A N Z E I G E

Der STAR WARS Spoiler Thread #1

  • Vorhin auch im Kino gewesen. Die großen Erwartungen hat der Film nicht erfüllt und ich empfand ihn für die heutige Zeit etwas zu kurz. Des Weiteren sieht man deutlichen Einfluss von Disney sowie Hollywood-Schnulzen. Dennoch war der Film unterhaltsam, Star Wars-Feeling kam auf, aber später dazu mehr.

  • A N Z E I G E
  • Fand den Film sehr stark. Bin positiv überrascht, dass man Chewbacca und Han Solo noch so viel Zeit eingeräumt hat. Die Besetzung mit Daisy Ridney hat sich für mich als echter Glücksgriff erwiesen. Tolle Schauspielerin, super Look, komplett glaubwürdig als Heldin, habe ich so überhaupt nicht erwartet. Als Kylo Ren seinen Helm abgenommen hat, war ich erstmals sehr enttäuscht, aber habe mich an den Look gewöhnt und muss sage, dass das in Ordnung geht. Han Solo's Ableben sah ich nicht kommen, fand es auch sehr verstörend, aber okay. Insgesamt ein ziemlich guter Opener für die Trilogie - bin sehr gespannt wie es weiter geht, ob Rey wirklich Luke´s Tochter ist (wovon ich ausgehe) und was es mit Snoke auf sich hat.

  • Also "mein Problem" mit Episode VII ist, dass die "helle Seite" wunderbar funktioniert und die "dunkle Seite" gar nicht.


    Keine Ahnung, was ihr alle mit Kylo Ren habt. Ein Typ, der so Dialoge loslässt wie "Ich bin so zerrissen", bevor er seinen Vater tötet, passt doch nicht in die Star Wars Welt, die aus deutlichem "gut und böse" aufgebaut ist.


    Dann Snoke. Ein Riese als Hologramm, der nur rummsitzt. Erinnert irgendwie an das lila Alien aus den Marvel-Filmen mit seinen Infinity Stones.
    Dann General Hux. Überzeugt auch nicht. Dachte, er wird mal von Snoke oder Kylo erwürdgt. Und Captain Phasma hatte wohl keine fünf Drehtage für ihre Rolle ...


    Zum Schluss noch die "First Order". Auch am Ende nur ein Imperium 2.0 ... Richtige Erklärungen dafür gab es auch nie ...


    Dagegen funktionieren die neuen "Guten" wunderbar. Rey ist sehr interessant. Finn auch. Die Love-Story geht zwar schon ein bisschen arg früh los, aber ist schon noch ok. Han, Chewi, Leia. Ein schönes Wiedersehen. Die Figur von Poe Dameron war etwas dünn, aber auch ok. Hat zumindest potential. Und BB-8 finde ich sowieso cool!


    Man hätte nur Kylo Ren ganz anders darstellen sollen. Dazu ein richtiges Wort-Duell zwischen Vater und Sohn. Und am Ende erwürgt er Han mit der Macht. Was hätte man da für tolle Dialoge schreiben können. Kylo sieht sich als Erbe von Anakin. Ihm hätte das Universum gehört. Und dann machen Papa und Mama das ganze Imperium kaputt und ihm bleibt nichts ...


    Er lockt nichtmal Han in eine Falle. Er hätte ja Han als Geisel nehmen können, damit Rey ihn rettet.


    Oder Han macht ihn wütend und Kylo kann seine Wut nicht kontrollieren wie Anakin, als er Padme quasi tötet. Mein Gott, was wäre da für tolle Szenen möglich gewesen.


    Und was machen Abrams und Kasdan: Kylo tötet Han ohne Sinn und Verstand. Vorher flennt er noch ein bisschen rum.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Er hat Han nicht ohne Sinn und Verstand getötet. Der Laser von der Star Killerbase hat ihn an Snokes Training erinnert. Han hätte ihn ja fast gehabt. Erst als der Sonnenlaser die Atmosphäre durchbricht tötet er Hans Solo.
    Mir gefällt es das man eben nicht diesen Weg geht. Dieser Tod war um einiges Schockierender als Padmes bekloppter Lebenswillen-Verlust.
    Kylo Ren ist eben kein Badass. Sieht ja so aus als wollten sie ihn irgendwann auf die Helle Seite stecken, was aber irgendwie zu offensichtlich wäre und nach dem Mord an Solo wohl auch nicht gut ankommen würde. Mal sehen warum er sich Snoke überhaupt angeschlossen hat und was das mit den Knights of Ren zu tun hat.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von El Santo:
    Er hat Han nicht ohne Sinn und Verstand getötet. Der Laser von der Star Killerbase hat ihn an Snokes Training erinnert. Han hätte ihn ja fast gehabt. Erst als der Sonnenlaser die Atmosphäre durchbricht tötet er Hans Solo.


