A N Z E I G E

[NB] TNA Bound for Glory 2015 Results vom 04.10.2015

  • Möchte auch noch meinen Senf dazugeben:
    Die Show war gut. Mit M. Hardy einen neuen Champion erkoren der es eigentlich schon lange mal verdient gehabt hätte. Nur das ME-Match-Finish mit der Auseinandersetzung von Referee J. Hardy und EC3 fand ich schwach. Das wertet den Sieg von Matt leider was ab. Ohne WWE verteidigen zu wollen (die Liga ist momentan sowas von kacke), aber die hätten sicher ein besseres Ende herausgezaubert.

    The only thing that's for sure about Sting... is nothing's for sure... It's Showtiiiiiiime, folks!!!


    WCW wird immer in meinem Herzen bleiben!

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von CM Drunk:
    das problem ist ja, dass es hardy mehr schadet als nützt, weil die fans das nicht abkaufen. tud mir immer leid für einen wrestler wenn er gepusht wird und die fans den push nicht mittragen.


    ist das tatsächlich so? Dass "die Fans" das nicht abkaufen. Ich meine, du kannst doch einen Thread wie diesen nicht als Maßstab nehmen, in dem viele scheinbar nur reinkommen um zu sagen, wie scheiße alles klingt oder sich liest und dann wieder abhauen. Wundert mich auch nicht, dass im TNA-Bereich nichts mehr los ist, wenn man ständig auf solche Personen trifft.


    Ich kaufe das ganze ab, vor allem auf die Art, wie es passiert ist. Auch das sollte man immer im Hinterkopf behalten. Und er war ja in der Vergangenheit schon nah dran, EC3 zu schlagen. Kommt also auch nicht aus dem Nichts.


    Mit "Ex-WWE-Star" dürfte das auch nichts zu tun haben. Das selbe bei Drew, der ist fast ein Jahr bei TNA und schon länger bei WWE weg.

    "Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut." (Das Känguru)

  • Zitat

    Original geschrieben von ChainGang1991:
    Matt Hardy hat sich nach all den Jahren im Buisness den Titel einfach verdient. Da er eh so lange im Schatten von Jeff stand, ist es ihm einfach nur zu gönnen. Er wird ihn wohl relativ schnell an EC3 wieder verlieren, aber diesen Moment kann ihm keiner mehr nehmen.


    Erinnert mich spontan an Chris Sabin. War ihm auch zu gönnen damals. War aber eine der dämlichsten Ideen TNAs überhaupt. Und das hier ist so ziemlich das selbe.

    knapp 13 Jahre als "ChosenSlapnut" unterwegs. Jetzt brauch ich nur noch ne Idee für ne neue Signatur :)

  • Zitat

    Original geschrieben von 2 Tuff K:
    Hometown Hero gewinnt den Titel und feiert mit seiner Familie den Titelgewinn.


    Im Wrestling geht es um Emotionen und das war ein emotionaler Moment, was man recht gut sehen konnte.


    Wer nüchtern nur auf Ergebnisse schaut, der kann diesen emotionalen Moment nicht sehen.


    Hometown Hero und seine Familie sind mir wurscht.


    Ja es geht um Emotionen, Matt und Jeff lösen keine in mir aus.


    Wer nüchtern TNA guckt braucht mehr Alkohol.


    Nein, wenn dir das gefallen hat, dann ist das super. Jeder der das gut findet soll es tun aber ich kann, vor allen Dingen, mit Matt garnichts anfangen. Ich mochte die beiden als Tag Team aber auch Jeff ist nicht mein Fall als Singles Wrestler. Geschmäcker und bla.

    "And I hate the word selfie. Any man that uses it needs to reevaluate a lot of their life." - Dean Ambrose


    "on topic: also an ein Flugschützabsturz denkt man erst gar nicht dran, ich glaube die haben falschschirme." - t-p-d-a (Experte)

  • Ich packe es mal hier rein:


    Als Reaktion auf den Ausgang des Title Matches bei BfG hat EC3 mit seinen Anwälten eine "einstweilige Verfügung" gegen Matt Hardy, Jeff Hardy und Dixie Carter erwirkt. Damit wird sicher gestellt, dass Matt Hardy fortan nicht mehr bei Impact auftauchen darf:
    https://www.youtube.com/watch?v=jYylmAXT9Kw


    Was kommt als nächstes? Wird EC3 weitere Tapings verhindern, damit es kein neues Material mehr von den Hardys gibt? ;)

  • Konnte mit der Show nicht wirklich viel anfangen. Versteht mich nicht falsch, es war eine nette Show mit gutem bis ordentlichen Wrestling, aber dem Label Bound for Glory wurde sie natürlich nicht gerecht. Durch den mangelnden Aufbau und dem Umstand, dass man zuletzt gerne mal auch beim normalen IMPACT reine Match-Ausgaben mit Titelmatches zeigte, gab es bei mir nicht einmal besonderes PPV-Feeling. Im Endeffekt konnte das so leider auch irgendeine IMPACT-Ausgabe der letzten Wochen sein.


    Ich stehe einem Champion Matt Hardy auch sehr kritisch gegenüber. Liegt zu meinen daran, dass er für mich kein World-Champ-Material ist, zum anderen sind für mich viele Aspekte die die Befürworter anführen nicht wirklich positiv: Reiner Feel-Good-Moment für eine Region/Familie, Danke schön an Matt Hardy, wahrscheinlich sofortiger Rückwechsel zu EC3. Tut mir Leid, aber TNA ist nun wirklich nicht in der Situation wo man den größten PPV des Jahres für so etwas nutzen sollte. Aber gut, wenn in einem angeblich wichtigen Nr.1-Contender-Match plötzlich alle im Ring stehenden Teilnehmer tanzen muss man sich auch nicht mehr fragen.


