A N Z E I G E

Was wäre gewesen ....WENN?!

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!
  • Zitat

    Original geschrieben von Death Clutch:
    Ich denke, Triple H wäre trotzdem eine grosse Nummer bei der WWE gewesen. NXT hätts aber nicht gegeben..


    Definiere mal "große Nummer". Das Standing von heute hätte er gewiss nicht mehr. Ich denke auch nicht, dass er das Niveau von Rocky und Austin erreicht hätte, mit denen er ja um die Jahrtausendwende auf Augenhöhe fehden dürfte.Ist aber alles natürlich nur Spekulation, aber ich denke er wäre heute auf keinen Fall 14fache World Champ.

  • A N Z E I G E
  • Okay, dann möchte ich auch mal:


    1.) Was wäre gewesen, wenn Eddie Guerrero nicht gestorben wäre (besonders auf die Karriere von Rey Mysterio und Vicky Guerrero bezogen)


    2.) Was wäre gewesen, wenn Shawn Michaels damals seinen Freunden Hall und Nash zur WCW gefolgt wäre.


    3.) Was wäre gewesen, wenn TNA 2010 tatsächlich einen neuen Montag-Night-War gepackt hätte (Ratings ähnlich bzw höher als RAW)


    4.) Was wäre gewesen, wenn Wade Barrett mit dem Nexus Cena besiegt hätten und er kurz darauf World Champion geworden wäre.


    5.) Was wäre gewesen, wenn Mr. Kennedy/Anderson damals nicht wegen Orton gekündigt worden wäre?

  • 1.) Was wäre gewesen, wenn Eddie Guerrero nicht gestorben wäre (besonders auf die Karriere von Rey Mysterio und Vicky Guerrero bezogen)


    - Rey Mysterio hätte wohl nicht den WWE Title noch den Royal Rumble gewonnen. Denke aber, dass man ihn schon einen kurzen World Title Run gegönnt hätte. Vicky wäre seit der Fehde von Eddie gegen Mysterio wohl nie wieder vor der Kamera erschienen.


    2.) Was wäre gewesen, wenn Shawn Michaels damals seinen Freunden Hall und Nash zur WCW gefolgt wäre.


    - Bret Hart wäre wohl in der WWE geblieben, Owen würde vielleicht noch leben; Die NWO Storylines(plus blackwhite vs. Wolfpack), etc. wären völlig anders verlaufen. Die Attitude Ära wäre wohl nicht in diesem Rahmen passiert.


    3.) Was wäre gewesen, wenn TNA 2010 tatsächlich einen neuen Montag-Night-War gepackt hätte (Ratings ähnlich bzw höher als RAW)


    - Sicher innovativere Konzepte seitends der WWE (Konkurrenz belebt das Geschäft), es gäbe mehr Wahl- und Enwicklungsmöglichkeiten (auch für ME)


    4.) Was wäre gewesen, wenn Wade Barrett mit dem Nexus Cena besiegt hätten und er kurz darauf World Champion geworden wäre.


    - Nexus wäre wohl einfach dominanter dargestellt worden (The Corre hätte es wohl nicht gegeben) & Barrett einfach stärker. Ob er heute aber woanders dastehen würde, wage ich zu bezweifeln.

  • 1.) Was wäre gewesen, wenn Eddie Guerrero nicht gestorben wäre (besonders auf die Karriere von Rey Mysterio und Vicky Guerrero bezogen)


    Ich glaube, dass er wohl weder Rumble Sieger,noch WHC geworden wäre! Obere Midcard und immer mal wieder Main Event Luft schnuppern,aber sicher nicht in dem Außmaß! Vickie wäre m.M.n nicht so lange ein On air Charakter geworden und hätte sich bestimmt nicht so entwickelt!


    2.) Was wäre gewesen, wenn Shawn Michaels damals seinen Freunden Hall und Nash zur WCW gefolgt wäre.


