Beiträge von fireburner

    So sieht es aus und man sieht ja auch das es sehr vielen gefaellt und auch bei vielen gut ankommt. Und dieser laute Aufschrei gerade auf Youtube und Co kommt eben extrem aus der Richtung von Youtubern wie the Quartering. Siehe auch was Girlfriend Reviews mit dem Last of Us 2 Subreddit passiert ist. Das geht eben teilweise in Extreme.


    Aber man sollte sich davon auch nicht zu sehr beeinflussen lassen, wer eben nicht ueber seinen Schatten springen kann, dass es um die Masters of the Universe geht und Teela, Duncan, Orko, Evil Lyn und anderen mehr Zeit eingeraeumt wird verpasst eben eine bisher durchaus interessante Story im MOTU Universum.


    Ich rechne uebrigens damit das man im 2. Teil noch einiges von He Man mehr zu sehen bekommt. Ist eben ein Slow Burn.

    Du warst doch derjenige der von Casuals, MOTU Kennern gegen Serienkritiker etc sprach und es so dargestellt hat als das "wahre" MOTU Fans und Kenner es nicht gut finden koennen das Teela der Hauptfokus ist. Und es sind eben nicht MOTU Kenner gegen Serienkritiker und ich finde das einen wichtigen Unterschied, da der Hintergrund dieser "Shitstorms" ein anderer ist der erstmal nichts damit zu tun hat ob man Fan von MOTU ist.

    War das nicht Joveljic, der besser sein sollte als Jovic? Oder verwechsel ich den?

    Er galt hier in Serbien als das groessere Talent ja. War bei roter Stern auch so von allen gesehen. War ja auch in 2017 fuer den Golden Boy Award nominiert.


    Ob er das Talent dann abruft ist ein anderes Thema wobei seine Saison bei Wolfsberg ja nicht schlecht war. Er scheint sich aber momentan leider nicht durchsetzen zu koennen.


    Allerdings kann der Sprung immer noch kommen, Jovic war zwischendrin auch in Benficas 2. Mannschaft.

    Ich bin He Man Fan seit der Kindheit, hatte Castle Grayskull und andere Figuren, hatte die Hoerspiele (die eine eigene Story hatten, wer erinnery sich noch an Zoar?) hab die Comics gelesen, New Adventures of He-Man und die 2000er Serie geschaut, sogar das schlechte PS2 Spiel von Midas gezockt und mir gefaellt die Serie. In welche Gruppe gehoere ich?


    So zu tun als gibt es nur die eine Seite und als MOTU Kenner muss man gegen die Serie sein ist Bloedsinn, genauso wie die Casuals Aussage (immer meine Lieblingssaussage aus gewissen Richtungen, schoen elitaer sich versuchen hervorzuheben). Es ist eher das altbekannte "Woke killt alles" Gejammer.


    Dich stoert es das es Teela als Hauptfigur bisher (mit Betonung auf bisher) ist, andere MOTU Kenner und Fans eben nicht. Das irgendwelche "go woke go broke" Fanaten immer schnell im Shitstormen und Reviewbomben sind ist nix Neues (genauso wie die andere Seite uebrigens auch bei umgekehrten Faellen).


    Ich freue mich ueber eine MOTU Serie die mich anspricht und mir spannende Charaktere bietet die fuer mich immer noch den Spirit der klassischen Serie hat.


    Und nochmal es gibt keine MOTU Kenner gegen Serienkritiker. Es gibt eine Seite die sofort bei manchen Sachen ueberreagiert was aber andere Hintergruende hat und nicht ob man Fan von etwas ist und Kritiker. Es gibt genug MOTU Fans denen es gefaellt und die sich nicht daran stoeren.

    He-Man selber mochte er nicht, hat er ebenfalls in mehreren Interviews gesagt und dann wieder revidiert. Da kannst Du noch so die Augen rollen und verdrehen.

