Beiträge von StefanM

    Doch, war schon verständlich ;)

    Aus meiner Sicht klingt das jetzt erstmal nicht negativ. In einer offenen Beziehung lässt sich sowas wohl auch nicht vermeiden (wenn man nicht nur "bezahlte" Frauen dazu holt). Ich kann deine Frau sogar eher nachvollziehen, als die Variante, wenn man Bock hat, mal eine zu bezahlen. Könnte ich nicht, da wäre keine Anziehung da. Gerade diese Anziehung dürfte aber bei deiner Frau mit ihrer Ana (klingt osteuropäisch?) richtig entstanden sein. Klar, dass sie das nicht nur kurzfritig will.

    Ich hoffe, du kannst auch mit der Variante leben, dass da eben längerfristig jemand für nebenbei ist. Und wenn du sie anziehend findest und sich was zu dritt ergibt, warum nicht...

    Zuerst mal finde ich das Konzept keine schlechte Sache. Man muss halt reinen Sex von Gefühlen für den Partner unterscheiden.

    Aber okay, ging ja nicht im das thema "offene Ehe" an sich.


    Es wurde ja von anderen schon gesagt: vor allem 2 Möglichkeiten bestehen hier:


    1. Sie will was "Festeres" mit ihr. Das heißt nicht, dass sie dich NICHT mehr will. Aber eben keine einmalige Sache, sonder (wie jemand meinte) eine Art Freundschaft Plus. Nicht zur was schnell fürs Bett, sondern ne Art lockere Beziehung nebenbei. Und dafür will sie dein Okay.


    2. Sie will ne Art Dreierbeziehung. Sie als festes Element bei euch einbauen. Natürlich musst du sie dafür kennen lernen, ob sie dir gefällt, ob du sie dir vorstellen könntest. Gibt ja genug funktionierende Dreierbeziehungen.


    Wenn du also nicht befürchtest, dass deine Frau dich für die sitzen lässt, finde ich das bei eurem Modell beides nicht verkehrt.

    So offen, wie ihr lebt, fände ich das nicht undenkbar, dir das anzubieten. Und für dich vielleicht auch ein gewisser Reiz.


    Also: lass dich entweder überraschen oder sag ihr, dass du dir Gedanken machst, und frag sie vorher danach.

    Von DER Nebenwirkung hatte ich bisher auch noch nichts gehört:

    Ne Kollegin von mir war heute zum Impfen, Biontec.

    Gerade zurück im Büro, ruft mich dienstlich an. Nur ein wildes Gekichere, klingt so, als wäre sie völlig bekifft. Wir machen noch Witze drüber, ob sie sich sicher ist, was man ihr da gerade gespritzt hat. ;) Sie ist sich sicher, sie war im Impfzentrum. Mal gucken, wie sich das heute noch mit ihr entwickelt :megalol:

    Verabschiedet hat sie sich dann am Telefon von mir mit "Danke, mein Herzblatt" :lol: :lol: :lol:

    Auf ihre externen Telefonate bin ich gespannt ;)

    Vorschlag für die deutsche Liga cOw, bei der Carsten Schäfer mittlerweile kommentiert:

    Schäfer hat bei der WWE das Elimination-Chamber-Match ja immer zum Ausscheidungskammer-Match eingedeutscht.

    Genau DAS wäre doch jetzt was für die cOw, von Carsten Schäfer kommentiert:

    Das AUSSCHEIDUNGSKAMMER-Match:

    Eine Ausscheidungskammer (zu deutsch ein Dixi-Klo ;-) , eben eine Kammer für Ausscheidungen), wird neben dem Ring aufgestellt. Gewinnen wird derjenige, der seinen Gegner rein verfrachtet und die Tür schließt (statt nem Sarg beim Undertaker).

    Für die extreme Variante ist die Ausscheidungskammer noch entsprechend "gefüllt" (man kann ja Schokopudding und Apfelsaft verwenden, damit es farbig passt).

    Und wer (von den cOw-Fans) möchte nicht Alex Wonder darin landen sehen ;-)


    ---------------------------


    Außerdem erwarte ich ja im deutschen Wrestling schon ewig folgende Matchansetzung:

    Jessy Jay hat nach ihrem Heel-Turn ihr "FUCK FANS" Gimmick, mit entsprechenden T-Shirts und eben dieser Einstellung, scheiße zu den Fans zu sein.

    Wann kommt mal ein Gegner, der sie entsprechend ihrer Heel-Einstellung zu einem "Fuck-Fans-Match" herausfordert :lol:

    Wenn sie verliert........... (Natürlich klar, dass das Match nur mit einem Sieg enden kann ;-) )

    Ach Leute, dass Wrestler "neu" auftauchen, die man schon ewig kennt, und alles ist vergessen, ist doch nichts Neues und gibt es schon immer.

    Wurde bei Saba Simba erwähnt, dass er Tony Atlas war? Wurde bei IRS erwähnt, dass er der frühere Tag Team Champion Mike Rotundo war? Bei Waylon Mercy käme niemand auf die Idee zu erwähnen, dass Dan Spivey in den 80ern in der WWF war. Ein Ricky Steamboat war plötzlich nur noch der Dragon, ohne seine Vergangenheit groß zu thematisieren. Der Mountie wurde regelmäßig von Raymond Rougeau interviewt, ohne auch nur anzudeuten, dass er da mit seinem Bruder und langjährigen Tag Team Partner spricht.

