A N Z E I G E

[Kultgimmicks] "Wild-Eyed Southern Boy" Tracy Smothers

  • [Kultgimmicks] "Wild-Eyed Southern Boy" Tracy Smothers

    Kultgimmicks 2 – Jetzt als Buch und E-Book erhältlich!!!


    Hallo

    Heute gibt es für euch die 42. Ausgabe meiner Kolumne, die von einen Veteranen aus den Südstaaten handelt. Die Rede ist von Tracy Smothers! Erste Erfolge feierte er Ende der 80er gemeinsam mit Steve Armstrong im Team Southern Boys. Von 1992 bis 1995 gehörte er zu den Topstars von Smoky Mountain Wrestling. Eine kleine feine Liga, die mir persönlich sehr gut gefällt. Nach einem kurzen unbedeutenden WWF-Run als Freddie Joe Floyd zeigte er bei der ECW als Mitglied der Full Blooded Italians sein Comedy-Talent. Noch heute kämpft der 50-Jährige in der Independentszene. Im 20. und damit letzten Kapitel erfahrt ihr, warum Tracy Smothers seine Karriere lieber beenden sollte.

    Viel Spaß!!!

    Kultgimmicks@Facebook


    "Wild-Eyed Southern Boy" Tracy Smothers

    NFL-Traum zerplatzt wegen eines gescheiterten Tryouts, schlechter Noten und einer Verletzung
    Tracy Smothers wurde am 2. September 1962 in Springfield, Tennessee geboren. Schon früh begann er sich für das Wrestling zu interessieren. Smothers war ein Fan der NWA Nashville Promotion, die von Nick Gulas geleitet wurde. Während seiner Schulzeit entwickelte er sich zu einem erfolgreichen Athleten in mehreren Sportarten. An der Springfield High School wurde er in den vier Sportarten Ringen, Football, Baseball und Golf zum Sport Letterman ausgezeichnet. Für zwei Jahre ging er in Jeffersonville, TN auf das Carson Newman College, wo er als Ringer und Footballspieler ein Sportstipendium erhielt. Nach diesen Erfolgen träumte der junge Tracy von einer großen Karriere als Profi in der National Football League (NFL). Jedoch hatte er einige Probleme zu bewältigen. Da er sein Sportstipendium an einem verhältnismäßig kleinen College erhielt, fiel er den Talentscouts der großen Universitätsmannschaften nicht auf. Aus diesem Grund versuchte Smothers sich als so genannter Walk-on an der University of Tennessee zu bewerben. Als Walk-on werden im Hochschulsport der Vereinigten Staaten diejenigen Sportler bezeichnet, die sich bei Probetrainings selbst um die Aufnahme in einer Universitätsmannschaft bewerben. Zu seinem Leidwesen war die Konkurrenz in diesem Jahr zu stark für ihn, dass er sich nicht durchsetzen konnte. Zudem gelang es ihm nicht, über Bildung in die Uni reinzurutschen, da seine Noten nicht gut genug waren. Um sich akademisch zu verbessern, ging er für ein halbes Jahr an das Volunteer State Community College in Gallatin, TN. Leider klappte dies auch nicht so, wie er es sich vorgestellt hatte. Zum Schluss kam noch das Pech hinzu: Durch eine Knieverletzung zerplatzte endgültig sein Traum. So musste er nicht nur eine Aufnahme an der University of Tennessee, sondern auch sein Streben nach einer Karriere in der NFL für immer begraben.

    Jeder fängt mal klein an: Vom LKW-Einlader zum Wrestler
    Anfang der 80er: Tracy Smothers, Anfang 20, nach dem zerplatzten Traum am Boden. Doch schnell fand er eine neue Herausforderung: Wrestling. Schließlich schaute er sich diese Unterhaltungsportart im Fernsehen an. Eines Tages besuchte Smothers in Tennessee eine Show der Continental Wrestling Association (CWA) von Jerry Jarrett. An diesem Abend hatte auch das damals populäre Tag Team The Fabulous Ones (Stan Lane & Steve Keirn) einen Auftritt. Nach der Show traf sich Tracy mit Lane & Keirn, die den sportlichen Stipendiumsringer unter ihre Fittiche nahmen und ihn trainierten. Tagsüber arbeitete er Vollzeit im Lager, wo er Trucks belud und entlud. Abends stieg er in den Ring und erlernte von den Fabulous Ones das Wrestling. Zudem wurde Smothers für sechs Monate jeden Sonntag vom über 50-Jährigen Tojo Yamamoto im Martial Arts trainiert. Im Jahr 1982 startete er in der Independentszene von Memphis seine Karriere. Da Tracy nebenbei seine geregelte Arbeit als LKW-Einlader weiterhin nachging, konnte er nur am Wochenende Matches bestreiten. Immerhin wurden die Shows für das lokale Fernsehen aufgezeichnet, die Samstagmorgens ausgestrahlt wurden.
    Seine ersten Jahre verbrachte Tracy Smothers im Territorium von Tennessee. Ziemlich am Anfang seiner Karriere nannte er sich Steve Lane als Hommage für seinen Trainer Stan. Ansonsten stieg er unter seinem bürgerlichen Namen in den Ring. Sein bekanntester Arbeitgeber war Jerry Jarrett, der ihn für Shows seiner CWA buchte. Leider wurde der 1,85 Meter große und ca. 107 Kilo schwere Südstaatler bei der NWA-Mitgliedspromotion hauptsächlich nur als Jobber eingesetzt. Erst 1985 durfte Smothers nicht nur viele Matches bestreiten, sondern auch einige davon gewinnen. Unter anderem bildete er mit Billy Travis ein kurzlebiges Tag Team. Am 11. August 1986 kam bei der CWA endlich sein Durchbruch. Nach Siegen über Mr. Universe, Ron Sexton und Basher von der Mod Squad gewann er die vakante NWA Mid-America Heavyweight Championship. Diesen Titel konnte er im Oktober gegen Tony Falk, der ihm zuvor den Gürtel abnahm, ein weiteres Mal gewinnen. Kurz darauf verlor er den Titel an Big Bubba, der später als Tugboat, Typhoon und... Räusper... The Schockmaster bekannt wurde. Bam Bam Bigelow, Pat Rose, Buddy Landel, Dutch Mantell, Bill Dundee, Danny Davis und The Great Kabuki waren wohl seine bekanntesten CWA-Gegner. Außerdem bestritt er an der Seite seines Trainers Steve Keirn ein paar Kämpfe.

    Tracy Smothers & Steve Armstrong gründen das Tag Team Southern Boys
    Anfang 1987 vermittelte ihn sein Trainer Steve Keirn zu Florida Championship Wrestling, einem der bedeutendsten Territoriums der NWA. Hier lernte Tracy Smothers den 21-Jährigen Steve Armstrong kennen, mit dem er das Südstaaten-Cowboy-Gespann Southern Boys formte. Steve ist der drittälteste Sohn von Georgia-Legende Bob Armstrong. Dieses Team stand für Technik vom Feinsten à la Rockers. Eines der schönsten Moves von Smothers war der Southern Kick, einem Spinning Wheel Kick. Mit einem Sieg über die New Breed (Chris Champion & Sean Royal) sicherten sich die Southern Boys im Februar 1987 die NWA Florida Tag Team Titel, die sie jedoch nach nur 22 Tagen an MOD Squad wieder abgeben mussten. 1988 gingen Smothers & Armstrong zu Continental Championship Wrestling (ehemals Southeast) und fehdeten gegen das neue Stud Stable (Jimmy Golden & Robert Fuller) um die Continental Tag Team Titel. Im März konnten sie diese Gürtel in dieser Fehde erringen, doch zwei Monate später verloren sie den Titel an die Nightmares. Im Juli 1989 folgte ein zweiter Titelgewinn, bevor die Southern Boys diese Liga in Richtung World Championship Wrestling verließen. Die WCW veranstalteten zu dieser Zeit ihre Shows noch unter dem Banner der NWA. Zwischendrin standen sie 1988/1989 für New Japan Pro Wrestling mit japanischen Größen wie Antonio Inoki, Hiroshi Hase oder Tatsumi Fujinami im Ring.
    Während seiner Zeit bei der mittlerweile in Continental Wrestling Federation unbenannten Liga trat Tracy Smothers gegen einen 550 Pfund schweren Braunbären, der keinen Maulkorb hatte, an. Hört sich spannender an als es war. Der dressierte Bär wurde während des Kampfes von einem Dompteur an der Leine geführt. Er und Smothers wälzten sich im Ring ein wenig hin und her und das war es auch schon wieder. Solche Bären gegen Wrestler-Kämpfe sind heutzutage nichts Besonderes mehr. Die ersten dieser Art fanden bereits ca. 1880 vor über 130 Jahren statt. Beliebt waren solche Gefechte auf Jahrmärkte. Heute gibt es solche Matches nur noch sehr selten.

    WCW: Fehden gegen Midnight Express und Fabulous Freebirds
    Im April 1990 bestritten die Southern Boys ihr TV-Debüt bei World Championship Wrestling gegen zwei Jobber. Tracy Smothers und Steve Armstrong waren Faces, trugen ein Cowboyoutfit, wurden aus Nashville, Tennessee angekündigt und hatten des Öfteren eine Konföderierten-Flagge mit dabei. Die Finishing Moves der beiden Techniker waren der Doomsday Dropkick und Double Superkick. Als Teams arbeiteten die beiden gut zusammen und erhielten in der WCW einen kleinen Push. Nach Siegen über Cactus Jack & Kevin Sullivan sowie dem Midnight Express (Bobby Eaton & Stan Lane) konnten sie bei Clash of the Champions #11 im Juni die Fabulous Freebirds (Michael Hayes & Jimmy Garvin) bezwingen. Die Freebirds rächten sich kurz darauf bei einer TV-Show mit einem Erfolg über die Südstaatler.
    Beim Great American Bash 1990 forderten die Southern Boys die NWA United States Tag Team Champions Midnight Express zu einem Titelmatch heraus. In einem sehr guten Kampf, der von Dave Meltzer mit ****3/4 bewertet wurde, setzten sich die Titelträger Bobby Eaton & Stan Lane durch. Dieses großartige Tag Team Match befindet sich auf der DVD "The Rise and Fall of WCW". Nach dieser Niederlage setzten sie die Fehde mit den Freebirds fort. Mitte Juli wurden die Southern Boys nach einem Sieg über Sgt. Buddy Lee Parker & Lt. James Earl Wright von ihren Erzrivalen attackiert und es entstand ein Brawl zwischen den beiden Teams. Bei The Main Event Anfang August gewannen die Cowboys einen Kampf und eine Woche später setzten sich die Freebirds in einem Best Two out of Three Falls Match mit 2:1 durch. Am 5. September fand ein weiteres Match bei CotC #12 statt und mit der Hilfe von Armstrongs Vater Bob konnten sich diesmal wieder die Southern Boys durchsetzen. Der Midnight Express verlor mittlerweile ihre U.S. Tag Team Gürtel an die Steiner Brothers und bei einer Power Hour-Ausgabe kam es zu einem #1 Herausforderungsmatch zwischen den Southern Boys auf der einen Seite und Eaton & Lane auf der anderen Seite. Mit der Hilfe von den Freebirds, die Armstrong einen Double DDT verpassten, setzte sich der Midnight Express durch. Nach einem Sieg über den Midnight Express in einem Rückmatch sowie Niederlagen gegen die Nasty Boys und den Master Blasters (CotC #13) wurde im Oktober 1990 die Fehde gegen die Freebirds mit einem Erfolg für die Heels bei Halloween Havoc beendet.

