A N Z E I G E

[NB] Ehemaliges Legacy-Mitglied und 3rd Generation Wrestler Ted DiBiase verlässt WWE

  • Ted DiBiase Jr. verlässt die WWE - verzichtet auf Vertragsverlängerung!

    Ted DiBiase Jr. (30) hat am Montag in einem Video auf seinem Youtube-Kanal angekündigt, seinen demnächst auslaufenden Vertrag mit der WWE nicht zu verlängern.

    In einem auf seinem YouTube Channel hochgeladenen Video erklärte das ehemalige Legacy-Mitglied, dass er sich entschlossen habe, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Er möchte in erste Linie Vater sein und der hektische Tour-Plan, welcher die WWE nun mal mit sich ziehen würde, könne dies nicht gewährleisten. Er bedankte sich bei Fans, Kollegen und der WWE und endete mit den Worten: "Ich sage nicht, dass dies für immer [Abschied] bedeutet und hoffentlich gibt es in der Zukunft auch einige gute Zeiten ... aber bis dann bin ich beim Angeln".

    Hier könnt ihr Euch das Announcement anschauen:



    Der Sohn des legendären "Million Dollar Mans" war im Juli 2007 von der WWE unter Vertrag genommen worden. Nach einer kurzen Ausbildung in der Farmliga FCW feierte er im Alter von erst 24 Jahren bereits im Frühjahr 2008 sein Debüt im Hauptroster. An der Seite von Cody Rhodes ("Priceless" / "Legacy") gewann er mehrfach die WWE TagTeam-Titel und bildete zusammen mit seinem Partner sowie Randy Orton die kurzlebige Heel-Fraktion "The Legacy". 2009 schaffte er als Teil dieser Gruppierung schließlich sogar in PPV Main Events gegen die D-Generation X, kam am Ende dabei aber nie über die Rolle des Prügelknabens und Blitzableiters der Viper hinaus. Dennoch glaubten viele Experten nach dem Ende des Stables an eine große Zukunft für ihn. Doch im Gegensatz zu Cody Rhodes sah er am Ende nie wirklich Land als Singles-Wrestler. Nach einem kurzen Run an der Seite von Maryse verschwand er immer öfter von der großen Bühne und wrestlete nur noch in den B-Shows der WWE.

    In den letzten Jahren war es still um DiBiase geworden, mehrere Verletzungen brachten die Karriere des vielversprechenden 3rd Generation Superstar aus dem Gleichgewicht, zuletzt war er als Lumberjack während eines Matches zwischen John Cena und Ryback am 10. Juni bei RAW zu sehen.

    Am 15. Mai 2012 wurde Ted DiBiase Vater seines ersten Sohnes Tate McKinley.

    Quelle: Ted DiBiase on Youtube

    Credits: Doc Helmut

  • A N Z E I G E
  • Schade, fand ihn bei Legacy, und auch seine Matches mit DBryan sehr gut. Dumm, dass WWE es seit Ewigkeiten nicht mehr geschafft hat ihn richtig einzusetzen. Und dazu noch viele gutes Themes gehabt im laufe der Zeit. Hatte glaube ich während seines Runs mit Maryse das Problem, dass alle mit Nexus beschäftigt waren und für den Rest nix ordentliches mehr rausgesprungen ist.

  • Das es mehr Probleme gegeben haben muss als dass man nicht nur nicht wusste was man nun mit ihm machen soll sollte klar sein. Erst 1 Jahr verletzt, dann 1 Jahr so gut wie gar nicht mehr On Air. Komisch, dass man ihn nicht schon vorher hat gehen lassen bzw den Vertrag frühzeitig beendet hat.


    Es gibt mehr als genug Leute bei WWE und wird für die Zukunft der WWE absolut gar nichts ändern.

