Beiträge von Dharhci

    Ich arbeite nun fast seit 20 Jahren als Koch und wir Köche sind uns einig: Derjenige der Ananas auf eine Pizza bestellt gehört erschlagen! Unser Sou Chef ist Italiener und der meint Teig, Tomatensauce, Mozzarella und das wars. Maximal eine Prise Salz, etwas Olivenöl und frischen Basilikum. Alles andere höchstens nach dem Backen zu belegen. Ausser du bist in Napoli, da gibt's Pizza mit Melanzani Lasagne oben drauf.

    Suche einen Pop Rock Song ca. Ende 90er Anfang 2000er herum. Dürfte ziemlich bekannt sein. Ein ziemlicher schneller Riff am Anfang und im Refrain höre ich immer: "You've been working out" oder so und dann kommt eben dieser Riff. Kann wer helfen?

    Gerade die Icons folge von Rob Van Dam gesehen, und auch diese Episode war sehr sehenswert. Vorab muß ich sagen gehört RVD zu meinen All Time Favoriten. Interessant fand ich dass RVD nix mit Marihuana am Hut hatte bis zu einer Show in Jamaika. Unser liebster Gigolo Jimmy Del Ray drückte ihm dann ein Joint in die Hand und vorbei wars. Auch stark fand ich wie er sich all die Jahre treu geblieben ist und sich nicht verstellen wollte/konnte. Blöd gelaufen als Sabu und Er mit Dope erwischt wurden und er beide Titel innerhalb von wenigen Tagen abgeben musste und suspendiert wurde. Wäre interessant gewesen zu sehen wie sich dass mit der WWECW und RVD entwickelt hätte.

    Monday Night Raw (#15)
    Taping: 26.04.1993
    Ausstrahlung: 03.05.1993


    -Manhatten Center-
    New York City


    Kommentatoren: Vince McMahon, Bobby "The Brain" Heenan & "Macho Man" Randy Savage


    Wir befinden uns zeitlich fast genau einen Monat nach Wrestlemania 9 und etwas mehr als einen Monat vor dem ersten King of the Ring PPV.


    Es wird direkt in die Halle geschaltet und sofort kommt der amtierende Intercontinental Champion Shawn Michaels zum Ring. Die Kommentatoren begrüßen uns und kündigen an dass HBK gleich seinen Titel gegen niemand geringeren als "Hacksaw" Jim Duggan aufs Spiel setzen wird. Es folgt das Intro und der Einzug des Herausforderer.


    Intercontinental Championship Match:
    "Hacksaw" Jim Duggan vs Shawn Michaels (c)


    Duggan kann Anfangs den Champion dominieren welcher versucht zu flüchten, der Herausforderer blockiert das jedoch und trägt den Champion zurück zum Ring und dominiert weiter. Aus der Werbung kann Shawn dann doch den Spieß umdrehen und behält dann seinerseits die Oberhand. Es wird dann immer Ausgeglichener bis Duggan seinen Finisher durchbringt und Michaels damit aus dem Ring befördert. Shawn will wieder flüchten doch Duggan kann ihn auch diesmal wieder stoppen. Er befördert HBK dann mit einer Clothesline über die Absperrung was Shawn ausnützt um schließlich doch noch erfolgreich zu flüchten. Duggan geht währenddessen zurück in den Ring und wird anschließend zum Sieger per Countdown erklärt. Duggan nimmt draußen ein Mikrofon und lässt seinen Unmut aus. Er werde sich nicht vom Ring entfernen bis er seine gerechte Titelchance bekommt. Er zuckt aus, wirft mehrere Stühle in den Ring, setzt sich mit seinem twobyfour hin und wartet auf Michaels. Werbung. Zurück aus der Werbung wartet Hacksaw noch immer. Vergeblichst. Shawn kommt nicht mehr.


    Kein gutes Match. Duggan wirkt irgendwie hölzernd in seinen Bewegungen und so entsteht nur kaum bis sehr langsamer Matchfluss. Dafür steht die Crowd komplett hinter Duggan, der ist over wie Sau und das Live Publikum frisst ihm aus der Hand. Im Gegenzug hassen sie Shawn, dieser ist ein Cocky MFer und es gibt am Ende sogar "Shawn's a Fag" Chants. Ausserdem wurde es als erstes Titelmatch Hacksaw's angekündigt, was auch nicht stimmt, da er gegen den Honkey Tonk Man bei Wrestlefest 89 antrat um den genau selben Titel und ausserdem ein World Titel Match irgendwann 91 gegen Slaughter.