    Namensänderung in Young Pistols und der Heel-Turn
    Beim PPV WrestleWar im Februar 1991 starteten die Southern Boys mit einem Sieg über die Royal Family (Jack Victory & Rip Morgan) erfolgreich in das neue Jahr. Kurz darauf änderten sie ihren Teamnamen in Young Pistols, blieben jedoch die Alten. Im März wurde an die alte Fehde mit den Fabulous Freebirds wieder angeknüpft. Nachdem die Steiner Brothers die WCW World Tag Team Titel gewannen, mussten sie ihre United States Tag Team Championship abgeben. Um die vakanten Gürtel wurde für SuperBrawl im Mai ein Kampf zwischen den jungen Pistolen und den Freebirds angesetzt. Die Heels setzten sich mit der Hilfe eines unbekannten Maskenmanns durch und wurden neue Champions. Unter der Maske befand sich Steves älterer Bruder Brad, dessen Identität jedoch vor den Kameras verborgen blieb. Der maskierte Brad nannte sich Badstreet und gegen ihn und den Freebirds fehdeten die Young Pistols. Bei Clash of the Champions #15 setzten sie sich mit dem Z-Man gegen ihre Erzrivalen durch und auch beim Great American Bash im Juli gelang ihnen ein Sieg. Mit Dustin Rhodes gewannen sie ein Elimination Match, indem der Sohn des "American Dream" der einzige Survivor war. Damit konnten Tracy Smothers & Steve Armstrong diese Fehde gewinnen, aber die Titel blieben bei den Freebirds. Eine lange Auseinandersetzung zwischen den beiden Teams, die mit Unterbrechung fast ein Jahr lang dauerte. Neben den TV-Auftritten gab es sehr viele Kämpfe bei House Shows, die abwechselnd von beiden Teams gewonnen wurden.
    Nach dieser Fehde unterlagen die Young Pistols bei TV-Shows gegen die York Foundation (Richard Morgan & Terrance Taylor) sowie gegen die Enforcers (Arn Anderson & Larry Zbyszko) in einem Turnier-Viertelfinale um die vakanten World Tag Team Championship. Im Herbst 1991 turnten die Young Pistols zu Heels. Am 5. November gewannen sie mit unfairen Mitteln die U.S. Tag Team Championship von den Patriots (Todd Champion & Firebreaker Chip), die sich die Titel in der Zwischenzeit von den Freebirds sichern konnten. Die Patrioten konnten sich kurz darauf mit einem Sieg in einem Non Title Elimination Match an Smothers & Armstrong rächen. Aber in einem Best Two out of Three Falls Titelmatch setzten sich die Young Pistols mit 2-1 durch. Nach einer Niederlage im neuen Jahr gegen die Steiner Brothers in einem Non Title Match verloren sie am 16. Februar 1992 ihre U.S. Tag Team Gürtel an Ron Simmons und Big Josh. Bei der 18. Auflage des Clash of the Champions im Januar stand mit Terrance Taylor ein anderer Partner in seiner Ecke. Beide verloren ein Tag Team Match gegen Brian Pillman & Marcus Bagwell. Im Frühjahr verließ Steve Armstrong die WCW, womit Smothers auf sich alleine gestellt war. Den letzten großen Auftritt für die WCW absolvierte er am 17. Mai bei WrestleWar. Hier musste er eine Niederlage gegen Johnny B. Badd (Marc Mero) einstecken. Im August 1992 verließ auch Tracy Smothers die WCW.

    Bei Smoky Mountain Wrestling prompt im Main Event
    Im Herbst 1992 kehrte Tracy Smothers in seinen Heimatstaat Tennessee zurück, um für Jim Cornettes Smoky Mountain Wrestling zu arbeiten. Er behielt sein "Wild-Eyed Southern Boy"-Gimmick und trat wieder als Babyface an. Cornette, der den Old-School-Style bevorzugte, pushte den Cowboy schnell in den Main Event. Bereits im Winter kam es zwischen Smothers und Dirty White Boy, der SMW Heavyweight Champion und Top-Heel der Liga, zur ersten Konfrontation. Bei der wöchentlichen lokalen Fernsehshowshow SMW TV am 16. Januar 1993 (aufgezeichnet am 12. Dezember 1992) bekam Whity Boy die Gelegenheit, seinem Gürtel noch einen zweiten hinzuzufügen. Er nahm an einem Four Way Dance um die neu geschaffene Television Championship teil, doch aus diesem Kampf ging jedoch Smothers als Sieger und erster TV-Titelträger hervor. White Boy sann auf Rache. Er kostete ihm bei SMW TV am 20. Februar (aufgezeichnet am 8. Februar) den TV-Title gegen den Nightstalker (Adam Bomb) und verbrannte anschließend die Konföderierten-Flagge, die Smothers stets stolz schwenkte.
    Tracy Smothers war stinksauer und forderte den Heavyweight Champion Dirty White Boy zu einem Titelmatch heraus, das bei einer TV-Show stattfand. Den intensiven und blutigen Kampf konnte letztendlich der Heel mit der Hilfe seines Managers Ron Wright für sich entscheiden. Der dreckige weiße Junge, der ebenfalls aus Tennesse stammt, provozierte den Vollblut-Südstaatler und das Publikum weiter, indem er erklärte, dass er sich vom Süden abgewandt hätte und nach New York gezogen wäre. In den nächsten Wochen begann er sich mit T-Shirts und Kappen der New York Yankees zu kleiden und Promos zu halten, in denen er sich angeblich aus seiner neuen Heimat meldete. Eine Attacke mit einer Stahlkette führte zu einem Chain Match, das am 2. April 1993 bei Bluegrass Brawl stattfand. Diesen Kampf gewann Smothers, der damit neuer SMW Heavyweight Champion wurde. Anschließend wurde er jedoch während eines Interviews nach dem Match erneut von White Boy attackiert – diesmal mit einem Kantholz, den er ihm über den Schädel zog. Damit ging diese Fehde in die nächsten Schlachten.

    Kopfgeld auf Tracy Smothers
    Natürlich wollte Dirty White Boy seinen Heavyweight Title von Tracy Smothers wieder zurück haben. Bei Volunteer Slam am 9. Mai 1993 setzte er seinen Titel in einem Coward Waves The Flag Match auf Spiel, bei dem der Sieger den Ringbegleiter des anderen dazu bringen musste, die weiße Flagge zu hissen. White Boy hatte Ron Wright, Smothers Tim Horner in seiner Ecke. Der "Wild-Eyed Southern Boy" gewann das Match, ein Rückmatch fünf Tage Später beim Last Tango in Tennessee endete jedoch kontrovers, so dass der Titel für vakant erklärt wurde. Dies führte zwischen den beiden Widersachern zu einem weiteren Match, indem es um die vakante Heavyweight Championship ging. Smothers entschied am 11. Juni diesen Kampf für sich, um den Titel zurückzuerobern. Heißer wurde die Angelegenheit, als Wright ein Kopfgeld von 25.000 Dollar auf denjenigen aussetzte, der SMW von Smothers befreien würde. White Boy stand natürlich an der Spitze derer, die dieses Geld kassieren wollte, aber auch andere Heels wie Kevin Sullivan oder Killer Kyle versuchten mit Attacken auf Smothers das Geld abzusahnen. Selbst Publikumsliebling Brian Lee war scharf auf den Zaster und turnte mit einer Attacke gegen Tracy zum Heel. Anschließend sicherte er sich die Dienste der zwielichtigen Tammy Fytch, später als Sunny bekannt. Nun nahm Lee den Titel und das Kopfgeld ins Visier. Tatsächlich gelang es ihm am 17. Juli mit der Hilfe seiner Managerin Smothers zu entthronen. Nun konzentrierte er sich auf das Kopfgeld. Die passende Gelegenheit dazu ergab sich, als er am 14. August seinen Titel bei Fire On The Mountain in einem Coal Miner's Glove Match gegen Smothers verteidigte. Mit Hilfe eines ihm zu Hilfe kommenden White Boy konnte Lee Smothers tatsächlich eine "Verletzung" zufügen, worauf Wright ihm die 25.000 Dollar ausbezahlte. Doch kurz darauf meldete sich zum Entsetzen der Heels Smothers allerdings zu Wort und erklärte, dass die Verletzung keineswegs seine Karriere gefährden würde und er in wenigen Wochen zurückkehren würde. Ron Wright und Dirty White Boy verlangten darauf das Geld von Lee und Fytch zurück, doch stießen bei dem Pärchen auf taube Ohren. Dieser Ärger führte zu einem Face-Turn White Boys und demzufolge auch zum Ende der Rivalität mit Tracy Smothers. Diese Fehde fiel auch den Lesern von Pro Wrestling Illustratet auf, die 1993 diese Auseinandersetzung auf den 4. Platz des Feud of the Year-Awards wählten. Außerdem wurde Tracy Smothers vom Wrestling Observer Newsletter zum Most Improved Wrestler des Jahres gewählt. Dieser Preis wird Wrestlern verliehen, die sich innerhalb eines Jahres am meisten verbessert haben.

    Hochklassige Tag Team Matches in Japan und Ladder Match gegen Chris Candido bei SMW
    Seine "Verletzungspause", die Tracy Smothers bei SMW hatte, nutzte er im Spätsommer 1993 aus, um für All Japan Pro Wrestling viele technisch hochklassige Tag Team Matches zu bestreiten. Seine amerikanischen Partner waren bekannte Leute wie "Dr. Death" Steve Williams, Stan Hansen und Ted DiBiase. Tolle Matches kamen zustande, aber gegen Top-Wrestler wie Kenta Kobashi oder Mitsuharu Misawa auch kein großes Problem. Im Herbst kehrte Smothers nochmals zur AJPW zurück, um gemeinsam mit Richard Slinger an der traditionellen Real World Tag League teilzunehmen. Die Statistik war jedoch ernüchternd: 7 Kämpfe – 7 Niederlagen! Die Sieger waren Kobashi & Misawa. Ein Jahr später hatte er auch für die kleine Liga IWA Japan einige Auftritte. Hier trat er jedoch unter einer Maske als Heel New Jason The Terrible auf (inspiriert vom Hauptcharakter der Horror-Reihe "Freitag der 13.").
    Mitte September 1993 kehrte Tracy Smothers zu SMW zurück und fehdete erfolglos gegen Brian Lee um die Heavyweight Championship. Für ein Match engagierte er sogar die legendäre Managerin Sensationel Sherri, die sich um Tammy Fytch kümmern sollte. Ende des Jahres scheiterten Smothers und Dirty White Boy in mehreren Three Way Dances um den Titel an Lee. Ein Angriff von Lee gegen White Boy führte sogar dazu, dass sich Smothers, der zuvor trotz White Boys Charakterwandels immer noch nichts mit ihm zu tun haben wollte, ein Herz fasste und seinem alten Erzfeind zur Hilfe eilte. Mittlerweile ist Tracy Smothers in der Liga in die Midcard abgerutscht. In der Main Event-Fehde zwischen Heavyweight Champion Brian Lee und Herausforderer Dirty White Boy spielte er nur noch eine Nebenfigur.
    Bei SMW TV am 11. Dezember (aufgezeichnet am 6. Dezember) gewann Tracy Smothers gegen Jimmy del Ray von den Heavenly Bodies ein Ladder Match und sicherte sich den vakanten Television Title zum zweiten Mal. Bereits am 8. Januar 1994 (ebenfalls am 6. Dezember aufgezeichnet) musste er seinen Gürtel an Chris Candido wieder abgeben. Diese Fehde lief noch bis Anfang April. Jedoch ging es nicht um den TV-Title, den Candido mittlerweile verlor, sondern um seine United States Junior Heavyweight Championship, die er ebenfalls um seine Hüften trug. Dieser unbedeutende Titel wurde kurz darauf für vakant erklärt. Im März folgten zahlreiche Ladder Matches, bei denen das Ziel war, einen Geldscheck abzuhängen. Eines dieser Kämpfe fand am 1. April 1994 bei Bluegrass Brawl II statt. Dieses Match, den Smothers für sich entscheiden konnte, befindet sich übrigens auf der WWE-DVD "The Ladder Match 2 – Crash & Burn" (2011).