  • Wahrscheinlich die beste Entscheidung, die der inzwischen verjobbte einstige "Randy Orton 2.0" trifft, sein Kind wird es ihm einst sehr danken, sich für Vaterschaft statt eine bedeutungslose Karriere, wo er 300 Tage im Jahr sein Kind nicht sehen kann, entschieden zu haben.

    Wenn der Hass nicht die kreative Ader drückt, kann man das Hassen gleich sein lassen. Gottfried Benn

  • Ich habe ihn tatsächlich komplett vergessen. Er schien immer ein netter Kerl zu sein und war auch im Ring grundsolide. Da fehlte nur ein bisschen die Ausstrahlung und das Micwork.


    Ich wäre ja ungern in nem jungen WWE-Team der "Vielversprechendere". Das scheint unglück zu bringen. Cody Rhodes ist fester Bestandteil und kommt gut an, The Miz steht im Main Event von WM und die von denen man sagt "die sind der Star im Team" sind fort

    Auf dass Bob Ross Dir jede Nacht einen Happy Little Traum male

  • Zitat

    Original geschrieben von ChickN-Stu:
    Ich habe ihn tatsächlich komplett vergessen. Er schien immer ein netter Kerl zu sein und war auch im Ring grundsolide. Da fehlte nur ein bisschen die Ausstrahlung und das Micwork.


    Ich wäre ja ungern in nem jungen WWE-Team der "Vielversprechendere". Das scheint unglück zu bringen. Cody Rhodes ist fester Bestandteil und kommt gut an, The Miz steht im Main Event von WM und die von denen man sagt "die sind der Star im Team" sind fort


    Jetzt wo Du es sagst das gab es wirklich schon öfters. War ei Edge/Christian ja das selbe, bei den Hardys ebenso.


    Selbst bei den Dudleys hätte man wenn wohl eher Devon was zugetraut auch wenn ich in beiden nie ME Status gesehen hätte aber bei Bubba hat man das ja wirklich gut hinbekommen heutzutage

  • Zitat

    Original geschrieben von Timeus:
    Jetzt wo Du es sagst das gab es wirklich schon öfters. War ei Edge/Christian ja das selbe, bei den Hardys ebenso.


    Selbst bei den Dudleys hätte man wenn wohl eher Devon was zugetraut auch wenn ich in beiden nie ME Status gesehen hätte aber bei Bubba hat man das ja wirklich gut hinbekommen heutzutage

    Vielleicht auch weil grundsätzlich nicht beide Leute gleich gut sein müssen ;) Aber ich finde schon dass man bei den Teams sofort gesehen hat wer die Nr. 1 und wer die Nr. 2 sein wird.... oder wie damals gesagt wer der Marty Jannetty und wer der Shawn Michaels ist ;) ....


    Aber Bubba Ray hatte ich immer weiter vorne gesehen im Gegensatz zu den anderen Dudleyz, D-Von fand ich am Mic nie besonders überzeugend außer dass der Testify schreit war da nicht viel.

  • Cody Rhodes TagTeam Partner gehen nach der Partnerschaft früher oder später alle zu Grunde. Ted DiBiase Jr. genauso wie Drew McIntyre. Sandow is next^^


    Fand aber bei den Hardys, E&C und den Dudleys standen Edge, Jeff Hardy und BubbaRay schon deutlich mehr im Fokus und die haben es später auch weiter gebracht. Devon fand ich immer besonders langweilig und hätte ihm im SIngles Bereich auch nichts zugetraut.

  • Zitat

    Original geschrieben von Timeus:
    Jetzt wo Du es sagst das gab es wirklich schon öfters. War ei Edge/Christian ja das selbe, bei den Hardys ebenso.


    Selbst bei den Dudleys hätte man wenn wohl eher Devon was zugetraut auch wenn ich in beiden nie ME Status gesehen hätte aber bei Bubba hat man das ja wirklich gut hinbekommen heutzutage


    Alle die genannten Teams sind doch das perfekte Beispiel dafür, dass der vielversprechendere auch erfolgreicher ist ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E