    Während der Hacksaw noch im Ring wartet unterhalten sich die Kommentatoren über das WWE Championship Match beim King of the Ring zwischen Herausforderer Yokozuna und Champion Hulk Hogan und schalten dann zu Mean Gene. Dieser begrüßt uns zum King of the Ring Report und weist darauf hin dass dieser Report von Ico Pro gesponsert wird. Crush macht kurz Werbung dafür und Mean Gene hyped den KotR PPV, wo natürlich das Acht Man KO-Turnier im Vordergrund steht. Bret Hart und Lex Luger sind schon qualifiziert und das Qualifikationsmatch zwischen Mr. Perfect und Doink endete im Draw. So soll es ein Rematch geben und dann natürlich das WWE Championship Match. Plötzlich bekommt Gene die Mitteilung das Hacksaw Jim Duggan den Ring verlassen habe. Duggan werde versuchen Präsident Jack Tunney anzurufen. Wie dem auch sei. Es werden noch die Quali-Matches El Matador gegen Razor Ramon und unser liebster User Papa Shango gegen Jim Duggan für kommende Woche beworben.


    Kurzer und knackiger Report.


    Singles Match:
    Doink vs Kamikaze Kid


    Schon vor dem Gong attackiert Doink Kamikaze Kid, später besser bekannt als der 1-2-3 Kid, der hier sein Debüt feiert. Doink dominiert das Match und siegt schließlich mit dem Stump Puller.


    Kurzer Squash. Sean Waltman zeigt in etwas mehr als 2 Minuten seine Jobber Qualitäten und Heel Doink hat für mich Kultstatus. Dementsprechend auch ganz kurzweilig.


    Todd Pettengill macht Werbung für WWF Mania, die Samstag morgens läuft.


    Singles Match:
    Bob Backlund vs Dwayne Gill


    Zwei vermeintliche Legenden treffen hier aufeinander. Backlund wirft Gill Anfangs herum, der bumped wie ein verrückter. Der Jobber kontert und nimmt Backlunds Kopf in die Beinschere welche offensichtlich Wirkung zeigt. Gill nimmt Backlund anschließend in eine Armbar Variante, dieser Kontert und kann nach nach einem Bridging Cradle Pin Siegen.


    Kurze Geschichte hier. Backlund war damals auf seiner Quest wieder Champions zu werden, was ihm auch gelang. 18 Monate und einen Heel turn später. Für einen Tag.


    Ico Pro Spot. Diesmal stemmt Tatanka Gewichte in der Kraftkammer. Slim Jim Spot. Randy Savage beißt in einen solchen. Ooh Yeeaaah.


    Jim Duggan kommt zu Vince zum Ring. Er habe sich bei Tunney beschwert und dieser gewährt ihm ein Rematch. Nächste Woche gibt es, zum allerersten Mal bei Raw, ein Lumberjack Match um den Intercontinental Championship. Duggan sagt vielleicht sei Michaels hübsch und könne Wrestlen, aber was er nicht kann ist fighten. Er holt sich nächste Woche den Titel. Hooooo


    Kurzes Interview um das Match nächste Woche zu hypen, umso öfter ich Duggans Theme höre umso mehr feier ich es.


    Eine Vignette der Smoking Gunns wird gezeigt. Bart stellt sich und Billy vor, sie haben unterschreiben hier damit sie sich den besten Teams dieser Liga stellen. Billy ergänzt das sie hier sind um ein bisschen Tag Team excitement zu erleben. Nun schießen sie mit ihren Pistolen auf Blechdosen und ein Kaktus.


    Der Einspieler war ganz okay. Man könnte meinen das die beiden als Heels debütieren hätten sie nicht die anderen Heel Teams adressiert.


    Howard Finkel kündigt nun die Überraschung an. Captain Lou Albano kommt heraus und feiert sein Comeback. Er setzt sich für das nächste Match zu den Kommentatoren.


    Tag Team Match:
    Jay Sledge & Jim Bell vs The Headshrinkers (w Afa)


    Gleich zu Beginn gehen die Samoaner auf ihre Kontrahenten los. Diese haben keine Chance und werden richtig gesquascht. Besonders Jim Bell kriegt hier deutlich auf die Mütze. Nach den Top Rope Splash von Fatu an Bell fahren die Headshrinkers den Sieg ein.


    Ein viel zu langer Squash. Viel interessanter ist was Albano von sich gibt. Wie er Heenan beleidigt und dieser Kontert, generell der Kommentar während des Matches ist Gold Wert. Geht zum Network und hört es euch an. Kleiner Insider: Tatsächlich hätte Albano die Nasty Boys managen sollen und es hätte ein Programm zwischen den Teams geben sollen. Allerdings waren die Nasty Boys zum Zeitpunkt dieser Ausstrahlung suspendiert und gingen dann zur WCW. So wurde Albano bekanntlich der zweite Manager der Headshrinkers. Aja und Jey Sledge gehörte tatsächlich zur Sicherheit Sledge Gruppierung und machte wenig später wieder Musik.