    Fast NWA World Heavyweight Champion und The Undertaker als Tag Team Partner
    Im Juni 1994 gewann Tracy Smothers durch einen Sieg über Tim Horner zum dritten Mal die SMW Television Championship. Diesen Titel konnte er u.a. erfolgreich gegen Brian Lee und in einem Street Fight gegen Bruiser Bedlam verteidigen. Das Besondere an diesem Titel war, dass nach fünf erfolgreichen Titelverteidigungen der Gürtel vakantiert wird. Anfang Juli war dies für Smothers der Fall. Im Oktober feierte Bryan Anderson, der Sohn vom Four-Horsemen-Mitbegründer Ole, sein Debüt. Schnell gewann er mit einem Sieg über Scott Studd – den späteren Scotty Riggs – den TV-Title. Zwei Wochen nach dem Titelgewinn musste er seinen Gürtel gegen Tracy Smothers verteidigen, was ihm auch überraschend gelang. Dafür wollte er ihm mit einem Handschlag Respekt zollen, doch Bryant zog es vor, ihm eine Ohrfeige zu verpassen. Warum? Hier die Vorgeschichte: Laut Storyline war Anderson ein College-Ringer an der University of Tennessee. Manchmal tauchte Smothers in seiner Heimat auf, um beim Training auszuhelfen. Angeblich wurde Bryant von Tracy besonders hart trainiert. Aus diesem Grund wollte der Horsemen-Spross es ihm zurückzahlen. Bei der Event-Serie Thanksgiving Thunder konnte der junge Anderson alle Kämpfe für sich entscheiden. Im Dezember folgte eine Serie von I Quit Matches der beiden Streithähne bei Christmas Chaos. Hierbei gelang es Smothers den Neuling in seine Schranken zu verweisen. Dies war der Höhepunkt der Fehde, die sich auf House Shows noch bis Januar 1995 weiter zog, aber nicht mehr entscheidend entwickelte.
    Bereits am 19. November 1994 stand Tracy Smothers kurz davor neuer NWA World Heavyweight Champion zu werden. Er nahm an einem Turnier um den vakanten Gürtel teil, das bei einer Gemeinschaftsveranstaltung der SMW und National Wrestling Alliance ausgetragen wurde. Nach Siegen über Devon Storm (Crowbar) und Eddie Gilbert scheiterte er im Finale an Chris Candido, der damit neuer NWA Champion wurde.
    Im Frühjahr 1995 bildete Tracy Smothers mit Scott Armstrong die New Southern Boys. Dies war jedoch nur von kurzer Dauer. Zweimal hatte er sogar die Ehre an der Seite des Undertakers in den Ring zu steigen. Jim Cornette arbeitete damals eng mit der World Wrestling Federation zusammen, so dass es zu dieser ungewöhnlichen Partnerschaft kam. Sowohl Armstrong als auch der Taker halfen Smothers gegen D’Lo Brown und den Gangstas (New Jack & Mustapha Saed). Unter anderem setzten sich Tracy und der Sensenmann bei Bluegrass Brawl III am 7. April gegen die Heels in einem Handicap Match durch.

    The THUGs in der starken Tag Team Division und SMW vs. USWA-Fehde
    Alleine gegen die drei Bösewichte konnte Tracy Smothers ohne festen Partner nicht viel ausrichten. Überraschend bildete er mit seinem Alten Erzrivalen Dirty White Boy das Tag Team The THUGs (auf Deutsch: Schlägertypen / Strolche), der Smothers zur Hilfe eilte. Damit mischten sie in der sehr starken Tag Team Division der SMW mit. Interessanterweise entwickelte sich der Tag Team Titel zur wichtigsten Championship der Liga und stand so vor dem Heavyweight Title. Fast immer standen Tag Team Matches in den Main Events der Shows, während der Einzeltitel in der Midcard ausgekämpft wurde. The THUGs lieferten sich einige harte Schlachten mit den Gangstas. Neben vielen Street Fights und Double Chain Matches durften sie am Ende auch die Fehde gewinnen.
    Am 15. Juli 1995 gewannen die beiden Strolche von Al Snow & Unabomb (Kane) die SMW Tag Team Titel. Nach erfolgreicher Titelverteidigung gegen die Headbangers bei Summer Blast, verloren sie ihre Gürtel am 4. August beim SuperBowl of Wrestling an die Heavenly Bodies (Tom Prichard & Jimmy del Ray). Zwar konnten The THUGs in den nächsten Wochen die Titel nicht mehr zurückgewinnen, aber dafür besiegten sie am 12. August bei Fire on the Mountain in einem Losers Leaves Town Match Al Snow & Unabomb, die damit die Liga verlassen mussten. Kurz darauf gewannen sie nach Siegen über Tommy Rich & The Punisher, die Headbangers sowie den Tag Team Champions Heavenly Bodies ein Turnier namens Carolina Cup. Dies führte zu einem Titelmatch bei einer SMW TV-Show im Oktober, das Prichard & del Ray für sich entscheiden konnten.
    Trotz der Zusammenarbeit mit der WWF war Smoky Mountain Wrestling hoch verschuldet. Im Dezember 1995 verkaufte Jim Cornette seine Liga an die von Jerry Jarrett und Jerry Lawler betriebene United States Wrestling Association. Einen letzten Versuch startete man, als man im Verlauf des Jahres mit der angesprochenen USWA eine Storyline startete. Die SMW-Wrestler starteten als Heels eine Invasion in den Shows der USWA. Während dieser Zeit gewannen Tracy Smothers & Jesse James Armstrong (Road Dogg) am 28. Oktober ein Turnier um die vakanten Tag Team Titel. Im Finale setzten sie sich gegen PG-13 (JC Ice & Wolfie D) durch und wurden neue Champions. Nach der letzten SMW-Show Thanksgiving Thunder am 23. November 1995 wurden viele Wrestler (u.a. Tracy Smothers) im Januar 1996 von der USWA übernommen. Auch diese Liga arbeitete eng mit der World Wrestling Federation zusammen. Zusammen mit Jesse James Armstrong gewann er zum zweiten Mal das Tag Team Gold. Im Verlauf des Jahres war Tracy Smothers auch Mitglied der Original Nation of Domination, die bei der USWA ihren Ursprung hatte. Hier nannte er sich Shaquille Ali, eine Anspielung auf NBA-Star Shaquille O’Neal und dem legendären Boxer Muhammad Ali. Im Herbst 1996 wurde dieses Stable in der WWF von Faarooq eingeführt. The Rock, der ein Jahr später sich der Nation anschloss, wurde zum erfolgreichsten und bekanntesten Star dieser Gruppierung.

    Bei der WWF als Edeljobber Freddie Joe Floyd
    Die Zusammenarbeit mit der SMW bzw. USWA war für die World Wrestling Federation von Vorteil, da man Talente auch ohne Festvertrag verpflichten konnte. Einigen gelang es später sogar, langfristig erfolgreich für die WWF zu arbeiten. Als beste Beispiele seien hier mal Unabomb als Kane, Bob Holly als Sparky Plugg a.k.a. Hardcore Holly und Tammy Fytch als Sunny genannt. Die meisten wurden jedoch mit schlechten Gimmicks versorgt. Damit leben mussten auch Tracy Smothers und Dirty White Boy, die noch 1993 gegeneinander eine sehenswerte Fehde hatten. So wurde aus White Boy, dem Top-Heel der SMW, Klempner TL Hopper. Das Face-Gimmick von Smothers hieß Freddie Joe Floyd, einem Wrestler mit Südstaaten-Akzent und einer Theme, die der der Godwinns ähnelte. Mit dem Namen dieses Gimmicks wollte man ein wenig die Brisco Brüder Jack und Gerald necken. Jack heißt bürgerlich Fred Joe Brisco; Geralds voller Name lautet Floyd Gerald Brisco. Zudem wurde Smothers mit demselben Ort wie die Briscos aus Bowlegs, Oklahoma angekündigt. Neben seinen typischen Manövern zeigte er des Öfteren den Jaw Jacker, einem Diving Back Elbow Drop vom obersten Seil.
    Am 29. Juni 1996 gab Freddie Joe Floyd bei Superstars seinen WWF-Einstand. Überraschend konnte er den körperlich größeren Justin "Hawk" Bradshaw besiegen. Der langhaarige und bärtige Cowboy, der von Uncle Zebekiah (heute als Zeb Colter bekannt) begleitet wurde, bekam zwei Wochen später ein Rückmatch. Diesmal ließ sich Bradshaw vom "Nobody" nicht überrumpeln und gewann ohne Probleme nach einem harten Clothesline. Das Markenzeichen seines Managers Zebekiah war, dass er den Gegnern – ähnlich wie bei Pferden und Rindern – ein Brandzeichen "verpasste". Dies geschah auch mit Floyd. Anschließend schlug Bradshaw auf sein Opfer ein, der jedoch von Savio Vega, einem Intimfeind des Cowboys, gerettet wurde. Bei Superstars am 3. August stieg sogar Uncle Zebekiah höchstpersönlich gegen Floyd in den Ring. Der Südstaatler bezwang ihn ohne sich groß anzustrengen. Alles nur Taktik von Zebekiah und Bradshaw, die ihn nach dem Match attackierten. Wieder eilte Vega Floyd zur Hilfe. Dies führte zwei Wochen später zu einem Tag Team Match, das die Faces durch einen Pinfall von Savio an Zebekiah gewannen. Nach dem Kampf wurde Floyd ausgeknockt, während Vega ein Brandzeichen "verpasst" bekam. Für Freddie Joe Floyd sollte dies die einzige Fehde in der WWF bedeuten.
    Tracy Smothers trat mit diesem farblosen Gimmick bis April 1997 in den Shows der WWF auf. Nur zweimal durfte der Edeljobber triumphieren: Am 14. Oktober besiegte er bei RAW Hunter Hearst Helmsley durch Count Out, als dieser von Mr. Perfect abgelenkt wurde. Außerdem setzte er sich bei einer Superstars-Ausgabe im November an der Seite von Bart Gunn gegen TL Hopper & Billy Gunn durch. Ansonsten hagelte es in den TV-Shows Niederlagen gegen Mankind, Crush, Vader, Steve Austin, Billy Gunn, The Executioner, Faarooq und Hunter Hearst Helmsley. Bei House Shows durfte er immerhin seinen alten SMW-Widersacher TL Hopper und Headbanger Thrasher besiegen. Bevor Freddie Joe Floyd alias Tracy Smothers die WWF verließ, nahm er im April am Turnier Kuwait Cup teil. Nachdem er die erste Runde gegen Sid durch Nichtantritt kampflos überstanden hatte, scheiterte er im Viertelfinale an Vader.