    Schon klar, dass ihn die Schatten an die "dunkle Seite" erinnern ...


    Ich finde nur, dass diese Szene so niemandem hilft. Solo kommt schwach rüber, weil er seinen Sohn unterschätzt. Und Kylo Ren kommt so zu labil und zu schwach rüber. Wem hilft das?


    Mir fehlt halt der Grund für den Mord an Han Solo. Kylo Ren will böse sein, ist doch auch ein bisschen zu dünn. Selbst für Star Wars. Warum will Kylo Ren böse sein und so sein wie Vader? Hätte man ja nicht komplett auflösen müssen, aber wenigstens eine kleine Erklärung dafür liefern.


    Hier wird eine beliebte Hauptfigur getötet und der neue Bösewicht für die ganze Trilogie gefestigt. Das muss man doch besser hinbekommen.


    Genauso fand ich es auch schon schwach, dass Snoke den Vater von Kylo Ren einfach so in einem Gespräch erwähnt. Hätte man sowas nicht etwas besser erklären können?


    Rey besiegt Kylo und will ihn töten. Han stellt sich vor Rey und beschützt ihn, weil er sein Sohn ist. Und Kylo erkennt, dass Han ihm jetzt den Rücken zukehrt und dass das seine einzige Chance sein wird, seinen Vater zu töten. Und diese Chance nutzt er ...


    Natürlich ist Episode VII am Ende eine Verbeugung vor der OT. Disney will auch möglichst alle Fans ins Boot holen. Ist ja auch ok. Aber bei manchen Figuren und vor allem bei dem Aufbau der Geschichte hätte man sich mehr Mühe geben sollen. Das Kylo Ren der Sohn von Han und Leia ist, hätte man auch am Ende des Film erst lüften können. Genauso wie in Episode V. Wenn da Yoda in der Mitte gesagt hätte, dass Lukes Vater Vader ist, wäre der Film wohl nie zum großen Klassiker geworden. Nur jetzt macht Snoke diesen Fehler ...


    Aber wie schon mal geschrieben: Jetzt muss es Episode VIII halt richten ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Woher willst du wissen das sie ihn als Hauptbösewicht aufbauen wollen? (Sieht doch eher nach Faceturn aus :hase: )
    Es werden eben nicht alle Fragen im ersten Film erklärt, da brauch man auch nicht von "schwach" zu sprechen.
    Wir sind hier ja nicht bei Raw, wo alles Sinnlos durch die Gegend fliegt. Sowas wird gezielt gesetzt um Neugierde zu erwecken.
    Und nur weil dir die Szene so besser gefallen hätte bedeutet das nicht, das sie das auch wäre. ;)


    Rey tötet aber nun mal nicht einfach Kylo Ren. Sie ist nicht Anakin Skywalker. Ein Jedi tötet keine wehrlosen Gegner. Auch wenn sie keine Jedi ist, passt das auch gar nicht zu ihrem Charakter wenn man sie nicht gerade zum Sith machen will.
    Ich finde es gut das man hier nicht wirklich alles aus der OT saugt mit ach so großer Vaterschaft am Ende. (Das wäre zu lächerlich und abgedroschen geworden, dafür ist:"ich bin dein Vater" einfach zu ausgelutscht und parodiert egal in welcher Konstellation )
    Wieso unterschätzt Solo seinen Sohn? Er sieht das noch gutes ihn ihm vorhanden ist, was auch stimmt. Er hat auch sicherlich gewusst auf was er sich einlässt. Kylo Ren hat sich auch erst im letzten Moment gegen seinen Vater gestellt.


    Was meinst du überhaupt damit das die Helle Seite besser funktioniert? Die heißt ja nicht ohne Grund "gute Seite der macht". Das ist ja kein anderer Denkansatz wie das Christentum zum Buddhismus. Die Dunkle Seite wird ganz klar als Missbrauch der Macht für die eigenen Zwecke dargestellt.(wenn man jetzt mal diese wirren Mortis-Folgen außen vor lässt)
    Dann ist es auch egal ob man Sith oder Ren ist.

