A N Z E I G E

[NB] Monday Night RAW Report vom 24.08.2015

  • A N Z E I G E
  • Interessantes RAW, auch wenn mir nicht alles gefällt.


    Heyman ... wow.
    Eine Gottpromo nach der anderen, er übertrifft sich selbst immer wieder ... herrlich. Wie das Publikum könnte ich ihm 3 Stunden lang zuhören. Lesnar zerstört dann Bo Dallas ... na ja, war auch mal nett.


    New Day gefallen mir immer besser - Blödsinn, der Spaß macht halt.
    Die Dudleyz als Gegner passt, wenn New Day dann auch gewinnen.
    Und seien wir mal ehrlich, diese beschissene Tag Team-Szene braucht mehr Teams, die mehr als Jobber sind!


    Wyatt mit neuer Verstärkung ... das hatten wir doch schon alles mal.
    Wyatts Promos sind sehr gut, aber da steckt nix dahinter, das wissen wir ja ... schade, welches riesige Potenzial man hier vergeudet.


    Die Diven heute richtig langweilig - Miz TV war schon nicht der Bringer, und das Match war dank der Bellas schlecht. Schlicht und einfach.


    Und hier verstehe ich die Kritik am Publikum nicht - das war keine gute Unterhaltung.
    Wie schon beim Slam wird ein schlechtes Match endlos gestreckt.
    Die Divas Revolution fällt in sich zusammen, solange die Bellas noch dabei sind. Wir müssen endlich gute Matches zu sehen bekommen, anstatt fade Tag Team-Sachen, die immer gleich sind, nur mit anderem Sieger, damit jeder auch mal gewinnt - und ganz ehrlich, die Bellas müssten jedes Match verlieren. Aber nee, geht ja nicht, weil ... warum weiß niemand.
    Und dass das Publikum dann das Gezeigte Scheiße findet und entsprechend kommentiert, ist richtig und logisch. Dieser Weg ist der falsche. Das muss bei den Offiziellen ankommen. Einmal Bayley vs Banks anschauen und Charlotte, Sasha, Becky und Paige solche Matches bei RAW worken lassen, und das Publikum rastet aus. So wie jetzt schläft es eher ein oder geht pinkeln, weil das Gezeigte nicht nur langweilig, sondern auch völlig bedeutungslos ist.


    Stardust verprügelt Barrett ... whatever.
    Cena ist mal wieder der Bully, aber so kennen wir ihn. Warum ihn nicht dauerhaft als Bully bringen, der immer noch für seine Fans einsteht, aber seine Gegner verachtet? Allein die Promos wären um vieles besser, wenn das Respektgelaber wegfällt ...
    Aber machen wir uns nix vor, Cena bleibt Cena wird immer Cena bleiben.


    Das 8-Mann-Match war Grütze. Keine Ahnung, was das sollte, Hauptsache 243556734232 Fehden und "Stories", die aus "du bist bös" bestehen, in ein 08/15-Match geklatscht.


    Das Ende war auch so "meh".
    Warum hat Triple H bitte Angst vor Sting?
    Wie kommt Sting auf die Idee, ein Titelmatch zu wollen?
    Aber gut, wenn Rollins CLEAN gewinnt, passt es auch.


    Fazit:
    Erst mal zu Rollins - ihn baut man wirklich perfekt auf.
    Man testet jetzt ja schon öfter, wie er als Face ankommt (er kommt an), und er kann mit einem Satz Jubel in Buhrufe umwandeln - passt. Jetzt braucht er noch einige Heel-Siege, bevor die Authority ihn hintergeht und er ganz unten in der Gosse landet. Eine Fehde gegen Sting kann da helfen, nur das Match dürfte nicht gut werden.


    Ansonsten - tja, nicht viel passiert. Alles köchelt vor sich hin, einzig Heyman (so verbal begraben hat den Taker wohl noch niemand) und die Dudleyz waren Ausrufezeichen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Masterff:
    Naja-ich mag auch die Idee, dass Sting gewinnt..
    Mir gefällt die Idee, dass Sting gewinnt, dann gegen Undertaker antritt..
    Also Undertaker als Heel,Sting als Face..