    Aus Nashville, Italy: Tracy Smothers im ECW-Stable Full Blooded Italians
    1996/97 ging die World Wrestling Federation eine Kooperation mit der Hardcore-Liga Extreme Championship Wrestling ein. Dies führte dazu, dass ein paar ECWler Auftritte in den WWF-Shows bekamen. Außerdem nutzte Vince McMahon diese Zusammenarbeit aus, um unerfahrene, untalentierte oder uninteressante Wrestler seiner Promotion zur ECW zu schicken, damit sie sich für größere Auftritte vor den Kameras vorbereiten zu können. Auch Tracy Smothers, der mit seinem Gimmick Freddie Joe Floyd alles andere als zufrieden war, nahm dieses Angebot dankend an. Seinen ersten Auftritt für die extreme Liga hatte er am 22. Februar 1997 bei Cyberslam, wo er sich Taz geschlagen geben musste. ECW-Besitzer Paul Heyman war vom kräftig gebauten Südstaatler begeistert, der zudem bei ihm auch mit Erfahrungen im Hardcore-Wrestling Pluspunkte sammelte. Von 1994 bis 1996 stieg er oft als New Jason The Terrible oder unter seinem bürgerlichen Namen für IWA Japan in den Ring. In dieser Liga bestritt er am 2. Januar 1996 ein brutales Barbed Wire Death Match. Hier werden die Ringseile mit Stacheldraht umwickelt. Er war in bester Gesellschaft, da sich die beiden durchgeknallten Hardcore-Legenden Cactus Jack und Terry Funk ebenfalls im Ring befanden. Das Resultat lautete: Smothers & Jack besiegten Funk & Shoji Nakamaki. Zusammen mit Cactus Jack gewann er auch für zwei Tage die IWA Japan Tag Team Championship. Bereits Mitte März startete Smothers bei der ECW seine erste Storyline, auch wenn er erst im Mai einen Vertrag unterschrieb, da er noch seine Auftrittspflicht für einige Shows der WWF (u.a. beim angesprochenen Kuwait Cup) erfüllen musste.
    Beim Hostile City Showdown am 15. März 1997 traf Tracy Smothers an der Seite von Chris Chetti auf die Full Blooded Italians, die von "The Big Don" Tommy Rich und Little Guido (Nunzio) repräsentiert wurden. Smothers turnte zum FBI und aus dem "Wild-Eyed Southern Boy" wurde ein "Made Man", der sich aus Nashville, Italy ankündigen ließ. Dieses Comedy-Heel-Stable bestand aus Amerikanern italienischer Abstammung wie Little Guido oder aus dem Süden der USA wie Smothers oder Rich. Deshalb wurden die Südstaatler manchmal auch aus Süditalien angekündigt. Der Running Gag dieser bunten Truppe war, dass sie alle keine waschechten Italiener waren. So kommunizierten sie mit typischen Gesten wie Mafia-Andeutungen oder mit italienischem Akzent sprechen. Unter den ECW-Fans entwickelte sich dieses Comedy-Stable zum Kult, den sie mit "Where’s my pizza?"-Chants feierten. Bekannt waren sie auch für Tanzwettbewerbe, genannt Dance Offs, zu denen sie ihre Gegner herausforderten. Passend dazu war ihre Entrance Theme "Stayin’ Alive" von den Bee Gees – jedoch nur ein Techno-Remix von N-Trance. Vor allem Tracy Smothers glänzte mit einem dämlichen Tanz, zu dem Kommentator Joey Styles oft nur meinte "what the hell is with that awful dance".

    ECW World Tag Team Champion und IWA Mid-South Heavyweight Champion
    Nach einer Fehde des FBI gegen Chris Chetti, der von Tracy Smothers hintergangen wurde, starteten sie eine Rivalität mit dem Comedy-Face-Stable Blue World Order (bWo). Dies war eine Parodie auf die große WCW-Gruppierung New World Order (nWo). Big Stevie Cool (Stevie Richards), Hollywood Nova (Simon Dean) und Da Blue Guy (Blue Meanie) parodierten die nWo-Gründungsmitglieder "Big Daddy Cool" Kevin Nash, Hollywood Hogan und "The Bad Guy" Scott Hall. Die Fehde zwischen dem FBI und der bWo diente nur zur Erheiterung der Fans. Niemand nahm sie ernst. Doch am 18. Oktober 1997 schockten Smothers & Little Guido die ECW, als sie bei einer Hardcore TV-Ausgabe John Kronus & New Jack um die ECW World Tag Team Title besiegen konnten. Die anderen betrachteten das Team als Lachnummer und alle gingen davon aus, dass sie die Titel bei der ersten Verteidigung wieder abgeben mussten. Doch das FBI durfte die Gürtel fast zwei Monate lang um ihre Hüften tragen. Unter anderem konnten Smothers & Guido ihre Titel beim PPV November To Remember in einem Four Way Elimination Match gegen die Ex-Champs Kronus & Jack, den Dudley Boyz sowie Axl Rotten & Balls Mahoney verteidigen. Ihre Regentschaft fand schließlich am 5. Dezember ein Ende, als sie ihre Gürtel an Doug Furnas & Phil LaFon verloren. Zu einem direkten Rückmatch kam es nicht, da schon am nächsten Tag die Titel erneut wechselten, dieses Mal zu Chris Candido & Lance Storm. Gegen die hatten sie dann eine Titelchance, verloren aber gegen die beiden Triple Threat-Vertreter.
    Als Singles Wrestler hatte Tracy Smothers als Comedy-Charakter in der ECW nicht viel zu melden. Da half ihm auch nicht der Sicilian Slam (Pumphandle Slam) weiter. So verlor er bei Orgy of Violence gegen Lance Storm und bei Heat Wave gegen Axl Rotten. Dafür durfte er sich im Jahr 1997 bei der Hardcore-Liga IWA Mid-South im Einzel austoben und auch Erfolge feiern. Durch einen Sieg über Bull Pain gewann er am 1. September die IWA Mid-South Heavyweight Championship, den er jedoch nach nur sieben Tagen an Salvatore Sincere abgeben musste. Außerdem hatte er eine blutige Fehde gegen Flash Fanagan, die u.a. in den Matchvarianten Lumberjack, Texas Death und Falls Count Anywhere ausgetragen wurde.

    Das Ende der Südstaatler bei den Full Blooded Italians
    Das Jahr 1998 war deutlich weniger von Erfolg geprägt, als Team zog das FBI (Tracy Smothers & Little Guido) bei allen großen Events den Kürzeren. Egal ob gegen Chris Chetti & Jerry Lynn (Hostile City Showdown, Living Dangerously), Super Nova & The Blue Meanie (Wrestlepalooza, It Ain’t Seinfeld) oder Balls Mahoney & Axl Rotten (A Matter of Respect). Oft war Tracy Smothers auch in Singles-Matches aktiv. Unter anderem musste er sich im Februar bei Cyberslam Al Snow geschlagen geben. Wirklich in Erscheinung trat das FBI aber selten, die aus italienischer Sicht interessanteste Show war noch die 1998er Auflage des PPVs November to Remember. Smothers hatte hierbei ein Einzelmatch gegen Tommy Rogers zu bestreiten und wurde nicht nur von Guido und Tommy Rich begleitet, sondern auch vom Deutschen Ul Hermann, der als neuestes Mitglied vorgestellt wurde. Smothers verlor das Match und das FBI verprügelte im Anschluss Rogers, bis sein Sekundant Chris Chetti den Save machte. Bis zum Ende des Jahres gesellten sich sogar Mabel und der One Man Gang zu den Italienern. Die beiden Dickwänste waren jedoch nur ganz kurz im Stable.
    Bei Guilty As Charged im Januar 1999 verloren Tracy Smothers & Little Guido gemeinsam mit Danny Doring & Roadkill ein Tag Team Three Way Elimination Match gegen Balls Mahoney & Axl Rotten. Hatte sich im Vorjahr noch viel auf die Singles-Bemühungen von Smothers konzentriert, rückte nun der kleine Guido ins Zentrum des Geschehens, während die Süd...italiener langsam in den Hintergrund traten. So durfte der spätere Nunzio sich einige Schlachten in der damals starken ECW-Cruiserweight-Division gegen Leute wie Tajiri, Super Crazy oder Psicosis liefern. Tommy Rich hatte seinen letzten Auftritt als "Big Don" bei einem TV-Taping am 26. März, als er Smothers zu einem Match gegen Jerry Lynn zum Ring begleitete. Kurz darauf verschwand auch Tracy aus der ECW, da sein Vertrag auslief. Am 24. April nahm der Südstaatler in New Jersey an einem Turnier um die vakante NWA 2000 Heavyweight Championship teil. Die erste Runde gegen Buddy Landel überlebte er noch, doch im Halbfinale musste er sich Doug Gilbert geschlagen geben. Wenige Tage später absolvierte er weitere Auftritte für IWA Mid-South. Im Juli bestritt Smothers in Kentucky auch für die WWF zwei Matches – diesmal jedoch nicht als Freddie Joe Floyd. Bei TV-Tapings für Shotgun Saturday Night verlor er gegen Chaz (Headbanger Mosh) und in einem Dark Match vor einer RAW-Ausgabe unterlag er dem Colorado Kid. Im August 1999 kehrte Tracy Smothers ohne Festvertrag als Singles-Wrestler ohne FBI-Verbindung zur ECW zurück. Als Jobber kassierte er u.a. gegen Rob Van Dam, Mike Awesome und dem Sandman Niederlagen. Seine letzten Matches für die extreme Liga bestritt er im Dezember.

    Seine Erfahrungen gibt er als Trainer jungen Wrestler wie Daniel Bryan weiter
    Auch wenn Tracy Smothers bei Extreme Championship Wrestling nur einen Comedy-Charakter darstellte, wurde er im Locker-Room von seinen Kollegen mit viel Respekt behandelt. Schließlich blickte der fast 40-Jährige auf eine über fünfzehn Jahre langen Karriere zurück. Der Südstaatler kannte nicht nur die schönen Momente, sondern auch die unschönen Momente in diesem harten Business. Diese Erfahrung gab er den jungen ECW-Stars weiter. Diese positive Eigenschaft von Smothers erkannte auch Shawn Michaels, der während seiner viereinhalb Jahre langen Verletzungspause in seiner Heimat San Antonio, Texas im Jahr 1999 die Wrestlingschule "Texas Wrestling Academy" eröffnete. "Mr. WrestleMania" stellte den rauen Südstaatler als Trainer ein, der unter anderem Daniel Bryan und Brian Kendrick mittrainierte. Neben seiner Tätigkeit als Trainer, stieg Smothers in der Independentszene – vor allem in den Südstaaten – in den Ring. Aber auch für die WWF bestritt er in den Jahren 1999 und 2000 einige Matches. Selten war er auch bei TV-Shows zu sehen. Bei Sunday Night Heat und Jakked machte er den Job für Rikishi, Tazz, Val Venis und die Headbangers. Im Januar 2000 absolvierte Smothers sogar einen Auftritt für die WCW. Hier jobbte er bei einer Worldwide-Ausgabe für den Barbarian. Im restlichen Jahr bestritt er Matches in Memphis für Power Pro Wrestling (PPW), in Japan für Frontier Martial-Arts Wrestling und in Kalifornien für Xtreme Pro Wrestling (XPW). Die in Memphis beheimatete PPW war damals eine Developmental-Liga der WWF. Smothers verließ die Wrestlingschule von Shawn Michaels, um die jungen Talente der PPW zu trainieren. Sein "Wohnzimmer" war jedoch die Hardcore-Liga IWA Mid-South, so dass er den Trainerjob schnell wieder aufgab.
    Tracy Smothers ging mit der Zeit und entwickelte sich in den letzten Jahren vom soliden Techniker zum harten Brawler weiter. Bei IWA Mid-South lieferte er sich in den nächsten Jahren viele blutige Schlachten gegen Leute wie Ian Rotten oder Sabu. Doch manchmal konnte der alte Ringfuchs mit technischen Matches glänzen. Als Gegenpart standen ihm Leute wie Chris Hero, Bobby Eaton oder Chris Candido im Ring gegenüber. Einmal traf er sogar auf seinen alten Tag Team Partner Little Guido, der nach dem Ende der ECW ebenfalls für Shows von IWA Mid-South verpflichtet wurde. Nebenbei durfte er in der Independentszene hier und da Titel erringen. So wurde er im März 2000 Southern States Wrestling Heavyweight Champion und zweimal (April 2000 und Juni 2001) NWA Mid-South Heavyweight Champion. Im Sommer 2000 kam es bei Ohio Valley Wrestling, das spätere WWF-Entwicklungsterritorium, zu einer kurzen Reunion der Southern Boys. Diese Zusammenkunft schmückten sich Smothers und Steve Armstrong im Juli mit dem Gewinn der OVW Southern Tag Team Titel. Im November 2002 gewann er noch die Steel Domain Wrestling Television Championship. 2001 hatte er eine kleine Statistenrolle im Filmdrama "Die letzte Festung" mit Hauptdarsteller Robert Redford. Dies passte sehr gut, da dieser Film u.a. in seinem Heimatstaat Tennessee gedreht wurde. Kurz nach seinem 41. Geburtstag eröffnete Tracy Smothers im September 2003 in Branson, Missouri eine eigene Independent Promotion namens Ozark Mountain Wrestling.

