Beiträge von Cobra Unit


    also gute Twitcher kriegen schon über 40k Zuschauer. Besondere (Gaming) Events und die extrem bekannten Twitcher sicherlich auch über 100k.


    Hier eine Liste der größten Views der letzten 30 Tage https://www.twitchmetrics.net/channels/peak


    Denke Impact kann auf die 50k kommen. Vorausgesetzt sie werben ordentlich für ihre Shows. Gehe mal von 20k aus.

    1. Willie Mack vs Sami Callihan
    2. Moose vs Edwards
    3. Tessa Blanchard vs. Taya Valkyrie
    4. LAX vs. Lucha Brothers
    5. Eli Drake vs. Abyss
    6. Ultimate X Match
    7. Johnny IMPACT vs. Brian Cage
    8. Su Yung & Dark Allie vs. Kiera Hogan & Jordynne Grace


    Eigentlich war jedes Match unterhaltsam. Die letzten beiden Matches in meiner Liste stinken aber im Vergleich zum Rest ordentlich ab. Ultimate X war auch nur okay.


    Der Rest hat mir sehr gefallen, auch wenn das LAX vs Lucha Match ein wenig un-authentisch, choreographisch wirkte.

    Toller Event. Wie auch bei Slammiversary und Bound for Glory kommt man ohne schwachsinnige Filler-Matches aus. Jedes Match wirkte wichtig.


    MOTN: Willie Mack vs Sami Callhian, dicht gefolgt von Moose vs Edwards. Bei beiden Matches hätte man ruhig noch 10 Minuten drauf hauen können. Sami vs Willie hätte ich sogar den ganzen Abend lang anschauen können.


    LAX vs Lucha Bros. gefiel mir auch ganz gut. Jedoch etwas zu spotlastig, und wenig Spannung. Die Spots wirkte teilwese sehr choreographiert. Aber hat spaß gemacht.


    Die anderen Matches waren ebenfalls durchwegs unterhaltsam, wenn auch der Main Event etwas lahm wirkte, und antiklimaktisch endete. Der Eingriff von Kross nach dem Matchende machte das aber wieder gut.


    Gebe dem Event 8/10, Tendenz steigend.


    Zitat

    Original geschrieben von Pana:
    Hab's schon Mal erwähnt, je nach "Aufstuhlung" ist das Asylum bei 1500-1900 Zuschauern ausverkauft.
    Ich sage, das gestern waren 1500+. Man hat den oberen Bereich abgedunkelt, welcher aber nicht leer war. Beim Match Moose vs Eddie Edwards hat man klar und deutlich gesehen, dass die Halle, samt oberen Bereich voll war. Vielleicht nicht Picke-packe-voll. Man muss auch kein Mathe Genie sein oder gar gut beim raten sein. Es waren natürlich keine 2.500, aber definitiv weit über 1000.


    Das Ding war definitiv ausverkauft, oder so gut wie. Leider etwas zu abgedunkelt gewesen. Sowas sollte man eher machen, wenn man die leeren Plätze vertuschen möchte. Aber die Halle war wirklich voll.

    Zitat

    Original geschrieben von Brezelfresser:
    Habe ja jetzt lange TNA bzw. Impact Wrestling gemieden, werde aber dieser Show Mal eine Chance geben. Die Card liest sich gut und vielleicht schaffen es die Jungs und Mädels mich wieder von ihrem Produkt zu fesseln. Irgendwie komisch seit gut 4 Jahren immer im Januar also zu Jahresbeginn will oder muss Impact (TNA) einen Neustart versuchen!


    Also diesen Januar gibt es keinen Neustart. Oder meinst du den Senderwechsel?

    Zitat

    Original geschrieben von BeyondTheMat:


    3 Matches würde ich gern um die 20-25 Minuten geben. Das wären Edwards vs Moose, Tessa vs Taya und die Lucha Brothers vs LAX. Cage vs Impact kann von mir aus 15 bekommen, da wird das was nach dem Match passieren könnte sicherlich spannender. [/B]


    Zumindest Moose/Edwards und LAX/Lucha sollten über 20 Minuten gehen.