    Ich war zwar immer ein Fan der WCW,aber irgendwie glaube ich, dass man mit ihm auch nicht gewusst hätte, wo und wie man ihn einsetzen soll. Evtl hätten sich seine persönlichen Probleme noch ausgeweitet und die Clique hätte innerhalb der WCW für Ärger gesorgt!


    3.) Was wäre gewesen, wenn TNA 2010 tatsächlich einen neuen Montag-Night-War gepackt hätte (Ratings ähnlich bzw höher als RAW)
    Die WWE hätte definitiv früher versucht wieder etwas innovativer zu sein und in der Ausrichtung etwas mehr anzuecken!



    4.) Was wäre gewesen, wenn Wade Barrett mit dem Nexus Cena besiegt hätten und er kurz darauf World Champion geworden wäre.


    Er wäre wohl trotzdem da gelandet,wo auch Miz, Swagger und Konsorten nach ihrem Rund gelandet sind!


    5.) Was wäre gewesen, wenn Mr. Kennedy/Anderson damals nicht wegen Orton gekündigt worden wäre?
    Er hätte wohl die verdiente Aufmerksamkeit auf großer Bühne bekommen!

  • Zitat

    Original geschrieben von Fandango:
    Definiere mal "große Nummer". Das Standing von heute hätte er gewiss nicht mehr. Ich denke auch nicht, dass er das Niveau von Rocky und Austin erreicht hätte, mit denen er ja um die Jahrtausendwende auf Augenhöhe fehden dürfte.Ist aber alles natürlich nur Spekulation, aber ich denke er wäre heute auf keinen Fall 14fache World Champ.


    Triple Hs grosser Push war Jahre vor seiner Heirat mit Stephanie geplant gewesen. Bereits 1996 sollte er das KotR Turnier gewinnen und mit dem Champion HBK um den Titel fehden. Der Curtain Call verschob den Push. Noch vor seiner Liasion mit Steph war HHH Champion und auf dem besten Weg der grösste Heel im WWE Roster zu werden. Der wäre er IMO über die Jahre geblieben und würde sicher einen höheren Status haben als ein Edge heute. Da er schon immer Backstage diverse Funktionen entgegengenommen hat und Vince bereits in den 90ern auf ihn hörte (war ja auch Befürworter des Montreal Screwjobs) gehe ich davon aus, dass HHH, unabhängig von seiner Beziehung zu Steph, heute im WWE Management mitwurken würde. Vielleicht nicht in einer so hohen Position wie heute, aber mit genug Einfluss.

  • 1.) Was wäre gewesen, wenn Eddie Guerrero nicht gestorben wäre (besonders auf die Karriere von Rey Mysterio und Vicky Guerrero bezogen) -> Eddie hätte bekanntlich den WHC gewonnen und (mit oder ohne Title) bei WM 22 gegen HBK gekämpft. Vickie wäre vermutlich nie vor die Kameras getreten und Rey wäre in der Midcard verblieben.


    2.) Was wäre gewesen, wenn Shawn Michaels damals seinen Freunden Hall und Nash zur WCW gefolgt wäre. -> Dazu habe ich die Attitude Era zu wenig verfolgt, gehe aber davon aus, dass es nie zu einer Gründung der DX gekommen wäre.


    3.) Was wäre gewesen, wenn TNA 2010 tatsächlich einen neuen Montag-Night-War gepackt hätte (Ratings ähnlich bzw höher als RAW) -> Die wären nie ernsthaft eine Konkurrenz geworden - selbst wenn man nicht viel falsch gemacht hätte. Auf Dauer wäre das nix geworden. Dazu waren Hogan und Bischoff einfach zu teuer.


    4.) Was wäre gewesen, wenn Wade Barrett mit dem Nexus Cena besiegt hätten und er kurz darauf World Champion geworden wäre. -> Barrett wäre endgültig Top Heel geworden, aber da Miz den Koffer hatte, wäre früher oder später Orton oder ein zurückgekehter Cena World Champ geworden, um Miz dann eincashen zu lassen.