    Erfolgreiches Independent-Tag-Team mit Chris Hamrick: Southern Comford
    Bereits Ende 2002 bildete Tracy Smothers mit Chris Hamrick das Tag Team Southern Comfort, das viele Erfolge in der Independentszene feiern sollte. Die beiden Südstaatler kennen sich bereits seit 1994, als beide für Smoky Mountain Wrestling arbeiteten. Während Smothers bei der SMW erfolgreich war, agierte Hamrick nur als Jobber. Einmal verteidigte Tracy sogar den TV-Title gegen seinen späteren Tag Team-Partner. Gegründet wurde Southern Comford in Kalifornien bei der XPW. Hier machten sie jedoch vergeblich Jagd auf die Tag Team Titel. Bis die ersten Erfolge kamen mussten sie allerdings etwas Geduld investieren. Erst Anfang Mai 2004 wurden sie mit einem Sieg über Josh Prohibition & Matt Cross Tag Team Champions von International Wrestling Cartel (IWC). Am 29. Mai kam noch der Gewinn der IWA Mid-South Tag Team Titel dazu. Um die vakanten Gürtel musste Southern Comford ein Turnier gewinnen, das sie mit einem Finalsieg über die Second City Saints (CM Punk & Colt Cabana) erfolgreich beendeten. Bereits einen Tag später verloren sie ihre Titel an Brad Bradley (Jay Bradley bei TNA) & Ryan Boz. Ihre ICW Tag Team Championship konnten sie dagegen bis zum 11. Dezember erfolgreich verteidigen. Der Titelverlust erfolgte gegen den legendären Original Midnight Express (Bobby Eaton & Dennis Condrey). Doch im August 2005 durften Smothers & Hamrick zum zweiten Mal die ICW Tag Team Title um ihre Hüften schnallen. Für diesen Erfolg besiegten sie in einem Ladder Match die Champions HENTAI & Sebastian Dark. Drei Monate später verloren sie ihre Gürtel an die Gambino Brothers. In den Jahren 2005 bis 2007 konnte man Southern Comford auch in England bewundern. Bei One Pro Wrestling (1PW) mischten sie die Tag Team Division auf, ohne jedoch Gold um ihre Hüften zu tragen. Im Oktober 2006 scheiterten sie in einem Triple Threat Tag Team Ladder Match an SHAG (Colt Cabana & Darren Burridge), die den Titel von Johnny Storm & Jody Fleisch gewinnen konnten. Danach sank der Stern von Southern Comford. Hier und da bestritten Tracy Smothers & Chris Hamrick gemeinsam noch ein paar Matches – zuletzt im April 2010.
    Als Singles-Wrestler trat Tracy Smothers für eine kurze Zeit bei IWA Mid-South als maskierter Golden Vampire XIII an. Auch wenn er hauptsächlich im Süden der USA in den Ring stieg, absolvierte er neben England auch in Deutschland einige Auftritte. Im April 2005 kämpfte er für die European Wrestling Promotion (EWP) im Festzelt auf dem Schützenplatz in Hannover. Hier verlor er u.a. ein Titelmatch gegen den Intercontinental Champion Robbie Brookside. Dafür durfte er in Kentucky bei Bad 2 The Bone Wrestling die BBW Heavyweight Championship gewinnen.

    Tracy Smothers fordert JBL zu einem Shootfight heraus
    Am 14. November 2004 erschien die Dokumentation "The Rise and Fall of ECW" auf dem DVD-Markt. Dieses 2 Disc Set verkaufte sich überraschend sehr gut. Aufgrund dieses Erfolgs entschied sich die WWE am 12. Juni 2005 einen Reunion-PPV namens ECW One Night Stand im altehrwürdigen New Yorker Hammerstein Ballroom zu veranstalten. Auch Tracy Smothers war Teil dieser Veranstaltung. Gemeinsam mit einigen seiner alten FBI-Kollegen begleitete er Little Guido zu seinem Three Way Dance gegen Super Crazy und Tajiri. Um diese Show besser zu vermarkten waren auch zahlreiche WWE-Wrestler (vor allem Heels) vor Ort. Angeführt von John Bradshaw Layfield, Kurt Angle und RAW General Manager Eric Bischoff starteten sie eine Invasion. Zum Ende der Show kam es im Ring zu einer großen Massenprügelei zwischen den WWE- und ehemaligen ECW-Stars. Diese Chance nutzte JBL aus, um sich am Blue Meanie, der mit seinen Blue World Order-Kameraden einen Auftritt absolvierte, zu rächen. Es war schon zuvor bekannt, dass Bradshaw den Meanie während seiner Zeit in der damaligen WWF (1998–2000) vom ersten Tag an nicht leiden konnte. Nachdem der Blue Meanie die WWF verlassen hatte, schrieb er auf seiner Website, dass JBL backstage immer den Ruf eines Schlägers gehabt habe, der die jüngeren Wrestler unterdrücke und sich im Ring alle Freiheiten herausnehme, ohne dafür bestraft zu werden. Bei dem Massen-Brawl im Ring wurde der Blue Meanie von JBL von hinten niedergeschlagen. Der Meanie hatte von einer anderen ECW Retro-Show zwei Tage zuvor noch eine frisch genähte Wunde. Diese versuchte er zu beschützen, aber JBL schlug ihm wiederholt hart ins Gesicht, öffnete dabei die Wunde und verpasste dem Meanie ein blaues Auge.
    Viele Wrestler waren über JBLs Verhalten ziemlich verärgert. Dies bemerkten bereits im Ring einige Freunde des Blue Meanies. Noch während der finalen Massenschlägerei wurde Bradshaw nach seinen stiffen Faustschlägen gegen den Meanie bei ECW One Night Stand von mehreren ECW-Größen vor weiteren Shootfight-Attacken abgehalten. Auch Tracy Smothers, der sich auf die Seite des bWo-Mitglieds stellte, mischte kräftig mit. Wenige Tage später forderte Smothers ihn zu einem Shootfight bei einer Indy-Show heraus. Tracy meinte, dass sich JBL wie ein Mann stellen und gegen ihn kämpfen soll. Ein Jahr später forderte er ihn bei einer Indy-Show erneut heraus und zerstörte dabei eine Action Figur von JBL. Laut Smothers wollte er diesen Shootfight bei der zweiten Auflage von ECW One Night Stand (2006) bestreiten. Neben Bradshaw, den er als "Big Bitch" bezeichnete, zog er auch über Stephanie McMahon her. Am liebsten würde Smothers "Big Stephanie" gerne einmal so Ohrfeigen, wie sie es vor einiger Zeit bei Jim Ross gemacht hatte. Nach diesen Äußerungen war es verständlich, dass die WWE den barschen Südstaatler nicht mehr zu einer Reunion-Show einlud.
    Als bekannt wurde, dass die WWE den PPV One Night Sand veranstalten wird, antwortete ECW-Urgestein Shane Douglas mit Hardcore Homecoming. Unter der Annahme, dass von der WWE dabei nichts Gutes herauskommen würde, veranstaltete er zwei Tage vorher in der ECW Arena eine eigene ECW-Show namens An Extreme Reunion. Hier besiegte Tracy Smothers den Blue Meanie, der wie bereits erwähnt sich in diesem Kampf eine Platzwunde zuzog. Als einmalige Veranstaltung geplant, war diese Veranstaltung so erfolgreich, dass unter dem Homecoming-Label drei weitere Events veranstaltet wurden. An zwei Shows nahm auch erneut Smothers teil, der gegen den Blue Meanie einen weiteren Sieg einfuhr sowie eine Niederlage kassierte.

    Kämpfe bei der wXw, in Großbritannien und bei IWA Mid-South
    Der Veteran Tracy Smothers war in der US-Independentszene durch seine langjährige Erfahrung und soliden In-Ring-Leistungen ein gerngesehener Gast. Im Juli 2006 wurde er sogar von der deutschen Promotion Nr. 1 Westside Xtreme Wrestling für zwei Shows gebucht. Am zweiten Tag von True Colors unterlag er dem Schweizer Steve Allison, der durch diesen Sieg neuer Herausforderer auf die wXw World Heavyweight Championship wurde. Diese beiden Auftritte in Deutschland machte Smothers während einer monatelangen Tour durch Großbritannien. In England, Schottland, Wales und auch Irland stieg er für insgesamt 17 unterschiedliche Ligen in den Ring. Zurück in den Vereinigten Staaten gewann er im Dezember bei Cleveland All-Pro Wrestling einen Three Way Dance gegen Claudio Castagnoli und Jason Bane, um neuer CAPW Unified Heavyweight Champion zu werden. Diesen Gürtel durfte er bis zu einer Niederlage im Juni 2007 gegen den Blue Meanie um seine Hüften tragen. In den nächsten Jahren folgten weitere kleinere Titelgewinne, so unter anderem im November 2008 an der Seite seines alten FBI-Kumpels Little Guido die Jersey All Pro Wrestling Tag Team Title. Smothers absolvierte im Herbst 2007 eine weitere Tour durch Großbritannien und gewann am 12. Oktober in Cardiff, Wales die Celtic Wrestling Heavyweight Championship.
    Seine "Lieblingsliga" über mehrere Jahre blieb jedoch IWA Mid-South. Bis 2010 trat Smothers regelmäßig für diese Promotion an. Unter anderem verlor er am 22. Juli 2007 gegen Ricky Morton vom legendären Rock ’n’ Roll Express. Im September 2008 nahm er an einem Turnier zu Ehren des verstorbenen "Rocco Rock" Ted Petty (Public Enemy) teil. Hier scheiterte er an Dave Taylor in der ersten Runde. Zwei Monate später schloss er sich mit seinem alten Rivalen Corporal Robinson zusammen, um an einem harten Death Tag Team Tournament teilzunehmen. In der ersten Runde setzten sie sich in einem Double Dog Collar German Blood Match gegen Chris Havius & Rob Tapp durch. Ein Tag später verloren sie ein Texas Death Match gegen Vulgar Display of Power (Brian Damage & Derenged), nachdem Smothers gegen Robinson turnte. Daraufhin schloss er sich dem Heel-Stable Cult Fiction an, zu dem auch Damage und Derenged gehörten. Manager dieser Gruppierung war Halfbreed Billy Gram.