    Einmal editiert, zuletzt von ()


  • 1. Ist Rey noch kein Jedi! Falls doch, dann würde sie ja nicht zu Luke reisen ;)


    2. Einen Faceturn von Kylo kann man vergessen. Dem vergibt kein Zuschauer mehr, dass Ford bei den nächsten Filmen nicht mehr dabei ist. Ich hatte ja auf einen Doppelturn von Rey und Kylo gehofft in Episode IX. Kann man auch vergessen.


    3. Um im Wrestling-Dialog zu bleiben: Es sieht wohl danach aus, dass in Episode VIII Rey und Kylo simultan aufgebaut werden. Rey zum Jedi, Kylo zum Sith bzw. Knight of Ren. Und in Episode IX gibt es dann das entscheidende Duell.


    Im Grunde kommt es jetzt an, wie sich Kylo Ren weiterentwickelt in Episode VIII. Ist ja nicht so, als ob Vader in Episode IV am gemeinsten war. So fair muss man schon sein.


    4. Und "es steckt noch Gutes in Kylo Ren" ist ja genauso eine Kopie aus Episode VI.


    Und um mal Lucas zu zitieren: Der hat ja selbst immer davon gewarnt, einen zweiten Vader zu erschaffen. Disney will ja jetzt sowas ähnliches durchziehen.


    Kylo Ren stammt aus der Skywalker-Famile. Er war ein jedi, betrog dann seinen Jedi-Mentor und ging zur dunklen Seite. Wahrscheinlich löschte er die meisten neuen Jedis selbst aus und ist aktuell der zweit-mächtigste Mann im Imperium / First Order.


    Wenn das jetzt mal grundsätzlich keine Vader-Kopie ist ... Und das Problem dabei: Man muss halt sehr aufpassen, dass das nicht schief geht ...


    5. Naja, wenigstens ist das Solo-Ende ironisch. In Episode IV lernt Han Solo Mitgefühl für Luke und die Rebellen. In Episode V dann für Leia in Form von Liebe. Und in Episode VII killt ihn dann dieses Mitgefühl für seinen Sohn ...


  • 1: Jupp steht auch drinn, falls du es gelesen hast.
    2: Habe ich auch schon geschrieben
    3: Kylo ist bereits der Meister der Knights of Ren. (Höchstens der Abschluss seiner Ausbildung)
    Vader in Star Wars 1977 war ein Herzlose Vollstrecker des Imperiums und Untergebener Grand Morf Tarkins. Er hat sich bis auf das er eine Führungsrolle in empire bekommt nicht weiterentwickelt(man erfährt höchstens mehr über ihn) Erst in ROFTJ findet eine Charakterentwickkung statt.
    4: Klar, aber das ist nicht so durchgenuddel wie die Vater sache.
    Disney versucht keinen 2. Vader zu erschaffen. Der Typ mit der Raven Maske hätte auch genauso gut eine Seelenlose Kopie von Vader werden können. (mehr muskeln rann und einfach alles Wortlos niedermetzel, was man aber anscheinend nicht wollte) Klar haben Sie Ähnlichkeit, um mehr Leute ins Kino zu locken. Warum wurde ja aber auch gut erklärt.
    5. Its like poetry it rhymes!
    (Gott sei dank das Lucas sich freiwillig aus Das erwachen der Macht rausgehalten hat)


  • 3. Also Snoke sagt in seiner letzten Szene, dass Hux Kylo Ren zu ihm bringen soll, damit Kylo seine Ausbildung abschließen kann. Also ganz ausgebildet war Kylo auf keinen Fall.


    4. Sehe ich anders. Für mich ist ja Kylo Ren jetzt schon ein ziemlich bizarre Vader-Kopie. Die gesamte Backstory ist bis jetzt identisch von den Eckpunkten. Das kann man doch garnicht leugnen ...


    5. Mir ist Episode VII viel zu sehr eine OT-Kopie. Ok, war unter Disney auch zu erwarten. Kreativität sieht dann aber doch anders aus, als aus Luke ein Mädchen zu machen und Vader etwas umzugestalten ...

