Beiträge von Dharhci

    Sammy's Titelgewinn hat mich überrascht und wie Ethan Page die What Chants in Keim ersticken lässt war Weltklasse. Wo wir schon bei Chants sind: Die CM Punk Chants fangen langsam an zu nerven. Ich feier ihn auch und freue mich das er da ist, aber man muss nicht bei jeder Gelegenheit seinen Namen rufen. Ansonsten eine sehr gute Ausgabe, hat wieder viel Spaß gemacht.

    Hier mal ein netter Vergleich aus den sozialen Medien:


    WWE und AEW veranstalten innerhalb einer Woche in der selben Halle und zwar in der UBS Arena in Long Island, New York. Raw findet am 29. November statt und Dynamite/Rampage am 8. Dezember.

    Raw Tickets gingen gestern an den Start, während AEW schon am 10. den Vorverkauf begann. AEW verkaufte 5500 Tickets am ersten Tag.

    Vor einigen Stunden knackte AEW die 70% (6176 von 8851) während Raw bei 30% (2365 von 7398) liegt.


    Quelle: Wrestletixx on Twitter

    Ist ja nicht so das da nur 30 Wrestler sein werden. Fehlen halt die Leute mit denen man gerne gespielt hat, ist bei mir nicht anders. Black, Cole, Bryan und Wyatt sind ein Riesen Verlust für mich, dafür kommen doch einige neue dazu.


    Ich würde mich über einen GM Modus sehr freuen. Hat immer Spaß gemacht und auf lange Zeit motiviert. Was mir beim Universe Modus fehlt ist das man im Kalender nicht zurück kann. Beim GM Mode konntest du zu jeder der Vorherigen Shows und PPV's springen und dir das Rating jedes einzelnen Matches anzeigen lassen. Wenn man das im Universe Modus einbauen könnte wäre ich schon glücklich.

    Ich habe mir mit 3 Freunden zwischen 2011 und 2014 so ziemlich jeden WWE PPV angesehen. Nachdem Dolph Ziggler den Koffer gewonnen hat war ich vor jedem PPV so: Ok Leute heute casht er ein und wurde JEDESMAL nach den PPV's ausgelacht. 2013 erfüllte ich mir einen Lebenstraum und flog nach NY/NJ zu Wrestlemania 29. Da sitz ich also bei der RAW after Mania und hätte nie im Leben damit gerechnet das Ziglgler eincasht. Und dann tut er es. Ich sitz also im IZod Center mit ungefähr 16 000 gleichgesinnten und ich schrei so laut ich kann und höre meine eigene Stimme nicht. Einer meiner schönsten Live Erlebnise als Wrestling Fan.


    Ansonsten bleibt mir die Bret Hart Rückkehr 2010 und Kofi's Titelgewinn bei Wrestlemania 2019 für ewig im Herzen. Besonders Kofi Mania mit anschließenden Titelgewinn war einer der, wenn nicht sogar mein schönster Moment als Wrestling Fan. Das war so vieles auf so vielen Ebenen so richtig, das war richtig schön.

    Mittlerweile ist bei der WWE einfach zu viel gekünstelt. Das fängt bei den eingespielten Reaktionen an. Klar das gibt es schon länger aber momentan finde ich das ganz schlimm. Die Fans haben in den letzten Jahren immer lautere Stimmen in den Hallen und sagen was sie möchten. Am schlimmsten war als man beim WM Main Event die Fans einfach mutet. Das ist nicht wovon Wrestling lebt. Man will auf eine Achterbahn von Gefühlen mitgenommen werden. Das schaffte die WWE in den letzten Jahren einfach nicht. Ausnahmen wie zB. Kofi's Titelgewinn bestätigen die Regel.

    Dazu kommen die Gimmicks der Performer. Die besten Gimmicks sind die wo der Charackter er/sie selber ist nur ein bisschen aufgedrehter. Hat bei Becky zB. super geklappt und sie wurde das heißeste was man im Mainstream zu sehen bekam. Man sollte den Leute einfach ein bißchen mehr Freiheit geben. Mir kommt vor als hätte man irgendwann den Mut verloren. Aber wozu auch. Das Geld fließt, man hat gute TV Verträge, den Saudi Deal und keine Ahnung was. Also lässt man "sich gehen" ist zufrieden mit den was man hat und fertig. Am Ende ist man ein Gewinnorientiertes Unternehmen und muss nur Sponsoren und Sender glücklich machen, mehr nicht. Das die Fans da auf der Strecke bleiben juckt niemanden.

    Ich bin, durch die positive Resonanz hier am Board, im Frühjahr 2015 auf NXT aufmerksam geworden. Die Wochen vor Takeover Brooklyn haben mich dann komplett überzeugt und nach dem PPV war ich Riesen Fan und NXT und die Takeover ungespoilert Must-See.

