Beiträge von Kir Royal

    Heute Nacht dann doch noch die "letzte Genial Daneben Show" (mit Hugo Egon Balder) geschaut.


    Da die Quoten nicht mehr gut sind und Balder ja keine Lust mehr hat, wird es wohl mit der Show nicht mehr weitergeht. Und letztlich war dann doch das Show-Konzept mit Hella von Sinnen, (früher) Bernhard Hoecker und (später) Wigald Boning immer ziemlich witzig.


    Gäste in der letzten Show waren dann mit Dieter Nuhr, Sonja Zietlow und Paul Panzer nicht so wirklich genial. Aber es war trotzdem ne lustige Show. Irgendwie schade, dass die Show wohl nicht mehr weitergehen wird.


    Aber vielleicht kommt ja das Konzept auch in irgendeiner ähnlichen Form nochmals wider. Würde nach wie vor Ingolf Lück als Ersatz für Balder nicht schlecht finden ... :)


    P.S.: Auch irgendwie krass, dass es für die Show seit 2004 immer den gleichen Thread hier gab. Wohl auch eher eine Besonderheit ...

    Hab gerade einen guten Artikel zur besagten Reuters-Meldung gefunden:


    Corona: Kreuzimpfung erzeugt „signifikant stärkere Immunantwort“


    Eine Studie zur Corona-Impfung stärkt die Position der Ständigen Impfkommission – macht aber keine Aussagen zu Reaktionen und Sicherheit.


    Die Chefwissenschaftlerin der Weltgesundheitsorganisation WHO, Soumya Swaminathan, hatte in dieser Woche mit Äußerungen zur Kreuzimpfung für Verunsicherung gesorgt. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters warnte sie in einem Onlinebriefing davor, dass Menschen eigenmächtig entscheiden, sich mit unterschiedlichen Vakzinen gegen Covid-19 impfen zu lassen. Solche Entscheidungen sollten den Verantwortlichen des Gesundheitswesens überlassen werden.


    Bei flüchtigem Lesen hätte man das als Warnung vor Kreuzimpfungen auffassen können. Reuters zitierte Swaminathan mit der Aussage: „Es ist ein klein bisschen gefährlicher Trend.“


    Gerade erst am Mittwoch erschien im Fachmagazin „nature medicine“ die Studie eines deutschen Forschungsteams zu den Immunantworten gegen Virusvarianten nach einer zweifachen Impfung mit Astrazeneca oder einer heterologen Impfung mit Astrazeneca und Biontech/Pfizer. Beteiligt waren unter anderem die Medizinische Hochschule Hannover und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung.


    Corona: Kreuzimpfung von Astrazeneca und Bionteach „signifikant stärker“


    Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass eine Kreuzimpfung mit dem Vektorvakzin von Astrazeneca als erster und dem mRNA-Vakzin von Biontech/Pfizer als zweiter Dosis eine „signifikant stärkere Immunantwort“ hervorruft als zweimaliges Impfen mit Astrazeneca allein. Einschränkend führen die Autorinnen und Autoren an, dass in ihrer Studie nur gesunde und relativ junge Menschen eingeschlossen waren. Außerdem habe man die Kreuzimpfung nicht gegen die Delta-Variante getestet und keine Daten zur Sicherheit und Reaktogenität gesammelt.


    An der britischen Universität Oxford läuft eine weitere klinische Studie zum gleichen Impfschema, sie wurde kürzlich auf die Kombination von Astrazeneca mit Moderna (mRNA) und mit Novavax (Protein-Impfstoff, noch nicht zugelassen) ausgedehnt.


    Kreuzimpfung gegen Corona: Stiko aktualisiert Empfehlung


    In Deutschland hat die Ständige Impfkommission (Stiko) Anfang Juli ihre Impfempfehlungen im Hinblick auf Kreuzimpfungen aktualisiert. Menschen jeden Alters, die ihre erste Impfung mit Astrazeneca bekommen haben, sollen demnach bei der zweiten eine mRNA-Impfung erhalten.

    Die Stiko begründet es damit, dass – wie durch die aktuelle Studie jetzt bestätigt – bei der Kreuzimpfung eine höhere und länger anhaltende Wirksamkeit zu erwarten sei.