  • Also dann will ich mal auch meinen Senf dazu geben:


    Ich muss sagen, es war das beste Kinoerlebnis der letzten Jahre. Filmtechnisch, Effekttechnisch war das Spitzenklasse. Liebevolle Kostüme, kein Massen CGI, tolle Bilder. So stelle ich mir ein Star Wars in der Neuzeit vor. Im Kino war es jede Sekunde totenstill, kein unnötigen Gequassel etc, man konnte quasi die Spannung in jeden spüren. Genauso die kleine Schockwelle, als Han getötet wurde oder die Enttäuschung als Ren die Maske abnahm (dazu komm ich noch)


    Die Story ist aber der erste Kritikpunkt den ich habe. Ich habe mich gefühlt, als habe ich in Episode IV gesessen. Das es in etwa so kommen musste konnte ich mir irgendwie denken, aber das man fast jede Idee aus der alten Trilogie übernimmt, war mir doch etwas zu viel (komm ich gleich auch noch mal drauf)


    Die weiteren Kritikpunkte sind:


    > Rey & Fin. Ansich super Charaktere, für mich auch mit die beste Besetzung. Und in Rey hab ich mich irgendwie ein bissel verliebt ^^ Aber die beiden wurden mir viel zu stark dargestellt. Die beiden haben zum ersten Mal ein Lichtschwert in der Hand und können damit umgehen wie ein Jedi und können sogar fast das Böse ausschalten. Wenn man schaut, wie Luke damals mit dem Schwert rumgefuchtelt hat und nun die beiden? Das war mir doch etwas zu stark.


    Bei Rey bin ich gespannt von wem Sie die Macht hat, ob sie vielleicht die Tochter von Luke ist oder es ihr angeboren ist (was dann wieder eine Anakin-Kopie wäre)


    > Ren. Für mich ebenfalls eine Vader-Kopie. Das Kostüm, die Maske etc. erinnerte mich sofort an Vader. Ich halte aber Adam Driver für eine Fehlbesetzung. Der Junge ist für mich viel zu schlank und strahlt für mich keine Kraft aus. Zudem sieht die Maske aus, als hätte er einen 1m langen Kopf. Das er jetzt schon die Maske (und das nach einer einfachen Bitte) abnimmt ist für mich ein Letdown gewesen. Und das dazu drunter noch ein "normaler" Mensch steckt ein weiterer. Hier hätte ich mir den Mythos gewünscht, das man sich das ganze bis Episode IX aufhebt oder so.


    Rey hat ihm im Endkampf ja ordentlich verletzt (?) kann mir hier also auch gut vorstellen, das er (genauso wie Vader) in einer Art Powerrüstung wieder kommt


    Das sind so für mich die 3 großen Kritikpunkte. Gibt noch mehr, kleinere (hätte mir zB mehr von Luke gewünscht), aber die brauch man nicht zu erwähnen.



    Spannend ist jetzt, wie es weiter geht. Nimmt Luke das Schwert an? Sein Gesicht sah nicht wirklich kraftvoll aus auch sein Körper (dicker Bauch etc.) sieht für mich nicht nach Kampfbereit aus. Denke er wird jetzt den Yoda machen und Rey ausbilden.
    Schön fand ich, das die Altstars Screentime bekommen haben, Han's Tod hätte ich jetzt noch nicht gebraucht, aber wohl alterstechnisch nicht anders lösbar. Leia dürfte wohl auch nicht mehr lange mitmachen.


    Der Film hat auf jeden Fall mehr Fragen geschaffen, als beantwortet. Was aber auch zu erwarten war. Hoffe Disney kann bei den weiteren Filmen an die Leistung anknüpfen. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen

  • A N Z E I G E
  • Bei all der Kritik an Kylo, sollte man den Fokus eigentlich auch mal darauf legen, dass Disney ja bewusst versucht ihn daran scheitern zu lassen, der neue Darth Vader zu sein. Sein Charakter hat sich zu keiner Zeit des Films wirklich unter Kontrolle und sucht noch nach einer Identität. Ich finde diesen Schritt zwar gewagt, aber richtig um von diesem grundsätzlich guten und grundsätzlich bösen wegzukommen. Ein komplexerer Charakter tut den Leuten im Star Wars Universum eigentlich auch mal gut. Ein Anakin Skywalker hat miir zu keiner Zeit einen komplexeren Charakterzug offenbart. In ihm gab es nur extreme Ansätze. Insofern finde ich den Schritt um Kylo in diesem Film nachvollziehbar und passend. Außerdem ist das ganze eine Trilogie und Charaktere entwickeln sich. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, wie sie weitermachen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Rolf Miller:
    Kylo sieht sich als Erbe von Anakin. Ihm hätte das Universum gehört. Und dann machen Papa und Mama das ganze Imperium kaputt und ihm bleibt nichts ...


