A N Z E I G E

[NB] Triple H kündigt große Veränderungen für die In-Ring Arbeit an

  • Triple H kündigt große Veränderungen für die In-Ring Arbeit an

    Triple H bereitet Backstage immer mehr Änderungen vor, dies könnte für eine zukünftige Übernahme von Vince McMahons Arbeit sprechen.

    Eine Art der Veränderung soll sein, dass die Wrestler ihre Matches mehr im Ring besprechen und diese nicht mehr vorher komplett durchgeplant werden. Bereits früher wurden Matches sozusagen 'on the fly' im Ring besprochen. Hunter will diese Art des Stils bereits im WWE Performance Center einbringen, dass die neuen Talente dies direkt lernen.

    Es ist, wie bei vielen seiner Änderungen, nicht zu erwarten, dass sich von jetzt auf gleich etwas ändert, absehbar ist dies jedoch auf die nächsten fünf Jahre. Ein Grund für die langsame Änderung ist, dass Triple H versteht, dass man nicht alles von jetzt auf gleich ändern und dem aktuellen Roster nicht plötzlich eine neue Philosophie aufdrücken kann. Dies könnte aktuell nämlich bedeuten, dass einige Wrestler 'völlig verloren' wären, was man nicht möchte.

    (Quelle: WrestlingNewsWorld Premium)

  • A N Z E I G E
  • 5 Jahre wären auch meine Erwartung gewesen um WWE wieder auf einen vernünftigen Soll-Zustand zu bringen.


    Nur wenn ich sehe das Cena bereits wieder für Live Events angekündigt wird damit die Hallen voll werden befürchte ich das Hunter die Zeit gar nicht hat.

  • Ich würde jetzt mal behaupten das der Großteil das sowieso schon kann. Vielleicht hilft das auch diese sich ständig wiederholenden Abfolgen von Signature Moves in Matches mehr zu unterbinden.


    Bedeutet aber auch wohl mehr "Calling". Und das bekommt man leider jetzt schon sehr häufig mit! Everybody talks too much! ;)

  • Wenn man die richtigen "Worker" hat, dann kann man auch ohne Absprachen super Matches bestreiten. Ich erinnere nur an Chris Jericho vs. Shelton Benjamin (2004???) die ca. 18 Minuten lang ohne Ablauf und Ergebniss die Show stahlen :thumbsup: :cool:



    Problem an dieser Umstellung wäre natürlich das laute Whispering

  • Stellt sich die Frage nach dem "warum"?


    Gerade wenn man das Match vorbereitet, kann man sich doch würzige Dinge ausdenken.


    Hogan vs Warrior 1 war komplett von Patterson choerografiert.
    Das Trauerspiel in der WCW acht Jahre später nicht und tada...


    Klar wird es darum gehen, dass wenn die Crowd nicht im Match ist man spontan den Verlauf umstellen kann. Größtenteils wird es aber schon bei Absprachen bleiben denk ich mal.

  • Bestimmte Spots werden weiterhin geplant werden, aber es war ja scheinbar teilweise so dass Vince Move für Move im Vorraus geplant haben wollte.


    Und dann können Hogan und der Warrior einfach wohl nicht on the fly wresteln. Hunter will dies ja aber der neuen Generation beibringen.

  • Logisch. Sehe ich ja auch so, wobei ich auch jetzt nicht wirklich denke, dass jeder Punch abgesprochen ist. Eher die einzelnen Phasen und dann gewisse "Meilensteine" im Match


    Orton sagte ja neulich im Interview, dass Matches bei manchen Crowds abgefeiert werden und der gleiche Verlauf die nächste Crowd einschläfert. Wird wohl so sein, dass man in dem Punkt flexibler sein möchte.

  • Zitat

    Original geschrieben von sonador21:
    Mal wieder eine schlechte Idee. Was will ich denn sehen wie sich die Wrestler die ganze Zeit unterhalten. Total dämlich


    Es gibt auch Wrestler die wrestlen können.


    Irgendwo muss man ansetzen um endlich was zu ändern. Eben weil die Leute mit Hand und Fuß wrestlen sollen,anstatt ihre Moves abzuspulen und zu hoffen das die Crowd reagiert.


    Daran erkennt man auch wer es Ernst meint und wer nicht. Hunter betont immer wieder das ihm viel zuviele Leute ohne Leidenschaft dabei sind.


    IMO ist es einfach.
    Wenn du keine Leidenschaft hast -> raus.
    Wenn du nicht dazu in der Lage bist on the fly zu wrestlen -> raus.


    Das ist ein Anspruch den man in der größten Company haben sollte.


    Natürlich kann man auch so weitermachen und sich das 638. gleiche Match von ADR/Christian angucken und sich über die gleichen 5 Moves beschweren die jeder zeigt...oder man ändert was. Und zwar an der Wurzel.

  • Bzgl. Der sache des callings ist mir aufgefallen, dass bei den "mid & undercardern" die sätze die man hört bedeutend weniger sind als bei John Cena, und das sage ich als absoluter nicht Cena-hater. Bei fast jedem seiner matches schreit er durch den ring als gäbs kein morgen mehr, extremstes beispiel meiner meinung nach das match bei raw gegen dolph ziggler ziemlich zu beginn des jahres, glaube sogar das erste live raw im januar.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E