A N Z E I G E

[NB] 2 ROH-Stars zur WWE?/ Punk-Rückkehr erst nach dem SuSlam?/ Tim Tebow zur WWE?

  • WWE kauft weiter bei ROH ein: Davey Richards und Adam Cole mit Vorverträgen?/ CM Punks Rückkehr doch erst NACH dem Summer Slam?/ Tim Tebow bald in der WWE?

    - Die WWE ist zurzeit angeblich dabei, erneut einige Stars aus der Independent-Szene der USA zu rekrutieren. Richard Gray von WrestlingNewsWorld.com zufolge sollen die beiden ROH-Stars Davey Richards und Adam Cole bereits Vorverträge bei World Wrestling Entertainment unterschrieben haben und noch 2013 ins Development-Programm der Promotion integriert werden. Die WWE hatte sich 2011 nach den Erfolgen von CM Punk und Daniel Bryan intern zu einer neuen Rekrutierungspolitik entschlossen. Fortan sollten wieder vermehrt Indy-Talente angeworben werden, was in der Dekade davor eher verpönt gewesen war. Nach den Debüts von Antonio Cesaro (Claudio Castagnoli), Dean Ambrose, Seth Rollins und nun wohl auch Kassius Ohno (Chris Hero) im WWE-Hauptprogramm wären es die nächsten Indy-Stars, die von der WWE für eine Karriere im Wrestling-Mainstream verpflichtet würden.

    - CM Punk wird vielleicht doch erst nach dem Summer Slam ins WWE-TV zurückkehren. Dies berichtet Mike Johnson von PWInsider.com. Zuletzt hatte es Gerüchte über ein Comeback Ende Juni gegeben, da Punks Name für kurze Zeit wieder für die Houseshows im Juli gelistet wurde und der neue "Payback"-PPV Mitte Juli in Punks Heimatstadt Chicago stattfindet. Nun wird mit ihm aber bei besagten Houseshows nicht länger geworben. Mike Johnson zufolge geriet Punks Name sowieso nur durch eine EDV-Panne wieder in die Teilnehmerlisten auf WWE.com. Er würde nach Aussagen vieler Quellen im Moment eher an eine Rückkehr nach dem Summer Slam glauben als an eine im Juni.

    Quelle: Mike Johnson, PWInsider.com

    - Jim Ross hat in seinem Wrestling-Blog in seinen letzten Einträgen überraschend den Ex-NFL-Star Tim Tebow für eine WWE-Karriere ins Gespräch gebracht. Der American Footballer war nach einer enttäuschenden Saison als Quarterback am 29. April 2013 von den New York Jets entlassen worden und sucht nun einen neuen Arbeitgeber. Wörtlich schrieb Jim Ross in seinem letzten Blog-Eintrag:

    Zitat


    My idea that Tim Tebow might find success in WWE apparently struck a chord with some media types. It’s not the worst idea I’ve ever spewed. Tebow is young, 25, big and athletic, enjoys working with charitable organizations ala Make a Wish Foundation, etc and is coachable. Tim could be a positive role model in the ring and touch lives around the world via the WWE’s global footprint. (Of course, being a positive role model in the ring in today’s world often times means getting booed out of the building.)

    Is Tebow to WWE a long shot? Absolutely. I doubt, but don’t know, that it’s ever been seriously discussed within the WWE. But it’s certainly an intriguing idea if for nothing else for a well constructed, long term storyline that could culminate at WrestleMania 30 in New Orleans.

    The headlines an offer would garner, if formally made to the former Heisman Trophy winner, would be widespread. ESPN’s Skip Bayless would likely be appalled. Oh, the humanity….



    Jim Ross hatte während der Attitude-Ära der WWE die Personalpolitik der Promotion maßgeblich mitgeprägt und als "Head of Talent Relations" zahlreiche Talente für die WWE verpflichtet.

    Quelle: Jim Ross Wrestling-Blog

    When it reigns, it snows.....