    Und warum?
    Wem bringt das was?
    Sting als Champion ist 10 Jahre zu spät - außer er tritt der Authority bei.

  • Inzwischen hoffe ich dass Seth Rollins den Titel noch bis WM 32 hält, aber wenn es früher enden muss fände ich es gut wenn Sting für 1 Tag oder 1 Monat mal WWE Champion wäre .... er ist für sein alter immer noch sehr fit, bzw. er war es bei WM 31... ich war sehr beeindruckt wenn man davor mal an seine TNA Matches denkt oder jetzt auch Undertaker-Matches ....


    Bevor ich Face Cena zum 13. mal als Champion habe dann lieber Sting als letzte Würdigung .... nur will ich mehr den Mystery Sting als einen GM Sting ....

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Auch wenn der Stinger Mitte 50 ist kann er immer mal was raushauen. Z.B gefiel er mir als Joker Charakter und in der Main Event Mafia sogar bei TNA. Nicht das es einen Run als Champ bräuchte. Aber wenn er sein durchaus vorhandenes Charisma nicht nur als einsamer Ritter zeigen darf wäre es auch kein Weltuntergang.

    Duct-Tape fixed vieles, für den Rest gibt es WD-40

  • Gute Show! Seit dem Royal Rumble habe ich auf ein Comeback der Dudleys gehofft. Endlich ist es soweit. :)


    Bei Sting hätte ich mir gewünscht, dass er nach der Enthüllung als Statue stehen geblieben wäre und sich Rollins vorsichtig angenähert hätte oder so ähnlich. Naja ^^ Sting wird jetzt auch in seinem zweiten Match jobben dürfen. Wird er jemals ein Match in der WWE gewinnen? Bisher sieht es nicht so aus, aber vielleicht gönnt ihm die WWE ja ein Match gegen Bo Dallas...


    Heyman und Lesnar waren auch genial wie immer.


    Ansonsten zig (Four/Six/Eight Men/Women) Tag Team Matches. Das scheint der neue Trend zu sein.

  • Zitat

    Original geschrieben von ButchertheFork:
    Auch wenn der Stinger Mitte 50 ist kann er immer mal was raushauen. Z.B gefiel er mir als Joker Charakter und in der Main Event Mafia sogar bei TNA.


    Also ich habe seine letzten Matches bei TNA gesehen und nein, da hat er keinen mehr "raushauen" können. Er hat es in mehreren Versuchen nichtmal mehr hinbekommen den Sharpshooter richtig auszuführen.
    Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber wenn die Leistung nur annähernd an seine Endzeit bei TNA rankommt, ist das für mich Skip Material, egal wer da noch im Match steht.

    Dies ist eine Signatur!

  • Ich meinte auch eher seinen Unterhaltungsfaktor als seine Fähigkeiten ein ***1/2 und mehr Match zu zeigen. Wobei eine Fehde als Champ mit Rollins ok wäre, weil ich fest glaube Rollins könnte auch aus ihm noch etwas rauspressen.

    Duct-Tape fixed vieles, für den Rest gibt es WD-40

  • Zitat

    F4WOnline.com is reporting that "something huge" is planned for Monday's post-SummerSlam edition of RAW, however what exactly that is isn't clear at the moment.


    (Q: Rajah.com)


    Zumindest das hat man gehalten. Was man nun darüber denkt... ist eine andere Frage. Ich werde versuchen meine Gedanken zu der Show ein wenig zu ordnen und niederzulegen. Also denne:


    Anfang mit Brock und Heyman war genau so wie es hätte sein sollen. Erläuterung des Problems, Heymans Version, Herausforderung an den Taker... und dann kam Bo. Als Prügelknabe perfekt gewählt. Tschüss Brock - bis dann irgendwann nächstes Jahr ...


    Das Tag-Team-Match natürlich nur als Vorwand für das große Comeback der Dudleyz. Joa, kam natürlich in NY jetzt nicht so verkehrt, aber ich hätte mir lieber Enzo / Big Cass gewünscht, als die Ü40 Gang aus Dudleyville. Solange sie nur den Job für New Day machen, habe ich aber keine Probleme damit.