    Vor dem Hintergrund der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus‘ spielt auch der Faktor Zeit eine Rolle: Denn beim Impfen mit Astrazeneca allein beträgt der Abstand zwischen zwei Dosen mit neun bis zwölf Wochen, mehr als doppelt so viel. (Pamela Dörhöfer)


    Quelle: https://www.fr.de/wissen/kreuz…wirksamkeit-90864978.html


    Also war ich wohl nicht die einzige Person, die sich hier verlesen hat bei der Reutersmeldung. Gleichzeitig verweist die WHO letztlich auf die jeweiligen staatlichen Institutionen. In Deutschland empfiehlt die Stiko die Kreuzimpfungen, äußerst sich wohl aber nicht in Bezug zu Reaktionen und zur Sicherheit.


    In Österreich sieht die Lage wieder anders aus: Dort gibt es keine Empfehlung und die Patienten müssen dann einer Kreuzimpfung selbst zustimmen.


    Quelle: https://orf.at/stories/3220154


    Und da haben wir doch den Fall, auf den die WHO hinausläuft. Die gleiche medizinische Kreuzimpfung wird nun in Deutschland empfohlen, in Österreich ist das dann aber ein "eigenständiger Mix", von dem die WHO gewarnt hat. Oder verstehe ich das falsch?


    Und da würde ich weiterhin die Kritik der WHO ernst nehmen und mir zweimal den gleichen Impfstoff verabreichen lassen. Auch wenn es glücklicherweise schon ein paar aussagekräftige Studien gibt, scheint sich hier die medizinische Fachwelt noch nicht 100%ig sicher zu sein.

    Um es mal Kir Royal zu erklaeren auch wenn es muessig ist, hier mal das Beispiel wie Einzelpersonen das mischen koennen: hier in Serbien wurde auf kein Dokument geschaut was deine erste Impfung war. Da hat man mich einfach muendlich gefragt welche ich hatte. Sprich ich haette einfach fuer mich als Einzelperson sagen/luegen koennen: "das war der und der Impfstoff", damit ich als 2. Impfstoff was anderes bekomme und somit mischen koennen.


    Damit haette ich als Einzelperson entschieden eine Kreuzimpfung zu machen. Und genau vor solchen Entscheidungen warnt die WHO und raet auf die Gesundheitsorganisationen in den Laendern zu hoeren, eben da es nicht in jedem Land wie in Deutschland laeuft, was Kontrolle der 1.Impfung angeht. Und da es eine WELTgesundheitsorganisation ist macht das eben Sinn, da hier zum Beispiel du von chinesisch, zu russisch und Co alle moeglichen Impfstoffe haben kannst.

    Danke für die Aufklärung. Wusste nicht, wie die Impfungen in Serbien konkret ablaufen.


    Aber gibt es nun zum Thema Kreuzimpfungen für die Empfehlungen der Stiko? Falls nein, wie kann dann die Stiko die Empfehlung aussprechen?

    Bevor man mich hier wieder verbal kreuzigt: Ich gebe der WHO ja recht. Bevor ich mich individuell für eine Kreuzimpfung entscheide, möchte ich mich schon gerne zweimal mit dem gleichen Impfstoff impfen lassen. Für die zweifache Impfung mit dem gleichen Impfstoff, haben wir meines Wissen auch von den Herstellern eine gute Datenbasis.


    Beim Thema Kreuzimpfungen wird doch die Datenbasis (leider!) ziemlich dünn, oder?


    Edit: Raul Bobadilla

    Besten Dank für die Links :)

    Ist einfach eine eiskalte Lüge, wenn man auf den von dir verlinnkten Reuters-Artikel klickt.


    Ich habe doch die Überschrift ziemlich 1:1 wiedergegeben. Wörtlich übersetzt: "Die WHO warnt Einzelpersonen vor dem Mischen und Anpassen von COVID-Impfstoffen". Also warnt doch die WHO allgemein vor Kreuzimpfungen. Wie sollen denn bitte Einzelpersonen individuell ihren Mix zusammenstellen? Es gibt zwei Arten von verschiedenen Impfstoffen. Oder gibt es noch weitere zugelassene Impfstoffe in Deutschland?


    Dann sagt die WHO selbst, dass noch aussagekräftige Studien zur Thematik fehlen. Und dann habe ich gefragt, woher die Stiko ihre Daten hat? Eigentlich wollte ich wissen, auf welchen Datenbasis die Stiko nun ihre Empfehlung gegeben hat. Daten für die Empfehlung der WHO habe ich auch keine gefunden.