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Punk erst NACH dem SummerSlam wird sich vermutlich nicht so gut auf die Card des PPVs auswirken. Wenn er in dem Zeitraum zurückkommt sollte man sich das nichtg entgehen lassen finde ich, ist schließlich in den letzten beiden Jahren zu einem großen Namen gereift.

  • Verfolge zwar aus Gründen der Zeit kein Indy Wrestling, doch habe ich vernommen, das die Beiden gute Männer sind. Also gute Transfers!


    Doch irgendwie ist das so sinnlos wie mastubieren ohne Höhepunkt. Selbst wenn man ein paar Granaten hat gehen sie in dem Konstrukt das Raw bietet doch irgendwie unter. So emotional wie die Verpflichtungen auch sind, die Gefahr ist hoch das sie durch das booking einfach egal erscheinen.


    Im Oktober 2000 wechselte Raven zur WWE und ich war von den Socken. Mein Liebling in meiner Lieblings Show! Ich fand das nur geil, weil ich von einem richtig guten Mix ausging. War es ja dann wohl nicht, doch das lag ja auch zum Teil an der Invasion und das das Roster zum bersten voll war.


    Lange Rede kurzer Unsinn: Ich habe einfach das Gefühl das egal wer verpflichtet wird es einfach egal ist. Solange bis sich was an der Präsentation der Leute ändert.

  • Zitat

    Original geschrieben von Antichrist:
    Wollte Davey Richards nicht zurücktreten und sich MMA widmen?


    Das hat er vor zwei Jahren mal gesagt. Er wollte auch Feuerwehrmann werden (also jetzt nicht Grisu-Style sondern ernsthaft). Davon ist er dann aber wieder abgekommen, als irgendwas mit der Familienplanung nicht so lief, wie gedacht. Soll heißen: er ist nie zurückgetreten und die MMA Nummer trainiert er zwar, kämpft aber nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von Thees Heureka:

    Doch irgendwie ist das so sinnlos wie mastubieren ohne Höhepunkt. Selbst wenn man ein


    Made my day :D


    @ Topic:


    Punk solange ausser Gefecht, hart fürs Produkt, sinnvoll für ihn.
    Und bringt die Chance andere Leute zu pushen.

  • Zitat

    Original geschrieben von FredDurst:
    rofl TEBOW? WTF? :D


    Hammerhart, hab allerdings auch noch gar net mitbekommen, dass er vonnen Jets entlassen wurde. Dachte eigentlich der startet in der kommenden Saison nochmal richtig durch ...


    Die Jets haben Geno Smith gedraftet und hätten ihn ohnehin entlassen. Ob er noch einmal einen Job als Quarterback in der NFL findet, darf bezweifelt werden. Er ist jetzt fast eine Woche auf dem Markt und bisher haben sich ca 25% der Teams gemeldet, um klarzustellen, dass sie kein Interesse an ihm haben. Sofern er nicht die Position wechselt, oder nach Kanada möchte, wird es nichts mit dem Durchstarten.


    In der WWE kann ich ihn mir aber nicht wirklich vorstellen. Für Vince wäre es ein PR Coup sondergleichen, aber ob Tebow sich das antut? Der Wirbel um seine Person hat ihn im letzten Jahr schon nur Ärger bereitet, man kann sich gar nicht ausmalen was passiert, wenn er das durchzieht. Zumal er seine Footballkarriere dann vergessen kann. Zur WWE kann er in ein paar Jahren immer noch gehen.

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

  • Zitat

    Original geschrieben von Lionheart:
    Die WWE hatte sich 2011 nach den Erfolgen von CM Punk und Daniel Bryan intern zu einer neuen Rekrutierungspolitik entschlossen. Fortan sollten wieder vermehrt Indy-Talente angeworben werden, was in der Dekade davor eher verpönt gewesen war.


    absolut richtige Entscheidung.


    "fertige" worker (oder zumindest solche, die schon "weiter" sind) kann zwar auch nicht der gewünschte Erfolg sein (die Erwartungen an Sin Cara waren sicherlich höher) macht aber imo deutlich mehr Sinn als dieses "Umschulen" von Footballspielern, Bodybuildern oder Models.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E