    Storyline-Töchter: Isabella und Jesse Belle Smothers
    Anfang 2007 feierte Tracy Smothers sein Debüt bei Juggalo Championship Wrestling (JCW). In mehreren Videos beleidigte er die Promotion, die beiden Besitzer Insane Clown Posse (Shaggy 2 Dope & Violent J) sowie die Fans der Liga. Schnell wurde der Südstaatler zum Top-Heel von JCW, nachdem er einige Wrestler unfair ausknockte. Bei der sechsten Ausgabe der Internet-Show SlamTV! setzte er auch noch Publikumsliebling 2 Tuff Tony außer Gefecht. Laut Storyline wurde er für diese Aktion verhaftet. Smothers kehrte im August zurück und verlor bei Bloodymania gegen Ron Killings (heute R-Truth). Anfang 2008 kehrte auch 2 Tuff Tony zurück, womit ihre Fehde weiter gehen konnte. Bei der ersten Episode der zweiten Staffel von SlamTV! setzte sich Smothers gegen Tony durch. Hier benötigte er jedoch die Hilfe der Ringrichterin Mickie Knuckles, die dieses Match durch einen Fast Count beendete. Später stellte sich heraus, dass es sich bei der Ringrichterin um Tracys "unehelicher Tochter" Isabella Smothers handelte. Zwei Wochen später erwischte er seine Tochter dabei, wie sie sich Tonys Entrance Theme von seinem Manager, dem Rapper Boondox anhörte. Wiederum eine Woche später kam es für Papi Tracy noch Schlimmer: Er erwischte seine Tochter dabei, wie sie gerade Boondox "oral befriedigte". Keine Sorge: Der Rapper stand mit dem Rücken zur Kamera. Smothers schimpfte Isabella aus und attackierte Boondox. Dies führte dazu, dass für Bloodymania II am 9. August ein Tag Team Match zwischen Vater und Tochter auf der einen Seite und 2 Tuff Tony & Boondox auf der anderen Seite angesetzt wurde. Doch Isabella, die Mitte 2008 als Moose neue Knockout in der Women-Division bei Total Nonstop Action (TNA) wurde, brach sich bei einer Show von IWA Mid-South das Bein. Isabella wurde im Tag Team Match von Bull Pain, der als IzaBULLa antrat, ersetzt. In diesem Kampf setzten sich 2 Tuff und Boondox gegen Smothers und Pain durch.
    Ähnlich wie die WWE veranstaltete auch TNA eine ECW Reunion-Show. Am 8. August 2010 fand in den Universal Studios von Orlando Hardcore Justice – The Last Stand statt. Im Opener gewann das FBI (Tracy Smothers, Guido Maritato [Little Guido] & Tony Luke [Tony Mamaluke]) (w/Sal E. Graziano) ein Six Man Tag Team Match gegen Kid Kash, Simon Diamond & Swinger. Wenige Tage später kehrte Smothers zur JCW zurück. Hier musste er Niederlagen gegen Jim Duggan (Flashlight Wrestling – Legends & Loonies) und Booker T (Bloodymania IV) hinnehmen. Ende 2010 wurde Isabella Smothers zur On-Air-Freundin von Bull Pain, mit dem Vater Tracy im Sommer 2011 das Tag Team Mean Old Bastards gründete. Bei Bloodymania V nahm dieses Team erfolglos an einem Four Way Match um die JCW Tag Team Title teil. Im Einzel verlor Tracy gegen Rhyno (F*ck the Police) und gewann gegen Tommy Rich (Legends & Icons).
    Mit Jessie Belle Smothers bekam Tracy eine zweite Storyline-Tochter. Zusammen mit Isabella bildete sie das Tag Team Smothers Twisted Daughters. Bei Ohio Valley Wrestling bestritt der Vater mit seinen Töchtern mehrere gemischte Tag Team Matches. Hinter der zweiten Smothers-Tochter steckte Jessie Belle McCoy, die 2010 von Tracy Smothers zur Wrestlerin ausgebildet wurde. Im Mai 2012 kam es im wahren Leben zwischen ihr und Tracy zu Problemen. Der Südstaatler verbot Jessie Belle den Nachnamen Smothers zu benutzen, nachdem sie und ihr Ehemann Ryan Howe, der ebenfalls Wrestler ist, sich über ihn negativ geäußert haben. Einen Monat zuvor beendete Smothers seine Karriere, doch Anfang 2013 kehrte er in den Ring zurück. Gemeinsam mit Isabella verlor er bei seinem vorerst letzten Auftritt für Juggalo Championship Wrestling gegen Ring Girl Brandi & The Weedman. Tracy Smothers tingelt im Alter von 50 Jahren immer noch in der Independentszene von Ring zu Ring. Doch aus gesundheitlichen Gründen ist dies ein Fehler! Warum? Im letzten Kapitel gibt es die Fakten dazu...

    Gewalt, Drogenkonsum und kleine Schlaganfälle – Die privaten Seiten von Tracy Smothers
    Am 27. Oktober 2004 ließ sich Tracy Smothers von seiner Frau Lana (geb. Russo), die er am 16. August 1986 heiratete, scheiden. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor. Im Jahr 2005 lernte er mit Renee Payne eine neue Frau kennen. Tracy lebte mit seiner Freundin und seinem Golden Retriever Handsome Harry in Nashville, Tennessee. Der Südstaatler fiel bis auf einigen verbalen Äußerungen in der Öffentlichkeit nie negativ auf. Doch im Herbst 2006 gab es für ihn Ärger. Er musste sich vor Gericht wegen Bedrohung verantworten, nachdem er im März seine Freundin Renee bedroht hatte. Sie erzählte der Polizei, dass Smothers sie mehrfach anrief und ihr körperliche Gewalt androhte: "Er rief mich in der Arbeit an und erklärte mir, dass er meinen Kopf mit einem Baseballschläger einschlagen wird. Er rief mich neun Mal an und hinterließ etliche solcher Nachrichten. Obwohl ich ihn gebeten habe mich nicht mehr anzurufen. Er wollte mich dann erwischen, wenn ich es am wenigsten erwarte und wollte mich mit dem Auto an einen Ort bringen, wo mich niemals jemand finden würde." Unmittelbar danach trennte sich das Paar. Der Verteidiger von Tracy Smothers beantragte am ersten Prozesstag (26. Oktober) beim Gericht eine medizinische Überprüfung des Geisteszustandes seines Mandanten. Diese Untersuchungen wurden angeordnet und der Prozess wurde bis zum 2. November vertagt. Wie das Urteil für Smothers lautete, wurde den Medien vorenthalten.
    Im April 2008 kam es noch Schlimmer. Vor einer Wrestling Independentshow im Staat Kentucky fiel Tracy Smothers durch einen Drogentest. Noch während seiner Zeit bei der WCW war er im Juli 1990 gemeinsam mit seinem Tag Team Partner Steve Armstrong sowie Ricky Morton & Robert Gibson vom Rock ’n’ Roll Express Teil einer Anti-Drogen-Kampagne. Für die Polizeistation in Wilmington, North Carolina drehten sie einen kleinen Film. Die Wrestler sollten hier als Vorbilder für Kinder dienen. "Drugs aren’t cool", so Smothers im damaligen Video. Über 15 Jahre später wurde er laut Gerweck.net positiv auf Marihuana getestet. Im Zusammenhang mit diesem Vorfall meldete sich auch wieder seine Ex-Freundin Renee Payne zu Wort. Sie schrieb einen Artikel über ihren Ex auf TracySmothers.biz (existiert nicht mehr). Darin sagte sie, er bräuchte dringend Hilfe. So erklärte sie, sie habe herausgefunden, dass Smothers seine Medizin seit einem Monat nicht mehr nimmt. Tracy würde viel Alkohol trinken, Pott rauchen und viele Blutdruckpillen schlucken. Außerdem hatte er in der Weihnachtszeit 2007 kleine Schlaganfälle gehabt, die bei ihm Hirnschäden und das Post-Concussion-Syndrom verursachten. Sein Arzt hatte zu ihm gesagt, er hätte schon vor zehn Jahren mit dem Wrestling aufhören sollen. Da er seine Medizin nicht nahm, war er desillusioniert, irrational und hatte gewalttätige Anfälle. "Ohne seine Medikamente", so Renee weiter, "wird er zum nächsten Chris Benoit". Daher ist sie vor ihm geflüchtet, da sie nicht als nächste Nancy Benoit enden wollte. Tracy Smothers (50) steht immer noch im Ring – zuletzt am 25. Mai 2013 in Cleveland, Ohio!

    hattrick83



    Über Feedback würde ich mich freuen. Auch gerne über kultgimmicks@moonsault.de oder Facebook.
    Sollte ich mich mal vertan haben, ihr Rechtschreibfehler findet oder sogar weitere Informationen zum Gimmick dieser Kolumne kennt lasst es mich bitte wissen. Außerdem kann man natürlich über diesen Wrestler hier oder bei Facebook diskutieren.


    Kultgimmicks 2 – Jetzt als Buch und E-Book erhältlich!!!

  • A N Z E I G E
  • Seine Erfahrungen gibt er als Trainer jungen Wrestler wie Daniel Bryan weiter
    Auch wenn Tracy Smothers bei Extreme Championship Wrestling nur einen Comedy-Charakter darstellte, wurde er im Locker-Room von seinen Kollegen mit viel Respekt behandelt. Schließlich blickte der fast 40-Jährige auf eine über fünfzehn Jahre langen Karriere zurück. Der Südstaatler kannte nicht nur die schönen Momente, sondern auch die unschönen Momente in diesem harten Business. Diese Erfahrung gab er den jungen ECW-Stars weiter. Diese positive Eigenschaft von Smothers erkannte auch Shawn Michaels, der während seiner viereinhalb Jahre langen Verletzungspause in seiner Heimat San Antonio, Texas im Jahr 1999 die Wrestlingschule "Texas Wrestling Academy" eröffnete. "Mr. WrestleMania" stellte den rauen Südstaatler als Trainer ein, der unter anderem Daniel Bryan und Brian Kendrick mittrainierte. Neben seiner Tätigkeit als Trainer, stieg Smothers in der Independentszene – vor allem in den Südstaaten – in den Ring. Aber auch für die WWF bestritt er in den Jahren 1999 und 2000 einige Matches. Selten war er auch bei TV-Shows zu sehen. Bei Sunday Night Heat und Jakked machte er den Job für Rikishi, Tazz, Val Venis und die Headbangers. Im Januar 2000 absolvierte Smothers sogar einen Auftritt für die WCW. Hier jobbte er bei einer Worldwide-Ausgabe für den Barbarian. Im restlichen Jahr bestritt er Matches in Memphis für Power Pro Wrestling (PPW), in Japan für Frontier Martial-Arts Wrestling und in Kalifornien für Xtreme Pro Wrestling (XPW). Die in Memphis beheimatete PPW war damals eine Developmental-Liga der WWF. Smothers verließ die Wrestlingschule von Shawn Michaels, um die jungen Talente der PPW zu trainieren. Sein "Wohnzimmer" war jedoch die Hardcore-Liga IWA Mid-South, so dass er den Trainerjob schnell wieder aufgab.
    Tracy Smothers ging mit der Zeit und entwickelte sich in den letzten Jahren vom soliden Techniker zum harten Brawler weiter. Bei IWA Mid-South lieferte er sich in den nächsten Jahren viele blutige Schlachten gegen Leute wie Ian Rotten oder Sabu. Doch manchmal konnte der alte Ringfuchs mit technischen Matches glänzen. Als Gegenpart standen ihm Leute wie Chris Hero, Bobby Eaton oder Chris Candido im Ring gegenüber. Einmal traf er sogar auf seinen alten Tag Team Partner Little Guido, der nach dem Ende der ECW ebenfalls für Shows von IWA Mid-South verpflichtet wurde. Nebenbei durfte er in der Independentszene hier und da Titel erringen. So wurde er im März 2000 Southern States Wrestling Heavyweight Champion und zweimal (April 2000 und Juni 2001) NWA Mid-South Heavyweight Champion. Im Sommer 2000 kam es bei Ohio Valley Wrestling, das spätere WWF-Entwicklungsterritorium, zu einer kurzen Reunion der Southern Boys. Diese Zusammenkunft schmückten sich Smothers und Steve Armstrong im Juli mit dem Gewinn der OVW Southern Tag Team Titel. Im November 2002 gewann er noch die Steel Domain Wrestling Television Championship. 2001 hatte er eine kleine Statistenrolle im Filmdrama "Die letzte Festung" mit Hauptdarsteller Robert Redford. Dies passte sehr gut, da dieser Film u.a. in seinem Heimatstaat Tennessee gedreht wurde. Kurz nach seinem 41. Geburtstag eröffnete Tracy Smothers im September 2003 in Branson, Missouri eine eigene Independent Promotion namens Ozark Mountain Wrestling.