    Das gleiche schreibt nun auch die Morgenpost: "Die Stiko hält es für unbedenklich, ja sogar vielversprechend, wenn sich jemand zuerst mit Astrazeneca und dann mit Biontech oder Moderna impft. Doch die WHO hält die Datenlage aktuell für "nicht ausreichend", deswegen gibt es ihrerseits noch keine Empfehlung für Impfstoffkombinationen."


    Quelle: https://www.morgenpost.de/verm…nwirkung-wirksamkeit.html


    Wenn ich mich schon impfen lasse (bin ja kein Impfgegner), dann hätte ich schon gerne ein paar wissenschaftliche Studien dazu. Die Empfehlungen der Bundesregierung alleine finde ich nicht ausreichend. Aber wenn man sich die letzten Seiten hier durchliest, wie man hier mit manchen Usern wie Seidi oder Hijos umgeht, wundere ich mich über die Kritik auch nicht mehr.


    Fazit: Es kann gerne ein Moderator meinen Post überprüfen und ggf. korrigieren.

    Nur echt mit Großbuchstaben, Fettdruck und drei Ausrufezeichen nach dem Leerzeichen. Telegram lässt grüßen.


    Möchte trotzdem nochmal klarstellen, dass diese Überschrift des Users grob irreführend ist und den tatsächlichen Inhalt der Meldung und die Aussagen der WHO unrichtig wiedergibt. Tatsächlich empfiehlt die WHO im absoluten Einklang mit der StiKo und in der Folge auch der Bundesregierung die Kreuzimpfung mit BionTech/Pfizer als zweite Dosis nach Erstimpfung AstraZeneca. Die Entscheidung für Kreuzimpfungen mit anderen Impfstoffen wird durch die WHO den nationalen Gesundheitsbehörden freigestellt, abgeraten wird (wenig überraschend) lediglich von einem individuell-willkürlichen Impfmix durch den Bürger selbst.


    1. Entspricht die Überschrift 1:1 der Überschrift von Reuters


    2. Zwar empfiehlt die WHO im Artikel die genannten Kreuz-Impfungen, gleichzeitig scheint es dazu aber auch keine Studien zu geben.


    3. Falls ich mich irren sollte, kannst du ja gerne die entsprechenden wissenschaftlichen Studien posten, wo es aussagekräftige Untersuchungen zu den Kreuzimpfungen mit Astraceneca und den mrna-Impfstoffen gibt. Würde mich darüber freuen :)


    Hier noch ne weitere Quelle:

    Die Stiko hält es für unbedenklich, ja sogar vielversprechend, wenn sich jemand zuerst mit Astrazeneca und dann mit Biontech oder Moderna impft. Doch die WHO hält die Datenlage aktuell für "nicht ausreichend", deswegen gibt es ihrerseits noch keine Empfehlung für Impfstoffkombinationen.


    Quelle: https://www.morgenpost.de/verm…nwirkung-wirksamkeit.html

    Welchen Grund hätte Baerbock denn? Falls sie nun ihren Urlaub abbricht, wäre das doch wieder ein gefundenes Fressen für viele. Es kursiert doch jetzt schon der Spruch "Die Grünen machen mit Hochwasser-Toten Wahlkampf...". :hase:


    Baerbock ist nicht die Kanzlerin. Baerbock ist nicht Ministerpräsidentin von NRW oder Rheinland-Pfalz. Da hat der Landesvater von NRW natürlich mehr Gründe sich zu präsentieren und auch der Finanzminister mit seiner Geldschatulle kann ein paar Worte sagen.


    Dann kann sie ja gerne weiter Urlaub machen ;)

    Zu deinem letzten Punkt, glaubst du das wirklich?

    Glaubst du Leute die Laschet potentiell wählen würden stören sich an den letzten 24 Stunden wenn ihnen die letzten Jahre egal waren? ^^


    Sicher steht Laschet und die Union nicht für eine ausreichende Umweltpolitik. Auf der anderen Seite machen gerade Scholz und Baerbock "Urlaub". Gönne zwar jedem seinen Urlaub, aber wenn man eh schon in den Umfragen "hinten liegt", müsste man eigentlich jeden Tag im Wahlkampf nutzen.