    LAX vs Lucha Bros. hat natürlich das größte Potential zum besten Match des Abends.


    Bei Edwards vs Moose hoffe ich auf einen 20 minütigen, brutalen und geilen Brawl a la Storm vs Harris (oder Pentagon vs Callihan).

    Sehe ich anders. Da leidet besonders die Matchqualität dran. Finde es fehlten den Main Event von Slammiversary und BfG noch 10 Minuten.


    Und vor allem beim Homecoming hätte ich gerne ein 20 minütiges Ultimate X, ein starkes 20-30 minütiges Main Event, und ebenso 20-25 Minuten für Luca Bros vs LAX.
    Ist natürlich unrealistisch.


    Gut werden die Matches trotzdem, und könnte tatsächlich sogar Slammiversary toppen.

    Zitat

    Original geschrieben von bdbjorn:
    [B]Rechter Terror ist sicherlich keine "Gegenreaktion", sondern bewusster Terror rechtsradikaler Menschen, den es schon seit mehreren Jahrzehnten gibt. Fälle wie die NSU-Morde waren keine "Gegenreaktion" auf irgendetwas, sondern dort ging es explizit darum, "Ausländer" zu töten. Nicht als Reaktion auf zu viele Flüchtlinge, sondern schlichtweg aus Hass gegenüber Ausländern. Das sollte hier unmissverständlich klar sein.


    Man sollte einen Spinner, der in Menschenmengen rast, nicht mit einer organisierten Terrororganisation gleichstellen.
    Beides mag zwar schlimm sein, aber es sind zwei Unterschiedliche Fälle.

    Zitat

    Original geschrieben von fireburner:
    In dem AfD Forum schrieb ich warum ich keine Toleranz den Rechten mehr gegenüber habe. Wer immer noch wissen will warum: dieser Beitrag ist ein gutes Beispiel: in den letzten Wochen gab es genug Gewalttaten und Morde durch Deutsche. Aber ne ein hirnverissener Rechter wie du muss wieder sagen Syrer machem das andauernd. Uebrigens sind mehr Menschen in Deutschland durch rechte Gewalttaten ums leben gekommen als.durch irgendwelche Terroranschläge.


    Meine Fresse wie vom Fremdenhass kann man eigentlich zerfressen sein.


    Bin weder rechts, noch AFD Anhänger, noch bin ich ein Deutscher.


    Ich habe einfach recht.
    Attentate eines Syrers sind häufiger, als die eines Deutschen.
    Es sind nur Tatsachen. Vor 2015 brauchte man auch keine Betonsperren an Weihnachtsmärkte, oder Schutzzonen an Silvester. Die hat man sicherlich nicht wegen den rechten Deutschen Attentäter eingerichtet.


    Der rechte Terror ist eine Gegenreaktion, die sich über die nächsten Jahre ebenfalls häufen wird.

    Zitat

    Original geschrieben von space1980a:
    Vielleicht solltest du mal die Wahrheit akzeptieren, dass das alles LU-Stars mit LU-Verträgen sind. Ohne die Zusammenarbeit mit LU wäre kein einziger von denen jemals bei IW aufgetreten.


    Es sind in erster Linie AAA-Stars mit AAA-Verträgen. Einer wie Pentagon Jr. war schon vor LU ein Star in Mexiko. Und wieso sollte Impact nicht von ihrer tollen Partnerschaft mit Triple A profitieren?


    Da machen Don Callis und co in dieser Hinsicht alles richtig.

    Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Spiel mal ein bisschen weiter, dann siehst du, dass es ein etwas anderes Genre ist und die Stimmung auch eine ganz andere ist. ;)


    Kann ich mir gut vorstellen. Bin ja auch noch ziemlich am Anfang.
    Aber bisher war es halt das übliche hinter Kisten verstecken, Gegner ausschalten oder sich an denen vorbeischleichen. Hier und da mal irgendwo drunter kriechen oder rüber springen, etc. Also Uncharted verpackt in einer anderen Atmosphäre.


    Kann sich natürlich noch ändern, die Stimmung ist sicherlich jetzt schon eine ganz andere.


    Werde es wohl über die Feiertage durchzocken.

A N Z E I G E