    Wie gesagt: Es war als Show eine nette, gefällige Show, aber es war definitiv nichts was man gesehen haben musste. Ich kann auch übrigens nicht verstehen, wie hier einige sagen können, dass in der aktuellen Situation nicht mehr möglich gewesen wäre und dass TNA das Beste daraus gemacht hätte. Man hat den Großteil der direkten Vorwochen für einen über das Knie gebrochenen Invasionsangle genutzt der dann a) vor dem PPV beendet wurde und b) auf diesen tatsächlich keinen Einfluss hatte. Auch beim Mainangle im Titlepicture (Jeff Hardy als Diener von EC3) haut man den großen Twist vor dem PPV raus, anstelle dass man ihn genau da bringt (Jeff als Diener in die Refrolle, wendet sich dort gegen seinen Chef). Auch den restlichen Fehden hat man keinerlei Inhalt oder gar Besonderheit gegeben (X-Divsion, Tag-Team, Roode-Lashley). Das ergibt zwar eine gute, gefällige Card, aber selbst mit dem Tapingrhythmus von TNA und einer ungewissen Zukunft kann man doch durchaus mehr machen. „Mehr war halt nicht möglich“ ist da für mich fast schon apologetisch.

  • Habe mir seit Monaten mal wieder diese TNA Show angeguckt und fand sie eingeltich besser als alles was ich bei RAW in den letzten Monaten gesehen habe.
    Helms fand ich gut, Popes Auftritt, Snow, Dreamer usw. eigentlich hatte ich nie das bedürfnis vorzuspulen wie es bei RAW zu 80% der Fall ist.
    Hardy als Champ find ich ganz gut, EC3 war zwar besser aber bei Hardy habe ich das Gefühl das der Titel größer wirkt. (bei cenas US titel ebenso)
    Werde mir auf jeden fall die nächsten Shows angucken. Falls es noch welche gibt bin da nicht so auf dem aktuellen Stand. ^^

  • Fand Bound for Glory 2015 auch besser als so ein Durchschnitts-RAW.
    Wäre das eine RAW-Folge gewesen mit den WWE-Wrestler anstatt den TNA-Wrestler (WWE hat nun mal die besseren Leute..), wäre das für die WWE-Fanboys jetzt wieder eine meisterliche Glanzleistung von Vinnie McMahon gewesen...:D

    The only thing that's for sure about Sting... is nothing's for sure... It's Showtiiiiiiime, folks!!!


    WCW wird immer in meinem Herzen bleiben!

  • Ihr vergleicht ernsthaft den größten TNA-PPV des Jahres mit einem Durchschnitts-RAW? :megalol: Das ist auf so vielen Ebenen doch totaler Unsinn.


    Aber San_Chrisinho, jetzt mal Eier auf den Tisch. Wenn du die letzte Aussage ernst meinst, dann sei doch so lieb und verrate uns wer diese Fanboys sind die sich hier kritisch geäußert haben und die sich bei einer WWE-Show anders verhalten hätten. Sonst wirkt das irgendwie wie eine billige Provokation und das wird es ja hoffentlich nicht sein...

  • Auch wenn BFG schon wieder eine Woche her ist:


    Ich habe Matt Hardy diesen Abend und den Moment mit seiner Familie sehr gegönnt. Matt hatte einige Dämonen in seinem Leben und hat in dem Jahr einen neuen Lebensabschnitt beginnen können. Zudem muss man auch fairerweise sagen, dass sich Matt wirklich die letzten Jahre sehr bemüht hat sich auch am Mic weiterzuentwickeln. Für mich war er immer das Arbeitstier der Hardys in der WWE.


    Nun zu der Kritik der Fans: Ja Hardy 2015 als World Champ ist kein richtiges Zeichen. Doch das war 2009 Mick Foley als Champ oder 2010 mit Bret Hart als US Champ auch nicht besser. Wenn man sich erinnern kann, waren die Segmente mit Foley als World Champ sogar um einiges unterhaltsamer als einige World-Title Runs in der WWE.


    Auch muss man sich nicht über die aktuelle Lage von TNA diskutieren. Die ist sowieso seit dem verlorenen TV-Deal mit Spike nicht mehr gut und das hat mit Matt Hardy auch nichts zu tun.

    It's not showing off, If you back it up!


    WWWYKI - Zack Ryder Fan Club Mitglied Nr. 8

  • Als jemand der TNA nie wirklich verfolgt hat, muss ich sagen, dass es relativ unterhaltsam war. Es kam aber nie wirklich das Gefuehl auf, dass es sich um eine besondere Veranstaltung gehandelt hat. Den Familien-Angle habe ich zudem im letzten Jahr bei der PWX in Charlotte bereits besser gesehen als Cedric Alexander Champion wurde.


    Ich war aber angenehm ueberrascht, dass die Halle, die sich ca. 40 min ausserhalb von Charlotte befindet, so gut gefuellt war. Viele der Zuschauer waren aber definitiv Locals, die nur dann abgingen wenn die Hardys zu sehen waren ...

    "To those of us with real understanding, wrestling is the only pure art form."
    "I like the reaction I get when I fight through the blood and the crowd is with me." - Bruiser Brody

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E