A N Z E I G E

[NB] Der Rostersplit ist zurück: Draft am Dienstag live bei SmackDown! (inkl. Regeln)

  • ein rostersplit wäre der worst case. WWE hat dabei überhaupt nichts zu gewinnen.


    man würde sich unnötig jeder handlungsfähigkeit berauben. theoretisch kann heute immer noch jeder mit jedem fehden, wenn es die lage gebietet. aber mit einem rostersplit werden viele mögliche big matches nicht möglich sein. und wenn sich die leute verletzen wie aktuell, wird es noch schwerer.


    WWE hat momentan ausserdem wirklich nicht das roster, das vor gestandenen main eventern überquillt, als das man sie auf zwei brands verteilen müsste


    und wenn die writer momentan nichtmal ideen für ein roster haben, was sollen sie erst mit zwei machen...?


    am ende besteht auch die gefahr, das sich der casual fan mit drei brands irgendwann überfordert fühlt.



    ich kann mir durchaus vorstellen, das man eine kurze storyline fährt. dann aber eher so, das Shane (Raw) und Steph (SD) darin konkurrieren, die attraktivere show zu bieten. beide würden aber jede woche aus dem gleichen vollen talentpool schöpfen und dazu eine handvoll superstars fest auf ihre seite bringen. dabei vielleicht ein bissel invasion zwischen den shows spielen. aber nach ein paar monaten sollte das vorbei sein und man bringt z.b. beim Summerslam das finale um die endgültige kontrolle. brauchen würde ich die ganze chose aber nicht, weil es alles schonmal so gab.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von ferrari590:

    RAW und SD jeweils live als TV14 Produkt mit authentischen GMs (bspw. Heyman und Bischoff).


    kaum wird auch nur die geringste Andeutung das es vielleicht unter Umständen einen Rostersplit geben könnte
    schon fangen hier einigen an wie wild Dinge herbeizusehen, die damit überhaupt nicht zusammenhängen ^^

  • Also einen Kommentar zum Rostersplit möchte ich dann doch anbringen: Ich sehe keinerlei Vorteile darin, kann aber damit leben solange es nur einen World Champion gibt. Das ganze Konzept zwei "World Champions" in einer Company zu haben fand ich immer dämlich.


    Ich glaube aber nicht daran. Dass zB Shane Raw kontrolliert und jemand anders SD und es dann einen jeweils anderen Fokus in den Shows gibt kann ich mir aber durchaus vorstellen.


    Wie dem auch sei. Die Hauptsache ist für mich, dass es nur einen World Champion gibt.

  • Zitat

    Original geschrieben von JBL4ever:
    WWE sollte einfach hoffen, dass Cena, Orton, Rollins als Main Eventer sowie Cesaro als Midcarder fit werden und man dann hoffentlich länger ohne Verletzungsseuche bleiben kann, dann kann man auch ohne zwangshafte Trennung die 5 TV-Stunden in der Woche gut füllen (wenn man will). Man könnte ja auch ohne Split SmackDown einen etwas anderen Anstrich verleihen, sodass sich SD nicht nur farblich (rot und blau) von RAW abgrenzt. RAW mit dem Hauptpunkt auf Storys und kürzeren Matches, SD eben dann mit sinnvollen Matches ergänzend zu den Storys, ohne das man sinnlos zusammengewürfelte Tag Team Matches kredenzt.


    Das Konzept würde ich extrem begrüßen. Allerdings sollte dann die Art der Matches wirklich aus dem derzeitigen Konzept fallen. Ich meine, zurzeit gibt es bei Weeklies drei Arten von Matches. Erstens aus Fehden zusammengewürfelte Tag Team Matches. Zweitens Matches zweier Kontrahenten, die ein folgendes PPV-Match überflüssig machen (Owens/Ziggler zum Beispiel).

    Und drittens Jobbermatches mit einer Länge von geschätzt 30 Sekunden, die keinem Schwein was bringen. Und gerade hier wäre doch mal ein Ansatzpunkt, etwas ändern. Solche Matches sind nicht sehenswert, das Image des Jobbers wird nur für zukünftige Pläne zerstört und wo bitteschön kann man in 30 Sekunden jetzt als Zuschauer erkennen, dass Person X herausragende Fähigkeiten hat? Wenn man einen Wrestler wirklich gestärkt aus einem Match gehen sehen will, dann sollte man ihm doch mindestens fünf Minuten Zeit geben, damit nicht nur der Finisher präsentiert wird, sondern auch Nehmerqualitäten und ein breites Moveset. Gleichzeitig würde man den Gegner nicht wie eine Lachnummer aussehen lassen und das Match hätte einen höheren Unterhaltungswert. Und wenn mir ein Beispiel einfällt, wo die WWE das in letzter Zeit gut gemacht hat, dann bei den Matches von AJ Styles und Jericho gegen The Miz.

  • Ich bin für den RosterSplit.


    Ganz einfach aus dem Grund, dass man es momentan nicht schafft, die Wrestler mit potential so aufzubauen, dass sie auch im Main Event stehen. Man sehe sich nur einen Owens an. Der krebst da irgendwie so vor sich hin, obwohl er mehr Zuspruch von den Fans bekommt, als mancher Big Star. Vielleicht muss man sich da selbst einfach durch einen Split dazu zwingen, solche aufzubauen.