    Bei der Präsentation der Statue war mir schon klar, dass es die nicht bis in den Ring schaffen wird. Später mehr dazu...


    Neues Wyatt-Mitglied war notwendig, um aus der Fehde noch ein wenig Saft zu entlocken. Jetzt kann man nur hoffen, dass Braun nicht ähnlich endet wie Mason Ryan. Massiv und beeindruckend ist er ja, aber das langt heute halt einfach nicht mehr. Zumindest scheint der Leo Kruger-Kelch an uns vorüber gegangen zu sein. Gut so.


    Miz TV: Drei Tage war dann doch eins zuviel. Was ich schon für den Sonntag erwartet habe, gab es dann am Montag. Hätte man bei dem Wort-Duell belassen sollen und dafür lieber Orton vs. Sheamus in einem Marathon-Match gebracht. Hätte ich diesen Zuschauern gegönnt.


    Schade, dass die Cosmic Kings keine Zukunft haben - mir hätte das Team mit Stardust und Barrett gefallen, die Chemie wäre ohne Frage vorhanden. Was nun mit Barrett? Zurück zum Bad News Gimmick? Wenig Interesse daran...


    Das Cena/Stewart Segment war dann wieder sehr gut von allen. Die Erklärung von Stewart macht Sinn, da er ja schon beim Slam sich als "Bewahrer der Tradition" aufgespielt hat. Ric Flairs Auftritt und Cenas Reaktion rundeten ein gelungenes Segment ab. Mit dem AA hat man ein Ende mit Ausrufungszeichen gesetzt. Hätte ich nicht erwartet, kam aber gut. Daraus einen Heel-Turn stricken zu wollen oder eine heelische Aktion von Cena... amüsant.


    Das 8-Man Tag-Match solide und die Idee von Ryback vs Owens, was man ja kurzzeitig andeutet, finde ich jetzt auch nicht die schlechteste Idee. Ich hoffe, dass dies für Big Show sowas wie ein Herausschreiben aus dem aktuellen Geschehen war. Bin ehrlich - sonderlich vermissen werde ich ihn nicht.


    PS: Die Diva, die neben Sasha in Brooklyn am oversten war - jepp, Lana.


    Und damit blieb nur noch die Frage, wer sich hinter dem schwarzen Tuch bei der Statuen-Enthüllung präsentieren würde und leider war das für mich dann keine Überraschung. Da musste man nur 1+1 zusammenzählen und so blieb nur Sting über. Ich hätte mir so ziemlich jeden anderen (außer Hornswoggle und Kane) gewünscht, aber das Leben ist kein Wunschkonzert und somit bekommt ein 56jähriger ein Titelmatch bei einem WWE PPV... :nene: - kurz: Ich bin kein Fan dieses Angles, ich bin kein Fan dieser Matchkonstellation und ich bin kein Fan von Sting als nächster Herausforderer für den WWE World Heavyweight Championship. Das Rollins auch aus diesem Match das beste herausholen wird, ist keine Frage. Ich hätte es trotzdem nicht gebraucht.


    Fazit: Die neue Richtung will mir noch nicht so wirklich schmecken. Taker vs. Lesnar war noch zu verkraften, weil da eine tatsächlich nach vollziehbare Fehde war und kein "alter Mann taucht auf und will Titelmatch haben", was mir bei Sting so überhaupt nicht zusagen will. Dudleyz geht da irgendwie noch ok, aber insgesamt war mir das zu viel "Old Glory" Overkill.


    Jetzt habe ich ungefähr alle ex-TNAler wieder bekommen, bloß den einzigen, den ich mir wirklich wünsche (Jeff Hardy) natürlich nicht. :rolleyes:


    Was die Divas anbelangt: Noch ist nichts passiert, was sich nicht wieder kitten lässt. Erstaunt war ich allerdings wie wenig Becky und Charlotte Zuspruch erhalten haben. Wobei ich auch sagen muss: Bitte lasst den Dropkick aus eurem Arsenal - der sieht bei beiden immer äußerst wenig gelungen aus. Schlechter war glaub nur der von Kaitlyn...