    5.) Was wäre gewesen, wenn Mr. Kennedy/Anderson damals nicht wegen Orton gekündigt worden wäre? -> Der wäre so oder so entlassen worden, da er unbeliebt war. Er und Orton mochten sich afair nie und es wäre nur eine Frage der Zeit gewesen, bis er seine Papiere abholen hätte können.

  • 1. Chris Benoit würde eventuell noch leben. Der Tod von Eddie war einer der Ereignisse, über die er nicht hinweg kam. Es war aber wohl nicht der Ausschlagebende. Zudem wäre Eddie mindestens noch einmal Champion gewesen. Halt mit dem ex WCW Titel.


    2. Kommt auf den Zeitpunkt an. Falls wir von 1997 sprechen, dann hätte es den Montreal Screwjob, Mr. McMahon und die WWF wieder als Nummer eins nicht gegeben. Shawn wäre vielleicht heute tot. Bin auch nicht sicher, ob Ric Flair heute so positiv über Shawn sprechen würde.


    3. Ich weiss nicht, trotz grossen Stars war TNA als Marke und von der Reichweite und Infrastruktur sehr unterlegen. Die WWE hätte vielleicht hier ubd da einen grossen Star (the Rock?) für eine Weile zurückgeholt, aber langfristig wäre man weiterhin nach Schema F verfahren.


    4. Denke Wade wäre heute in der gleichen Position. 2010 gab es zu viele mässige Champions (Sheamus, Rey, Swagger leider auch Mit). Denke Wade hätte keinen Unterschied gemacht. Das Verletzuungspech kommt dazu.


    5. Interessanter wäre, was wenn Kennedy den MitB Vertrag 2007 eingelöst hätte oder tatsächlich als McMahon Spross gebookt worden wäre? 2009 war er bereits kange Midcardlevel

  • Wenn ich mich noch recht erinnere, war tatsächlich geplant gewesen, Kennedy als McMahon Jr. zu booken, um dann Triple H vs Mr. Kennedy bei WM 24 zu bringen. Eingecasht hätte er davor auch. Bei HHH/Kennedy wäre es um die Macht in der WWE gegangen. Hat sich dann aber alles eh nicht ergeben, da Kennedy sich verletzt hat.

  • Der MitB Cash In wurde voreilig wegen einer Verletzung abgebrochen. Sonst hätte Kennedy statt Edge den Titel vom verletzten Taker geholt.


    Die McMahon Storyline hat Kennedy sich selbst versaut. Zuerst lobt er öffentlich die Wellness Policy der WWE und glaube er behauptete, dass er clean sei. Anyway, Wochen später tauchte sein Name zusammen mit ein paar anderen auf, als man einen Arzt filzte, der die Wrestler mit dem Stoff verpflegte. Zu einem Zeitpunkt als die WWE im Zusammenhang mit der Benoit Tragödie negativ in der Presse vertreten war.

  • - Wrestle Mania 7 1991 im Memorial Colisseum stattgefunden hätte?
    Antwort: nix!


    - Hulk Hogan 1993 in der WWE geblieben wäre?
    Antwort: wenn er seine übliche Gorilla-Position ergattert hätte, wären die üblichen Begleiter wieder aufgetaucht (incl. Neffe) und es hätte dank ihm Tristesse im Titlepic geherrscht. Je nachdem, ob er sich mit der Cliq verbrüdert hätte, gegen sie offiziell und hinter den Kulissen gekämpft hätte oder von ihr rausgefördert worden wäre, hätte sich das entsprechend auf das Produkt ausgewirkt.


    - Randy Savage 1994 nicht gegangen wäre?
    Antwort: Schwer zu sagen. Er hätte sicher noch ein bis zwei Jahre weitergemacht (was dem Prestige der Liga sicher gut getan hätte), wäre dann in den Ruhestand getreten und hätte eine ansprechende On Air - Rolle bekommen. Dazu in den Folgejahren das eine oder andere Sondermatch.