    Besonders stark empfand ich immer die Tag Team Szene. The Ascension, American Alpha, The Revival, DIY waren alles starke Teams und The Revival hatten großartige Tag Matches bei einigen Takeover.

    Auch alles um die Damen bei NXT war Saustark. Hier entsprang die Womans Revolution. Paige und Besonders die 4 Pferdedamen machten Frauenwrestling im Mainstream fast schon Salonfähig. Mittlerweile ist jede Dame (und fast jeder Herr) aus NXT.

    Besonders prägend für NXT sind für mich Tommaso Ciampa und Johnny Gargano. Das ist Developement auf höchsten Niveau. Aus den Indys zunächst Jobber, irgendwann wurden sie unter extrem lauten Pops bei einem Showstealer Match Tag Champions. Kurzer Reign als Tag Champs, danach der Titelverlust und der Turn von Ciampa gegen Gargano. Die Fehde und deren Matches waren der Peak von NXT. Einer der, vielleicht sogar die schönste, Geschichte die je bei NXT erzählt wurde. Leider musste Ciampa den Titel verletzungsbedingt abgeben. Aber insgesamt war alles mit den beiden Bockstark.

    Dazu Mauro Ranallo Nigel McGuiness und Percy Watson. Ich habs schon mal gesagt und ich sags nocheinmal: Nie haben Kommentatoren und Show Produkt besser harmoniert. Nix gegen Brain & Gorilla, JR & King, Cole & Taz, Tenay und Schiavone oder Joey Syles. Die Drei sind mit dem gezeigten Hand in Hand gegangen. Ich liebe die Art von Mauro zu kommentieren und sage es gab nie ein besseres Kommentatorentrio als Watson, McGuiness und Ranallo. Das war auch ein wichtiger Bestandteil für mich bei NXT.

    Mittlerweile könnte mir NXT leider nicht egaler sein. Es fühlt sich alles einfach nicht mehr so groß und wichtig an. Früher war ich so heiß auf die Takeovers, das ist heute alles weg. Und ich weiss nicht mal woran das liegt. Schade weil ich irgendwo doch noch Fan bin und hoffe dass das Produkt sich (wieder) steigert. Ich schau zwar jede Woche aber irgendwie ist es nicht mehr wie und was es mal war.

    Der Moment als Bryan und Kenny sich gegenüberstehen im Ring. <3



    Saustarke Ausgabe. Punk wird wohl auf Starks hinauslaufen, das Segment mit MJF und Pillman Jr. war wirklich gut. Cole warnt Tony wegen Britt und mein persönliches Highlight wie Cutler umzingelt wird und einfach weiter aufnimmt und mit der Sprühdose droht. Grosses Kino. Durchwegs unterhalten und 2 Stunden sind wie nix vergangen.

    Zitat

    Ich verfolge Wrestling seit Ende 1993 ungefähr. WCW, WWE und alles was das Österreichische Free TV und VHS Tapes im Libro hergab. WWE war dabei immer mein Liebling. Im Laufe der Jahre probierte ich immer wieder andere Ligen aus, TNA, Japan, Mexiko, Eurocatchen aber nichts begeisterte mich so wie die WWE. Ich hab die ersten paar Dynamite gesehen, bin aber nach einigen Wochen abgesprungen. Spätestens ab Corona war Wrestling nicht mehr ganz so Interessant für mich bis die Fans zurück kamen. Dann fing ich neben NXT auch an mir Dynamite regelmäßig anzusehen. Und die letzten Wochen bot AEW so richtig gutes Wrestling und langsam freute ich mich mehr auf Dynamite als auf NXT. Spätestens bei der letzten Dynamite steht AEW für mich über der WWE. Die ersten 20 Minuten von Rampage war ein Gefühl, eine Emotion die der Grund ist warum ich nach fast 30 Jahren immer noch Fan bin und das mal nicht von der WWE. Jetzt hab ich AEW endgültig Verstanden und ich hab nichts als Liebe zu diesen Produkt. Die Fans in der Halle haben sich das Eis richtig verdient. Sorry das ich hier etwas ausschweife aber es musste raus. Großartig, Weltklasse Hammerfett Bombekrass.


    Das war vom 21. August aus dem Rampage Thread wo CM Punk debütierte. Ich habs auch im All Out Thread erwähnt wie toll ich es finde wievielen Leuten es genau wie mir geht. Ich feier das einfach auch das AEW es geschafft hat bei so vielen "Alten Fans" ,wie auch bei mir, quasi die Liebe zu Wrestling neu zum entfachen. Ich kann kaum auf Mittwoch und Freitag warten.

A N Z E I G E