    Er war kein Fan der Action-Figuren und sammelte sie nicht weil er zu dem Zeitpunkt 14 war. Und die Original Actionfiguren waren eben im Vergleich zu Anderen aus der Zeit auch recht billig gemacht. Man kann uebrigens kein Fan der Actionfiguren sein und trotzdem das Universum und so das geschaffen wurde toll finden.


    Und ja ich verdrehe die Augen wenn man versucht so zu tun als ginge es ihm darum Muskelmaenner schlecht zu machen weil die die Frauen bekommen haben, die er als dicker Junge nicht haben konnte. Das ist einfach nur Polemik.

    Wenn ich eine Satz lese wie: "Kevin Smith war wohl das Pummelchen das den Muskelmann nicht mochte" kann ich nur etwas mit den Augen rollen Smith liebt Masters of the Universe, es war eine seiner Lieblingsserien und ist totaler He-Man Fan.


    Als ob er da irgendetwas kompensieren wollte weil er frueher rundlicher war :D


    Er war schon immer Fan von spannenden Storyarcs und Twists die auch starke Frauen beinhalten, das merkt man auch wenn man seine Podcasts hoert.

    Ob sich das in kleinen Firmen eingebuergert hat weiss ich nicht. Ich bin jetzt in meinem 5. Studio, die Studiogroessen waren von 30 Leuten bis 1200 und es ist mir nur in einem Studio begegnet und das von einer Person (da aber unangenehm: hat alle Frauen Schatz, Huebsche und so genannt, ihnen ans Knie gefasst, gefragt ob er sie spaeter heimfahren soll usw).


    In meinem jetzigen Studio gibt es das zum Glueck nicht, ob das etwas damit zu tun hat, dass wir extrem viele Frauen in Fuehrungspositionen haben weiss ich nicht. Ich denke eher ein Grund ist, dass wir es frueh unterbinden, auch wir hatten einige Devs die der Meinung waren sexistische Sprueche und Witze abzulassen und weibliche Angestellte kamen auf uns zu und wir haben als Managment mit Denjenigen Gespraeche gefuehrt und die Uneinsichtigen sind nicht mehr da. Es ist halt wirklich ein "wehret den Anfaengen". Je frueher du etablierst das so etwas nicht zur Firmenkultur passt um so besser und es ist wichtig das deine Angestellten dir vertrauen, dass du eingreifst.

    Diese Frat Boy Mentality zieht sich leider in der Branche durch einige Firmen durch, der Fehler beginnt oft das man am Anfang dass noch als harmlosen "Maennerhumor abtut" so in Richtung "Boys will be boys". Langsam verschiebt sich dann aber immer mehr die Grenze wenn HR nicht eingreift und man das Verhalten immer mehr entschuldigt. Gerade wenn diese Leute auch noch befoerdert werden oder in Fuehrungspositionen sind und man ein Auge zudrueckt weil sie ja gute Produkte liefern, wird das sehr schnell gefaehrlich und fuehlen sich die Leute unantastbar.

    Ich bin jedenfalls manchmal meiner Branche wenn ich so etwas lese extrem muede wenn ich wieder von Harrassment, irgendwelchen Who to F*ck E-Mail Listen etc lese. Hier in Serbien betreue ich auch Studenten die in die Gamesindustrie wollen und habe jetzt schon mehrmals weiblichen Artists davon abraten muessen zu gewissen Firmen zu gehen. LoL ist hier sehr beliebt und viele Studenten zeichnen die Charaktere gerne und dann muss ich immer etwas den Traum zerplatzen lassen und ihnen sagen was bei Riot abging und das ich nicht empfehlen kann da zu arbeiten.


    Ich selbst habe es bisher nur bei einer Firma gesehen in der ich arbeitete, auch da wurde der Projektleiter von Firmenchefs geschuetzt da guter Freund im Privatleben, aber es ist einfach traurig und ein Thema in der Branche das einfach noch praesenter sein muss, gerade da mittlerweile immer mehr Frauen auch in die Branche gehen.

A N Z E I G E