    - was wäre aus Hall und Nash geworden, wenn sie 1996 in der WWE geblieben wären?
    Antwort: die Cliq hätte auf Jahre die Geschicke der WWE bestimmt - weiß nicht, ob das gut oder schlecht gewesen wäre.


    - Owen Hart 1999 nicht ums Leben gekommen wäre und noch einige Jahre im Ring aktiv gewesen wäre?
    Antwort: Mit der Frage tue ich mich auch persönlich sehr schwer. Aber wie geschrieben: er wäre bis 2001 dabeigeblieben und hätte seine familiäre Teilzeit-Rolle eingenommen. Er hätte das „The Game“ - Gimmick bekommen und wohl bis zum Schluss behalten. Was das für Hunter bedeutet hätte … ist eine andere Frage.


    - Bret Hart 1999 nicht hätte aufhören müssen? Wo und wie wäre es für ihn weiter gegangen (auch unter Berücksichtigung, dass die WCW aufgekauft wurde)?
    Antwort: Je nachdem wie er zu Hogan gestanden hat / hätte, hätte dies Auswirkung auf seinen Stand in Atlanta gehabt. Er hätte in den Krisenzeiten (wechselnde Führung) alles gegeben, aber ich bezweifle, dass er den Untergang hätte verhindern können. Bei der Übernahme hätte er sich aber freiwillig aus seinem Vertrag herausgekauft und wäre nicht zur WWE gegangen. Die Rückkehr zeitlich wie geschehen halte ich für realistisch.


    - was wäre, wenn Daniel Bryan nach Wrestlemania 30 nicht den WWE Title hätte abgeben müssen?
    Antwort: Der Yes - Moment hätte das Jahr golden dominiert. Alles Weitere ist zu sehr Spekulation - bis auf die Wahrscheinlichkeit hochklasssiger Matches von ihm.


    - wenn (damals) Steve Regal Goldberg gepinnt hätte?
    Antwort: ähnlich wie damals - Regal wäre rausgeschmissen worden, hätte beim WWE-Debüt aber sicher mit mehr Impact und in höheren Sphären seine Aufwartung gemacht. Atlanta hätte die Niederlage so gut es geht totgeschwiegen und weitergemacht wie bisher.


    - Was wäre gewesen, wenn Triple H Stephanie McMahon nie geheiratet hätte?
    Antwort: Chyna wäre vermutlich noch da und nicht derart abgestürzt wie real. Und vermutlich hätte Vince durchweg und noch immer offensiv die WWE geleitet, da Shane nach kurzer Testphase das Handtuch geschmissen und Stephi nicht den Richtigen gefunden hätte.


    - und was wäre wenn TNA schon früher Existiert hätte und die WCW gekauft hätte?
    Antwort: es gäbe bis heute eine deutlich konkurrenzfähigere Alternative zur WWE.


    - Was wäre gewesen, wenn Eddie Guerrero nicht gestorben wäre (besonders auf die Karriere von Rey Mysterio und Vicky Guerrero bezogen)
    Antwort: es hätte sich nie so entwickelt - Eddie hätte den Rumble und WM gewonnen, Vickie wäre nie aufgeblüht … was andererseits bedeutet hätte, dass „La Familia“ und „Excuse me“ so nie stattgefunden hätten. Edge hätte sein Ding aber irgendwie gemacht.


    Was wäre gewesen, wenn Shawn Michaels damals seinen Freunden Hall und Nash zur WCW gefolgt wäre.
    Antwort: Das Produkt WCW wäre um Qualität und eine Diva reicher geworden. Vermutlich hätte das die Atlanta-Liga noch ein bis anderthalb Jahre länger an der Spitze gehalten. Austin oder Hunter wären auf die HBK - Position gerückt, Vince hätte noch mehr experimentiert, aber wäre am Ende so oder so erfolgreich gewesen.




