A N Z E I G E

Eure zuletzt gesehene Serie/Serienepisode + Bewertung/Diskussion Part II

  • Nach mehr als 7 Jahren wird es auch hier Zeit für einen frischen Thread.


    Um den Überblick etwas zu erleichtern, wäre es angebracht wenn Ihr neben dem Titel der Serie auch die dazugehörige Staffel und Episode posten könntet, bestenfalls in der Betreffzeile. Bei aktuellen Episoden und Serien bitte die Spoilerfunktion nutzen. Serien auf US Stand gehören hier rein.



    Part I

  • A N Z E I G E
  • ich wollte grad The Man in the High Caslte weiter gucken und merke, dass es nur 10 Folgen gibt :eek:
    Das Ende war dann ja echt nicht Staffelfinale würdig. Wobei...ich sag mal Teils/Teils.
    Schade, hat grad echt gut unterhalten die Sendung und schon ist sie vorbei
    Sie fing lahm an und nahm dann richtig stark Fahrt auf.

  • Gestern Jessica Jones beendet. Gefällt mir besser als Daredevil. Beides sehr gute Serien, aber Daredevil hat gerade am Anfang und in der Mitte so dermaßen Längen, das es schon fast anstrengend wird. Jessica Jones dagegen kommt doch ganz gut über die Runden. Das liegt aber vllt auch darin, das sie wesentlich eher auf ihren Widersacher trifft und David Tennant hier einen absolut großartigen Job macht...nach der englischen Originalausgabe von JJ, müsst ich mir glaube ich Tennant auch nochmal in Dr. Who im Original geben.


    Apropo Dr. Who...weiß jemand wann und ob Netflix die 9te Staffel des Doktos sendet? Müsste doch eigentlich im englischen als auch deutschen mittlerweile durch sein, oder?

  • Übrigens noch mal zu "The man in the high castle"


    Jetzt wo ich ja die erste Staffel durch habe kann ich doch sagen, dass die vermeidlich Guten, der Widerstand, erstaunlich unsympatisch gespielt wird. Da ist keiner in der Gruppe mit dem man nun wirklich mitfiebert. Ich weiss nicht ob das Absicht war oder ob nur ich das so wahrgenommen habe.


    Der Schauspieler der den Marshall spielt finde ich einfach Gold wert. Schon bei "Turn" spielte er ja ein *********. Scheint seine Rolle zu sein

  • Zitat

    Original geschrieben von Prozac:
    Übrigens noch mal zu "The man in the high castle"


    Jetzt wo ich ja die erste Staffel durch habe kann ich doch sagen, dass die vermeidlich Guten, der Widerstand, erstaunlich unsympatisch gespielt wird. Da ist keiner in der Gruppe mit dem man nun wirklich mitfiebert. Ich weiss nicht ob das Absicht war oder ob nur ich das so wahrgenommen habe.


    Das seh ich genauso. Vielleicht auch ein Grund warum mich die Serie bisher ziemlich kalt gelassen hat.
    Ich hatte mir viel davon versprochen, aber die Staffel fällt eher in die Kategorie "geht so".


    Making a Murderer


    Hab ich soeben fertig geschaut. War spannend und absolut sehenswert. Man könnte sich allerdings
    die ganze Zeit über aufregen über das was da passiert ist.



    Das ein ganzer Prozess, Verhöre, Telefonate usw. aufgezeichnet werden und das ganze dann hinterher
    zu einer Serie gemacht wird, ist wohl auch nur in den USA möglich. Sowas wäre doch in Deutschland undenkbar.

  • Hab jetzt die ersten beiden Staffeln von The Newsroom durch. Ich fands super. Etwas HBO untypisch ohne blanke Busen, aber trotzdem mit sehr hübschen Darstellerinnen ;)
    Shows über Fernsehshows haben für mich irgendwie immer was besonderes. Frage ist nur: nach dem Happy End der zweiten Staffel, ging es da noch gut weiter? Vielleicht hat jemand hier Staffel 3 gesehen?

  • Zitat

    Original geschrieben von Lee Ved:
    Hab jetzt die ersten beiden Staffeln von The Newsroom durch. Ich fands super. Etwas HBO untypisch ohne blanke Busen, aber trotzdem mit sehr hübschen Darstellerinnen ;)
    Shows über Fernsehshows haben für mich irgendwie immer was besonderes. Frage ist nur: nach dem Happy End der zweiten Staffel, ging es da noch gut weiter? Vielleicht hat jemand hier Staffel 3 gesehen?


    3.Staffel umfasst nur 6. Folgen.


    Zum Ende/Happy End setze ich in Spoiler:

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Hab gestern die erste Episode von "Morgen hör ich auf" mit Bastian Pastewka gesehen. Wurde ja als deutsches "Breaking Bad" angepriesen. Die Prämisse ist zwar ähnlich, sonst tut man der Serie mit dem Vergleich allerdings keinen Gefallen. Für eine deutsche Produktion aber sehr sehenswert. Gerade Pastewka mit Superjob. Kann ich nur weiter empfehlen.