    Die Bushwackers stehen mit Lord Alfred Hayes in einen Zimmer und reparieren an Loch an der Decke. Zumindestens versuchen sie es. Vergeblichst. Werbung.


    Singles Match:
    Rich Meyers vs Kamikaze


    Meyers hat hier keine Offensive bis auf einen Dropkick gleich zu Beginn der Kamala allerdings kalt lässt. Kamala wirft den Jobber etwas herum und zeigt einen schönen Double Hand Choke slam. Nach einen Kick versucht Kamala seinen Gegner zu pinnen allerdings liegt der auf den Bauch. Kamala ist verwirrt, schafft es aber irgendwann doch den Pin erfolgreich durchzubringen.


    Ich feier Kamala. Ein einzigartiges Gimmick, die Bewegungen und der Stil ist auch sehr Unique. Das Match diente aber mehr dazu um das Lumberjack Match nächste Woche zu hypen.


    Macho Man macht Werbung für die neuen Action Figuren. Reklame.


    Bobby Heenan steht Backstage bei Shawn Michaels. Shawn beschwert sich darüber wie er als IC-Champion behandelt wird. Er hat Nicht einmal die Nummer von Tunney und ist aber Champion. Bobby Heenan steht auf seiner Seite und Shawn ist sichtlich besorgt um seinen Gürtel. Als Heenan ihn fragt welches Ass er im Ärmel habe flüstert ihm Shawn etwas ins Ohr und damit endet diese Raw Ausgabe.


    Fazit: Keine schlechte Raw Ausgabe, hat durchaus Spaß gemacht. Das Manhatten Center ist ein Geschichtsträchtiges Gebäude für die WWE und Bobby Heenan am Kommentatorenpult war total Fresh. Highlight war definitiv der Kommentar beim Tag Match. Wie Albano und Heenan sich gegenseitig einschenken war Weltklasse. Allerdings fehlten mir die grossen Namen wie Bret Hart, The Undertaker, Hulk Hogan und Yokozuna. Trotzdem muss ich sagen war die Sendung sehr Kompakt und Duggan vs Michaels zog sich wie ein roter Faden durch die Sendung.

    Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    Psycho Sid, Great Khali, Kane und Big Show. ;)
    Wenn die körperlichen Voraussetzungen da sind, dann ist man ein "Monster-Heel", wo die Dominanz dann funktioniert.


    Monster Heel schön und gut. Aber von den dir genannten war auch keiner wirklich Dominant in seinen Run als Champion. Geschweige den länger als 3 Monate. Ein Monster Heel bedeutet in meinen Augen nicht gleich das ein dominanter World Title Run dabei rum kommt.

    Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    JBL war mehr der Chicken Heel Champion als ein dominanter Champion.
    Hatte nicht umsonst ein Stable um sich.


    Aber darum geht es doch, das macht doch ein Heel aus. Es ging mir bei dem Beispiel nicht um was für eine Art Heel JBL war, sondern vielmehr darum wie Cena davon profitierte dass er jemanden den Titel abnahm der lange Champion war. JBL war fast ein Jahr Champion, Chicken Heel und Stable hin oder her, macht das seinen Run in meinen Augen dominant. Welcher Heel (World) Champion würde dir einfallen der Dominant war aber kein Chicken Heel, abgesehen von Lesnar. Mark Henry würde mir spontan nur einfallen im Moment. Ansonsten war doch jeder Heel Champion irgendwo "Chicken", der eine mehr der andere weniger.

    Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    Dominanz ist bei einem Heel nie gut, da die Fans auf die Seite der Dominanz sein möchten...


    Würde ich garnicht behaupten. Wenn ein Heel einen (langen) dominanten Championship Run hat, profitiert der Face am Ende umso mehr. JBL ist da das perfekte Beispiel.
    Brock Lesnar war einfach speziell und die nWo einfach nur cool.


    Und da sehe ich das große Problem. Heels sind in der Regel cooler als Faces weil authentischer und natürlicher. Weils vermeintlich einfacher ist Arrogant und überheblich zu wirken und ernster dreinzuschauen als ständig zu grinsen und der Strahleman zu sein überspitzt gesagt. Aktuell zB. Reigns und Crews, welche beide ihr "Gimmick" mehr oder weniger als Heels gefunden haben und momentan in dem aufblühen. Roman hat eh schon einen ziemlich dominaten Run. Wenn man es gut aufziehen würde, würde derjenige der ihn enthront enorm davon profitieren. Bei Apollo das selbe. Interessant wird es wie die Live Crowds dann auf die beiden reagieren , ich würde zu gern Roman Reigns vor einer smarten Crowd wie etwa in Chicago sehen.

A N Z E I G E