    Erfolgreiches Independent-Tag-Team mit Chris Hamrick: Southern Comford
    Bereits Ende 2002 bildete Tracy Smothers mit Chris Hamrick das Tag Team Southern Comfort, das viele Erfolge in der Independentszene feiern sollte. Die beiden Südstaatler kennen sich bereits seit 1994, als beide für Smoky Mountain Wrestling arbeiteten. Während Smothers bei der SMW erfolgreich war, agierte Hamrick nur als Jobber. Einmal verteidigte Tracy sogar den TV-Title gegen seinen späteren Tag Team-Partner. Gegründet wurde Southern Comford in Kalifornien bei der XPW. Hier machten sie jedoch vergeblich Jagd auf die Tag Team Titel. Bis die ersten Erfolge kamen mussten sie allerdings etwas Geduld investieren. Erst Anfang Mai 2004 wurden sie mit einem Sieg über Josh Prohibition & Matt Cross Tag Team Champions von International Wrestling Cartel (IWC). Am 29. Mai kam noch der Gewinn der IWA Mid-South Tag Team Titel dazu. Um die vakanten Gürtel musste Southern Comford ein Turnier gewinnen, das sie mit einem Finalsieg über die Second City Saints (CM Punk & Colt Cabana) erfolgreich beendeten. Bereits einen Tag später verloren sie ihre Titel an Brad Bradley (Jay Bradley bei TNA) & Ryan Boz. Ihre ICW Tag Team Championship konnten sie dagegen bis zum 11. Dezember erfolgreich verteidigen. Der Titelverlust erfolgte gegen den legendären Original Midnight Express (Bobby Eaton & Dennis Condrey). Doch im August 2005 durften Smothers & Hamrick zum zweiten Mal die ICW Tag Team Title um ihre Hüften schnallen. Für diesen Erfolg besiegten sie in einem Ladder Match die Champions HENTAI & Sebastian Dark. Drei Monate später verloren sie ihre Gürtel an die Gambino Brothers. In den Jahren 2005 bis 2007 konnte man Southern Comford auch in England bewundern. Bei One Pro Wrestling (1PW) mischten sie die Tag Team Division auf, ohne jedoch Gold um ihre Hüften zu tragen. Im Oktober 2006 scheiterten sie in einem Triple Threat Tag Team Ladder Match an SHAG (Colt Cabana & Darren Burridge), die den Titel von Johnny Storm & Jody Fleisch gewinnen konnten. Danach sank der Stern von Southern Comford. Hier und da bestritten Tracy Smothers & Chris Hamrick gemeinsam noch ein paar Matches – zuletzt im April 2010.
    Als Singles-Wrestler trat Tracy Smothers für eine kurze Zeit bei IWA Mid-South als maskierter Golden Vampire XIII an. Auch wenn er hauptsächlich im Süden der USA in den Ring stieg, absolvierte er neben England auch in Deutschland einige Auftritte. Im April 2005 kämpfte er für die European Wrestling Promotion (EWP) im Festzelt auf dem Schützenplatz in Hannover. Hier verlor er u.a. ein Titelmatch gegen den Intercontinental Champion Robbie Brookside. Dafür durfte er in Kentucky bei Bad 2 The Bone Wrestling die BBW Heavyweight Championship gewinnen.


    Tracy Smothers fordert JBL zu einem Shootfight heraus
    Am 14. November 2004 erschien die Dokumentation "The Rise and Fall of ECW" auf dem DVD-Markt. Dieses 2 Disc Set verkaufte sich überraschend sehr gut. Aufgrund dieses Erfolgs entschied sich die WWE am 12. Juni 2005 einen Reunion-PPV namens ECW One Night Stand im altehrwürdigen New Yorker Hammerstein Ballroom zu veranstalten. Auch Tracy Smothers war Teil dieser Veranstaltung. Gemeinsam mit einigen seiner alten FBI-Kollegen begleitete er Little Guido zu seinem Three Way Dance gegen Super Crazy und Tajiri. Um diese Show besser zu vermarkten waren auch zahlreiche WWE-Wrestler (vor allem Heels) vor Ort. Angeführt von John Bradshaw Layfield, Kurt Angle und RAW General Manager Eric Bischoff starteten sie eine Invasion. Zum Ende der Show kam es im Ring zu einer großen Massenprügelei zwischen den WWE- und ehemaligen ECW-Stars. Diese Chance nutzte JBL aus, um sich am Blue Meanie, der mit seinen Blue World Order-Kameraden einen Auftritt absolvierte, zu rächen. Es war schon zuvor bekannt, dass Bradshaw den Meanie während seiner Zeit in der damaligen WWF (1998–2000) vom ersten Tag an nicht leiden konnte. Nachdem der Blue Meanie die WWF verlassen hatte, schrieb er auf seiner Website, dass JBL backstage immer den Ruf eines Schlägers gehabt habe, der die jüngeren Wrestler unterdrücke und sich im Ring alle Freiheiten herausnehme, ohne dafür bestraft zu werden. Bei dem Massen-Brawl im Ring wurde der Blue Meanie von JBL von hinten niedergeschlagen. Der Meanie hatte von einer anderen ECW Retro-Show zwei Tage zuvor noch eine frisch genähte Wunde. Diese versuchte er zu beschützen, aber JBL schlug ihm wiederholt hart ins Gesicht, öffnete dabei die Wunde und verpasste dem Meanie ein blaues Auge.
    Viele Wrestler waren über JBLs Verhalten ziemlich verärgert. Dies bemerkten bereits im Ring einige Freunde des Blue Meanies. Noch während der finalen Massenschlägerei wurde Bradshaw nach seinen stiffen Faustschlägen gegen den Meanie bei ECW One Night Stand von mehreren ECW-Größen vor weiteren Shootfight-Attacken abgehalten. Auch Tracy Smothers, der sich auf die Seite des bWo-Mitglieds stellte, mischte kräftig mit. Wenige Tage später forderte Smothers ihn zu einem Shootfight bei einer Indy-Show heraus. Tracy meinte, dass sich JBL wie ein Mann stellen und gegen ihn kämpfen soll. Ein Jahr später forderte er ihn bei einer Indy-Show erneut heraus und zerstörte dabei eine Action Figur von JBL. Laut Smothers wollte er diesen Shootfight bei der zweiten Auflage von ECW One Night Stand (2006) bestreiten. Neben Bradshaw, den er als "Big Bitch" bezeichnete, zog er auch über Stephanie McMahon her. Am liebsten würde Smothers "Big Stephanie" gerne einmal so Ohrfeigen, wie sie es vor einiger Zeit bei Jim Ross gemacht hatte. Nach diesen Äußerungen war es verständlich, dass die WWE den barschen Südstaatler nicht mehr zu einer Reunion-Show einlud.
    Als bekannt wurde, dass die WWE den PPV One Night Sand veranstalten wird, antwortete ECW-Urgestein Shane Douglas mit Hardcore Homecoming. Unter der Annahme, dass von der WWE dabei nichts Gutes herauskommen würde, veranstaltete er zwei Tage vorher in der ECW Arena eine eigene ECW-Show namens An Extreme Reunion. Hier besiegte Tracy Smothers den Blue Meanie, der wie bereits erwähnt sich in diesem Kampf eine Platzwunde zuzog. Als einmalige Veranstaltung geplant, war diese Veranstaltung so erfolgreich, dass unter dem Homecoming-Label drei weitere Events veranstaltet wurden. An zwei Shows nahm auch erneut Smothers teil, der gegen den Blue Meanie einen weiteren Sieg einfuhr sowie eine Niederlage kassierte.


    Kämpfe bei der wXw, in Großbritannien und bei IWA Mid-South
    Der Veteran Tracy Smothers war in der US-Independentszene durch seine langjährige Erfahrung und soliden In-Ring-Leistungen ein gerngesehener Gast. Im Juli 2006 wurde er sogar von der deutschen Promotion Nr. 1 Westside Xtreme Wrestling für zwei Shows gebucht. Am zweiten Tag von True Colors unterlag er dem Schweizer Steve Allison, der durch diesen Sieg neuer Herausforderer auf die wXw World Heavyweight Championship wurde. Diese beiden Auftritte in Deutschland machte Smothers während einer monatelangen Tour durch Großbritannien. In England, Schottland, Wales und auch Irland stieg er für insgesamt 17 unterschiedliche Ligen in den Ring. Zurück in den Vereinigten Staaten gewann er im Dezember bei Cleveland All-Pro Wrestling einen Three Way Dance gegen Claudio Castagnoli und Jason Bane, um neuer CAPW Unified Heavyweight Champion zu werden. Diesen Gürtel durfte er bis zu einer Niederlage im Juni 2007 gegen den Blue Meanie um seine Hüften tragen. In den nächsten Jahren folgten weitere kleinere Titelgewinne, so unter anderem im November 2008 an der Seite seines alten FBI-Kumpels Little Guido die Jersey All Pro Wrestling Tag Team Title. Smothers absolvierte im Herbst 2007 eine weitere Tour durch Großbritannien und gewann am 12. Oktober in Cardiff, Wales die Celtic Wrestling Heavyweight Championship.
    Seine "Lieblingsliga" über mehrere Jahre blieb jedoch IWA Mid-South. Bis 2010 trat Smothers regelmäßig für diese Promotion an. Unter anderem verlor er am 22. Juli 2007 gegen Ricky Morton vom legendären Rock ’n’ Roll Express. Im September 2008 nahm er an einem Turnier zu Ehren des verstorbenen "Rocco Rock" Ted Petty (Public Enemy) teil. Hier scheiterte er an Dave Taylor in der ersten Runde. Zwei Monate später schloss er sich mit seinem alten Rivalen Corporal Robinson zusammen, um an einem harten Death Tag Team Tournament teilzunehmen. In der ersten Runde setzten sie sich in einem Double Dog Collar German Blood Match gegen Chris Havius & Rob Tapp durch. Ein Tag später verloren sie ein Texas Death Match gegen Vulgar Display of Power (Brian Damage & Derenged), nachdem Smothers gegen Robinson turnte. Daraufhin schloss er sich dem Heel-Stable Cult Fiction an, zu dem auch Damage und Derenged gehörten. Manager dieser Gruppierung war Halfbreed Billy Gram.