    Dann wäre nämlich so ne Wrestlemaniacard auch mit richtigen Main Eventern wieder gefüllt und nicht mit Teilzeitstars. Mag sein, dass es am Anfang mager aussieht, aber was solls.. manchmal muss man halt einen vielleicht schmerzbaren Cut machen, um bereinigt durchstarten zu können. Ich persönlich habe lieber 12 PPV's mit jungen neuen Main Eventern als nur so 0815 PPV's und zu WM werden dann die alten Namen ausgepackt. Da kann doch die Road zu WM nur scheiße sein, wenn man Teilzeitguys hernimmt.


    Die Idee, dass man die Brands in unterschiedliche Stilrichtungen entwickelt finde ich auch gut. Einfach andere Zielgruppen damit ansprechen. Die Cruiserweight Division und TT Divison könnten dadurch wieder mächtig aufgewertet werden. Bei NXT sind genügend Leute, die diese beiden Divisions tragen können. Und diese bekommen dadurch auch viel mehr On-Air Time. So mit einem Brand bist du doch gezwungen, bei Raw und SD an sich das gleiche zu zeigen. Und ich mein was haben wir in letzter Zeit tolles gesehen? Immer die gleichen Matchansetzungen in Raw und Smackdown und dann 50/50 Booking - mir gefällt das eher weniger..

  • Zitat

    Original geschrieben von Dallas88:
    Ganz einfach aus dem Grund, dass man es momentan nicht schafft, die Wrestler mit potential so aufzubauen, dass sie auch im Main Event stehen.


    wieso sollten neue main eventer plötzlich wie pilze aus dem boden spriessen, wenn man RAW/SD trennt? bei jedem ppv kann aber immer nur ein match im main event stehen ;)


    das problem ist, das immer nur eine handvoll leute den main event bestreiten kann. deshalb heisst es ja main event ;) momentan sind das Reigns, Lesnar, Ambrose, HHH, (Taker). Rollins, Orton + Cena kommen zurück.


    Kevin Owens hat momentan mit dem IC den zweitwichtigsten titel in den händen. mal angenommen, er dürfte sich stattdessen World Champion von SD nennen - würde das seine position auf der WM card verbessern...?

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Zitat

    Original geschrieben von Matrix 3:16:
    Warum hat man ihn überhaupt als Heel gebracht? Das war IMO ein Fehler, da die Fans richtig heiß auf ihn waren.


    Weil er als Heel in der WCW erst richtig aufblühte und IMO als Heel schon immer einen Ticken besser funktionierte.

  • Zitat

    Original geschrieben von Matrix 3:16:
    Vergesst nicht: Dank des Rostersplits hat man viele potentiell geile Fehden nicht bekommen wie Undertaker vs Goldberg oder Lesnar vs Triple H 2003.


    Mann muss ja keinen strikten Split durchziehen, sondern kann wenn es passt auch ruhig die beiden Brands mischen um Main Event oder wirklich gute Midcard Fehden zu ermöglichen, außerdem sind so beide Brands wichtig wenn über Kreuz gefehdet wird und nicht, dass SD! ein besseres RAW Rewind war die letzten Jahre und erst seit einigen Wochen sich etwas gefangen hat.


    Ich bin außerdem dafür, dass es wieder einen zweiten "World Title" und zwar den eigentlichen World Title wieder gibt. Es kann nun mal nicht jeder DER Champion werden, aber viele Worker haben trotzdem einen World Title verdient. Das soll gar nicht wie ein "Trostpreis" klingen, ganz im Gegenteil. Ich denke die versammelte Upper Midcard wird jedes mal abliefern, wenn es um den World Title geht und es wäre konstant etwas los und alle hätten ständig etwas sinnvolles zu tun. Ganz davon ab, dass die ein oder andere Paarung definitiv immer ein Kandidat ist die Show bei einem Event zu stehlen, also sind tolle Matches garantiert und für Unterhaltung gesorgt.


    Ich stehe einem richtig umgesetzten Rostersplit und einer sinnvollen Reaktivierung des World Titles also nicht ablehnend gegenüber solang das Unternehmen, die Worker und letztlich auch wir Fans davon profitieren. Sind wir doch mal ehrlich... es gibt genug Worker aus der "zweiten Reihe" die bei einem Rostersplit mehr Freiraum hätten um ihr eigenes Ding durch zu ziehen. Ich hab bspw. Edge immer viel lieber bei SD! gesehen, weil das einfach "sein" Brand war. Man hat ja die Möglichkeiten und genug Showzeit, dann sollte man sie auch nutzen und die Worker dementsprechend verteilen.