    Wechsel von NXT zu den "großen" Brands sind ganz oft mit Gimmickwechseln verbunden, ohne die Vergangenheit zu erwähnen, usw.

    Als Kane demaskiert wurde, hat Jerry Lawler auch nicht gebrüllt "MEIN ZAHNARZT!!!" ;)


    Das ist in Filmen und Serien doch genauso, wenn eine Rolle umbesetzt wird, oder ein Schauspieler in neuer Rolle zurück kommt.

    Wrestling ist letztendlich ne Fernsehserie, alle spielen Rollen, auch die Kommentatoren. Nicht mal McMahon behauptet, alles wäre "echt". Muss man nicht gut finden, ist aber so.

    Ja, wie gesagt, das ist auch eher ein Spaß, nicht wirklich ernst gemeint.

    Irgendwann meinte meine Tochter halt, eigentlich müsste das Spiel doch Cafe National heißen, da man ja Nachteile hat, wenn man die Leute International zusammen setzt.

    Und gestern meinte mein Sohn: Ich mache jetzt den Russentisch voll. Ivan will nicht Olga sondern Igor ;-)


    Aber interessant, dass ihr das schon als Thema auf der Tagesordnung hattet. Hätte das jetzt nicht für ein Problem gehalten, sondern wirklich eher als Witz.

    Von Herren-Runde-Regeln usw hatte ich noch nichts gehört.

    Ich spiele mit meinen Kindern im Moment öfters ein uraltes Spiel aus meiner Kindheit, das Spiel des Jahres 1989.

    Und wie meine Kinder festgestellt haben, ist es ein total rassistisches, homophobes Spiel :-D

    Cafe International.... Oder eher Cafe national.

    Ziel ist es ja eigentlich, eben NICHT nach Nationalitäten gemischt die Leute zusammen zu setzen, sondern möglichst "reinrassige" Tische zu bekommen, um doppelte Punkte zu kriegen.

    Und: Alle Paare MÜSSEN gezwungenermaßen aus Mann & Frau bestehen, alles andere ist sogar verboten.

    Passend dazu die Verpackung in AfD-blau ;-)


    [Ist natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber heutzutage könnte ich mir solche Bedenken bei diesen Spielregeln schon vorstellen. Dabei ist ja gerade das Internationale der Sinn des Spiels und nicht "Rassentrennung", die aber eben zu mehr Punkten führt.]

    Wir haben dann immer mal Regelvarianten ausprobiert. Mehr Punkte, je mehr Nationen man an einem Tisch hat (3 verschiedene plus Joker sind möglich) usw. Oder: Franzosen dürfen gleichgeschlechtliche Paare haben (dann Tische mit allen vom selben Geschlecht), Russen aber nicht (da die Rechte in Russland deutlich begrenzter sind).

    Danke euch für die Infos. Mal abwarten, was sich in den nächsten Wochen tut. Nach und nach werden die meisten Ligen wahrscheinlich wieder Shows ankündigen, dann starte ich auch einen neuen Thread für 2021.


    Danke, Prince of Darkness für deine Listenführung :)


    Wie Griese schon sagt: Gerne Showthreads zu jeder einzelnen Show, die vor Zuschauern stattfindet. Soll ja wieder jeder informiert sein, wo es endlich wieder live Wrestling gibt.

    Das von bdbjorn verlinkte Hofreiter-Interview beantwortet das Thema gut. Gerade das Thema "Klimageld". Dadurch kann man durch geringeren Verbrauch sogar eher Plus machen. Und wer mehr verbraucht, legt drauf.
    Das müssen die Grünen halt auch deutlich machen, um keinen zu verschrecken.


    Leider ziehen Parteien wie die AfD dann genau nur diese Bruchteile (CO2-Steuer) raus, um Panik zu machen, ohne das GEsamtbild zu zeigen.


    Hier hast du tatsächlich nicht Unrecht, dass da eine gerechtere Lösung her muss.
    Wer die Kohle hat, kann es sich leisten, und kann die Umwelt richtig schön verpesten. Wer schon knapp bei Kasse ist, muss sich überlegen, wie er zur schlecht bezahlten Arbeit kommt. Und nicht immer sind öffentliche Verkehrsmittel (was ja Ziel der Sache ist) sinnvoll verfügbar. Außerdem sind öffentliche Verkehrsmittel immer ein Zeitverlust. Fahr ich mit dem Auto zur Arbeit, ist das eine halbe Stunde. Mit öffentlichen Verkahrsmittel (plus Fußweg zum Bahnhof/Büro) mindestens eine Stunde. Zweimal am Tag. Also mindestens eine Stunde täglich Zeitverlust.


    Gerade bei Inlandsflügen macht es Sinn, die preislich weniger attraktiv zu machen. Aber das normale Benzin? Da wäre z.B. eine steuerliche Entlastung für den Arbeitsweg eine Überlegung, dass man z.B. die höhere Benzinsteuer für den Arbeitsweg erstattet bekommt.


    bdbjorn: hat sich überschnitten. Das Hofreiter-Interview gucke ich mir gerne mal an.

    Hier die Ergebnisse der EWS vom 5.6.21

A N Z E I G E