    Anakin gehörte mal gar nichts, er war doch nur der Handlanger von Palpatine und das über Jahrzehnte hinweg. :P

  • Zitat

    Original geschrieben von Rolf Miller:
    3. Also Snoke sagt in seiner letzten Szene, dass Hux Kylo Ren zu ihm bringen soll, damit Kylo seine Ausbildung abschließen kann. Also ganz ausgebildet war Kylo auf keinen Fall.


    4. Sehe ich anders. Für mich ist ja Kylo Ren jetzt schon ein ziemlich bizarre Vader-Kopie. Die gesamte Backstory ist bis jetzt identisch von den Eckpunkten. Das kann man doch garnicht leugnen ...


    5. Mir ist Episode VII viel zu sehr eine OT-Kopie. Ok, war unter Disney auch zu erwarten. Kreativität sieht dann aber doch anders aus, als aus Luke ein Mädchen zu machen und Vader etwas umzugestalten ...


    Steht sogar in meinem Text. ;)(Ausbildung)
    4: Ach so für dich also! Für mich haben wir auch den 2. Weltkrieg gewonnen. (als Antwort siehe bitte meine Vorposter Black Griffin)
    5: Schön. Und? War das Handelsföderation-Schiff etwa keine Todestern Kopie? Ist Episode 5 nicht nur ein großer Füller? In Episode 6 passiert ja auch das gleiche wie in Krieg Der Sterne 1977. Alles der selber Mist.


  • Habe gestern eine kurze, knackige und treffende Rezension gelesen, die alles vereint und auch zu deinen Aussagen passt:
    Star Wars Original: Junger Mensch verspürt Macht, böse Seite will die Macht. Böse = schwarze Kutte, dazu Vater Sohn Story. Damals revolutionär.
    Star Wars 7: Siehe oben, nur schlechter und liebloser gemacht, dafür immerhin die Quote für Schwarze und Frauen erfüllt. Nicht mehr revolutionär, nur liebloser Neuaufguss, der mehr Geld einspielt, als Potter, Minions und Frozen zusammen


    Irgendwie perfekt getroffen...

  • Puh, war das schlecht :(
    Wir waren gestern auch drin, und das war ja mal gar nichts.
    Schlechte (modernisierte) Kopie des allerersten Films, nur irgendwie sooooooo viel schlechter.
    Aha, also das Imperium, das vernichte wurde, nennt sich jetzt erste Ordnung. Die Rebellen, die gewonnen hatten, rebellieren immer noch vor sich hin. Statt dem Imperator sitzt da jetzt Darth Gollum, statt Vader sein Weichei-Enkel mit Asthmatiker-Maske, der sie nur zum Spaß auf hat...
    Dieses Mädchen aus der Wüste (die trotz ihrer Lebensumstände regelmäßig die Achselhaare rasiert....) spielt Luke Skywalker, ihr läuft (bzw. rollt) in der Wüste ein Droide zu, der eine wichtige Videobotschaft hat (kennen wir doch irgendwo her...). Trifft auf einen Gesetzlosen (Deserteur Finn statt Schmuggler Han), und auf einen legendären Veteranen (Han statt Obiwan) und man macht sich auf den Weg...
    Oh, ein neuer Todesstern, naja, kein Problem. Mal wieder schleicht man sich ein (hey, draußen sind ja keine Wachen), bewegt sich ungestört auf dem ganzen Ding, so offenbar keine Stormtrooper sind, und entdeckt als einziger das Mädchen. Dann das Schlussduell in dem Vader seinen Ersatzvater Obiwan killt, nur neu besetzt.
    Unerträglich war mal wieder die Darstellung der "Elitesoldaten" Stormstrooper. Aber jetzt wissen wir wenigstens, dass offenbar nur die Sanitäter zielen können :( Wozu diese weißen "Rüstungen" sind, weiß man sowieso nicht, da jeder Treffer trotzdem sofort tötet, sogar ohne dass es irgendein Einschussloch gibt, aber ein Bauchschuss für Vader jr. kein Drama ist.


    Also: Hirn ausschalten, sich berieseln lassen, dann hat man damit auch seinen Spaß.
    Ansonsten waren die Trailer für Superman vs. Batman und Star Trek Beyond vor dem Film sehenswerter.


    Ach ja: Vader jr. wollte offenbar böse werden, weil es ihn ankotzte, dass seine Jedi-Ausbildung nur aus dem Bau unzähliger Treppenstruen bestand? Und: haben die da keine Sternkarten, mit denen man diesen Ausschnitt hätte vergleichen können??? Und was wurde eigentlich aus dem Gas, das die im Milliennium Falken freigestezt hatten???

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!