  • Also ich bin für nicht für einen Rostersplitt. Fand den ersten total bescheiden. Aber ich bin für eine "bessere WWE" ... Alle "Pfeifen" in ein Roster und beim anderen Roster hat man von ihnen Ruhe. Wäre doch schon was ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von BigCountry:
    wieso sollten neue main eventer plötzlich wie pilze aus dem boden spriessen, wenn man RAW/SD trennt? bei jedem ppv kann aber immer nur ein match im main event stehen ;)


    das problem ist, das immer nur eine handvoll leute den main event bestreiten kann. deshalb heisst es ja main event ;) momentan sind das Reigns, Lesnar, Ambrose, HHH, (Taker). Rollins, Orton + Cena kommen zurück.


    Kevin Owens hat momentan mit dem IC den zweitwichtigsten titel in den händen. mal angenommen, er dürfte sich stattdessen World Champion von SD nennen - würde das seine position auf der WM card verbessern...?


    Weil sie dadurch mehr on air time bekommen, um ihren Charakter ausreichend darstellen zu können, um so für noch mehr Pops/Heats zu sorgen. Was momentan aber nicht so funktionieren kann, wenn die Teilzeitstars oder immer die gleichen Matches ihnen diese Zeit klauen.


    Den Begriff Main Event Wrestler verstehe ich so, dass das die Zugpferde der Company sind. Dadurch das es immer nur einen Main Event gibt, wie du schon richtig sagst, heißt das aber nicht das es immer nur 2 Zugpferde gibt (oder 4 bei nem Tag Team Match ;)). Dadurch kann es meiner Meinung nach mehrere Zugpferde geben, die dann halt beispielsweise die letzten 3 Matches auf einer Card bestreiten etc. pp. Das wichtige ist doch, dass sie die Fans mit ihren Storylines oder Charaktere an den Bildschirm fesseln.

  • Zitat

    Original geschrieben von Dallas88:
    Weil sie dadurch mehr on air time bekommen, um ihren Charakter ausreichend darstellen zu können, um so für noch mehr Pops/Heats zu sorgen.


    hmm, mangelnde air time ist m.e. nicht das problem. AJ & Jericho bekommen z.b. spotlight ohne ende, obwohl sie nichtmal um einen titel kämpfen. die Wyatts haben screentime wie main eventer, obwohl sie wie undercarder gebooked werden. und SD war in den letzten monaten regelmässig der dreh- und angelpunkt des IC titels, speziell während der Ambrose-Owens fehde. und New Day sind over wie sonstwas, weil sie uns ausgiebig bei RAW und SD auf den geist gehen können. die teilzeiter sind eigentlich auch nur während der wM season ein problem.


    Zitat

    Original geschrieben von Dallas88:
    Das wichtige ist doch, dass sie die Fans mit ihren Storylines oder Charaktere an den Bildschirm fesseln.


    das seh ich auch so.



    ich wünsche mir hauptsächlich konstanz im booking der midcard titel. beim IC title passt da beispielsweise schon sehr viel. title holder über das letzte jahr: Bryan, Ryback, Owens, Ambrose, Owens. der titel ist durch seine repräsentanten auf alle fälle wertig. beim US title war man dank Cena sogar auf einem noch besseren weg, bis man alles aufgebaute mit MexAmerica und jetzt Kallisto wieder einriss. wenn man die midcard titel konstant mit grossen namen besetzt und intelligente storylines booked, braucht man imo keinen zweiten "world" title.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Zitat

    Original geschrieben von BigCountry:



    ich kann mir durchaus vorstellen, das man eine kurze storyline fährt. dann aber eher so, das Shane (Raw) und Steph (SD) darin konkurrieren, die attraktivere show zu bieten. beide würden aber jede woche aus dem gleichen vollen talentpool schöpfen und dazu eine handvoll superstars fest auf ihre seite bringen. dabei vielleicht ein bissel invasion zwischen den shows spielen. aber nach ein paar monaten sollte das vorbei sein und man bringt z.b. beim Summerslam das finale um die endgültige kontrolle. brauchen würde ich die ganze chose aber nicht, weil es alles schonmal so gab.


    Mein Gedanke war ähnlich.


    Es muss ja kein langer und vollwertiger Split sein. Shane holt sich den Anteil der ihm zusteht (RAW?) und legt sich mit Hunter (Rest WWE) an. Quasi so wie zu pre-Split Zeiten: Authority vs Rebellen, McMahon vs McMahon usw.


    Gabs zwar alles schon einmal, aber bei dem was Shane gesagt hat würde es mich nicht wundern, wenn das die letzte Familien-Story zur realen Fackelübergabe wäre.

  • Roster Split wäre das Beste was WWE machen könnte..mann hat im moment genug talent um 3 Shows zu füllen..RAW gegen Smackdown gegen NXT? Bittte JA!
    Mann kann sich hier gegenseitig zu booking höchstleistungen steigern...ich finds geil und um ehrlich zu sein habe ich sowas in der Art auch erwartet.
    Im moment fehlen die Stars? mann hat keine Neuen Stars aufgebaut?...ich denke genau diese Situation wird genug neue Stars kreiren...bzw die Indystars weiter Pushen.
    Wen soll mann denn noch holen..im Gunde hat mann doch alle grossen Namen die in den letzten Jahren die so gefallen sind geholt..(ausser Goldberg :D)
    Ich denke die nächsten Jahre werden nochmal grosses Wrestling Entertainment zeigen... :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E