht haben sollte, was ich übrigens immer noch nicht zu 100% glaube. Dafür ist er zu gefestigt durch seine Familiengeschichte und lebt auch zu säkular. Ich habe den Fall verfolgt und habe keine Ahnung wer der Mitarbeiter eigentlich ist.

    Das ist das was ich mich auch frage (oder eventuell übersehen oder nicht mitbekommen habe). Man weiß es war ein Herr W. Im Hotel. Wenn das die einzige Info ist, die es über diesen Mitarbeiter gibt, dann ändert Herr W im schlimmsten Fall sein Namensschildchen von Herrn W. Zu Herrn K. (Was ja in anderen Branchen mehr als üblich ist, dass auf den Namensschildern nur Pseudonyme stehen) und die Sache hat sich erledigt?

    Das ist Stand jetzt auch korrekt.


    Aber befasse dich mal etwas ausführlicher damit. In den ersten Monaten wurden fast nur die alten Leute geimpft und da liegt der Anteil bei den Impfdurchbrüchen auch schon deutlich höher, oder?


    Die jüngeren und gesünderen Leute wurden ja fast alle zwischen Mai-August 2021 geimpft. Ganz klar, dass deren Antikörper noch besser funktionieren, als bei den Leuten, bei denen die zweite Impfung jetzt schon 7-9 Monate her ist.

    Deswegen gibt es doch für die älteren Leute Boosterimpfungen? Wenn ich den aktuellen wissenschaftlichen Standpunkt noch richtig im Kopf habe, ist solch eine Boosterimpfung aber nicht für jeden notwendig. D.h. Jüngere und gesunde Menschen kommen wohl ohne aus (ob das nun an den stärkeren/ Stabileren Antikörper liegt oder ob das Immunsystem einen besseren Schutz aufbauen kann, kann ich nicht sagen).


    Die Behauptung dass sich jüngere und gesündere Menschen also aufgrund schwächerer Antikörper in ein paar Monaten wieder häufiger infizieren, würde ich deshalb so nicht unterschreiben.

    Und um das mögliche Argument „Inzidenz der geimpften ist aber hoch“ direkt zu entkräften:


    Je mehr Leute ungeimpft sind, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit dass sich Geimpfte infizieren. D.h. Eine Impfung wirkt sich sowohl auf die Ungeimpften als auch Geimpften Inzidenz positiv aus.

    Dafür das schon relativ viele Leute geimpft sind, steigt es im Moment wirklich relativ schnell und stark an und dabei haben wir noch einen langen Herbst & Winter vor uns.

    Das ist eine sehr eigenartige Herangehensweise. Wäre die naheliegende Schlussfolgerung nicht: “Die Infektionszahlen steigen relativ schnell und stark an, weil relativ viele Leute nicht geimpft sind?

A N Z E I G E