    Kleine Review gibt's hier, wer mag: http://neon-ghosts.de/?p=4525

  • Fargo - Staffel 2


    Die zweite Staffel von Fargo schließt nahtlos an die großartige erste Staffel an. Hatte durchaus anfangs Bedenken, dass man hier vielleicht ähnlich wie bei "True Detective" stark nachlassen könnte, aber das war absolut nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, ich fand diese Staffel fast noch einen Tick stärker als die erste. Das lag schon mal zum einen an dem grandiosen 70er Jahre Setting, für das ich sowieso immer ein Faible habe. Die Auswahl der Schauspieler für die jeweiligen, sehr interessanten Charaktere, war wieder perfekt. Ob es bspw. Patrick Wilson war, der die Rolle des Lou Solverson grandios spielte, Bokeem Woodbine als Mike Milligan oder Kirsten Dunst, die gerade zum Ende hin so verstörend gut spielte, man hat hier in jeglicher Hinsicht die richtigen Entscheidungen getroffen. Die Story war auch wieder hochspannend geschrieben und mit dem Ende der Staffel, bzw. dem Ende der jeweiligen Charaktere konnte ich insgesamt auch gut leben.


    Schade, dass man jetzt über ein Jahr auf die nächste Staffel warten muss :(


    Hannibal - Staffel 3


    Hannibal dann auch im Urlaub beenden können und nun ja, Alles in Allem fand ich die Staffel spätestens nach dem Italien Teil doch sehr durchwachsen. Die ersten zwei Staffeln dieser Serie sind mitunter das Beste, was ich serienmäßig jemals gesehen habe. An Spannung und Dramatik kaum zu überbieten, audiovisuell sowieso ganz großes Kino und wenn mich jemand aus meinem Bekannten/Freundeskreis nach einem Serientipp fragt, nenne ich dabei immer Hannibal. Kennt bei mir leider kaum jemand, bzw. hat's vielleicht schon mal gehört, aber ganz andere Vorstellungen von der Serie.


    Diese 3. Staffel jedoch konnte das Niveau der zwei vorherigen nicht halten. Wie schon angedeutet fand ich den ersten Teil der Staffel, der sich in Italien abspielte, noch ganz passabel, aber danach ging es für mich rapide Berg ab. Die Einführung eines bestimmten Charakters, der dann noch eine große Rolle einnahm, hat mich einfach überhaupt nicht berührt und ich hatte mir da auch einfach was anderes erhofft, aber man darf natürlich nicht vergessen, so zumindest mein Stand, dass lange unklar war, ob es mit Hannibal nach dieser Staffel überhaupt noch weitergeht, was ja nicht der Fall ist und somit hat man hier vielleicht auch einfach Dinge umschreiben müssen, bzw. einen anderen Verlauf der Story als ursprünglich geplant, ich weiß es nicht. Mit der finalen Szene der Serie war ich jedoch sehr zufrieden und das war mir mit das wichtigste - dass diese fantastische Serie ein würdiges Ende bekommt und das hat sie in meinen Augen auf jeden Fall.

  • Fargo - S01E01


    Ich habe gestern Abend mit Fargo angefangen und muss sagen, dass ich von dieser ersten Episode sehr beeindruckt war. Das war alles spannend, in sich schlüssig, unterhaltsam und niemals langweilig. Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht, hoffentlich bleibt es so gut.



    The Last Kingom - Staffel 1


    Vorab: Habe die Bücher dazu nie gelesen. Die Serie selbst spielt im frühmittelalterlichen England, also reden wir von Angelsachsen und Wikingern. Bisher gefällt mir das alles sehr gut, besonders die Anführer der Dänen sind absolut beeindruckend, der Hauptdarsteller erscheint mir da etwas zu .... weich? Da er allerdings noch jung ist, ist das okay. Dass er diesen ganzen Christenkram affig findet, macht ihn unheimlich symphatisch. Die ganze Geschichte ist glaubwürdig umgesetzt, das alltägliche Leben, die Kriegsparteien, ... macht viel Spaß beim zuschauen! Bin gespannt auf Staffel 2.

  • Mr Robot - Season Finale
    Ok für mich persönlich Richtung Ende der Staffel zu viele Wendungen und Wirrungen. Aber durchaus so manch interessante Auflösung.
    Ganz am Schluss habe ich beinahe den alten Kinobesucher Fehler gemacht und wäre gegangen bevor das Licht angeht im Saal. Zum Glück hab ich gesehen, beim Abspann noch rund 3 Minuten Laufzeit waren. Also bisschen gespult und siehe da: Ein Ende nach dem Ende...was nicht weniger Fragen hinterliess als das "Ende". Wobei man tatsächlich extrem gut hingucken musste bzw um die Ecke denken musste um alle Verbindungen zu erfassen. Für den Rest half Freund Google während ich das hier schreibe um keinen Mist zu verfassen. Denn ich habe, muss ich gestehen, im Laufe der Folgen viel Nebenbei gemacht während ich die Sendung geguckt habe. Einige Details und Beziehungen sind mir gar nicht so bewusst gewesen


    PS: Wie wenig ich mich überhaupt mit Schauspielern auskenne, zeigt dass ich bis zum Ende nicht wusste wer von den Leuten Christian Slater ist ^^ Auch hier musste ich dann irgendwann mal googeln

  • The Strain Staffel 2


    Nun die zweite Staffel fertig geguckt und bin auf jeden Fall gespannt, ob sich der Herr del Toro weiterhin an seine Bücher hält. Bis auf einige Kleinigkeiten (zum Schluss eine große Abweichung zu seinem Buch) hält er sich ganz gut an die eigene Vorlage. Jedoch frage ich mich ob er es so konsequent durchzieht, wie in seinen Büchern.


    Jedoch bleibt die Serie trotzdem auf einem hohem Produktionsstandard und macht Spaß. In jeder Folge passiert etwas und ich hatte nie das Gefühl hingehalten zu werden oder einen Lückenfühler anzuschauen. Auch wenn Eph die Hauptrolle spielt, finde ich Vasiliy den interessanteren Charakter (ging mir bei den Büchern auch schon so).


    9/10

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E