    Dann schmeiße ich auch mal ein Fragen rein: „Was wäre …“


    … wenn die Benoit, Malenko, Guerrero & Saturn 2000 bei der WCW geblieben wären?
    … wenn Kevin Sullivan nie Chefbooker bei der WCW geworden wäre?
    … wenn Triple H 1996 King oft he Ring geworden wäre?
    … wenn Rob van Dam 1995 fest bei der WWF/E angeheuert hätte?
    … wenn Austin den 97er SummerSlam verletzungsfrei überstanden hätte?
    … wenn die Streak früher gebrochen worden wäre?

  • A N Z E I G E
  • … wenn Triple H 1996 King oft he Ring geworden wäre? - Ein Push inkl. Titlegewinn war ja geplant. So kam er halt später. Waren afair noch Nachwirkungen vom Curtain Call 94.


    … wenn Austin den 97er SummerSlam verletzungsfrei überstanden hätte? - Er wäre vermutlich länger IC Champ geblieben.


    … wenn die Streak früher gebrochen worden wäre? - Das wollte Vince nicht. Taker wollte das schon einige Male (Orton, Angle und Kane - wobei ich mir bei Letzterem nicht sicher bin - wären Takers Favoriten gewesen, später geisterte DiBiase Jr. gerüchteweise um). Wäre sie früher gebrochen worden, hätte man einen Push gehabt, aber die WM-Matches mit Takers Beteiligung wären (so wie jetzt imo) wieder komplett irrelevant.

  • Was wäre gewesen wenn man mit XFL weiter gemacht hätte?


    Was wäre gewesen wenn man die ECW nicht eingestampft hätte im Jahre 2010.


    Was wäre gewesen wenn Orton sich nicht verletzt hätte bei One Night Stand 2008.


    Was wäre gewesen wenn Jeff Hardy sich nicht mit Drogen zugekifft hätte 2009?

  • Was wäre gewesen wenn man die ECW nicht eingestampft hätte im Jahre 2010. - Sie wäre wahrscheinlich später eingestampft worden. Heute gäbe es sie ganz sicher nicht mehr.


    Was wäre gewesen wenn Orton sich nicht verletzt hätte bei One Night Stand 2008. - Gehe davon aus, dass Orton/Trips noch bis zum Summerslam gegangen wäre. Oder man hätte Orton gegen Punk gestellt. Orton wäre so oder so im Main Event Picture verblieben.


    Was wäre gewesen wenn Jeff Hardy sich nicht mit Drogen zugekifft hätte 2009? - Mir kommt so vor, als dass man Jeff den Title länger behalten lassen hätte, aber ich wüsste nicht, worauf du anspielst.

  • Zitat

    Original geschrieben von OwenSteener4Life:
    Was wäre gewesen wenn man die ECW nicht eingestampft hätte im Jahre 2010. - Sie wäre wahrscheinlich später eingestampft worden. Heute gäbe es sie ganz sicher nicht mehr.


    Was wäre gewesen wenn Orton sich nicht verletzt hätte bei One Night Stand 2008. - Gehe davon aus, dass Orton/Trips noch bis zum Summerslam gegangen wäre. Oder man hätte Orton gegen Punk gestellt. Orton wäre so oder so im Main Event Picture verblieben.


    Was wäre gewesen wenn Jeff Hardy sich nicht mit Drogen zugekifft hätte 2009? - Mir kommt so vor, als dass man Jeff den Title länger behalten lassen hätte, aber ich wüsste nicht, worauf du anspielst.


    auf seine Entlassung im September 2009 nach dem Cage Match gegen Punk.

  • Jeff wollte nach der Story mit Matt schon nicht mehr in der WWE sein, aber die WWE konnte ihn durch den Titlegewinn davon überzeugen, zu bleiben. Hat Matt so mal bestätigt. Glaube aber, dass Jeff bei einer möglichen Vertragsverlängerung noch einige Monate Champ geblieben wäre, wenn er sich nicht zugekifft hätte (wovon ich nicht mal wusste, dass er das schon mal 2009 war :D).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E