    Storyline-Töchter: Isabella und Jesse Belle Smothers
    Anfang 2007 feierte Tracy Smothers sein Debüt bei Juggalo Championship Wrestling (JCW). In mehreren Videos beleidigte er die Promotion, die beiden Besitzer Insane Clown Posse (Shaggy 2 Dope & Violent J) sowie die Fans der Liga. Schnell wurde der Südstaatler zum Top-Heel von JCW, nachdem er einige Wrestler unfair ausknockte. Bei der sechsten Ausgabe der Internet-Show SlamTV! setzte er auch noch Publikumsliebling 2 Tuff Tony außer Gefecht. Laut Storyline wurde er für diese Aktion verhaftet. Smothers kehrte im August zurück und verlor bei Bloodymania gegen Ron Killings (heute R-Truth). Anfang 2008 kehrte auch 2 Tuff Tony zurück, womit ihre Fehde weiter gehen konnte. Bei der ersten Episode der zweiten Staffel von SlamTV! setzte sich Smothers gegen Tony durch. Hier benötigte er jedoch die Hilfe der Ringrichterin Mickie Knuckles, die dieses Match durch einen Fast Count beendete. Später stellte sich heraus, dass es sich bei der Ringrichterin um Tracys "unehelicher Tochter" Isabella Smothers handelte. Zwei Wochen später erwischte er seine Tochter dabei, wie sie sich Tonys Entrance Theme von seinem Manager, dem Rapper Boondox anhörte. Wiederum eine Woche später kam es für Papi Tracy noch Schlimmer: Er erwischte seine Tochter dabei, wie sie gerade Boondox "oral befriedigte". Keine Sorge: Der Rapper stand mit dem Rücken zur Kamera. Smothers schimpfte Isabella aus und attackierte Boondox. Dies führte dazu, dass für Bloodymania II am 9. August ein Tag Team Match zwischen Vater und Tochter auf der einen Seite und 2 Tuff Tony & Boondox auf der anderen Seite angesetzt wurde. Doch Isabella, die Mitte 2008 als Moose neue Knockout in der Women-Division bei Total Nonstop Action (TNA) wurde, brach sich bei einer Show von IWA Mid-South das Bein. Isabella wurde im Tag Team Match von Bull Pain, der als IzaBULLa antrat, ersetzt. In diesem Kampf setzten sich 2 Tuff und Boondox gegen Smothers und Pain durch.
    Ähnlich wie die WWE veranstaltete auch TNA eine ECW Reunion-Show. Am 8. August 2010 fand in den Universal Studios von Orlando Hardcore Justice – The Last Stand statt. Im Opener gewann das FBI (Tracy Smothers, Guido Maritato [Little Guido] & Tony Luke [Tony Mamaluke]) (w/Sal E. Graziano) ein Six Man Tag Team Match gegen Kid Kash, Simon Diamond & Swinger. Wenige Tage später kehrte Smothers zur JCW zurück. Hier musste er Niederlagen gegen Jim Duggan (Flashlight Wrestling – Legends & Loonies) und Booker T (Bloodymania IV) hinnehmen. Ende 2010 wurde Isabella Smothers zur On-Air-Freundin von Bull Pain, mit dem Vater Tracy im Sommer 2011 das Tag Team Mean Old Bastards gründete. Bei Bloodymania V nahm dieses Team erfolglos an einem Four Way Match um die JCW Tag Team Title teil. Im Einzel verlor Tracy gegen Rhyno (F*ck the Police) und gewann gegen Tommy Rich (Legends & Icons).
    Mit Jessie Belle Smothers bekam Tracy eine zweite Storyline-Tochter. Zusammen mit Isabella bildete sie das Tag Team Smothers Twisted Daughters. Bei Ohio Valley Wrestling bestritt der Vater mit seinen Töchtern mehrere gemischte Tag Team Matches. Hinter der zweiten Smothers-Tochter steckte Jessie Belle McCoy, die 2010 von Tracy Smothers zur Wrestlerin ausgebildet wurde. Im Mai 2012 kam es im wahren Leben zwischen ihr und Tracy zu Problemen. Der Südstaatler verbot Jessie Belle den Nachnamen Smothers zu benutzen, nachdem sie und ihr Ehemann Ryan Howe, der ebenfalls Wrestler ist, sich über ihn negativ geäußert haben. Einen Monat zuvor beendete Smothers seine Karriere, doch Anfang 2013 kehrte er in den Ring zurück. Gemeinsam mit Isabella verlor er bei seinem vorerst letzten Auftritt für Juggalo Championship Wrestling gegen Ring Girl Brandi & The Weedman. Tracy Smothers tingelt im Alter von 50 Jahren immer noch in der Independentszene von Ring zu Ring. Doch aus gesundheitlichen Gründen ist dies ein Fehler! Warum? Im letzten Kapitel gibt es die Fakten dazu...

    Gewalt, Drogenkonsum und kleine Schlaganfälle – Die privaten Seiten von Tracy Smothers
    Am 27. Oktober 2004 ließ sich Tracy Smothers von seiner Frau Lana (geb. Russo), die er am 16. August 1986 heiratete, scheiden. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor. Im Jahr 2005 lernte er mit Renee Payne eine neue Frau kennen. Tracy lebte mit seiner Freundin und seinem Golden Retriever Handsome Harry in Nashville, Tennessee. Der Südstaatler fiel bis auf einigen verbalen Äußerungen in der Öffentlichkeit nie negativ auf. Doch im Herbst 2006 gab es für ihn Ärger. Er musste sich vor Gericht wegen Bedrohung verantworten, nachdem er im März seine Freundin Renee bedroht hatte. Sie erzählte der Polizei, dass Smothers sie mehrfach anrief und ihr körperliche Gewalt androhte: "Er rief mich in der Arbeit an und erklärte mir, dass er meinen Kopf mit einem Baseballschläger einschlagen wird. Er rief mich neun Mal an und hinterließ etliche solcher Nachrichten. Obwohl ich ihn gebeten habe mich nicht mehr anzurufen. Er wollte mich dann erwischen, wenn ich es am wenigsten erwarte und wollte mich mit dem Auto an einen Ort bringen, wo mich niemals jemand finden würde." Unmittelbar danach trennte sich das Paar. Der Verteidiger von Tracy Smothers beantragte am ersten Prozesstag (26. Oktober) beim Gericht eine medizinische Überprüfung des Geisteszustandes seines Mandanten. Diese Untersuchungen wurden angeordnet und der Prozess wurde bis zum 2. November vertagt. Wie das Urteil für Smothers lautete, wurde den Medien vorenthalten.
    Im April 2008 kam es noch Schlimmer. Vor einer Wrestling Independentshow im Staat Kentucky fiel Tracy Smothers durch einen Drogentest. Noch während seiner Zeit bei der WCW war er im Juli 1990 gemeinsam mit seinem Tag Team Partner Steve Armstrong sowie Ricky Morton & Robert Gibson vom Rock ’n’ Roll Express Teil einer Anti-Drogen-Kampagne. Für die Polizeistation in Wilmington, North Carolina drehten sie einen kleinen Film. Die Wrestler sollten hier als Vorbilder für Kinder dienen. "Drugs aren’t cool", so Smothers im damaligen Video. Über 15 Jahre später wurde er laut Gerweck.net positiv auf Marihuana getestet. Im Zusammenhang mit diesem Vorfall meldete sich auch wieder seine Ex-Freundin Renee Payne zu Wort. Sie schrieb einen Artikel über ihren Ex auf TracySmothers.biz (existiert nicht mehr). Darin sagte sie, er bräuchte dringend Hilfe. So erklärte sie, sie habe herausgefunden, dass Smothers seine Medizin seit einem Monat nicht mehr nimmt. Tracy würde viel Alkohol trinken, Pott rauchen und viele Blutdruckpillen schlucken. Außerdem hatte er in der Weihnachtszeit 2007 kleine Schlaganfälle gehabt, die bei ihm Hirnschäden und das Post-Concussion-Syndrom verursachten. Sein Arzt hatte zu ihm gesagt, er hätte schon vor zehn Jahren mit dem Wrestling aufhören sollen. Da er seine Medizin nicht nahm, war er desillusioniert, irrational und hatte gewalttätige Anfälle. "Ohne seine Medikamente", so Renee weiter, "wird er zum nächsten Chris Benoit". Daher ist sie vor ihm geflüchtet, da sie nicht als nächste Nancy Benoit enden wollte. Tracy Smothers (50) steht immer noch im Ring – zuletzt am 25. Mai 2013 in Cleveland, Ohio!


    hattrick83




    Über Feedback würde ich mich freuen. Auch gerne über kultgimmicks@moonsault.de oder Facebook.
    Sollte ich mich mal vertan haben, ihr Rechtschreibfehler findet oder sogar weitere Informationen zum Gimmick dieser Kolumne kennt lasst es mich bitte wissen. Außerdem kann man natürlich über diesen Wrestler hier oder bei Facebook diskutieren.



    Kultgimmicks 2 – Jetzt als Buch und E-Book erhältlich!!!

  • klasse Artikel über einen Wrestler den man kennt von dem man aber kaum bis gar nichts weiss. Ich muss zugeben dass ich ihn eben nur als Comedy Charakter kenne und dementsprechend meine Meinung nicht all zu solide ist. Ich muss aber gestehen dass er in der XPW zusammen mit Hamrick ziemlich cool war und in der JCW seinen Job als Heel mehr als solide erledigt hat. Was mich allerdings schockiert ist der Vergleich seiner ehem. Freundin mit Chris Benoit. Wenns wirklich so schlimm stehen sollte, dann muss man da wirklich was unternehmen. Eine weitere Tragödie dieser Art würde das Wrestling nicht überleben

  • :thumbup: Sehr schön geschrieben. Leider sollte er wirklich aufhören, sonst fällt er irgendwann mal um.

    ''Who fu*king Houseshow?''


    ''Hat TNA deine Frau geschwängert oder warum der Hass und die Provokationen? Haben TNA-Fans deinen Wohnwagen angezündet? Oder ist dein bester Freund, Corporal Donner in der Schlacht gegen sie draufgegangen? ''

  • Großes Lob für diese wohlgeschriebene Kolumne. FJF hatte echt was drauf. Hätte ihn gern länger in der WWE wrestlen gesehen. Der letzte Teil deiner Kolume liest sich ja nicht sehr hoffnungsvoll. Hoffe dass Freddy den Gerüchten trotzt und ein gutes und langes Leben hat.

    Wenn der Hass nicht die kreative Ader drückt, kann man das Hassen gleich sein lassen. Gottfried Benn

  • Zitat

    Original geschrieben von Supereric:
    Wie immer hervorragende Kolumne. Schade das Tracy nie den richtigen Zeitpunkt gefunden hat aufzuhöhren. Hoffe nicht das ich irgendwann seine Todesmeldung lesen muss. Wär schade um ihn.


    Jeder stirbt einmal.

  • Warum mussten die ausgerechner "Freddy Joe Floyd" als Namen bei seinem WWE Run nehmen? Den konnte ich NIE ernst nehmen. Ok, Tracy Smothers klingt auch nicht viel besser, aber Freddy Joe Floyd... steht bei mir ein einer Linie mit TL Hopper, Sparky Plugg und so.

  • Am Wochenende erscheint eine neue Ausgabe der Kultgimmicks. Reist mit mir in eine Zeit zurück, in der viele Wrestler einen "Nebenjob" haben mussten. Einer der Repräsentanten dieser Kultgimmicks-Ära war Müllmann Duke Droese. Zur Einstimmung gibt es ein Video aus "Die Sendung mit der Maus" (1976), das vor einigen Jahren auch Thema bei TV total war. ^^


    Die Sechs von der Müllabfuhr


    43. Kolumne
    Duke "The Dumpster" Droese

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E