Beiträge von Liontamer

    Sicher, dieser Thread ist natürlich die richtige Stelle, um sich darüber zu streiten, ob man AEW mag oder nicht.

    Hier trifft jemand die absolut harmlose und beiläufige Aussage, dass ihm das Produkt zwar eigentlich nicht gefällt, er aber für Bryan oder Punk mal reinschauen würde und er bekommt dafür Sprüche gedrückt und soll sich rechtfertigen. Der Wahnsinn.


    ---


    Zum Thema: Punk würde mich nach seinen zuletzt getätigten Aussagen über das Business und wie fake alles ist wirklich überraschen.

    Cornette erzählt seit 30 Jahren das Gleiche und gerät seit 30 Jahren deshalb mit Leuten aneinander. Wer ihm richtig zuhört, müsste mitbekommen, dass seine Argumentation absolut kohärent ist und müsste eigentlich auch die ehrliche Abscheu heraushören, die immer wieder zum Vorschein kommt, wenn er über das redet, was sich heute Wrestling schimpft.

    Wie man dabei wirklich an der Mär festhalten kann, er würde das irgendwie inszenieren, um Klicks zu generieren, geht mir wirklich nicht in den Kopf. Natürlich nimmt er das gesteigerte Interesse an AEW in dem Kontext gerne mit, aber würde es rein um die Aufmerksamkeit gehen, würden die beiden nur noch die WWE reviewen und davon ab über das Wrestling der späten 80er und 90er sprechen.

    Selbiges gilt für die angebliche Forderung von Wrestling im Stile der 80er. Wenn die Dinge gut sind, dann wird das ihnen auch zugestanden. Zuletzt gab es beispielsweise großes Lob für die Briscoes und ihr Match auf der Farm. Voll der 80er Studiostil. Cornette fordert sinnhafte Psychologie im und um den Ring, viel mehr ist das gar nicht.


    Aber gut, Schublade auf, Schublade zu, sonst müsste man sich ja mit Inhalten beschäftigen.

    Hab ich gerade auch gelesen und dazu den Preis von 15 Mio.... das kann nicht unser ernst sein...

    Plea wäre zwar auch einer der ersten die ich für entsprechendes Geld abgeben würde, aber doch nicht für nur 15 Mio ;(


    Wie gesagt, das halte ich für einen Übersetzungsfehler. Maouassa und Faivre sollen zusammen 15 Millionen kosten und die sollen angeblich durch einen Verkauf von Plea reinkommen, aber das heißt ja nicht, dass der auch wirklich nur diese Summe einspielt.


    Klar, seine letzte Bundesligasaison war nicht gut, aber in der Champions League stehen 9 Scorer in 8 Spielen auf seinem Konto und die beiden Spielzeiten davor hat er auch in der Liga zweistellig getroffen, mit 20 Scorern in 27 Spielen in der Saison 19/20. Dazu ist er mit 28 auch im besten Alter.

    Unabhängig von Corona wären 15 Millionen da schlecht vermittelbar.

    Ich hatte mir Faivre nochmal angesehen und mich etwas über ihn belesen und muss sagen, dass ich mit der Einschätzung seiner Spielanlage ja wirklich sehr daneben lag und in das "LM" bei tm.de etwas Falsches interpretierte. Gleichzeitig passte er für mich damit aber irgendwie nicht so richtig in die Anforderungsprofile, die bei den vermuteten Abgängen frei würden.

    Jetzt habe ich heute morgen den Namen Jonas Hofmann einmal gelesen und einmal gehört und wenn ich mich an die Beschreibung von Faivre erinnere, die z.B. die Rheinische Post gegeben hat, könnte das wirklich passen.

    Schaun wir mal.

    Ja, ich muss mich in der Eindeutigkeit korrigieren.

    Trotzdem: Ist Faivre wirklich so eindeutig Flügelspieler oder doch eher sehr polyvalent und könnte einen linken Schienenspieler geben?

    Mit Hütter als neuem Trainer könnte das dann nämlich vor allem mal für eine Dreierkette sprechen und den Rest müsste man sehen. Vielleicht ersetzt man so Thuram, vielleicht geht der aber auch in die Mitte. Vielleicht spricht das für den Abgang von Ginter und unsere Dreierkette heißt dann Elvedi - Zakaria - Bensebaini. Alles nicht ausgeschlossen.

    Da isser der lang ersehnte Verkauf :lol:

    Wohl für alle Seiten das beste.

    Ich bin gespannt, ob Lang hier endlich der erste Dominostein war, um unser Transfergeschehen ins Rollen zu bringen. Zeit würde es werden und der junge William Pacho aus Ecuador könnte dabei der Nächste sein. (Ggf. um den Kaderplatz von Doucoure zu übernehmen?)

    Langs Anteil am Etat könnte man doch in Teilen direkt auf das Konto eines gewissen Matthias G. überweisen. Wäre jedenfalls schön, aber den Glauben habe ich leider nicht mehr. Wenn ich in dem Zusammenhang von dem gerüchteten Kontakt nach Leverkusen lese, wird mir jedenfalls übel.

    Ich glaube nicht, dass es bei Ginter nur um das Finanzielle geht. Der wird auf das Gesamtpaket warten, das ihm der Verein bieten kann und da stehen wir Stand jetzt ohne europäischen Fußball da und wenn dann auch noch absolute Stützpfeiler wie Bensebaini und Thuram weggehen sollten, sähe das noch weniger attraktiv aus.

A N Z E I G E