A N Z E I G E

WWE Network: Original Content Sammelthread

  • Leider ja.


    Heute haben die Wrestler wesentlich mehr drauf und wenn es um Talent, In-Ring-Skills usw. geht, hat man das beste Roster aller Zeiten zusammen. Nur bringt das eben nichts, weil man kreativ in der schlechtesten Zeit ever ist.


    Blut kann helfen, ein Match intensiver dazustellen aber ein Match muss kein Blut haben um gut zu sein. Das Epizentrum der Attitude Era, 98-99, war für mich die schlechteste Phase der WWE Geschichte. Die Matches waren unterirdisch. Ein bisschen Gekloppe, Foreign-Object, ein bisschen Blut, Ende. Wie Dennis Gold eigenartigerweise festgestellt hat, wurde das Programm erst 2000 wieder Schaubar.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Green_Dragon:
    [...] während Trash TV aka Russos Pseudo-Booking höchstens kurzfristig Erfolg hat


    genau das ist meines Erachtens der größe Minuspunkt an dieser "crash tv" Herangehensweise.


    zumal sie auch nur dann funktioniert, wenn man ein "solides" Fundament hat. also im Sinne von: ein Grund, warum die shows der monday night wars damals so gut angekommen sind, ist doch, weil sie einen Gegenentwurf und eine Reaktion auf den vorherigen "alten" Stil darstellten. das Problem daran ist aber, daß man die Katze nur einmal aus dem Sack lassen kann. das beste Beispiel dafür sind jobber matches. konnte man danach im Grunde nicht mehr machen.


    und das gleiche gilt für shoot angles, ~swerves!, gimmick matches usw. - das funktioniert alles nur sehr begrenzt. und man kann es eben, anders als "klassische" angles.


    (wohlgemerkt: diese Kritik beschränkt sich natürlich nicht einzig auf Russo und die attitude era, sondern läßt sich zu einem gewissen Grad auch auf die heutige WWE anwenden)

  • Die neue Ausgabe von Something else to wrestle ist immer noch nicht online, wird echt jede Woche später. :(
    Ich schau in ner halben Stunde nochmal nach, aber ansonsten wird wir das zu spät für heute. Kann ich mich halt morgen nach der Spätschicht drauf freuen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Kobe Bryant:
    Das ist der Grund: https://twitter.com/HeyHeyItsC…tatus/1004418487706677248


    War IMO nur eine Frage der Zeit bis so etwas passiert. Sicher nicht das Ende der Show aber die WWE schreibt nun Mal ihre Geschichte anders und rückt sich gerne immer ins beste Licht. Ich bevorzuge nach wie vor die Podcastversion und alle bisherigen Themen, Ausnahme WM 14, gab es schon in der ursprünglichen Podcast-Version zu hören. Sth else to wrestle with ist auch der einzige Grund, warum ich das Network noch nicht gekündigt habe. Habe keine Zeit mehr für die Classics, keine Lust am aktuellen Produkt (Ausnahme NXT TakeOvers) und würde gerne das Geld fürs Network in einen anderen Streamingdienst ausgeben.

  • Verstehe ich nicht! Die WWE kannte das Format,und wusste,was sie sich ins Haus holt! Schade,dass man versucht aalglatt zu sein! Mir gefällt sowohl die Network Show als auch der Podcast! Bin gerade im Urlaub und habe mich auf die neue Show gefreut...

    WWE Fan seit 1993


    Impact Wrestling,TNAFan seit 2002


    WXW Fan seit 2013


    WCW Fan seit 1994

  • Zitat

    Original geschrieben von FreakinRollins:
    Morgen im Anschluss an Money in the Bank gibt es ein neue WWE 24 Doku. Dieses Mal The Hardys: Woken


    Habe die Doku gesehen und kann sie nur weiterempfehlen. Eine der besten Dokus auf dem Network. Los geht es ungefähr bei 2008-2009. Dort werden die Drogen-/Suchtprobleme der Hardys angesprochen. Besonders erwähnenswert ist, dass man hier auch auf die TNA Zeit der beiden eingeht insbesondere auf Victory Road 2011, wo unter anderem auch Sting und Eric Bischoff zu Wort kommen. Auch krass, in den Archiven gibt es eine unveröffentlichte Aufnahme wo Matt Jeff vor laufender Kamera nach Drogen fragt.


    Im zweiten Teil der Doku geht es dann um die Entwicklung des Broken/Woken Gimmicks, was auf den Problemen der beiden insbesondere aber Matt beruht. Aber auch der DWI Vorfall Anfang 2018 von Jeff wird hier erwähnt. Enden tut die Doku mit dem Comeback von Jeff nach WM.


    Bemerkenswert ist wie offen die beiden mit ihren Problemen umgehen, wo nichts beschönigt worden ist. Sind auch einige Sachen dabei, wo man echt nur den Kopf schütteln kann. Dafür ist aber gerade das Ende umso schöner. Vor allem war echt lustig zu sehen wie Jeff sich über das Comeback bei der letzten WM freut ^^

  • Hab die Doku auch gerade gesehen, finde auch eine der besten Dokus auf dem Network.
    Wie offen alles angesprochen wird, die Drogen, der Alkohol, das ganze Backstage Verhalten bei WWE und TNA, sehr interessante Eindrücke.

    Interessen: Pro Wrestling, Pro Gaming, Fussball, Serien & Anime

  • Zitat

    Original geschrieben von Grissom:
    Weil die 24 Dokus nun mal mit das Beste sind, was das WWE Network anbietet. Bis auf die Women's Revolution Ausgabe haben alle überzeugt.


    Wobei gerade diese Ausgabe eine ist, die viele Nicht-Fans in meinem Umfeld davon überzeugt hat, dass das doch nicht alles einfach super doof ist. Haben dann auch mal reingeschaut, weil sie das Womens Wrestling, so wie es in der Doku dargestellt wurde, schon interessiert hat.


    Und ziemlich schnell wieder aufgehört zu schauen...

  • Richtig gut, aber ich fand die von Angle und Rollins persönlich besser. Ich finde Reby Sky einfach so dermaßen grundunsympathisch und Jeff mit seinen drölf Chancen ist bei mir dennoch unten durch. Die Gefühlslagen der Beteiligten war dennoch gut anzusehen.

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!

    Liebhaber schlechter Wortspiele

    Solang wie nix offiziell bestätigt ist, ist nix offiziell bestätigt. - Danke, Max!

  • WWE 24 mit den Hardys war wirklich stark. Ich war und bin kein absoluter Fan der Beiden, aber die Einblicke in die gesamte Karriere haben richtig Spaß gemacht und waren auch emotional. Größter Pluspunkt der Doku natürlich, dass man TNA Material genutzt hat. Dass es um beide so unglaublich schlecht stand, war mir gar nicht bewusst, da ich sie nach dem Abgang von WWE nur sporadisch verfolgt habe und immer nur am Rande mitbekam, dass sie Probleme mit Schmerzmitteln und Alkohol hatten. Aber dass es so krass war, wusste ich dann auch nicht. Schön, dass sie die Kurve bekommen haben und wollen wir hoffen, dass es nun so bleibt.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E