Beiträge von Andi

    + + + HERTHA in Mainz: Mit Dárdai zurück ins die Erfolgsspur!? + + +


    Am Samstag um 15:30 Uhr tritt Hertha in der Coface-Arena gegen den aktuellen Tabellen-12. aus Mainz an. Im Mittelpunkt wird dabei auch der neue Hertha-Chef-Trainer Pál Dárdai stehen, der folgenden Kader gegen Mainz ins Rennen schickt:
    Kraft, Jarstein; Brooks, Plattenhardt, Pekarik, Ndjeng, Lustenberger, Schulz, Beerens, Hosogai, Haraguchi, Ronny, Hegeler, Niemeyer, Stocker, Skjelbred, Schieber, Wagner.


    Es fällt insbesondere auf: Nach dem Startelf-Einsatz unter Ex-Trainer Luhukay gegen Leverkusen steht van den Bergh für das Spiel in Mainz unter Dárdai nicht mehr im Kader. Per Skjelbred steht erstmals in diesem Jahr wieder für ein Pflichtspiel zur Verfügung.


    Herthas Bundesliga-Bilanz beim FSV Mainz 05, der mit einem 5:0 gegen Paderborn und einem 1:1 in Hannover in die Rückrunde gestartet ist: 2 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage, 11:7 Tore. Setzt die blau-weiße Mannschaft diese positive Statistik mit einem Dreier fort, würden die Mainzer wieder mitten in den Abstiegskampf gezogen (dann nur noch 1 Punkt vor Hertha) und Hertha könnte die Abstiegsränge sehr wahrscheinlich wieder verlassen. Den letzten Sieg in Mainz feierten die Herthaner am 24.03.2012 (3:1-Erfolg) mit den Torschützen Ramos (2) und Ben-Hatira.

    Am Tag danach hieß es bei Hertha BSC einmal mehr: Wunden lecken und schleunigst den Blick vom verkorksten Auftakt in die Rückrunde (Hertha gab in Bremen keinen Schuss aufs Tor ab!) auf das nächste Bundesliga-Spiel richten. Nach der Niederlage in Bremen gab es zwei nennenswerte Abläufe beim Auslaufen am heutigen Montag: Die Hertha-Fans mussten vor der Schranke zum Trainingsgelände an der Hanns-Braun-Straße stehen bleiben. Kein Zutritt! Nur Medienvertreter dürften rein, Interviews waren jedoch nicht gestattet. Zudem hielt Trainer Luhukay, dessen Stuhl immer mehr ins Wanken gerät, eine 45-minütige Ansprache an die Mannschaft.


    Dabei war sein Blick wohl noch auf das Bremen-Spiel gerichtet aber ganz bestimmt auch auf das kommende Heimspiel gegen Leverkusen, das bereits am Mittwoch um 20 Uhr im Berliner Olympiastadion ansteht. Bei einer Niederlage gegen den Tabellensechsten droht den Blau-Weißen erstmals in dieser Saison ein Abstiegsplatz.

    Tore von Julian Schieber, Änis Ben-Hatira, John Anthony Brooks und Peter Niemeyer konnten die Herthaner am Mittwochabend in Frankfurt bejubeln. Trotz einer ziemlich holprigen Auftakt-Viertelstunde konnte Hertha durch 2 Tore nach Standards in Führung gehen und erhöhte innerhalb von 10 Minuten gar auf 3:0. Der 2. Auswärtssieg der Saison und die 20-Punkte-Marke schienen greifbar nah!


    Doch Frankfurt steckte nicht auf, Zeit zum Durchatmen gab es für die Herthaner trotz der andauernden Führung während des Spiels nicht viel. In der 90. Minute und der Nachspielzeit war es dann ein aus Berliner Sicht bitterer Doppelpack des Frankfurters Alex Meier, der das Endergebnis von 4:4 (1:3) markierte.