    Die Bellas sind die Bellas - ein rotes Tuch für gewisse Wrestling-Smarks, das ist wie bei Cena oder Reigns. Egal wie sie sich verbessern, ohne Indy-Darling-Vergangenheit bist du bei einigen Fans einfach untendurch. Immerhin gab es eine echte Reaktion auf Nikkis Ankündigung, sie werde den Titelrekord brechen. Da soll noch mal einer behaupten, der Divas-Titel interessiert doch eh keinen.


    Ach ja - in dem Zusammenhang:
    https://pbs.twimg.com/media/CNOMJcvUsAEdQKU.jpg


    Was die kommenden Wochen anbelangt - man darf gespannt sein, wie es mit dem US-Titel weitergeht. Ich denke doch, dass Cena noch sein Re-Match erhält, aber es ist natürlich auch möglich, dass man den Titel (mal wieder) für vakant erklärt und dann ein Turnier bei NOC - oder zumindest ein Finale, evtl. Halbfinale bei NOC austrägt.


    Der IC-Championship könnte zwischen Ryback und Owens ausgefochten werden. Tag-Team-Titel sicher mit den Dudleyz involviert (auch hier ist noch ein Re-Match offen) und beim Divas-Championship werden die nächsten Wochen eine Herausforderin finden. Ich bleibe bei meiner These, dass Becky und Sasha dort eine Rolle spielen werden.

  • STING!!! Freut mich als Fanboy total, auch wenn ich es schade finde, wenn er sich jetzt wohl wieder hinlegen darf.
    Möglicherweise findet man da ein kontroverses Ende, wäre da in meinen Augen besser.


    Das Comeback der Dudley Boyz war dann auch wieder so ein Moment wo ich einfach ausgeflippt bin. Einfach eines der geilsten Tag Teams aller Zeiten =D

    Roland Scholten Fanclub: Mitglied Nr.21

  • Zitat

    Original geschrieben von Doc Emmett Brown:
    Ach ja - in dem Zusammenhang:
    https://pbs.twimg.com/media/CNOMJcvUsAEdQKU.jpg


    Nikki hat den Titel bei 5 PPVs verteidigt, nicht bei 7 (6, wenn du Beast in the East dazu zählen möchtest). Außerdem hat Nikki den Titel zwischen SmackDown nach TLC 14 und Fastlane 15 nicht verteidigt, was 68 Tage sind. Die Unterschiede sind nicht so gravierend, wie dieses Bild es darstellt.

  • Reckless, jedes Maineventmatch von Rollins hat doch ein kontroverses Ende. Mir gefällt es überhaupt nicht, dass gerade das was viele häufig kritisieren (Rollins kann nicht clean gewinnen, er braucht mal einen klaren Sieg etc.) jetzt wieder voll in Ordnung ist weil der Gegner ja Sting heißt.


    Kurze Anmerkung zu Doc Emmet Brown: Persönlich kann ich auf Hardy verzichten, da mir sein Stil im Ring nie zugesagt hat und sein Lebensstil abzulehnen ist. Für die WWE wäre er sicher aufgrund seiner Beliebtheit ein Draw, wenn man ihn in Form bringen und "unter Kontrolle" halten kann.


    Wenn ich mir einen TNA-ler aussuchen könnte, würde ich unbedingt Kurt Angle haben wollen :P

  • Zitat

    Original geschrieben von El Martman:
    Reckless, jedes Maineventmatch von Rollins hat doch ein kontroverses Ende. Mir gefällt es überhaupt nicht, dass gerade das was viele häufig kritisieren (Rollins kann nicht clean gewinnen, er braucht mal einen klaren Sieg etc.) jetzt wieder voll in Ordnung ist weil der Gegner ja Sting heißt.


    Ich habe mich (z.B.) nie über die Art und Weise beschwert, wie Rollins zu seinen Siegen kommt.
    Ich brauche auch nicht wieder irgendwelche Eingriffe durch Dritte, ich möchte da am liebsten etwas kreatives (das Ende von Lesnar Vs Taker war zum Beispiel in der Richtung mal etwas anderes).