    Wovon Baerbock nun eigentlich Urlaub braucht, ist dann die nächste Frage. Würde mich auch bei Christian Linder oder Sara Wagenknecht interessieren. Opposition ist hauptsächlich "schlau reden". Gibt anstrengendere Berufe ;)

    Wer Maybritt Illner guckt, Lauterbach ist jetzt auch Klimaexperte :seenoevil:


    Und bringt auch dazu ein Buch raus.


    Der hatte halt im LockDown nicht viel zu tun in den letzten 18 Monaten. Kann man locker mal ein Buch schreiben.


    Vor allem ist ja der Wissenschafts-Fetisch bei Lauterbach ganz toll. Maßnahmen die in einer Wissenschaft sinnvoll sind (z.B. LockDowns) sind aus der Sicht anderer Wissenschaften (Ökonomie, Psychologie, Soziologie) eher schlecht. Nun müssten die Politiker eigentlich verschiedene Perspektiven gegeneinander abwiegen. So weit scheint es bei vielen aber nicht mehr zu reichen.


    Und beim Klimawandel wird man sich die Frage stellen müssen, wie viel man hätte noch verhindern können, wenn wir die Billionen, die die EZB den Banken gratis zu Verfügung stellt seit 2009, in einen schnellen und nachhaltigen Umbau der Wirtschaft in der EU investiert hätte. Aber wollte man halt damals auch nicht machen ...


    Hab ich soweit schon verstanden. Nur wenn die jeweiligen Regierungen bzw. medizinische Fachgremien die Entscheidungen treffen, dann bitte auf welcher Basis wenn die wissenschaftlichen Daten fehlen?


    Oder hat die ständige Impfkommission in Deutschland andere Studien als die WHO ?

    Die WHO hat sich gestern GEGEN Kreuzimpfungen ausgesprochen !!!


    Begründung: Für die Wirksamkeit von Kreuzimpfungen gibt es keine wissenschaftlichen Daten.


    Quelle: https://www.reuters.com/busine…ovid-vaccines-2021-07-12/


    Die Bundesregierung hingegen verweist auf die Siko, die sich wiederum für Kreuzimpfungen ausspricht. Hat die Siko nun andere Daten wie die WHO ?


    Anmerkung der Moderation: Dieses Posting ist faktisch falsch, denn die WHO hat sich NICHT gegen Keuzimpfungen ausgesprochen. Dies wird im späteren Verlauf der Diskussion deutlich wird und auch von Kir Royal selbst eingeräumt. Im Normallfall verzichten wir natürlich darauf, jedes Posting mit einem faktischen Fehler noch einmal explizit mit einer Warnung zu versehen. Bei einem derarts sensiblen und wichtigen Thema machen wir jedoch eine Ausnahme

    Dann stirbt also die bisherige Hauptfigur bei Judgment 3 im Intro-Video ;)


    Die werden sich schon einigen. So schlecht wird da der Hauptdarsteller auch nicht verdienen mit den Games. So schlimm sind die Modder auch nicht ^^

    Ich hoffe doch sehr, dass sich die deutschen Politiker ein Beispiel am Kurs von Österreich nehmen. Weg von staatlicher Regulierung und Bevormundung hin zu Eigenverantwortung des Einzelnen. Wer geimpft ist muss nicht mehr geschützt werden und alle, die sich nicht impfen lassen möchten, müssen halt mit den möglichen Konsequenzen einer Infektion leben. Es kann doch nicht sein, dass komplette Branchen lahm gelegt werden bzw. deren Existenz bedroht wird, weil Einzelne kein Bock auf Impfung haben, Staatshilfen nicht oder nur unzureichend angekommen sind und die derzeitige Corona Politik insgesamt so dermaßen unlogisch ist.


    Bin ich grundsätzlich dabei. Gleichzeitig sollte man jedoch auch vorsichtig sein, "gesunde (nicht geimpfte) Menschen" als "Bedrohung für andere Menschen" zu bezeichnen.


    Letztlich müsste einem der Staat ja nachweisen, dass du Krank bist. Oder wollen wir dauerhaft in einem Staat leben, wo Gesunde (Unschuldige) beweisen müssen, dass sie "gesund" (unschuldig) sind?

A N Z E I G E