    Damit kassierte Hertha in dieser Saison erstmals nach einem Sieg (1:0 gegen den BVB) keine Niederlage, wenn gleich der Spielverlauf in Frankfurt die oft zitierte "gefühlte Niederlage" rechtfertigt. Nun geht es am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr im letzten Spiel 2014 darum, die angepeilten 20 Punkte zur Winterpause zu sicher... Dazu braucht es nun noch einen Heimsieg!

    + + + ‪#‎Matchday‬: Kann HERTHA den Borussia-Park erobern? Kader und Zahlen! + + +


    Heute um 15:30 Uhr tritt Hertha BSC am 14. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach an. Hertha-Trainer Luhukay schickt nach dem 2:1-Sieg in Köln und der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Bayern folgenden Kader ins Rennen:


    Kraft, Jarstein
    Heitinga, Pekarik, van den Bergh, Brooks
    Beerens, Hosogai, Haraguchi, Ronny, Skjelbred, Hegeler, Niemeyer, Ndjeng, Schulz, Ben-Hatira,
    Kalou, Schieber


    Es fehlen: Stocker, Baumjohann, Cigerci, Gersbeck, Burchert (verletzt), Wagner, Plattenhardt, Mukhtar, Janker, Langkamp, Lustenberger.


    An dieser Stelle noch ein paar Zahlen zum Spiel:


    - 52 Spiele in der 1. Bundesliga: 17 Siege Gladbach, 21 Siege Hertha, 14 Remis, 83:77 Tore für Hertha


    - Höchster Sieg der Hertha in Gladbach: 4:2 am 04.04.1999


    - Höchster Bundesliga-Sieg gegen Gladbach: 6:0 am 04.12.2004 in Berlin


    - Das Stadion im Borussia-Park war erst 1 Mal bei dieser Begegnung ausverkauft: am 14.05.2005 mit 53.466 Zuschauern.


    - Höchste Niederlage in Gladbach: 0:4 am 14.05.1971


    - Die meisten Hertha-Tore in der Geschichte dieses Duells erzielte der heutige Manager Michael Preetz: 8 Tore


    Weitere Infos zu Hertha und der Geschichte dieses Duells im HERTHAwiki.

    + + + HERTHA erwartet die übermächtigen Bayern + + +


    Am kommenden Samstag erwartet die blau-weiße Hertha den FC Bayern München im Berliner Olympiastadion. Vor über 75.000 Zuschauern werden sich die Herthaner hoffentlich den übermächtigen Bayern entgegen stemmen. Zumindest das Selbstvertrauen der Berliner sollte nach dem 2:1-Auswärtssieg beim 1.FC Köln etwas gestärkt worden sein. Die in dieser Bundesliga-Saison noch ungeschlagenen Bayern reisen nach dem 4:0-Bundesliga-Sieg gegen Hoffenheim und der 2:3-Champions League-Niederlage bei Manchester City an.


    In der aktuellen Saison haben die Bayern auswärts immerhin schon drei Mal Punkte liegen gelassen, allerdings auch nur 1 Gegentor kassiert: 1:1 auf Schalke, 0:0 beim Hamburger SV, 0:0 in Mönchengladbach.


    Dennoch gehen wohl nur die optimistischsten Herthaner von Punkten gegen den Rekordmeister aus. Zumindest sollten sich die Blau-Weißen mit Motivation, Kampf und Leidenschaft gegen die Bayern präsentieren und vielleicht ist ja dann ein kleines Wunder möglich! Der letzte Heimsieg der Hertha gegen den FC Bayern gelang am 14.02.2009 unter Trainer Lucien Favre (2:0-Sieg, doppelter Torschütze: Andrey Voronin). Zuletzt setzte es 3 Niederlagen in Heimspielen gegen den FC Bayern: 2009/10 - 1:3, 2011/12 - 0:6, 2013/14 - 1:3.


    Weitere historische Informationen zum Duell Hertha gegen Bayern findet ihr hier im HERTHAwiki.

A N Z E I G E