    Roland Scholten Fanclub: Mitglied Nr.21

  • Die RAW nach dem Summerslam, bei der etwas Großes passieren soll, begann mit einer - wie immer - starken Promo von Heyman. Diesen Typen wird man am Mic nie übertreffen können. Lesnar zerstört dann noch Bo und haut dann ab. Kann man mal so machen.


    New Day sind derzeit einfach das unterhaltsamste Tag Team der WWE. Kann man nix sagen. Die Hommage an "New York" mit einem trompetenspielenden Woods war köstlich. Aber dann erstmal der große Markout des Abends mit dem Return der Dudleys, meinem absoluten Lieblingsteam of all-time. Ich hoffe, dass die die 25 voll machen und sich die Tag Titles holen. Verdient haben die es sich allemal. (PS: Wisst ihr, ob da die TNA- und NJPW-Tag Titles dazugezählt wurden?)


    Als ich die Ankündigung des Summerslam-Rematches gesehen habe, hatte ich schon die schlimmsten Befürchtungen, die zum Glück nicht eingetroffen sind - im Gegenteil. Stoweman hat mich mit diesem Auftritt schon gefesselt. Das Auftreten und diese pure Zerstörungskraft waren einfach genial. Mal schauen, wer da zur Rettung von den Faces eintreffen wird.


    Anders als viele andere habe ich Miz mit den Diven zum Großteil genial gefunden. Becky hat mich am Mic überzeugt und auch Foxy durfte endlich mal reden. Paige ist das vorlaute Gör und Charlotte ist einfach Rics Tochter, die man etwas besser versteht, aber nie die Mickünste ihres Vaters erreichen wird. Aber die Bellas am Mic find ich einfach unerträglich.


    Das Divenmatch bekam dann genau das, was es verdiente und zwar Ablehnung. Ich kann es verstehen (und finde es selbst nicht geil), wenn die Crowd Ablehnung den WorkerInnen gegenüber zeigt. Aber wieso sollte man nicht seinem Unmut freien Lauf lassen und zeigen, dass es einem nicht passt? Außerdem sollte man Folgendes bedenken: Man sieht seit Beginn der Divas Revolution BIS JETZT (nicht, dass mir hier jemand die Worte im Mund umdrehen will) KEINE ernsthafte Contenderin für Nikkis Title. Stattdessen sehen wir random Ansetzungen von dre Dreierteams, die keinem etwas weiter helfen. Auch wenn ich anfangs ein Befürworter der "Divas Revolution" war und das Segment noch immer zu den besten des Jahres gehört, kann ich Stand dieser RAW - längere Matches hin oder her - sagen: Revolution am Arsch.


    Hatte mir bei Stewart schon gedacht, dass der nicht Pro Rollins eingreift oder Contra Cena, sondern Pro Flair. Der AA war dann nur ne logische Konsequenz.


    Das Eight-Man-Tag-Match hatte durchaus interessante Entwicklungen. Einerseits wurde - wie bereits von Doc erwähnt - Ryback/Owens angeteast, was ich mir als Match durchaus gut vorstellen kann und andererseits war da noch Show. Ich bin hier fast schon am Meisten gespannt, was passieren wird, weil ich Show derzeit einfach genieße. Ich gehe derzeit davon aus, dass alles in einem Retirementangle münden wird (gerne auch mit Midcardtitle). Ein aufstrebender Superstar (vermutlich Owens oder Cesaro) wird Shows durchaus illustre Karriere beenden und so gepusht. So wäre es imo perfekt.


    Das Main Segment war nicht schlecht, aber dass der Stinger da unter dem Tuch ist, hatte ich nicht für möglich gehalten. Ich hoffe, dass Rollins bei NoC verteidigt und Sheamus nicht eincasht. Rollins sollte den Title bei einem der Big Four verlieren, wobei ich hier die Variante Reigns gewinnt und Sheamus casht direkt ein bevorzugen würde.

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!

    Liebhaber schlechter Wortspiele

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E